TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE

Monat: November 2018

wD: Handball-Krimi

wD: Handball-Krimi

Unsere wD war am 25.11.2018 beim Tabellen-Ersten HT München II in Unterhaching zu Gast. Und irgendwie lag Endspiel-Stimmung in der Luft, geht es doch nach der bisher erfolgreich verlaufenen ersten Saison-Hälfte um den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Bank war mit 10 Spielerinnen gut besetzt und die Trainerinnen schwörten Ihre Mädels darauf ein, einen kühlen Kopf zu bewahren und das schnelle und ideenreiche Spiel der letzten Wochen beizubehalten.

Angeheizt durch die tosenden Anfeuerungsgesänge der mitgereisten Fans begann das Spiel von Anfang an sehr schnell und torreich. Die HTlerinnen legten los, aber die HSG konterte sofort mit einem Gegentor. Schnell stellte sich heraus, dass HT ihre Tore nur über 2 Leistungsträgerinnen erzielte, die aber aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit schwer zu stoppen waren. So ging es die ersten Minuten weiter, bis sich unsere Mädels durch eine konsequente Abwehr, schnelle und ideenreiche Pass-Spiele und ein bedachtes Miteinbeziehen der Außen sowie des Kreises leicht in Führung bringen konnten. Die erste Halbzeit war also an Spannung kaum zu überbieten, als es kurz vor der Pause 14:14 stand. Zu aller Freude konnte man durch ein erlösendes Tor in den letzten Sekunden mit 14:15 in die Kabine gehen.

Aber wie sich leider herausstellte, tat unseren Mädels diese Auszeit nicht gut: nachdem HT gleich in den ersten 3 Minuten 4 Tore erzielt hatte, war bei unseren Spielerinnen der Wurm drin: es wurden eindeutig zu viele Fehler gemacht, die ganz offensichtlich der Nervosität und damit auch der Konzentration geschuldet waren. Durch mehrere Schrittfehler, zahlreiche unkontrollierte und durch den Gegner abgefangene Pässe und ein Pulk-Bilden in der Mitte machten sich die HSGlerinnen das Leben selbst schwer, so dass kaum ein Angriff gelang. Somit hieß es am Ende leider 26:20.

Fazit dieses Spiels: HT wäre eindeutig zu schlagen gewesen, die HSG war in ihrer Gesamtheit der Spielerinnen ganz klar die bessere Mannschaft; leider machte ihnen die Nervosität einen Strich durch die Rechnung.

Coaches: Christiane, Angie und Lilo

Gespielt haben: Chiara (1), Felicitas (Tor), Greta (3), Jana (2), Johanna (3), Lisa,
Maya, Maxine (1), Paulina (2), Sara (8)

Ein voller Erfolg – unser zweites gemischtes E-Jugendturnier in Haar

Ein voller Erfolg – unser zweites gemischtes E-Jugendturnier in Haar

Auf nach Haar hieß es für unsere gemischte E-Jugend am Wochenende. Mit von der Partie waren: Lena R., Ole, Lena P, Erwin, Pauline, Jano, Noemi, Leon, Tim B, Paulus, Quirin, Tim v.L und Maxi.

Voller Spannung erwarteten uns, neben alten Bekannten wie dem TSV Haar und dem SF Föchingen, auch noch der TSV Grafing und der TSV Großhadern, zwei uns bisher unbekannte Gegner.

Gleich im ersten Spiel durfte unser Team gegen den TSV Grafing auflaufen. Unsere Mädels und Jungs waren trotz früher Stunde top fit und ausgeschlafen. Mit vielen tollen Aktionen und einer Menge erkämpfter Bälle, gingen wir überglücklichen vom Platz.

Vor dem zweiten Spiel wurde in der Kabine heiß diskutiert. Unser Gegner der SV Föching war uns ja schon des Öfteren in den Spielen begegnet und wir wussten: das wird eine „harte Nuss“. Aber auch hier gelangen uns ein als Team tolle Kombinationen und schön herausgespielte Tore. Auch wenn wir dieses Spiel ganz knapp verloren haben, wurde in der Kabine gefeiert.

