TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE

Autor: Florian

Da staunten die Zuschauer nicht schlecht.

Da staunten die Zuschauer nicht schlecht.

Da staunten die Zuschauer nicht schlecht.

Am Samstag durften unsere Mädels und Jungs aus der E-jugend in Neuried ihr Können unter Beweis stellen.

Dieses Mal waren alle wach und ausgeschlafen. Im ersten Spiel traten wir gegen Milbertshofen an.

Gleich in den ersten Minuten zeigten unsere Mädels und Jungs wer sie sind und was sie können. Das Spiel ging 8:2 aus. Mit glücklichen Gesichtern gingen alle vom Platz.

In der Kabine fiel den Kids auf, dass sie den Schlachtruf vergessen hatten. Das sollte doch wohl kein schlechtes Ohmen sein?!

Es wurde entschieden, Schlachtruf muss sein!!!

Gesagt, getan. Angespornt durch den Teamspruch gingen sie aufs Spielfeld. Schnell wurde auch hier klar, die B-oner können nicht nur laut rufen, sondern auch super spielen. Auffällig war das schöne Zusammenspiel der Kids. Sie sind ein richtiges Team geworden. Unser Torwart hatte nicht viel zu tun, denn die Bälle wurden immer wieder abgefangen und im gegnerischen Tor platziert. Das Spiel endete 10:3.

Auch in der Zwischenzeiten staunten die Zuschauer nicht schlecht. Unsere ganzen Kids beschäftigten sich immer zusammen. Ok über die Wahl der Beschäftigung lässt sich streiten, aber es ist wundschön für uns als Trainer zu sehen, wie gut sie sich untereinander verstehen.

Im dritten Spiel starteten wir gegen unseren Gastgeber. Auch hier zeigten sie was sie können. Auf der Bank wurde kräftig angefeuert und mitgefiebert. Das Spiel endete souverän mit 10:2.

„Wow eure Kids spielen ja schon schön zusammen“ (Zitat vom Schiedsrichter) Das lässt die Herzen der Trainer höher schlagen.

Das letzte Spiel sollte das aufregendste werden. Nicht wegen dem Gegner, sondern weil sich die Kids ein Ziel vorgenommen hatten. Sie wollten über die 40 Tore kommen. „ Wenn ihr es auf 41 Tore insgesamt schafft, dürft ihr einen Wunsch als Team äußern“  so die Trainer. (ob das wohl gut überlegt war, sollte sich später zeigen…)

Es wurde gekämpft und gefiebert. Das Team auf der Bank feuerte an, als wenn es um die Meisterschaft ging. Jedes Tor wurde bejubelt. Die Zuschauer wussten zwar nicht warum, aber es machte einfach Spaß den Kids zuzuschauen.

Kurz vor der letzten Minute war es dann da. Das sehnlich erhoffte 13 Tor der Partie.  Die Kids jubelten…. Das Spiel ging 13:5 aus.

In der Kabine wurde gefeiert. Dann kam der ersehnte Wunsch.

Und was war es, kein Wochenende in Disneyland oder ähnliches: Nein ein ganzes Training nur Zombieball!!! Jetzt konnten auch die Trainer feiern!

Vielen dank an die Kids. Es macht immer wieder Spaß mit euch!!!!

Es spielten: Tim B, Lea, Maxi, Patricia, Leon, Sophia, Jonas, Tim v L., Jan, Luka, Valentin, Hannes und Gabriel.

wB 1: Diese verhexten letzten Minuten

wB 1: Diese verhexten letzten Minuten

Samstag in heimischer Halle in Höki durfte die wB1 den Tabellenführer BSC Oberhausen gehörig ärgern. Warum die Punkte dann doch an den ungeschlagenen Tabellenführer gingen???? In dieser Saison ist das Glück nicht auf unserer Seite. Bereits gegen den Tabellenzweiten HT München und der punktgleichen Mannschaft aus Murnau mussten wir uns in der Hinrunde mit nur einem Tor geschlagen geben. Aber fangen wir von vorne an.

