physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst

Autor: Christiane

wC: Landesliga-Quali – Nach der Saison ist vor der Saison!

wC: Landesliga-Quali – Nach der Saison ist vor der Saison!

Mit diesem Motto ging es für die wC-Mädels am 05.05.2019 in die Landes-Liga-Quali. Die Anreise war kurz, wir durften den Tag in der GO-Halle ausrichten. Die Trainingsmöglichkeiten in den letzten Wochen waren leider begrenzt, aber die neuen Trainerinnen Christiane und Angie gaben ihr Bestes, aus der aus eingesessenen c-Mädels und hochgerückten d-Neulingen neu formierten Gruppe eine funktionierende Mannschaft zu machen.

Gespannt begann man pünktlich um 10:30 Uhr mit dem ersten Spiel gegen den TSV Weilheim. Von der ersten Minute an lief es bei unseren Mädels nicht rund: im Angriff fehlte sowohl der Elan als auch die Ballsicherheit, zu viele Pässe waren unsauber bzw. wurden von den schnellen Weilheimerinnen abgefangen. Zusätzlich ließen sich unsere Mädels zu oft vom schnellen Umschaltspiel der Gegnerinnen überrumpeln und so ging man mit einem Rückstand von 2:8 in die Halbzeit-Pause. Danach lief es allgemein etwas runder, so dass es am Ende „nur“ 6:15 hieß.

Das zweite Spiel war gegen HaSpo Bayreuth und lief von Anfang an runder: vielleicht lag es auch daran, dass gleich von Anfang an überwiegend die „alten Hasen“ auf dem Feld standen: auf einander eingespielt mit Schnelligkeit und Einfallsreichtum ging man sofort in Führung. Auch die Abwehr stand wie eine Eins und so konnte man verdient führend mit 6:10 in die Pause gehen. Danach kamen fast geschlossen die d-Neulinge auf’s Feld und auch diese konnten zeigen, was sie drauf haben: sichere Pässe, schneller Angriff und standhafte Abwehr. Zusätzlich zeigten beide Torhüterinnen, dass man sich auf sie verlassen kann und die Zuschauer bekamen einige spektakuläre Paraden zu sehen. Endstand: 15:20! Damit waren die HSG-Mädels schon eine Runde weiter.

Das i-Tüpfelchen kam mit dem letzten Spiel an diesem langen Tag gegen den BHC Königsbrunn 09. Von Anfang an war es ein Spiel auf Augenhöhe, es war ein hin und her aus gut aufgebautem Angriff und beständiger und starker Abwehr. Mit einem knappen 7:6 ging es in die Halbzeit-Pause. Zum Schluss der Partie drehten unsere Mädels dann doch nochmal auf und der zweite Sieg des Tages mit einem Endstand von 13:10 war geschafft. Zwei gut erkämpfte Siege und eine Niederlage gegen unglaublich starke Weilheimerinnen (die niedrigste an diesem Tag!) sind ein Spitzen-Ergebnis und lassen auf eine spannende und vielleicht auch erfolgreiche neue Saison hoffen.

Fazit des Tages: es bedarf noch viel Arbeit, aus den zwei Altersgruppen eine Einheit zu machen, sowohl bei den Spielerinnen als auch bei den ruhigen und zurückhaltenden Fans. Da ist noch viel Luft nach oben!

Vielen Dank auch an alle Trainerinnen und fleißigen Helfer, die diesen erfolgreichen Tag mitgestaltet haben!

Gespielt haben:
Anna, Annika, Bärbel, Chiara, Felicitas (Tor), Johanna, Katharina, Lina, Marie, Maxine,
Michelle (Tor), Paulina, Sara

wD – 1. BOL Sieg

wD – 1. BOL Sieg

Ob Norden, Süden, Osten, Westen …. Beeep…. Ihr seid die Besten!
Am Samstag den 16.2. stand für die weibliche D ihr drittes BOL Spiel gegen Ebersberg auf dem Plan. Es war ein wichtiges Spiel, denn die Anzahl der Gegner in der BOL, die man schlagen kann, ist begrenzt. Allerdings waren diesmal krankheitsbedingt nicht alle Spielerinnen fit. Schwierige Aussichten also, die den späteren Nervenkrieg schon erahnen ließen.