Das dritte Spiel gegen den TSV Haar, war fast wie ein Freundschaftsspiel. Einige der Spieler waren unseren Kids schon aus den vorangegangenen Turnieren bekannt und so wurden im Vorfeld von den Kids selbst schon einige Deckungsvarianten heiß diskutiert:“ Wenn der oder die auf dem Feld ist, dann musst du den decken oder der ist voll schnell, da musst du…“ Wir als Trainer staunten nicht schlecht, was bei den Kids so im Kopf hängen geblieben ist. Es war ein tolles Spiel. Alles was in der Kabine besprochen wurde, wurde auch umgesetzt. Jubelnd gingen wir vom Platz.

Das letzte Spiel sollte gegen die laufstarken Großharderner sein. Ziel war es immer 100 % zu geben. Und das taten wir auch!!! Jeder durfte zeigen was er konnte. Es wurden viele schöne Tore erzielt!!

Wir als Trainerinnen kamen aus dem Grinsen gar nicht mehr raus und sind mega mega stolz auf unsere Bande!!! Ihr seid ein super Team!!!! Macht weiter so!

D2: Brannenburg II – HSG B-one II 19:15

D2: Brannenburg II – HSG B-one II 19:15

…. oder mit wie vielen technischen Fehlern ist es noch Handball?

Es waren der Schritt oft fünf oder vier,
auch Fehlpässe unzählig schier
Doppel oder übertreten en masse
Wo blieb denn da der Spaß?

Die Tore kamen heute nicht aus dem Rückraum
Da trafen die Spielerinnen kaum
Doch auf Außen waren die Spielerinnen dann da
So trafen jeweils doppelt Anita und Sandra
Auch fielen vier Tore vom Kreis
Karin arbeitete mit besonderem Fleiß

Taten wir uns im Ballbesitz auch schwer
Wenigstens stimmte die Abwehr
Brannenburgs Spielprotokolle abgewogen
Schon spielten Chrissi oder Vroni vorgezogen

Ließen sich auch starke Rückraumwürfe nicht verhindern
So vermochten wir doch den Ansturm zu mindern
Sechs Tore nur machte die gegnerische Shooterin
Und jeder weiß sie ist wirklich gut darin
Gegnerischer Kreisläufer zu klein für unseren Geschmack
Order für die Abwehr „Bleibt auf Zack!“

Trainer Philipp zeigte zu Beginn taktischen Mut
Und ließ mit zwei Kreis spielen – das lief gut
Einige Male konnten wir dies mit Erfolg krönen
Daran würden wir uns gerne gewöhnen

Desaströser als die technischen Fehler auf unserer Seite
War nur die Siebenmeterquote – auch heute
Ein Drittel der Würfe nur getroffen
So mussten wir auf Nachwürfe hoffen
Derer traf Tina gleich zwei
Auf der Bank ein großes Buhei

Doch Eine, die hat es nur einmal versucht
Und war nicht wie der Rest verflucht
Sie traf ihren Siebenmeter mit dem Abpfiff
Und so versöhnte Heide das schon gesunkene Schiff

Es spielten:
Tina (2), Anita (2), Vroni (1), Maria (3/1), Jessi, Sandra (2), Nadja, Carla, Karin (4), Heide (1/1) und Chrissi.

Heimturnier der gem. E-Jugend am 18.11.2018

Heimturnier der gem. E-Jugend am 18.11.2018

Neben der HSG B-ONE waren zum Turnier das Team von HT München, Sauerlach, Anzing und Garching angemeldet. Dass Garching kurzfristig absagen musste, war für uns Glück im Unglück, denn so konnten wir zwei Mannschaften der HSG an den Start schicken. In einer Mannschaft hätten über 20 gemeldete Kinder kaum Spielzeiten bekommen.

