physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst

Monat: März 2019

Die Damen 2 hat das Siegen nicht verlernt

Die Damen 2 hat das Siegen nicht verlernt

Am letzten Sonntag stand ein großer Heimspieltag der HSG B-ONE Damenmannschaften an. Die Damen 2 war als zweites an der Reihe und hatte die Mannschaft aus Brückmühl auf der Agenda, die in der Tabelle den dritten Platz belegten.

Aufgrund des aktuellen Spielermangels bei Damen 3 war 3/4 der Spielerinnen schon eine Stunde vorher im Einsatz und somit zum Spiel bereits aufgewärmt und heiß auf einen Sieg.

Die ersten zehn Minuten waren allerdings alles andere als heiß. Nur zwei Tore auf beiden Seiten konnten bis dahin erzielt werden. Die Abwehr der Damen 2 stand sehr gut, wodurch die Gastmannschaft wenige Tore feiern konnte. Die Mannschaften lieferten sich in der ersten Halbzeit ein Kopf an Kopf Rennen geprägt von vielen 7m Würfen und gingen dann auch mit 9:9 in die Halbzeitpause.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte ging der Angriff auf Sieg aber dann richtig los. Die Spielerinnen der HSG B-ONE zogen Tor um Tor davon, v.a. Kornelia Kovács hatte eine gute Wurfausbeute von Rechtsaußen und dem 7m Punkt und konnte viele Bälle im Netz versenken.

Somit kam es durch eine tolle Teamleistung und wenige technische Fehler zu einem verdienten 25:18 Endstand. Die Mannschaft hat das Siegen also nicht verlernt und greift am nächsten Spieltag auswärts in Raubling weiter an.

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Jessica Wilms (Tor), Nicole Wassermann (5/3), Christine Jula, Kornelia Kovács (9/4), Veronika Barta, Maria Münster (2), Sandra Schmelz, Anita Tauber, Tina Rödel (2), Nadja Blanck (2), Carla Hofmann (2), Christine Ungermann (2).

SV München Laim IV – D2

SV München Laim IV – D2

#wirwarengekommenumzusiegen #sindgegangenmiteinemunentschieden #standenvorverschlossenertür #besterfanblockever #besterfanblocksinddiedamen3 #unddiedamen1 #gutesaufwärmen #schlechtinsspielgekommen #verlierenistkeineoption #abwehrgerichtet #angriffbessergespielt #kämpfenundsiegen #aufholjagd #aufholjagdwirdbelohnt #pausenteemitgleichstand #schlechterstartinhalbzeit2 #aufholenistunserestärke #werbrauchtschoneineklareführung #tinader7mverwandler #guteanspieleandenkreis #unsereaussensinddiebesten #wennmanaufdentrainerhörtklapptauchdasspiel #danntrifftauchderrückraum #deraussentrifftauchausdemrückraum #leiderdummgelaufenimletztenangriff #kronerichten #weitermachen #handballistunsersport #teamgeist #zusammengewinnen #zusammenverlieren #zusammenunentschieden #dasbierchendanachhabenwirunsverdient #einvereineinziel #damenmannschaftenhaltenzusammen #pinkistunserefarbe #allehabengepsielt #allehabenihrbestesgegeben #wirkommenwieder

Es spielten:
Jessica Wilms, Heide Lüttich (beide Tor), Tina Rödel (7/4), Christine Jula (3), Kornelia Kovács (5/2), Veronika Barta (1), Maria Münster (3), Sandra Schmelz, Anita Tauber, Nadja Blanck (3), Carla Hofmann, Christine Ungermann.

D3: Halb verkatert gleich halb gewonnen?

D3: Halb verkatert gleich halb gewonnen?

In der Hoffnung dieses Mal auf beiden Seiten verletzungsfrei vom Platz zu gehen, fuhren wir am 10.03 nach Garching. Mit unserer Lieblingsaushilfe Tina, die wir aber eigentlich schon längst als vollwertiges Mitglied ansehen und Carla, die vergeblich versucht sich bei uns als neue Mitte zu etablieren (:P) – diesmal nur als Fan dabei, schleppten wir uns zu zwölft in die Halle.

Da sonntags Ruhetag ist oder die ein oder andere Spielerin am Vorabend wohl doch etwas zu lange unterwegs war, war bereits das Aufwärmen ziemlich schläfrig. Dennoch lautete die Devise des Trainers: stabile Abwehr und mit Tempo nach vorne! Das klappte in der ersten viertel Stunde erstaunlich gut, weshalb wir bis zu diesem Zeitpunkt mit 6:1 in Führung lagen.

Dann kam es allerdings wie gewohnt zu einer Tiefphase der HSG und der Gegner holte auf. Leicht frustriert und müde gingen wir nichtsdestotrotz mit 9:8 in die Halbzeitpause. „Was ist denn los mit euch Mädels? Ich würde euch am liebsten kaltes Wasser ins Gesicht spritzen!“ Carlas Kommentar beschreibt den Verlauf des Spiels bis dahin eigentlich am besten. Gregor bemühte sich um etwas konstruktivere Kritik und forderte mehr Motivation und ein sich gegenseitiges Anfeuern bei gelungenen Aktionen in der Abwehr.

Der Wiederanpfiff verlief jedoch zu Gunsten des Gegners, dem der Ausgleich gelang. Toni, der Motor der Mannschaft, hatte was dagegen und knallte der nun sehr gut aufgelegten Garchinger Torhüterin im Alleingang den Ball um die Ohren. Die schlechte Chancenverwertung gepaart mit vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten führte dazu, dass sich keiner der beiden Mannschaften absetzen konnte. Beim Stand von 20:20 und noch weniger als zwei Minuten zu spielen, nahmen wir ein Timeout. Vorne ruhig durchspielen und dann kein Tor mehr zulassen. Jetzt nahm „unser“ Jungspund Lara die Zügel in die Hand und feuerte den Ball aus dem Rückraum oben links erst an die Unterlatte und dann ins Tor. Erleichtert schnaufte die Mannschaft durch. Der Gegner hatte noch eine Minute um auszugleichen, aber nichts da: Der Ball landete wieder bei uns und Lara nahm sich auch diesen Wurf und versenkte den Ball im Tor.

Wir haben zwar unter unseren Möglichkeiten gespielt, jedoch bis zum Schluss gekämpft. Danke Lara, dass du uns am Ende den Sieg eingefahren hast und jetzt kannst du hoffentlich wieder voller Selbstbewusstsein in dein nächstes Spiel gehen!

Nächsten Sonntag empfangen wir den noch ungeschlagenen Tabellenführer Laim. Deshalb heißt es diesmal Freitagabend feiern, um bis Sonntag wieder topfit zu sein!

Vamos Mädels!

Es spielten: Sarah (Tor), Josy (Tor), Corinna, Toni (8), Julia (2), Lara (3), Anna, Mona, Nadja (1), Clara (3), Doro (1), Tina (4)