Spätestens beim Aufwärmen musste den HSG B-ONE Spielerinnen klar geworden sein, dass einige ihre Top-Scorer schon arg geschwächt waren. Zeit für Trübsal? Sicher nicht, denn dies schien den Teamgeist und die Motivation zu beflügeln und so wuchs manche Spielerin über sich hinaus. Die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans, Fahrer und Financiers – kurz Eltern – trieb unsere Mädels weiter an.

Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem unser Team zwar knapp führte, jedoch Ebersberg mit zwei besonders schnellen und treffsicheren Spielerinnen jederzeit brand-gefährlich blieb. Aber unsere Abwehr stand in der Mitte sehr gut und so musste Ebersberg oft Würfe von außen nehmen, die Felicitas großartig parierte. Und im Gegenzug kamen unsere Mädels durch geschicktes Passspielen immer wieder am Kreis frei zum Wurf. Hier hatte sich vor allem JoJo etwas vorgenommen und holte sich mit sieben Treffern die Torschützenkrone unter den HSG B-ONE Spielerinnen. Aber auch aus dem Rückraum oder von außen waren unsere Mädels erbarmungslos, denn sie ließen der gegnerischen Torwärtin keine Chance. Die hohe Treffgenauigkeit unseres Teams war auffallend und freute Fans und Trainer sehr. Vielleicht lag es auch an den vielen Aufsetzer, die von hart bis frech alles boten und sicher ihren Weg ins Netz fanden.

Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt als Ebersberg Mitte der 2. Halbzeit erstmalig mit 2 Toren 17:15 führte. Aber die HSG B-ONE kämpfte sich in das Spiel zurück, verstärkte die Abwehrarbeit und doppelten die gefährlichsten Angreiferinnen. So konnten sie zum 19:19 ausgleichen. Als ob die tolle Mannschaftsleistung noch einmal betont werden sollte, setzte Josi mit ihrem ersten Tor in diesem Spiel den Siegtreffer. Ihr frecher Aufsetzer krachte dermaßen in das linke Kreuzeck, dass beim nahe hockenden Fotografen die Bilder verwackelten.

Mädels, das war ein tolles Spiel. Ihr habt hochverdient die ersten 2 BOL Punkte eingefahren!

Es spielten
Felicitas (Tor), Johanna E. (7), Johanna H., Chiara (4), Maxine, Paulina, Josi (1), Anni K., Sara (1) , Jana (3), Anna W. (4)

WD – Ein Spiel mit zwei Halbzeiten

WD – Ein Spiel mit zwei Halbzeiten

Am Samstag den 26.1.2019 startete die weibliche D nach ihrem Aufstieg in die BOL besonders gespannt in die Rückrunde.

Gastgeber der Premiere war der PSV München, dessen Zuschauerbänke mit den sehr zahlreich angereisten HSG-Fans und Trommeln besetzt wurden. Eine lautstarke Unterstützung war also schon garantiert. Wie sich im Verlauf des Spiels zeigte, sollte zumindest den gegnerischen Fans auch keine Chance gelassen werden. Und so begannen die B-ONE Mädels hochmotiviert die erste Halbzeit.

