TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE
Wenn die Nerven nicht reichen…

Wenn die Nerven nicht reichen…

Am Sonntagnachmittag traten unsere Damen 1 bei Traunreut an um sich nach dem Ismaningspiel zu rehabilitieren.
Bekannter Gegner, bekannte Halle (Irrfahrten blieben trotzdem nicht aus). Also soweit so ok.
Irgendwie hatten unsere Damen auch es geschafft zwei Außen zusammenzukratzen, einen vollzählig anwesenden Rückraum, zwei Torhüterinnen und zwei Kreise.
Mit defensiverer Abwehr in das Spiel startend, lieferte man sich in der ersten Viertelstunde ein Kopf an Kopf Spiel, bei der HSG zeigte sich hier eine überragend treffende Verena auf Rechtsaußen, deren Abschlüsse von einem Hauch der Unfehlbarkeit umweht schienen.
Als in der neunten Minute sich eine unserer Spielerinnen bei der zweiten Welle mal so richtig vertrat und im Folgenden nur noch als „Verschnaufpausenfüllerin“ aufspielen konnte, steigerte sich der Ehrgeiz nur.
Urlaubsrückkehrerin Anna-Lena zeigte sich gewohnt torwillig, die Abwehr stand auch in der offensiven Variante gut. So arbeiteten sich die Damen zwischendurch immer wieder auch vier-Tore-Führungen heraus, doch am Ende sollten die Nerven nicht reichen. In den letzten 100 Sekunden eine zwei Tore Führung zu verspielen, war keine Ruhmestat und so ist der Punkt gegen Traunreut zwar besser als nix gegen Ismaning, aber mehr drin gewesen wäre auch.
Zum Abschluss des Jahres stehen noch zwei Weihnachtsfeiern ins Haus, sowie eine sonntägliche Fahrt nach Innsbruck. Dort sind 60 engagiert-konzentrierte Minuten gefragt um wenigstens im Ausland die weiße Weste zu behalten.
Es spielten:
Kathi (3), Nadja, Verena (7), Anna-Lena (9), Franzi (3), Toni, Maria (1), Rebs (1), Tina (5/3), sowie Anne und Jessi im Tor
Endstand: 29:29 (Halbzeit: 14:16, Führung HSG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.