Los ging es mit der HSG B-ONE II gegen HT München. Mit einem Tor von Carla ging unsere Mannschaft schon nach 16 Sekunden in Führung. Unser Team erarbeitete sich Chancen, von denen die meisten im Tor des Gegners untergebracht werden konnten. Unsere Abwehr ließ nur wenig zu. Die wenigen Bälle, die aufs Tor kamen wurden von Maya und Jasin, die sich im Tor abwechselten, abgewehrt. Auch den direkten Freiwurf nach Abpfiff hielt Jasin. Die HSG BONE II entschied das Spiel mit 9:0 souverän für sich.

Im zweiten Spielt trennten sich Anzing und Sauerlach mit 8:6.

Anschließend trat die HSG B-ONE I gegen HT München an. Unsere Mannschaft erzielte durch ein Tor von Niklas bereits nach 10 Sekunden das erste Tor. Die HSG kam zu Chancen im Minutentakt und immer wieder hatten die Eltern von der Bank Grund zum Jubeln. HT München kam kaum vor unser Tor. Das Spiel endete nach einem Tor von Nikolai 5 Sekunden vor Schluss mit 12:0.

Die HSG B-ONE II traf im vierten Spiel auf die Anzinger. Auch bei diesem Spiel gingen wir früh in Führung. Dieses Mal war es Maya, der der erste Treffer gelang. Zu Beginn sahen wir ein sehr ausgeglichenes Spiel. Nach 4:45 stand es 2:2. Die HSG geht mit zwei Toren in Führung, doch Anzing verkürzt auf 4:3. Bis zur 10. Minute bleibt es eng. Es steht 8:5. Doch nun ist unser Team nicht mehr zu stoppen. Anzing ist chancenlos. Nach 17 Minuten zeigt die Anzeigetafel ein 15:5 für die HSG B-ONE II.

Auf zum fünften Spiel, in dem sich die HSG BONE I gegen Sauerlach bewähren musste. Wieder gingen wir durch ein frühes Tor von Niklas (nach 20 Sekunden) in Führung. Im Gegenangriff folgt der Ausgleich. Die HSG gibt Gas. Nach 4:20 steht es 4:1. Sauerlach erzielt den Anschlusstreffer, doch unser Team erhöht auf 5:2. Sauerlach hält dagegen und erhöht auf 5:3. Nach 13:30 steht es schließlich 6:4 und der Wendepunkt im Spiel ist erreicht. Die HSG erarbeitet sich Chancen und erzielt drei weitere Tore und beendet das Spiel mit 9:4.

Anzing konnte das sechste Spiel gegen HT München mit 13:5 für sich entscheiden.

Nun musste auch die HSG B-ONE II gegen Sauerlach antreten. Es passierte etwas, womit wohl keiner so richtig gerechnet hatte. Sauerlach ging mit 2 Toren in Führung. Erst Maya gelang in der 6. Minute das 1:2. Aber wieder war es das Team von Sauerlach, das das nächste Tor erzielte. Zwar kamen wir zu Chancen, hatten beim Abschluss aber kein Glück. Erneut war es Maya, die den Anschlusstreffer warf. In der 14. Minute dann der Ausgleich zum 3:3. Das Spiel blieb hart umkämpft. Aber auch der Wurf von Maya in der letzten Sekunde durch die komplette Halle konnte am Spielstand nichts mehr ändern – 3:3 unentschieden.

Die HSG B-ONE I traf im achten Spiel des Turniers auf Anzing. Unser Team ging mit 2 Toren von Aaron in Führung. Nach 4:48 stand es bereits 7:2. Anzing verkürzte auf 7:3. Doch wir konnten durch zwei weitere Tore auf 9:3 erhöhen. Nach 9 Minuten steht es durch ein Tor von Tobi 11:4. Unsere Mannschaft denkt nun scheinbar, dass nichts mehr passieren kann und Anzing kommt zu Chancen und nutzt diese auch. Recht schnell steht es 11:7. Nach 12:05 ist es Niklas, der auf 12:7 erhöht. Nun fallen die Tore im Minutentakt, nur leider für das „falsche“ Team. Nach 16:15 steht es 12:12. Die HSG startet einen überhasteten Angriff und verliert den Ball. Die Anzinger lassen sich nicht zweimal bitten. Sie entscheiden das Spiel durch ein weiteres Tor für sich. Die HSG B-ONE II unterliegt gegen Anzing mit 12:13.

