TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE
Vorbericht zum Wochenende 09/10.11

Vorbericht zum Wochenende 09/10.11

Für das Wochenende stehen der HSG zwei Heimspieltage sowie die Teilnahme der wD an der Mini-WM ins Haus. die wC und die wB1 treten auswärts an und die mE fährt zum Spielfest nach Bruckmühl sowie die Minis nach Pullach zum Turnier.

 

Doch der Reihe nach, von auswärts nach Heim, von klein nach groß und bei den Heimspielen von Samstag nach Sonntag.

 

Sonntag fahren die Minis nach Pullach um dort gegen die Gastgeber, den SC Wörthsee, TV Bad Tölz, TSV Gilching und die SG Gröbenzell-Olching zu spielen sowie bei zahlreichen Aktionen außenrum einen guten Tag zu haben.

 

Ebenfalls am Sonntag tritt die männliche E-Jugend beim Spielfest in Bruckmühl gegen die Gastgeber, SF Föching, TSV Übersee und die eigenen Nachbarn vom HT München. Wir drücken die Daumen für viele Tore und Spaß für unsere Jungs.

 

Die wD fährt am Samstag nach Simbach zu ihrer Hauptrunde der Mini-WM. gegen die Gastgeber und gegen Haar werden die Ergebnisse mitgenommen (ein Sieg gegen Simbach und ein Unentschieden gegen Haar) während gegen Schwabmünchen, Allach und Gröbenzell noch Siege zu erringen sind. Falls es gelingt auf einem der ersten zwei Plätze die Hauptrunde zu beenden so würde unsere wD ins Halbfinale einziehen. Also toi toi toi Mädels! 

 

Reguläre Auswärtsspiele haben hingegen unsere wC und wB1.

Die wC tritt ohne Niederlage aus den ersten zwei Saisonspielen am Samstag beim aus fünf Spielen ungeschlagenen TSV Sauerlach an. Der ungleichmässige Spielplan macht eine vergleichende Leistungsabschätzung unserer Mädels schwierig, mit Teamzusammenhalt und Konzentration ist Alles möglich.

Die wB1 wiederum reist am Sonntag zum BSC Oberhausen, hier haben beide Mannschaften erst zwei Spiele hinter sich, nach denen der BSC ein anspruchsvoller Gegner zu sein scheint. Nicht ins Bockshorn jagen lassen ist hierbei die Devise.

 

Nun also zu den Heimspieltagen im Gymnasium Ottobrunn. 

Am Samstag kommt der SV München Laim II mit gleich drei Mannschaften vorbei. 

So spielt 13 Uhr unsere dritte Damen gegen Laims Vierte, beide Mannschaften sind hierbei punktgleich und werden nur durch die bessere Tordifferenz der HSG getrennt. Die vierte Laimer Damen befindet sich hierbei mit dem vierten Auswärtsspiel in Folge geradezu auf Auswärtstour und so hofft die HSG durch die nachgestellten Spiele die Gäste in stimmungstechnisch heimeliger Sicherheit zu wiegen und dem Spieltag durch den Sieg zu Beginn einen Dämpfer zu verpassen. Also Alles ist offen, auch abhängig davon welche Spielerinnen beide Mannschaften am Samstag aufstellen.

Im Anschluss spielen um 14:45 Uhr die zweite Herren der HSG gegen Laim III. Direkt hintereinander in der Tabelle platziert, getrennt durch das ein-Tor-bessere Verhältnis der Laimer. Diese Differenz ergibt sich nur durch die Abwehr, die Offensivleistungen der Mannschaften sind gleichwertig (68 erzielte Tore). Auch bei diesen Mannschaften sind sehr unterschiedliche Besetzungen bei den bisherige Spielen angetreten, das Duell Wundertüte gegen Wundertüte verspricht also so einige Überraschungen.

