TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE

Autor: Philipp

Herren 1: Gefühlte Niederlage beim FC Bayern

Herren 1: Gefühlte Niederlage beim FC Bayern

Mit Anpfiff um 20:00 Uhr zur besten Sendezeit im „Tatort“ Bayern Campus begann ein unterhaltsames und spannendes Spiel mit zwei ebenbürtigen Mannschaften.

Die erste Viertelstunde war das Spiel ausgeglichen, es stand 7:6 für den Heimverein, der dann auf 10:6 davonziehen konnte, aber unsere HSG-Boys erreichten bis zur Halbzeit ein 12:12.

In einer fulminanten Anfangsphase in der 2. Halbzeit konnte die HSG einen 4-Tore-Vorsprung herausspielen, geriet aber in der 47. Minute erneut in einen 20:19-Rückstand, konnte diesen aber in der 55. Minute in eine 21:22 Führung umwandeln. Erst in der 60. Minute fiel der Ausgleich durch einen unberechtigten 7-Meter.

Fazit: Eine gefühlte Niederlage trotz guter kämpferischer Leistung.

Es spielten:
Marco Maurantonio (Tor), Thomas Wang (2), Philipp Münch (5), Patrick Rathmann (3), David Techmer (1), Julius Beck (5/2), York Wendebourg (3), Gregor Ester, David Baumann (2), Philipp Hartmann (1).

Herren 2: Abwehr wie ein Schweizer Käse

Herren 2: Abwehr wie ein Schweizer Käse

Am 19.02.2019 um 14:30 Uhr hatten die Herren 2 ihr zweites Spiel auf dem Spielfeld auswärts gegen den HT München. Die sechste Mannschaft des HT ist ebenso wie unsere zweite Herrenmannschaft mit nur wenigen Spielern vertreten gewesen. Es kam somit wie es kommen musste, zu einem Spiel mit angezogener Handbremse, was das Tempo anging.

Schon am Anfang des Spiels wurde deutlich, dass der zusammengewürfelte Kader nicht eingespielt war. Es ergaben sich viele leichte Fehler im Angriff und die Abwehr war kein Verbund, sondern ein Schweizer Käse. Somit lag das Team des HT München bereits nach 7 Minuten mit 6:2 vorne. Jedoch hatten auch die Gegner Nachlässigkeiten und so stand es zur Halbzeit nur 18:13.

Die Herren 2 hatten sich vorgenommen mit Schwung aus der Halbzeit zu kommen, jedoch kam es erst nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit zum ersten Tor für die HSG. Vorangegangen waren einige Chancen, welche völlig frei vor dem Tor vergeben oder verworfen wurden. Letztendlich gewann die Mannschaft des HT München verdient mit 34:23 nach einer mittelmäßigen Leistung unserer Herren.

Der Dank der Herren gilt im Besonderen unseren mitgereisten Fans, die uns nach besten Kräften unterstützten.

Es spielten:
Marijo Caklovic (Tor), David Memmel (4), Thomas Wang (2), Alvin Bernt (6), Maximilian Pöppel (1), Mathias Gilgen (3), Stefan Giehl (2), Christoph Mempel (3), Philipp Hartmann (99).

Damen 3: Heimsieg ungefährdet, aber zu knapp

Damen 3: Heimsieg ungefährdet, aber zu knapp

Mit einer Fehlinformation vom Trainer versorgt startete die 3. Damenmannschaft der HSG B-ONE in das erste Spiel der Saison 2019/20 am Samstag, den 12.10.2019. Auch Neuzugang Anna Liedl war direkt mit an Bord, nachdem sie erst am Mittwoch zum ersten Mal im Training dabei war.

In der ersten Phase des Spiels war es ein recht ausgeglichenes Spiel, was insbesondere daran lag, dass die Abwehrreihen gut standen und keine einfachen Würfe zuließen. Die SG Süd/Blumenau III nutzte Ballverluste über die schnell vorgelaufenen Außen, die zunächst nicht verteidigt werden konnten. Mit längerer Spielzeit konnten sich die Gastgeberinnen jedoch mehr und mehr Lücken erspielen und sich nach dem zwischenzeitlichen 4:4 (17. Minute) innerhalb von 6 Minuten einen Vorsprung von 5 Toren herausspielen.

