TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE
wB: Landesliga – wir kommen

wB: Landesliga – wir kommen

Ziel erreicht!!! Gestern im zweiten Qualiturnier konnte unsere weibliche B1 den Sack zu machen und hat sich, wie schon in der letzten Saison, für die Landesliga qualifiziert. GLÜCKWUNSCH MÄDELS!!!

Aber fangen wir mal von vorne an ;0) Nervös und ziemlich angespannt ging es am Sonntag nach Gunzenhausen, wo die Mannschaften aus Erlangen, Hemau/Beratzhausen und die Gastgeber Gunzenhausen auf die Mädels warteten.

An dieser Stelle schon einmal ein dickes Dankeschön an alle Mamas, die an ihrem Ehrentag, auf ein festlich gedeckten Frühstückstisch verzichteten und anstelle dessen, ihre Sprösslinge bereits um 7:30 Uhr zum Treffpunkt gefahren haben.

Nach einer 2-stündigen Anreise fanden wir uns rechtzeitig zum ersten Turnierspiel in der Halle ein und konnten, bevor wir selber unser Können unter Beweis stellen mussten, das Spiel TV Gunzenhausen gegen den HC Erlangen II anschauen. Erlangen konnte knapp gegen Gunzenhausen punkten, aber uns wurde in diesem Spiel noch einmal deutlich, dass es nicht einfach wird. Sowohl Erlangen wie auch Gunzenhausen, beide Landesligisten aus der letzten Saison, wollten mindestens zwei Spiele gewinnen und damit den gesicherten Einzug in die Landesliga verbuchen.

Somit war der Druck für unsere Mädels im ersten Spiel groß. Wir wollten gewinnen und möglichst keine Fehler machen, damit man mit einem ersten Sieg den anderen beiden Gegnern gegenübertreten konnte. Punkt 11:30 Uhr wurde das Spiel TSV Brunnthal gegen den HG Hemau/Beratshausen angepfiffen. Die Brunnthalerinnen überzeugten von Anfang an mit sicheren Abläufen und schönen individuellen Aktionen, so dass wir uns schon in der ersten Halbzeit einen respektablen Vorsprung erarbeiteten. Auch in der zweiten Halbzeit gelang den Brunnthaler Mädels so ziemlich alles und deswegen konnten die Trainer das Tempo ein wenig herausnehmen, um für die nächsten Spiele noch genügend Puste zu haben. Das Spiel endete mit 21:13 für uns und die Erleichterung war allen ins Gesicht geschrieben. Nun hieß es durchatmen, um dann – nach einem Spiel Pause – auf den Gastgeber TV Gunzenhausen zu treffen. Sollten wir das Spiel für uns entscheiden können, das war allen klar, dann war das Ziel bereits erreicht.

Leider gelang uns der Start nicht so gut und mit zwei vergebenen Angriffen liefen wir den Gunzenhausern erst einmal hinterher. Hinzu kamen im Verlauf der ersten Halbzeit drei vergebene 100%-Chancen, so dass wir mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gingen. Verloren war das Spiel noch nicht, aber nun hieß es Zähne zusammen beißen, keine Fehler mehr machen, in der Abwehr zupacken und den Ball sicher im gegnerischen Tor versenken. Die Brunnthalerinnen steigerten sich im Gegensatz zur ersten Halbzeit deutlich und aus dem 2-Tore Rückstand, konnte mit einigen schnellen Toren ein 3-Tore-Vorsprung erarbeitet werden. Zum Schluss sollte es noch einmal spannend werden, so verloren die Brunnthalerinnen für ein paar Angriffe die Konzentration und verschenkten wertvolle Sekunden im Angriff, um dann torlos wieder in die Abwehr zu gehen. Nicht gut für die Nerven der Zuschauer und der Trainer, die in solchen Momenten nur machtlos zusehen können. Netterweise kam uns zum Schluss noch der Trainer der Gegner zu Hilfe, der für sein Meckern eine 2 min. Strafe kassierte und damit sein eigenes Team schwächte. Die Partie endete mit einem 19:17 für uns und damit hieß und heißt es: LANDESLIGA und wir sind wieder mit dabei!!!

Das darauffolgende Spiel gegen den HC Erlangen II konnten wir dann locker ausspielen. Beide Mannschaften waren schon vor dem Duell für die Landesliga qualifiziert und auch wenn wir nach einem wirklich schönen Spiel die Punkte auf unserem Konto verbuchen konnten, war das Ergebnis nicht ausschlaggebend. Das Spiel endete mit einem 16:12 für Brunnthal.

Ein dickes Dankeschön an die mitgereisten Fans, die uns mit Kuchen und lautstarken Anfeuerungsrufen tatkräftig unterstützten.

Unser Fazit zur Quali: Die Youngsters haben sich bestens integriert und uns Trainer überzeugt. Und bei den Oldies im Team bedanken wir uns für eure Bereitschaft, immer über euch hinauszuwachsen. Wir freuen uns auf die nächste Saison.

Für die HSG B-ONE spielten: Magdalena Anderlik, Johanna Eitel, Jasmin von Vietsch, Lisa Eichner, Nadine Zillmann, Lilly Makosch, Jolina Leininger, Zoe Leininger, Hanna Kettler und Carina Kiessling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.