physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst
Nur das Meer fehlte…

Nur das Meer fehlte…

…aber Sand gab es jede Menge, als der TSV Ismaning am Samstag, den 7. Juli zum Kinder-Beachhandball-Turnier einlud.

Die HSG B-ONE war mit fünf Mannschaften angerückt, die allesamt mit schicken neuen Beach-Handball-Tops bzw. -T-Shirts ausgestattet waren, die Mädels in pink, die Jungs in dunkelblau, alle mit dem Team-Namen vorne und dem HSG B-ONe-Logo hinten drauf. Mehr Ausrüstung brauchte es auch nicht – gespielt wird schließlich barfuß.

Die Gastgeber hatten sich richtig ins Zeug gelegt, um Strandatmosphäre zu erzeugen. Der DJ legte Sommerhits auf, Vereinsvertreter grillten wie die Weltmeister und eine Menge sehr bunter Süßigkeiten wechselten den Besitzer. Später trug dann noch eine (alkoholfreie) Cocktailbar zum Copacabana-Feeling bei.

Da insgesamt 38 Mannschaften samt Entourage angerückt waren, glich das Beach-Gelände dem Strand von Bibione in der Hauptsaison. Also: es war was los!

Zunächst schlotterten die Kids jedoch bei ziemlich unkaribischen Temperaturen. Davon unbeeindruckt gewannen unsere Minis unter dem Künstlernamen „Delfine“ sowie die männliche D-Jugend alias “Bad Beach Boys“ gleich ihre ersten Spiele. Die Mädels dagegen kamen in der Morgenkälte nur langsam in die Gänge. Als die Sonne aber am späteren Vormittag anfing, richtig runterzubrennen, fuhren auch die „Bad Beach Girls“ (weibliche D-Jugend) und die weibliche E-Jugend aka „Mein Lieblingsteam“ einige Siege ein.

Das Quintett komplett machte die männliche E-Jugend, die als „Beachkempas“ durch den Sand fegte.

Als am frühen Nachmittag die Temperaturen schon ziemlich schweißtreibend waren, fuhren die Gastgeber ein weiteres Highlight auf: mit einem von der Ismaninger Feuerwehr geborgten C-Rohr wurde ein Tropenregen auf dem ganzen Gelände erzeugt. Wer nicht schon vorher durch Wasserpistolenbeschuss durchweicht worden war, wurde spätestens jetzt nass. Die Kids waren begeistert und der Sand klebte noch viel besser an den jetzt triefenden Kindern.

Zu guter Letzt kam dann noch die Siegerehrung. Ganz vorne dabei war leider keine unserer Mannschaften. Die vorderen Plätze gingen mehrheitlich an die Gastgeber-Mannschaften, die natürlich mit diesem schönen Sandplatz auch beste Trainingsbedingungen haben. Aber nicht traurig sein: Eis gab es für alle, es war ein schöner Sommertag mit den Mannschaftskameraden – und das nächste Beachturnier kommt bestimmt.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.