Die Gäste brachten in der Folge eine neue Spielerin auf Rückraum links, die für ihre Mannschaft mit 3 sehr gut platzierten Rückraumwürfen den Anschluss hielt. Erst die Umstellung auf eine Vorgezogene konnte diese einfachen Tore unterbinden und es ging mit einem 10:7-Zwischenstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde der 5 Tore-Vorsprung dann schnell wieder hergestellt. Doch die letzte Konsequenz ließ die Heimmannschaft dann vermissen, ansonsten hätte man die Führung noch ein Stück ausbauen können. Allerdings kam es zu ein paar einfachen Fehlern, die das weitere Absetzen verhinderten. So stand am Ende unter dem Strich ein 17:13 als Endstand auf dem Spielbericht und die Damen freuten sich über den ersten Sieg in der Saison.

Am kommenden Wochenende geht es sonntags für Damen 2 und Damen 3 zum Auswärtsspiel nach Bruckmühl. Dazwischen spielt in gleicher Halle die weibliche B-Jugend 1. Dort will man mit 3 Auswärtssiegen wieder die Heimreise antreten und somit hoffen alle auf lautstarke Unterstützung.

Es spielten:
Josephin Oschmann, Heide Lüttich (beide Tor), Anna-Lena Panzer (3), Anita Tauber (1), Corinna Franke (1), Anna Liedl, Anna Niedermeier (1), Karin Erbe (1), Leonie Mack (1), Carla Hofmann (1), Dorothee Därr (2), Nicole Wassermann (6).

Damen 2: Erste Heimniederlage gegen den SVN München

Damen 2: Erste Heimniederlage gegen den SVN München

Vergangenen Samstag, den 12.10.2019, empfing die D2 der HSG B-ONE die Damen des SVN München zum zweiten Saisonspiel. Nach der Niederlage gegen den SV Erlstätt am vorherigen Wochenende, war die Motivation groß, dieses Mal die zwei Punkte mitzunehmen.

Bis zur 13. Minute verlief das Spiel ausgeglichen, ehe die Spielerinnen aus Neuperlach sich mit einem 0:4 Lauf etwas absetzen konnten. Durch eine gute Leistung der heimischen Torhüter und Abwehr, gelang den Gegnerinnen allerdings nur noch ein Tor in den letzten 9 Minuten der ersten Halbzeit und die HSG konnte auf 9:9 zur Pause ausgleichen.

Auch in Hälfte 2 konnte sich bis zum Stand von 14:15 in der 48. Minute keine Mannschaft merklich absetzen. Dann jedoch knickte die HSG ein, vorne kam es zu wiederholten Fehlpässen, die die Damen des SVN mit erfolgreichen Tempogegenstößen ausnutzen konnten, und die D2 kam 7 Minuten lang zu keinem erfolgreichen Angriff. In der 57. Minute konnte die an dem Tag erfolgreichste Spielerin der HSG, Kornelia, den letzten Treffer für die Heimmannschaft erzielen. Leider endete das Spiel, letztendlich etwas zu hoch, mit 15:22 für den SVN München.

Kommendes Wochenende steht das nächste Auswärtsspiel in Bruckmühl an, wo die D2 hoffentlich den ersten Sieg einfahren kann

Es spielten:
Josephine Oschmann, Sarah Salehizadeh (beide Tor), Larissa Will, Anita Tauber (1), Kornelia Kovács (6/1), Dorothee Därr (1), Leonie Mack (3/2), Sandra Schmelz (1), Laura Adamski, Carla Hofmann (3/1), Franziska Schrader, Christine Ungermann.

Herren 1: Unentschieden gerechtes Ergebnis

Herren 1: Unentschieden gerechtes Ergebnis

„Das wird das schwerste Spiel dieser Saison, da muss unsere Abwehr stehen.“ Mit diesen Worten führte Trainer Günter Strobl vor Anpfiff in die bevorstehende Partie ein. Dass es ein knappes Spiel werden würde, zeigte sich dann auch von Beginn an.

Es ging hin und her mit ersten Vorteilen auf Seiten der Gäste vom SVN München, die sich bald einen Vorsprung von 3 Toren (3:6 in der 8. Spielminute) herausspielten. Diesen konnten sie auch noch in der 19. Minute bestätigen. Doch dann begannen die Hausherren der HSG B-ONE die Abwehr zu verdichten und ließen bis zur Halbzeitpause nur noch 3 Tore zu.