Auch im Spiel gegen Sauerlach musste sich HT München mit 5:0 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages kam es schließlich zum internen Duell der HSG B-ONE II gegen die HSG BONE I. Die Eltern am Spielfeldrand versetzte dies in einen Gewissenskonflikt. David verwandelt einen Penalty nach 30 Sekunden. Damit geht die HSG B-ONE I in Führung. Erst nach 5:20 der Ausgleich durch Julian. Das Spiel ist wahnsinnig eng. Nach 10:42 steht es erst 2:2. Nach 13:40 fällt durch ein Tor von Carla das 4:4. Erst jetzt kann sich die HSG B-ONE I durch zwei Tore zum 4:6 etwas absetzen. Doch erneut ist es Carla die zum 5:6 verkürzt. Durch Tore von Nikolai und Niklas steht es nach 16:20 5:8. Ein weiteres Tor für die HSG B-ONE II nach 16:40 kann den Sieg der HSG BONE I nicht mehr verhindern. Das Spiel endet mit 6:8.

Unsere beiden gemischten Teams zeigten heute wieder eine richtig gute Leistung. Beide Teams haben es verstanden, dass man im Handball als Mannschaft auf der Platte steht. Es war beeindruckend, so viele motivierte Handballerinnen und Handballer am Sonntag in der Halle zu sehen.

Vielen Dank an das Trainerteam mit Beate, Danny, Maria und Jonas, die unsere Mädels und Jungs wie immer super vorbereitet haben. Danke auch an die vielen fleißigen Helfer beim Auf- und Abbau, Kuchen backen, Semmeln schmieren, Verkauf usw.

Insgesamt fielen im Turnier 136 Tore. Davon warf die HSG B-ONE I 41 Tore (die meisten im Turnier), die HSG B-ONE II 33 Tore.



Minis 2 beim Spielfest in Taufkirchen

Minis 2 beim Spielfest in Taufkirchen

Am trüben Samstag Nachmittag war bestes Hallenhandballwetter für die Minis II der HSG B-One. Beim Spielfest in Taufkirchen waren außerdem der SF Föching und der TSV Trudering zu Gast. Die Gastgeber selbst hatten gleich zwei Mannschaften für das Turnier gemeldet: HT München und HT München 2.

Unsere Minis durften das Turnier gegen den HT München eröffnen und starteten ein bisschen nervös, aber voll motiviert in das erste Spiel. Die zum Teil etwas älteren Spieler des Gegners brauchten nicht weniger lange, richtig ins Spiel zu finden und das nutzten unsere Minis und gewannen diese erste Partie souverän mit 7:3.

Das zweite Spiel des Nachmittags bestritten der TSV Trudering und der SF Föching. Völlig abgeklärt, nur mit Jungs auflaufend und mit einer unglaublichen Trefferquote gewann Trudering mit 21:0. Es war also klar: Trudering wird kein leichter Gegner für unsere Minis. Doch zunächst mussten die noch das Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Taufkirchen (HT München 2) bestreiten. Und da hatten sie etwas Pech, denn der Sieg ging denkbar knapp an die Gastgeber mit 7:6.

Danach war erst einmal Pause angesagt, die mit Hockeyspielen, Herumtoben auf Trampolins und Mattenburgen nicht wirklich zur körperlichen Regeneration, aber zumindest zum Abschalten genutzt wurde.

Wie erwartet wurde das Spiel gegen die starken Truderinger richtig hart. Nur zwei Teams gelang es während des gesamten Turniers überhaupt, mehr als ein Tor gegen Trudering zu erzielen. Die HSG Minis verloren 19:2.