Schon nach einer halben Minute ging jedoch der PSV in Führung. Doch nach kurzer Zeit konnten unsere Mädchen ausgleichen und sogar auf 2:1 erhöhen. In der nächsten Viertelstunde gelang es keiner Mannschaft, die Oberhand zu gewinnen. Die B-one Spielerinnen zeichneten sich durch ihre faire aber konsequente Abwehrarbeit aus und setzten sich gegen die Angriffe der gefährlichen PSV Spielerinnen sehr gut zur Wehr. Dazu kam eine super Torwartleistung von Felicitas und so blieb das Spiel ausgeglichen, obwohl im Angriff immer wieder Chancen verschenkt und obendrein noch zwei 7m verworfen wurden.
Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten unsere Mädchen einen kleinen Vorsprung erarbeiten und durch einen endlich erfolgreichen 7m mit einer 10:8 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gelang beiden Mannschaften kein Tor. Erst in der 5. Spielminute konnte der PSV auf 9:10 verkürzen und spielte im Folgenden seine BOL Erfahrung schmerzhaft aus. So kombinierte er nun variabler und genauer als in der ersten Halbzeit. Clever spielten unsere Gegnerinnen immer wieder ihre zwei gefährlichsten Angreiferinnen frei, die mit sehr präzisen Würfen unserer Torfrau keine Chance ließen.
Unsere Mädchen schienen überrumpelt und konnten im Gegenzug auch ihre eigenen Chancen nicht verwerten.
So konnte der PSV durch sein schnelles Angriffsspiel fünf Tore in Folge werfen, das Spiel drehen und lag plötzlich mit 13:10 in Führung. In dieser kritischen Spielphase kämpften unsere Mädels tapfer, aber nun verließ sie auch noch vollends das Glück, sodass zwei weitere 7m vom Gegner abgewehrt werden konnten. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang unserer Mannschaft ein weiteres Tor. In ihr gutes Abwehrverhalten der ersten Halbzeit konnten sie jedoch nicht mehr zurückfinden, sodass es dem PSV gelang mit weiteren Toren den Abstand zu vergrößern. Das Spiel endete für die enttäuschten HSGlerinnen mit 13:19, einem Spielstand, der die spannende und lange Zeit knappe Partie nicht beschreiben kann, in der die Spielerinnen der HSG B-one auf Augenhöhe waren und dann in nur 5 Minuten doch alles verloren als der Gegner seine Erfahrung ausspielte.

Aber die holen wir uns ja jetzt in den nächsten BOL Spielen. Und dann nimmt uns das Spiel keiner mehr so schnell aus der Hand!



wD – BOL-wir kommen!!

wD – BOL-wir kommen!!

Am Samstag, 01.12.2018 stand für die weibliche D-Jugend das letzte Spiel der sehr erfolgreichen Vorrunde in der Bezirksliga an. Gut gelaunt ging es mit 11 Spielerinnen nach Vaterstetten.

Nachdem das letzte Spiel gegen den Tabellenersten HT unglücklich verloren wurde, ging es heute um die Wurst. Bei einem Sieg wären wir auf jeden Fall 2. in der Tabelle und da HT schon eine Mannschaft in der BOL hat, würde die HSG aufsteigen.

Hochmotiviert starteten unsere Mädels in die erste Halbzeit. Und es war noch keine Minute vergangen, da fiel das erste Tor für die HSG . So kann es weitergehen und so ging es auch weiter. Die Toren fielen im Minutentakt für uns und es stand nach 10 Minuten 0 : 10.
Die HSG B/ONE-Mädels überzeugten durch ein schnelles Angriffsspiel und konsequenter Abwehr.
Und wenn der Gegner zum Torwurf kam, scheiterten sie an unseren Torhüterinnen.
Das erste Gegentor fiel erst in der 17 Minute durch einen 7-Meter.
So ging es mit einer Führung von 15 Toren in die Pause und die mitgereisten Fans konnten
sich entspannt auf die 2. Halbzeit freuen.
Und wenn es mal läuft, dann läuft’s. Der Ball wurde durchgespielt und jede Lücke konsequent genutzt. Hinzu kamen schöne Konter und der Ball landete wieder fast jede Minute im Netz. Am Ende stand es 6:30 und der 2. Tabellenplatz und somit der Aufstieg war gesichert. Das wurde ausgelassen mit den Trainern nach Spielende gefeiert.
Da HT am Sonntag im letzten Spiel gegen Trudering überraschend verlor, ist die weibliche D-Jugend Vorrunden-Meister und konnte das bei der Weihnachtsfeier kräftig mit „Cordula Grün“ feiern.

Weiter so Mädels, Ihr habt tollen Handball gezeigt und uns viel Spaß gemacht!!

Vielen Dank auch an die Trainer, die ein tolles Team aus Euch gemacht haben.