Die Mädels der HSG wollten sich für die Fehler aus dem Hinspiel revanchieren und dieses Mal beherzter zupacken sowie im Angriff den Torhüter nicht berühmt schießen. Gesagt getan, wir standen von Anfang an wach auf der Platte und konnten den 1:1 starken Halbspielerinnen Paroli bieten. So konnten wir dank:

· Kaya, die Unglaubliches in der Abwehr leistete
· Lilly, die den Torhüter der Gegner zum Verzweifeln brachte
· Zoe, die mit Auge Lücken nutze
· Juli, die immer wieder ihren Außen in eine ideale Wurfposition brachte
· Johanna, mit einer Trefferquote von 100%
· Marie, die mit ihren 1:1 Aktion immer wieder für einen Freiwurf sorgte
· Sophie, die mit ihrem ersten Tor in der B-Jugend glänzte
· Tini, die nach ihrer schweren Skiverletzung das erste Mal in dieser Saison auf dem Spielfeld stand
· und unserem Torhüterduo Magdalena und Johanna, die die gegnerischen Werferinnen das ein oder andere Mal zum Verzweifeln brachten

mit 3 Toren Führung in die Halbzeit gehen. Der BSC Oberhausen lief bis zur 41 Minute einem Vorsprung hinter her. Warum wir das Ding nicht nach Hause gebracht haben? Hektik in den letzten Minuten, der starke Wille des Gegners, ein nicht gegebener Freistoß …. egal unsere Mädels haben gekämpft bis zum Schluss, hätten ein Unentschieden verdient und können stolz auf ihre individuelle Leistung sein.

Es hat Spaß gemacht euch zuzusehen, DANKE. Das Spiel endete mit 25:26 für den BSC Oberhausen. Nächstes Wochenende haben wir spielfrei und genießen die Faschingsferien.

wB 1 – Von Anfang an die Nase vorne

wB 1 – Von Anfang an die Nase vorne

Gestern traf unsere wB1 auf die Mädels aus Bruckmühl. Ein Sieg war eigentlich Pflicht, da wir das Hinspiel schon sehr erfolgreich abschließen konnten.

Nachdem sich unsere Erkaltungsgeschwächten wieder erholt haben und wir im letzten Training mal wieder vollständig trainieren konnten, waren alle guten Mutes und das Ziel hieß: von Anfang an wach und konzentriert ins Spiel zu kommen. Die Mädels der HSG starteten hochmotiviert und belohnten sich mit jedem Angriff. Die Abwehr stand kompakt und so konnten wir uns schnell absetzen. Nachdem man sich bis zur Halbzeit schon einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet hatte, wollten wir die zweite Halbzeit nutzen, um die Sachen, die im Training bereits gut funktionieren, auch mal am Gegner auszuprobieren. Es lief nicht alles perfekt, aber das Spiel hat allen Spaß gemacht, auch den Trainern auf der Bank und es gibt Selbstvertrauen für das nächste Spiel, das wir gegen den Tabellenspitzenreiter BSC Oberndorf am 15. Februar in heimischer Halle bestreiten werden.

Die Minis zu Gast in Ebersberg

Die Minis zu Gast in Ebersberg

Am Sonntag, dem 19.01. fand das 4. Spielefest der Minis in Ebersberg statt. Mit den Gegnern erwarteten uns einige altbekannte Gesichter. Mit von der Partie ware der Gastgeber Forst United, der HT München, der TSV Sauerlach und der Kirchheimer SC.

Im ersten Spiel mussten wir gleich gegen den Gastgeber antreten, was mit teilweise nur halb ausgeschlafenen Kindern und körperlich nicht ganz fitten Spieler, eine schwierige Aufgabe werden sollte. Wir mussten uns letzten Endes leider den starken Ebersbergern geschlagen geben.

Insgesamt bestritten wir 4 Spiele, bei denen wir uns zum Ende hin deutlich steigerten konnten, aber an das wirklich erfolgreiche vorhergie Spielefest in unserer Heimhalle, konnte wir dieses Mal leider nicht angeknüpft. Die Enttäuschung war den Kids deutlich anzusehen.

Doch waren alle Sorgen fast wie vergessen, als dann bei der Siegerehrung die wohl verdienten Gummibärchen verteilt wurden. Und wie heißt es so schön? „Man gewinnt immer! -zumindest an Erfahrung!“ Oder auch im Sinne Olympias: „Dabei sein ist alles.“

Es spielten bei uns: Elisabeth, Victoria, Helene, Sarah, Anna, Nina, Julius, Felix, Hannes, Moritz, Max, David, Levente, Christian und Phil.