Im letzten Spiel gegen den SF Föching wurde es noch einmal richtig spannend. Die Minis lagen 5:2 zurück, packten auf einmal den Turbo aus und entschieden das Spiel 5:8 für sich!
Bravo Minis, bravo HSG Bönchen!!!

Minis: Auch zweites Spielfest ein voller Erfolg

Minis: Auch zweites Spielfest ein voller Erfolg

Begeisternde Spiele, strahlende Kindergesichter und zufriedene Trainer: Besser konnte das zweite Spielfest für die Brunnthaler Handball-Minis nicht laufen. Auch wenn aufgrund von diversen Kindergeburtstagen gleich fünf Kinder nicht dabei sein konnten, war das Event in Haar ein voller Erfolg.

Gegner am vergangenen Wochenende waren neben dem Gastgeber aus Haar die Minis aus Kirchheim, Vaterstetten und München Ost. Ob der deutlich erfahreneren Konkurrenz mussten unsere Jüngsten zwar etwas Lehrgeld zahlen, dennoch war es beeindruckend, wie engagiert und voller Freude die Brunnthaler HSG B-one Handballer an die Sache gingen. Selbst die vielen Gegentore taten dem Spaß am Spiel keinen Abbruch – warum auch? Schließlich werfen wir selbst ja auch viele Tore! Natürlich merkte man unseren Minis an, dass sie noch einiges zu lernen haben, ABER: Wer mit so viel Freude an die Sache geht, wird dafür auch belohnt: Unseren Minis gelang das in Form eines Sieges gegen einen starken Gegner, über den wir uns sehr gefreut haben.

Doch nicht nur auf dem Feld, auch in den Spielpausen war den Kindern nicht langweilig. An abwechslungsreichen Spielpausen konnten sie sich messen und austoben – auch das mit so viel Begeisterung, dass wir sie zu den Spielen erst mühsam einsammeln mussten.

Unser Dank gilt den tollen Organisatoren aus Haar, die sich viel Mühe gegeben haben. Abgerundet wurde die perfekte Organisation durch die abschießende Siegerehrung. Hier wurde jedes Kind einzeln mit einer Urkunde und – natürlich – etwas Süßem geehrt.

Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Spielfest!

D2: Heimspiel gegen TuS Raubling endet 16:19

D2: Heimspiel gegen TuS Raubling endet 16:19

… oder zerbeult und mit blauem Auge davongekommen. Zwei Tage nach dem leicht verspäteten Saisoneröffnungsbrunch trafen sich die Damen 2 um in eigener Halle gegen Raubling ins Feld zu ziehen.

Ein umkämpftes Spiel, dessen Beginn mit einem HSG-Siebenmeter-Tor eingeleitet wurde. Bei einem durchgehend engen Spiel, war die HSG permanent mit Ausgleichen beschäftigt. Es stand zumeist maximal ein Ein-Tor-Rückstand auf der Anzeigentafel. Der Motivation zuträglich war die engagierte und gut besetzte Tribüne, bei der sich an dieser Stelle bedankt werden soll.

Vorsichtig formuliert eher unangenehm war die Spielweise der Gegner. Mit hoher Nachsicht gepfiffen (gerade in der ersten Halbzeit) stellte die Abwehr Raublings die HSG vor Probleme zum Tor zu wollen. Defizite im Stoßverhalten und Zug zum Tor machten Torabschlüsse seltener als es Fans, Trainer und Mannschaft gerne gesehen hätten. Die stattgefundenen Torabschlüsse gelangen zum Großteil auf unserer linken Angriffsseite und durch schnell Tempogegenstöße bei denen man der körperlichen Konfrontation durch Abstand aus dem Weg ging. In der letzten Viertelstunde strich die HSG das Konzept „Torabschluss“ von ihrer Prioritätenliste und so endete das Spiel mit 16:19.

Überlegungen für das Rückspiel: eigentlich müsste nur die Abwehr so funktionieren wie in anderen Saisonspielen und das Tor entdeckt werden.