Da selbst in der gleichen Zeit 7 Tore geworfen wurden, ging es mit einer Führung in die Pause (14:13). Dass die vorgegebene Gegentormarke von 18 Toren nicht einzuhalten sein würde, war zu diesem Zeitpunkt schon relativ klar.

Die zweite Halbzeit sah dann ähnlich aus, wie die erste Hälfte. Nach 9 Minuten hatte sich der SVN München einen 3 Tore-Vorsprung herausgespielt. Weitere 8 Minuten später war dieser wieder egalisiert und die Gastgeber konnten kurz darauf mit 2 Toren in Führung gehen. Doch eine 2 Minuten-Strafe gab den Gästen Platz und die Führung wechselte erneut.

Als es kurz vor Schluss eine erneute Zeitstrafe für die HSG B-ONE gab, konnte das Gegentor verhindert werden. Leider scheiterte Philipp Münch dann mit einem Wurfversuch am stark agierenden Torhüter aus Neuperlach und im Gegenzug konnten die Gäste ein Tor erzielen. Doch 9 Sekunden vor dem Ende stellte Patrick Rathmann auf 24:24 und ein spätes Gegentor konnte verhindert werden.

Damit endete ein durchaus ansehnliches und äußerst spannendes Spiel. Das Unentschieden war am Ende völlig leistungsgerecht und vermutlich können beide Mannschaften gut mit diesem ersten Punkt leben.

Es spielten:
Felix Apelt, Marco Maurantonio (beide Tor), Julius Beck (8/4), Thomas Wang, Philipp Münch (6), Patrick Rathmann (4), David Techmer, Philipp Hartmann, York Wendebourg (4), David Baumann (2), Patrick Dorn.

Damen 2: Gute erste Hälfte reicht leider nicht

Damen 2: Gute erste Hälfte reicht leider nicht

Am 05.10.2019 wurde die Damen 2 der HSG B-ONE zur Saisoneröffnung nach Erlstätt gebeten. Die Gastgeberinnen versprachen ein herausfordernder Gegner zu werden, nachdem sie die Saison 2018/19 auf dem 3. Platz der Bezirksliga beendeten. Aufgrund später Zusagen für die neue Saison und somit verpasster Meldung in der Bezirksliga müssen sie sich nun wieder in der Bezirksklasse versuchen.

Die zweite Mannschaft der Damen der HSG B-ONE beim Aufwärmen im Kreis
Aufwärmen der Damen 2

Doch zu Beginn des Spiels war nichts von diesem Unterschied sichtbar, vielmehr übernahm die HSG das Heft des Handelns und konnte in der 7. Spielminute mit 0:4 in Führung gehen. Hierbei half allen voran die gute Abwehr, deren Wichtigkeit vor dem Spiel bereits angesprochen wurde.

Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit konnten sich die Damen des SV Erlstätt dann aber auf ein Unentschieden heranarbeiten und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Gäste konnten sich dann mit einem Tor Vorsprung in die Pause begeben.

Doch wie es so oft ist, tat die Pause keinen Gefallen und die zweite Halbzeit begann mit einem Lauf – nur dieses Mal für die Gastgeberinnen. So wurde aus einem 11:12-Pausenstand ganz schnell ein 17:12, da sich zu viele individuelle Fehler im Angriff einschlichen und der SV Erlstätt diese auszunutzen wusste.

Die HSG-Damen liefen diesem Vorsprung dann ständig hinterher und konnten am Ende leider nichts mehr entgegensetzen. Das Spiel ging folgerichtig verloren, allerdings wirkt der Endstand von 29:20 doch deutlicher, als der Spielverlauf es gezeigt hatte.

Auf die nächsten Spiele darf aber mit Vorfreude geblickt werden, nachdem der SV Erlstätt sicherlich nicht als Gradmesser in der Bezirksklasse dient. Am kommenden Samstag wird es gegen den SVN München schon die nächste Chance auf einen Sieg geben.