Zweiter Saisonsieg für die mD2

Zweiter Saisonsieg für die mD2

Die Jungs der mD2 mussten am Sonntag Auswärts in Neuaubing ran, wo es hieß das Punktekonto aufzustocken.

Die Neuaubinger warten zwar immer noch auf die ersten Punkte, jedoch wusste man dass der Gegner nicht zu unterschätzen war.

Die Trainer appellierten wieder aus einer Stabilen und aggressiven Abwehr heraus das Spiel zu bestimmen. Zu Anfang fanden aber die B-one Jungs nicht richtig in Spiel. Dank aber eines, von Minute eins starken auf spielenden Niklas Brieger, konnte der Gegner nicht zu weit davon ziehen. Dann endlich nach der ersten Auszeit des Gegners fanden auch die anderen Spieler der B-one ins Spiel. Vor allem wieder der Abwehrrecke Leo dieses Mal ergänzt durch den Quirligen Quirin machten es in der Abwehr es dem Gegner schwer zu leichten Toren zu kommen. So schaffte man es dann auch mit 8:10 in die Kabine zu gehen.

Aushilfstrainer Jano ermahnte dann auch die Spieler nicht zu sehr zu loben, damit in der zweiten Hälfte keiner einen Gang zurückschaltet würde.

Nochmal angespornt ging es mit Elan in die zweite Halbzeit. Ole und David waren es dann die zündeten und den Vorsprung auf 8:13 ausbauten. Leider schaffte es der körperlich überlegene Gegner sich dann doch trotz einer Klasse Abwehr wie auch Torhüterleistung, sich seine Tore zu erarbeiten. So dass es zum Ende hin hoch mal spannend wurde. Dank aber einer konzentrierten Schlussphase der Ganzen Mannschaft, konnten sich die B-one Jungs am Ende mit einem Tor Vorsprung (18:19), zwei Punkten auf dem Konto eine einem Kasten Spezi belohnen!

Es spielten: Paulus (7), Niklas (5), Nicolai (Tor/1), Aaron (Tor), David (2), Ole (1), Quirin, Leonard (3), Emil

Männliche D2 gewinnt erstes Saisonspiel

Männliche D2 gewinnt erstes Saisonspiel

Am 26.10. hatte die mD2 Ihr drittes Saisonspiel in Heimischer Halle gegen die mD3 der HT München. Leider war die Mannschaft, Ferien- wie auch Verletzungsbedingt sehr dezimiert.

Aber dank der Mithilfe von Spieler der E-Jugend sowie auch D1 konnte der Kader gut aufgefüllt werden. Hier noch mal Herzlichen Dank an diese Spieler die damit Ihre Lust am Handball und den Teamgeist in unserem Verein, hochleben lassen.

Vor dem Spiel wurde dann die Mannschaft von dem Trainerteam eingeschworen, ab der ersten Minute Konzentriert und Konsequent zu Werke zu gehen. Die Jungs zeigten das dann tatsächlich auch und konnten gleich einen kleinen Vorsprung von 6:3 nach 10 Minuten erarbeiten.

Der Gastgeber war zu einer Auszeit gezwungen, die aber unser Team der B-ONE nicht beeinflusste. Besser sogar mit einer Klasse Abwehrleistung unseres Recken Leonard Roppelt konnte man einen Vorsprung von 13:4 zum Pausentee läuten.

Begeistert von der eigenen Leistung ging es nun daran die 2.Halbzeit genauso zu gestalten wie die Erste. Vor allem David Krieg nahm den Fuß nicht vom Gas. Ein ums andere Mal ließ er seinen Gegenspieler mit einer gekonnten Körpertäuschungen stehen. Anfangs noch nicht mit den nötigen Tor erfolgen, dann jedoch Platze endlich der Knoten. Angetrieben von den Zuschauern, wollten dann auch alle anderen Spieler dem in nichts nach stehen. Auch Sebastian Mauerer, der erst vor kurzem mit Handball angefangen hatte, wuchtete den Ball kurz vor Schluss ins Netz. So konnten sich fast alle Spieler in die Torjägerliste eintragen, außer natürlich den Torhütern. Diese hatten aber, Dank einer Ebenfalls grandiosen Leistung am Endergebnis von 23:7 einen großen Anteil.

Es spielten: Trommer (Tor), van Lienden (3), Brieger (2), Ansehn (2), Vogel (1), Kreig (4), Augustin (6), Mauerer (1), Meierhofer (1), Roppelt (3)