Eine Verschwörung der Handballgötter könnte man wittern wenn man sich nun die Tabellenplatzierungen der Damen BOL anschaut. AUCH HIER unterscheiden sich HSG (Damen Eins) und Laim (Damen 2) nur um eine Position, diesmal mit der Nasenspitze Vorsprung für Laim. Nun hat natürlich Laim auch ein Spiel mehr auf dem Papier, dies war aber durch Traunreuter Nichtantritt für das Torverhältnis irrelevant. Jenes Torverhältnis würde die Gunst leicht zur HSG verschieben. Um dies zu bewahrheiten sind ein starker Abwehrverbund und mehr Zug vom Tor als zuletzt von der HSG gefordert. Dieses Abschlussduell des HSG-Laim-Tages steht für 16.30 Uhr an und wird wohl spätestens dann die Halle mit Fans beider Seiten füllen.

Als Abrundung und Ausnahme dürfen dann noch die Herren von Sauerlach II gegen unsere erste Herren um 18.15 Uhr antreten, die bisherigen Leistung lassen hierbei auf einen Sieg der besser platzierten HSG-Herren hoffen und damit einen angenehmen Tagesabschluss.

 

Sonntag früh startet die wD1, deren Spielerinnen Tags zuvor bei der Mini-WM bereits antreten, um 09.00 Uhr mit dem Spiel gegen Anzing. die B-Onelerinnen treten mit zwei Siegen im Rücken zur Partie an, Anzing hat zwar sein einziges Spiel bisher verloren – das aber nur knapp gegen die aktuell Tabellenführenden vom HT München. 

Im Anschluss um 10.15 Uhr stellt sich die männliche C-Jugend den Ismaningern entgegen. Wie am Tag zuvor auch hier: direkt hintereinander in der Tabelle und Punktgleich. Drastisch ist hier allerdings die Tordifferenz. Ismaning hat bei der gleichen Anzahl Spiele 19 Tore mehr geworfen und 24 weniger kassiert – in Defensive und eigener Torverwertung können unsere Jungs also noch zulegen, beim Kampfgeist sind sie dafür umso stärker aufgestellt.

Für einige Spieler der mC ist der Tag nach diesem Spiel aber noch nicht beendet, das erste Heimspiel der mB steht dann um 11.45 Uhr an. Deren ausgesuchter und begrenzter Kader wird dadurch verstärkt und beim Spiel gegen Tabellenletzten Trostberg soll das erste Heimspiel der Saison gleich für einen Sieg genutzt werden.

Um 13.15 bestreitet dann die wB2 das Tabellenkellerduell gegen Raubling und hofft hierbei beim ebenfalls ersten Heimspiel auf den ersten Spielsieg. Das knapp verlorene Spiel gegen Ebersberg und das Spiel gegen Eggenfelden (also wirklich das Tor MUSS niedriger gewesen sein als üblich) lassen den Kopf nicht in den Sand stecken sondern machen Lust auf technisch gute Aktionen und darauf das sich die Mädels dafür auch endlich mal belohnen.

Nach der ausführlichen Mittagspause folgt um 16.30 Uhr das Duell der jeweils zweiten Damenmannschaften der HSG und Grafings. Mal wieder hintereinander in der Tabelle platziert, die HSG hier mit zwei Spielen und einem Sieg mehr, versprechen die Mannschaften also ein spannendes Spiel.

Grafing schickt ebenso sein zweite Herren nach Ottobrunn um um 18.15 Uhr gegen die HSG-Herren III anzutreten. Die Herren III zeigt in der Saison variierende Leistung, mal durch Formularfehler eingebremst, mal dadurch dass außer Torhütern und Außen niemand zu Verfügung stand. Oder wie letzte Woche als bei Treffpunkt festgestellt wurde, dass 4 Leute irgendwie zu wenig sind. Der verzerrte Tabellenplatz der dritten Herren (Leistungsvermögen vs. tatsächliche Leistung) soll durch einen Sieg gegen Grafing verbessert werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.