Es spielten:
Sarah Salehizadeh, Josephin Oschmann, Anna-Lena Panzer, Nicole Wassermann (7/5), Corinna Franke (1), Julia Barth, Anna Niedermeier, Karin Erbe (3), Carla Hofmann (5/2), Larissa Will, Sandra Schmelz (2),  Dorothee Därr (1), Teresa-Lynn Brunner (1/1)

Herren 2: Erstes Spiel, erster Sieg!

Herren 2: Erstes Spiel, erster Sieg!

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit und wir konnten in die neue Saison starten. Sah es wenige Tage vor dem Spiel noch so aus, als müssten wir mit 7 Mann auflaufen, wurde notgedrungen die alte „BoomBoyz Connection“ reaktiviert und so konnten wir last-minute noch 4 Spieler hinzugewinnen.

Schon beim Warmmachen dachten sich einige von uns, dass dies ein hartes Spiel werden könnte, da uns der Gegner zumindest körperlich überlegen war. Was dann zu Anpfiff jedoch geschah, überraschte uns wohl mehr als den Gegner. Unsere Abwehr stand die ersten 20 Minuten solide und die Neuaubinger, deren Spielzugauswahl nicht wirklich kreativ war, bissen sich die Zähne daran aus. Auch vorne lief so einiges rund und wir kamen immer wieder zu gelungen Abschlüssen durch gelungene Spielkombinationen. So konnten wir zeitweilig einen Vorsprung von 5 Toren aufbauen, der jedoch bis zur Halbzeit wieder auf 3 Tore zusammenschrumpfte.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer alternativen Hopfen-Klangschalen-Meditation ging es dann physisch und psychisch gestärkt zurück aufs Feld.

Der Anfang der zweiten Halbzeit verlief leider nicht wie geplant. Vorne wollte es einfach nicht mehr klappen und hinten schlichen sich mehr und mehr vermeidbare Fehler ein, die sich nun rächten und so schmolz der Vorsprung auf 1 Tor. Doch wir konnten uns wieder fangen, vorne wurden wir kreativer und vor allen Dingen treffsicherer und hinten ließen wir die Gegner nicht mehr einfach durchlaufen, sondern schoben gut zusammen.

Wir kämpften mit aller Kraft und konnten so erneut die Führung ausbauen und das Spiel schlussendlich 24:26 gewinnen. Nach diesem fast schon sensationellen Saisonauftakt ging es, natürlich im kollektiv, ins „Fassl“ und wir feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Es spielten:
Felix Apelt, David Memmel (5), Thomas Wang (1), Frank Fischer (5), Florian Dietrich (1), Philipp Münch (6), Mathias Gilgen, David Baumann (3), Philipp Hartmann (1), Christoph Brand, Christoph Mempel (4), Maximilian Pöppel.
Turnier der männlichen E-Jugend am 23.02.2019 in Ebersberg

Turnier der männlichen E-Jugend am 23.02.2019 in Ebersberg

Am 23.02.2019 war die mE-Jugend der HSG BONE zu Gast beim TSV Forst
United in Ebersberg. Wir waren mit 16 Jungs (Aaron 11, David 7, Felix 8,
Florian 12, Jakub 9, Joshi 15, Leonard 16, Marcus 11, Mattis 2, Maxi 5,
Maxi 6, Niklas 3, Nikolai 14, Tobias 13, Tommaso 1 und Wilhelm 10)
personell stark vertreten. Mit von der Partie war Beate, die unsere
Jungs auf die Spiele einstellte.

Das erste Spiel bestritt der Gastgeber aus Ebersberg gegen das Team aus
Anzing. Forst United musste sich mit 6:10 geschlagen geben. Der FCB und
Schwabing trennten sich im zweiten Spiel mit 6:6.

Im dritten Spiel ging es für unsere Jungs zum ersten Mal auf die Platte.
Im Startaufgebot standen Niklas, Wilhelm, Tobias, Aaron, Nikolai und
Florian; im Tor David. Gegner waren die starken Anzinger. Diese gingen
auch gleich in Führung, doch Niklas schaffte den Ausgleich in der 2.
Minute. Anzing erhöhte durch 2 Tore auf 3:1. David im Tor war
chancenlos. Aaron hatte drei Abschlüsse, doch alle wurden vom Anzinger
Torwart abgewehrt. David konnte zwei Bälle abwehren, aber die Anzinger
kamen mit ihren langen Bällen zu oft vor unser Tor. Aaron suchte weiter
den Abschluss, doch der Ball wollte in diesem Spiel einfach nicht rein,
sodass Anzing schließlich nach 11 Minuten mit 9:1 führte. Erst Leonard
gelang nach 11:40 das 2:9. Nach einem weiteren Tor für Anzing erzielte
Joshi das 3:10. Joshi gelang noch ein weiterer Treffer zum 4:12, aber
den Schlusspunkt setzte nach 16:50 erneut Anzing zum 13:4.