Es spielten: Jana (Tor/2), Johanna E. (Tor/4) ,Antonia, Anni, Paulina, Sara(11), Maxine(6), Anna (2), Johanna H. , Chiara(2), Greta (4)

Trainer: Christiane, Angi, Lilo

wD: Handball-Krimi

wD: Handball-Krimi

Unsere wD war am 25.11.2018 beim Tabellen-Ersten HT München II in Unterhaching zu Gast. Und irgendwie lag Endspiel-Stimmung in der Luft, geht es doch nach der bisher erfolgreich verlaufenen ersten Saison-Hälfte um den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Bank war mit 10 Spielerinnen gut besetzt und die Trainerinnen schwörten Ihre Mädels darauf ein, einen kühlen Kopf zu bewahren und das schnelle und ideenreiche Spiel der letzten Wochen beizubehalten.

Angeheizt durch die tosenden Anfeuerungsgesänge der mitgereisten Fans begann das Spiel von Anfang an sehr schnell und torreich. Die HTlerinnen legten los, aber die HSG konterte sofort mit einem Gegentor. Schnell stellte sich heraus, dass HT ihre Tore nur über 2 Leistungsträgerinnen erzielte, die aber aufgrund ihrer körperlichen Überlegenheit schwer zu stoppen waren. So ging es die ersten Minuten weiter, bis sich unsere Mädels durch eine konsequente Abwehr, schnelle und ideenreiche Pass-Spiele und ein bedachtes Miteinbeziehen der Außen sowie des Kreises leicht in Führung bringen konnten. Die erste Halbzeit war also an Spannung kaum zu überbieten, als es kurz vor der Pause 14:14 stand. Zu aller Freude konnte man durch ein erlösendes Tor in den letzten Sekunden mit 14:15 in die Kabine gehen.

Aber wie sich leider herausstellte, tat unseren Mädels diese Auszeit nicht gut: nachdem HT gleich in den ersten 3 Minuten 4 Tore erzielt hatte, war bei unseren Spielerinnen der Wurm drin: es wurden eindeutig zu viele Fehler gemacht, die ganz offensichtlich der Nervosität und damit auch der Konzentration geschuldet waren. Durch mehrere Schrittfehler, zahlreiche unkontrollierte und durch den Gegner abgefangene Pässe und ein Pulk-Bilden in der Mitte machten sich die HSGlerinnen das Leben selbst schwer, so dass kaum ein Angriff gelang. Somit hieß es am Ende leider 26:20.

Fazit dieses Spiels: HT wäre eindeutig zu schlagen gewesen, die HSG war in ihrer Gesamtheit der Spielerinnen ganz klar die bessere Mannschaft; leider machte ihnen die Nervosität einen Strich durch die Rechnung.

Coaches: Christiane, Angie und Lilo

Gespielt haben: Chiara (1), Felicitas (Tor), Greta (3), Jana (2), Johanna (3), Lisa,
Maya, Maxine (1), Paulina (2), Sara (8)

Minis 2 beim Spielfest in Taufkirchen

Minis 2 beim Spielfest in Taufkirchen

Am trüben Samstag Nachmittag war bestes Hallenhandballwetter für die Minis II der HSG B-One. Beim Spielfest in Taufkirchen waren außerdem der SF Föching und der TSV Trudering zu Gast. Die Gastgeber selbst hatten gleich zwei Mannschaften für das Turnier gemeldet: HT München und HT München 2.

Unsere Minis durften das Turnier gegen den HT München eröffnen und starteten ein bisschen nervös, aber voll motiviert in das erste Spiel. Die zum Teil etwas älteren Spieler des Gegners brauchten nicht weniger lange, richtig ins Spiel zu finden und das nutzten unsere Minis und gewannen diese erste Partie souverän mit 7:3.

Das zweite Spiel des Nachmittags bestritten der TSV Trudering und der SF Föching. Völlig abgeklärt, nur mit Jungs auflaufend und mit einer unglaublichen Trefferquote gewann Trudering mit 21:0. Es war also klar: Trudering wird kein leichter Gegner für unsere Minis. Doch zunächst mussten die noch das Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Taufkirchen (HT München 2) bestreiten. Und da hatten sie etwas Pech, denn der Sieg ging denkbar knapp an die Gastgeber mit 7:6.