Es spielten:
Jessi (Tor), Heide (Tor), Tina (3/1), Chrissi (1), Kornelia (1), Vroni (4), Maria (1), Sandra, Nicy (2), Nadja, Carla (2/1), Karin (2).

H2: Lokal Derby mit hartem Einsatz

H2: Lokal Derby mit hartem Einsatz

Diesen Sonntag durften die Herren 2 sich gegen den Tabellenführer aus Neuperlach beweisen. Da wir mit 14 Mann antraten, war der Plan klar, das Spiel schnell machen und hinten hart aber fair verteidigen. Gesagt, getan und der Plan der harten Verteidigung ging auf. So hatten wir uns in der ersten Halbzeit nur 12 Gegentore eingefangen. Leider lief es vorne aber nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Zum einen kamen wir mit der teilweise extrem harten Abwehr nicht so gut zurecht und zum anderen waren wir manchmal zu ungeduldig und suchten den Abschluss zu früh.
In der Halbzeit gab es dann eine Ansprache des Trainers: „Jungs, hinten genau so weiter, nur vorne müssen wir was ändern.“ Also versuchten wir uns vorne mit 2 Kreisläufern und spielten den Ball häufiger durch. Das zeigte auch seine Wirkung und wir konnten uns die Führung ergattern. Wir lagen vier Minuten vor Schluss mit 3 Toren vorne und wollten das Spiel ruhig runter spielen, doch da machte der Gegner nicht mit und warf nochmal alles nach vorne. Durch die teilweise aufgeheizte Stimmung auf der Platte waren wir nicht ruhig genug und ließen zu viel zu, weshalb das Endergebnis von 23:23 zustande gekommen ist.

Abschließend bleibt zu sagen, dass diese Leistung gegen den Tabellenführer sich durchaus sehen lässt. Wir haben aber auch gemerkt, dass sie durchaus schlagbar gewesen wären und wir noch ein wenig an uns zu arbeiten haben. Die Stimmung im Team und in der Halle war super und wir möchten uns hier nochmal bei der lautstarken Unterstützung bedanken, ohne die wir das Spiel wahrscheinlich noch verloren hätten! Besonderer Dank auch nochmal an Julius, der uns aus der Ersten ausgeholfen hat!

Es spielten:
Tristan Richter (3), Christoph Brand, Mathias Gilgen, Stefan Giehl (1), Alvin Bernt (5), Luca Reifferscheidt (3), Julius Beck (3), Christoph Helm, Frank Fischer (7), Maximilian Pöppel (1), Florian Dietrich, Evlogios Messiuris, Norbert Katona, Gregor Ester.

wB1: Auf dem Papier verloren, aber im Team gewonnen

wB1: Auf dem Papier verloren, aber im Team gewonnen

Gestern hieß es ab nach Unterhaching, ein Gegner der eigentlich die Bayernliga angepeilt hatte und als Nachbar schon immer ein Angstgegner für uns darstellte. HT, in der letzten Saison ein unüberwindbarer Gegner, sollte gestern erleben, dass wir ihm Paroli bieten können und mit ein bisschen mehr Wurfglück hätte das Spiel auch anders ausgehen können. Aber fangen wir von vorne an.

Anpfiff um 12.00 Uhr und der Ball klebte förmlich an den Fingern. Ein Pass zur Nachbarspielerin, für manche aus unserm Team schier unmöglich. HT, übrigens der einzige Gegner in der Landesliga, der Harz benutzt, verschafft sich damit einen enormen Wettbewerbsvorteil. Es ist laut BHV erlaubt, aber man kann sich auf Gegner einstellen, Spiele anschauen, nur eines können wir nicht: mit Harz trainieren!!! Aber hier kam uns dann doch recht schnell die Schiedsrichterin zu Hilfe, die einfach den Ball mehrfach austauschte. Danke dafür!!!