Anschließend gewann der FCB gegen Forst United mit 6:3.

Nun ging es für die HSG BONE gegen den MTSV Schwabing. Es starteten
Niklas, Marcus, David, Joshi, Leonard und Tommaso; im Tor stand Aaron.
Aaron wurde bereits nach 10 Sekunden zum ersten Mal geprüft. Er konnte
das Tor verhindern, doch im nächsten Angriff fiel das 1:0 für Schwabing.
Im Gegenangriff der Ausgleich durch Niklas. Erneut zwei tolle Paraden
von Aaron, trotzdem fiel das 2:1 für Schwabing. David warf den Ausgleich
und Niklas erhöhte auf 3:2 für die HSG. Doch es erfolgte der Ausgleich
durch Schwabing. David brachte durch ein weiteres Tor unser Team erneut
in Führung, doch wieder glichen die Schwabinger aus. Leonard scheiterte
zweimal am Torwart, erst Niklas Ball landete zum 5:4 im Netz. Wieder
Ausgleich durch Schwabing. Es blieb ein sehr enges Spiel. Durch Treffer
von Leonard und David gingen unsere Jungs erstmals mit zwei Toren in
Führung. Aaron konnte den Anschlusstreffen zunächst verhindern, doch
nach 10:10 stand es nur noch 7:6. Nach 10:45 der erste Treffer im
Turnier für Jakub zum 8:6. Das Spiel blieb spannend, denn Schwabing
verkürzte auf 8:7. Niklas erhöhte zwar auf 9:7, aber Schwabing blieb
dran und erzielte das 8. Tor. Tobi traf zum 10:8. Aaron parierte zwei
Würfen der Schwabinger, ein Ball flog gegen den Pfosten und einer gegen
die Latte, sodass Niklas nach 14:40 auf 11:8 erhöhen konnte. Schwabing
gab nicht auf und schloss zum 11:9 ab. Auch den Penalty verwandelten sie
schließlich zum 11:10. 30 Sekunden vor Schluss Treffer für die HSG zum
12:10 durch Leonard, der durch ein weiteres Tor zum 13:10 das Spiel für
unser Team entschied.

Im 6. Spiel trennten sich der FC Bayern und Anzing mit 6:6
unentschieden. Ebersberg unterlag Schwabing im 7. Spiel mit 1:10.

Im Spiel Nr. 8 ging es nun gegen den FC Bayern. Startaufstellung:
Florian, David, Leonard, Joshi, Niklas und Felix; im Tor Aaron. Unsere
Jungs kamen gut ins Spiel rein und gingen mit einem Tor von Niklas in
Führung. Foul an David, doch er verwandelte den Penalty nicht. Erst im
Nachwurf gelang ihm der Treffer zum 2:0. Durch Chancen von Leonard,
Joshi und Niklas hätte die HSG ihre Führung weiter ausbauen können,
stattdessen kam der FC Bayern nach 4:35 durch einen Treffer ins Spiel
und ging durch zwei weitere Tore schließlich mit 3:2 in Führung. Wir
hatten weiter Chancen durch Felix, David und Niklas, aber der FC Bayern
machte die Tore, vorwiegend durch lange Bälle (typisch FC Bayern eben).
So stand es nach 11:40 bereits 7:2 für die Bayern. Nach 13:45 gelang der
HSG durch ein Tor von Toby das 3:7. Der FC Bayern erhöhte auf 8:3. David
netzte nach 15:10 zum 4:8 ein. Da auch Wilhelm in diesem Spiel kein
Glück beim Abschluss hatte, entschied der FCB durch zwei weitere Tore
das Spiel mit 10:4 für sich.

Anzing gewann das 9. Spiel mit 7:5 gegen Schwabing und beendete das
Turnier damit ungeschlagen.