Danach war erst einmal Pause angesagt, die mit Hockeyspielen, Herumtoben auf Trampolins und Mattenburgen nicht wirklich zur körperlichen Regeneration, aber zumindest zum Abschalten genutzt wurde.

Wie erwartet wurde das Spiel gegen die starken Truderinger richtig hart. Nur zwei Teams gelang es während des gesamten Turniers überhaupt, mehr als ein Tor gegen Trudering zu erzielen. Die HSG Minis verloren 19:2.

Im letzten Spiel gegen den SF Föching wurde es noch einmal richtig spannend. Die Minis lagen 5:2 zurück, packten auf einmal den Turbo aus und entschieden das Spiel 5:8 für sich!
Bravo Minis, bravo HSG Bönchen!!!

wD: 5 Spiele – 5 Siege und 10 Punkte

wD: 5 Spiele – 5 Siege und 10 Punkte

Am 03.11.2018 traf unsere weibliche D-Jugend in der Bezirksliga auf die zweite Mannschaft des TSV Allach. Weil das Spiel in die Herbstferien fiel und viele Stammspielerinnen im Urlaub waren, wurde unser Team durch Mia, Carla und Maya aus der E-Jugend verstärkt.

Die ersten Minuten waren durch ein gegenseitiges Abtasten geprägt und so stand es nach 8 Minuten lediglich 2:1. Doch dann fielen die Toren nahezu im Minutentakt und unsere Mädels gingen mit 12:1 in die Halbzeitpause. In der zweiten Hälfte machten unsere Pinken dann genau da weiter, wo sie aufgehört hatten. Die E-Jugend-Spielerinnen wurden super ins Spiel integriert und konnten 8 von den insgesamt 27 Toren erzielen. Das Spiel endete mit einem 27:6 – Sieg.
Herzlichen Glückwunsch an Antonia, die ihr erstes Tor bejubeln konnte.

Gespielt haben:
Antonia, Felicitas (Tor), Andreea, Sara, Maxine, Anna, Jana, Johanna, Mia, Carla und Maya

Coaches:
Angie und Christiane



wD – Wenn’s läuft, dann läuft’s

wD – Wenn’s läuft, dann läuft’s

… und es läuft gut bei unseren D-Mädels!
Am Sonntag (21.10.) ging es in eigener Halle gegen den TSV Trudering. Die zahlreichen Fans sahen wieder eine starke Teamleistung! Unsere wD ließ sich das Spiel nicht aus der Hand nehmen.
Trotz eines kurzzeitigen Rückstandes zu Beginn der ersten Halbzeit wirkte die Mannschaft während des gesamten Spiels deutlich überlegen. Nur an der Trefferquote müssen sie noch arbeiten! Wieder blieben viele Chancen ungenutzt. Die 6:3 Führung zur Halbzeit hätte deutlich höher ausfallen können. Erneut positiv hervorzuheben ist die gute Abwehrarbeit. Unsere Mädels sind hellwach und helfen sich gegenseitig aus.

In der 2. Halbzeit gab Jana ihr Debüt im Tor und zeigte genau wie Jojo eine starke Leistung! Am Ende stand es 12:8 – der vierte Sieg im vierten Spiel 😀

Mädels, ihr seid eine tolle Mannschaft und es macht unheimlich Spaß euch zuzuschauen und euch anzufeuern!

Es haben gespielt: Jana (Tor), Johanna E. (Tor / 1), Chiara, Greta, Sara (3), Maxine (2), Lisa, Antonia, Paulina (1), Johanna H., Josi (2), Anna (3)
Coaches: Christiane, Angi, Lilo


wD – Die Abwehr steht…

wD – Die Abwehr steht…

Am 14. Oktober ging es für unsere wD-Mädels zum Auswärtsspiel gegen den TSV Forstenried. Wie auch in den letzten Spielen war die Bank mit 10 Feldspielerinnen und 2 Torwärtinnen gut besetzt, bestens gelaunt und hochmotiviert, den dritten Sieg in Folge einzufahren. Und auch die zahlreich mitgereisten HSG-Fans freuten sich auf ein spannendes Spiel. Vielen Dank dabei an alle, die unsere Mädels jedes Mal so zahlreich und tatkräftig unterstützen!