Für uns hieß es, von Anfang an wach sein und keine Chance ungenutzt lassen. So konnten wir gleich im ersten gegnerischen Angriff enormes Selbstvertrauen gewinnen, denn Nadine konnte einen Ball gegen Warah blocken und wir gingen im anschließenden Angriff mit 1:0 in Führung. Nun verlief die Partie auf Augenhöhe und eigentlich konnte unsere Abwehr nur Warah überwinden, ein Ausnahmetalent, die kaum einer halten kann.

Bis zum 5:5 ging es hin und her. Ein faires und schnelles Spiel auf beiden Seiten. Bis zur 11 Minute hatte sich HT das Spiel wohl ein wenig anders vorgestellt, denn sie konnten sich einfach nicht absetzen. Unsere Abwehr hielt immer dagegen und im Angriff konnten vor allem die Außen auf beiden Seiten punkten. Erst nach der Auszeit von HT und einigen gekonnten Rückraumtoren hieß es zur Halbzeit 13:9 gegen die HSG. Man könnte meinen, dass wir geknickt in die Halbzeit gingen, aber das war nicht der Fall. Stolz waren die Mädels, so genial mithalten zu können und so wollten wir in der zweiten Halbzeit auch weiter machen.

Nach der Halbzeit brachte eine Manndeckung der stärksten Gegnerin unser Team immer wieder ins Spiel und mit ein bisschen mehr Wurfglück – 3 Lattenkracher sowie 2 von HTs Torfrau Janette genial entschärfte Tempogegenstöße – in den letzten 10 Minuten, wo wir uns auf ein 18:16 herangekämpft hatten, hätte die HT noch ein wenig mehr in Bedrängnis gebracht. Das Spiel endete mit 26:19.

Toll gespielt Mädels und wir freuen uns auf das Rückspiel ohne Harz und mit all unseren Spielerinnen.


Damen 1: Sieg in den letzten Minuten hergegeben

Damen 1: Sieg in den letzten Minuten hergegeben

Für die erste Damenmannschaft der HSG B-One stand am Samstag, 17.11. das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen den TSV Allach an – mit einem klaren Ziel: Spaß haben und den Sieg in der heimischen Halle holen! 

Die Mannschaft unter den Verantwortlichen Alexander und Ivonne Brandeis sowie Gregor Ester fand gut ins Spiel, die Bank motivierte die Spielerinnen auf dem Feld und die Abwehr stand bombenfest. Nicht zuletzt der Zwischenstand von 12:5 zwang die Gegner zu unkonzentrierten Pässen und vorschnellen Abschlüssen, womit sich die Pinken stets mit einem Tor bedankten. Die Gegner sammelten jedoch in den letzen Minuten vor der Halbzeitpause nochmals ihre Kräfte und konnten auf 15:13 verkürzen. 

Weiterhin motiviert und voller Siegeswillen starteten die Damen der HSG in die zweite Hälfte und konnten bis Minute 42 einen vier Tore Vorsprung halten. Doch so siegessicher man startete, umso mehr Fehler schlichen sich ein: unkonzentrierte Abwehr und unüberlegte Abschlüsse im Angriff führten letztlich zum Ausgleich von 27:27. In den letzten fünf Minuten konnten die Pinken nicht an ihre gute Leistung der ersten 43 Minuten anschließen und Allach zog mit 28:31 davon. 

Trotz der bitteren last minute Niederlage konnte die Mannschaft ihren Teamgeist wiederfinden und zeigte beinah über das gesamte Spiel einen super Zusammenhalt. Nun heißt es weiterkämpfen und auch in den letzten beiden Spielen der Hinrunde als Team zusammenarbeiten! 

Für die HSG B-One spielten: 

Elisa Oberbeckmann, Susanne Huhn (1), Ann-Christin Kilian (1), Nadja Blanck, Verena Rölz (7), Anna-Lena Koch (7), Freya Zörntlein (2), Lucia Luzzi, Katja Pascoe, Rebecca Kingsbury (8/6), Teresa-Lynn Brunner (2), Lara Ester, Angela Richter (Tor)