TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE
Herren 2 mit durchwachsener Leistung gegen Trudering

Herren 2 mit durchwachsener Leistung gegen Trudering

Vergangenen Sonntag trafen die Männer der Herren 2 auf den Tabellenletzten aus Trudering. Und am Anfang sah alles noch nach einem guten Tag aus. Ballgewinne aus einer sicheren Abwehr wurden meist durch Gegenstöße sicher in eigene Tore verwandelt. So stand es schnell 7:3 für die HSG.

Dann passierte das, was man verhindern wollte. Die Abwehrbewegung wurde zu langsam und wir schoben das Zentrum nicht mehr zu, was viele einfache Tormöglichkeiten für den Gegner erbrachte. Im Angriff versuchten wir es zunehmend mit riskanten Anspielen und Einzelaktionen ohne vorherigen Spielaufbau. Das Resultat daraus: Wir gingen mit 11:13 in die Pause. Ärgerlich deshalb, weil man sich selbst das Leben schwer machte…

Die nächsten 15 Minuten konnte sich kein Team entscheidend absetzen. Das hatten wir vor allem unserem Berserker-Torwächter Marco zu verdanken, der zahlreiche Möglichkeiten spektakulär entschärfte. In der 45. Minute waren wir nun ein Tor vorne. Gott sei Dank wurde der Gegner müde und wir agiler in der Abwehr. So liefen die Jungs der HSG jetzt einen um den anderen Gegenstoß aufs gegnerische Tor. Dadurch konnte man sich schlussendlich verdient auf sieben Tore Vorsprung absetzen und mit 27:20 als Sieger vom Platz gehen.

Philipp Münch verweigerte (Wie schon die bisherige Saison) die Ausführung der 7-Meter, setzte aber das gesamte Team mit seiner Kreativität im Spielaufbau in Szene und trug mit 7 Hütten die meisten Feldtore zum Ergebnis bei. Mit 11 Toren und 5 verwandelten von 5 Siebenmetern war Frank Fischer der beste Werfer auf dem Platz und zeigte, dass man auch im gehobenen Handballeralter noch schneller sein kann, als alle anderen Spieler mit Mitte 20.

Mit Günther Eigmann (Leihgabe Elternmannschaft) und Günter „Struppo“ Strobl (Trainer H1) gaben zwei hoffnungsvolle Talente ihr Debut für die „Top old Boys“ und konnten sich insbesondere durch ihren Teamgeist, gute Stimmung auf der Bank und eine stabile Abwehrleistung für weitere Einsätze empfehlen. Hervorzuheben ist noch die faire Spielweise der HSG. So gab es für uns lediglich eine gelbe Karte, während der Gegner eine gelbe und vier Zeitstrafen kassierte (wobei Trudering auch nicht übermäßig unfair agierte).

Es spielten:
Frank Fischer (11/5), Phillip Münch (7), Gregor Ester(2), Christoph Mempel (2/1), Max Pöppel (2/1), David Memmel(1), Stefan Giehl (1), Philipp Hartmann (1), Günter Strobl, Günther Eigmann, Marco Maurantonio, Christoph Brand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.