Schnell stellte sich heraus, dass die Forstenriederinnen nicht nur körperlich unterlegen waren: in schier unendlich lang erscheinenden Sequenzen versuchten sie mühsam durch die Abwehr zu kommen, aber es taten sich kaum Lücken auf. Besonders hervorzuheben ist hier Paulina, die sich nicht nur der gegnerischen Spielmacherin bei jedem Angriff entschlossen entgegenstellte und kein Durchkommen zuließ. Kamen unsere Mädels dann durch ein Herausfangen oder den Verlust an den Ball, ging es mit einem tempo-reichen Konterspiel sofort Richtung gegnerisches Tor und wurde meist mit einem Treffer belohnt. Dass man „nur“ mit 3:6 Toren in die Halbzeitpause ging, war dem Umstand geschuldet, dass im Angriff kaum ein ordentlicher Aufbau stattfand, sondern hauptsächlich auf die Konterchancen gewartet wurde.

Die zweite Halbzeit bot den euphorisierten Zuschauern ein ähnliches Bild, da die HSGlerinnen sich nun aber auch wieder mehr auf ihre zuletzt so erfolgreiche Offencs-Arbeit besannen, konnte das Spiel mit 6:14 gewonnen werden.

Wie hart die Abwehr gearbeitet hat, ließ sich am Ende auch daran erkennen, dass die HSG insgesamt 3 gelbe Karten und 4x 2-Minuten-Strafen kassierte.

Gute Besserung wünschen wir unserer „Mitte“ Maxine, die sich einen Tag zuvor beim Hochspielen in der C-Jugend am Knie verletzt hatte und pausieren musste.

Nächsten Sonntag geht es weiter mit einem Heimspiel gegen den TSV Trudering im Ottobrunner Gymnasium und wer Lust hat, unseren fleißigen und gut gelaunten Mädels beim Spielen zuzusehen, ist herzlich eingeladen: in der Fankurve findet sich immer noch ein Plätzchen!

Gespielt haben: Andreea (1), Anna L. (Tor), Anna W. (1), Anni (1), Chiara, Felicitas (Tor), Greta, Jana, Johanna E. (2), Johanna H., Paulina (3), Sara (6)

Trainer: Christiane und Lara


wD – Zweiter Sieg im zweiten Spiel

wD – Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Unsere D-Mädels haben am Samstag (06.10.) den ersten Heimspieltag im Gymnasium Ottobrunn eröffnet. Die Vorfreude und die Aufregung waren groß. Nach dem gelungenen Saisonauftakt am letzten Wochenende in Haar freuten sich alle auf das zweite Spiel dieser Hinrunde. Die Gegnerinnen kamen aus München-Ost.

In den ersten Minuten der Begegnung machten unserer Mädels noch einen sichtlich nervösen Eindruck und verfehlten mehrmals das Tor. Zudem wies die Abwehr Lücken auf, so dass die Gegnerinnen immer wieder zu Möglichkeiten kamen und mit einem Tor in Führung gehen konnten. Doch unsere wD fing sich schnell und die erste Halbzeit entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch. Mit einem ausgeglichenen 9:9 ging es in die Pause. Noch war alles drin.

In der zweiten Hälfte wirkten unsere Pinken konzentrierter und noch entschlossener in der Abwehr und ließen München-Ost weniger Möglichkeiten aufs Tor zu ziehen. Gedankenschnell und beweglich im Angriff belohnten sie sich mit Torerfolgen und begeisterten die Fans in der Halle. Das war eine tolle Teamleistung und am Ende ein verdienter 16:12 Erfolg.

Nächstes Wochenende geht es nach Forstenried.

Spielt genauso weiter Mädels, dann landen auch die nächsten 2 Punkte auf dem Konto der HSG B-ONE.

Es haben gespielt: Anna L. (Tor), Felicitas (Tor), Paulina (3), Anna W. (1), Johanna E. (1), Anni, Jana (1), Sara (4), Maxine (3), Johanna H., Greta (1), Andreea (1), Chiara (1)
Coaches: Christiane, Angie und Lilo