Im letzten Spiel des Tages traf die HSG BONE auf den Gastgeber aus
Ebersberg, der bislang alle Spiele verloren hatte. Wir starteten mit
Mattis, Nikolai, Tobias, Aaron, Jakub und Maxi (5). Im Tor stand Marcus.
Das Spiel sollte sehr eng werden, mit Ebersbergern, die in der Abwehr
teilweise über das Ziel hinausschossen. Für Marcus im Tor sollte keine
Langeweile aufkommen. Doch zunächst ging unsere Mannschaft durch einen
Treffer von Aaron mit 1:0 in Führung. Im Gegenangriff bereits der
Ausgleichstreffer von Forst United. Ein weiterer Treffer und Ebersberg
führte. Aaron schaffte den Ausgleich. Marcus zeigte ein paar gute
Paraden, konnte die erneute Führung von Ebersberg aber nicht verhindern.
Niklas erzielte das 3:3, doch erneut Tor für Forst United und Ausgleich
durch Aaron. Ebersberg schloss zum 5:4 ab. Wir setzten nach, aber der
Wurf von Aaron traf nur den Pfosten; einmal hielt der Ebersberger
Torwart. Der Ball von Felix landete zwar im Netz, zählte aber nicht.
Deshalb ging Forst United schließlich mit 6:4 in Führung. Unsere Jungs
steckten nicht auf. Durch zwei Tore von Aaron stand es 6:6. Marcus
konnte die erneute Führung von Ebersberg verhindern, sodass David die
HSG mit seinem Tor zum 7:6 in Führung bringen konnte. Forst United glich
wieder aus. Maxi (6) erzielte nach 16:50 das Tor zum 8:7. Geschafft!

Statistik: Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen belegte unsere mE-Jugend im
Turnier den 3. Platz. Unser Team verkaufte sich zwar gut, aber bei einer
besseren Chancenverwertung wäre heute sicher mehr drin gewesen. Es
fielen insgesamt 141 Tore, davon erzielte unsere Mannschaft 29. Unsere
Torschützen: Niklas 8, David 6, Aaron 5, Leonard 4, Joshi 2, Tobias 2,
Jakub 1 und Maxi (6) 1.

H2: Derby gegen Trudering (22:19)

H2: Derby gegen Trudering (22:19)

Die Herren 2 gewinnen am Sonntagnachmittag durch eine hervorragende Abwehrleistung gegen die 3. Herrenmannschaft des TSV Trudering mit 22:19. Die Marschrute vor dem Spiel war eindeutig – man musste das Spiel gewinnen um das Saisonziel einhalten zu können und die Saison unter den Top 5 in der Bezirksklasse abzuschließen. Desweiteren wollte man die unglückliche Auswärtsniederlage in der Hinrunde vergessen machen.

Am Anfang der ersten Halbzeit konnte sich kein Team maßgebend absetzen. Durch einige Nachlässigkeiten im Angriffspiel der Top old Boys konnten sich die Herren 3 aus Trudering mit vier Toren absetzen. Die Herren 2 steckten nicht zurück und konnten den Abstand 10 Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit durch ein Tor von Peter Mikulla auf 3 Tore minimieren. Man ging mit dem Spielstand 10:13 in die Halbzeit vor ausverkaufter Kulisse in der Gymnasiumshalle Ottobrunn, das Trainerteam unter der Leitung von Herrn Gilgen schwor die Mannschaft nochmal ein um alles aus ihnen heraus zu kitzeln.

Voll motiviert starteten die Herren 2 in die zweite Halbzeit durch eine starke Leistung des Abwehrverbunds konnte man nach 10 Minuten das Ergebnis zum 16:16 egalisieren. Die Halle toppte, alles war angerichtet um das Spiel zu drehen und den Einzug unter die Top fünf in der Bezirksklasse herbeizuführen. Durch eine exzellente Mannschaftsleistung konnten die Top old Boys das Spiel verdient für sich entscheiden den Schlusspunkt für die Herren 2 setzte David Memmel zum 22:19.

Für einen faden Beigeschmack sorge die unglücklich Verletzung von Torhüter Johannes Kamp in der zweiten Halbzeit, die durch ein unnötiges Einsteigen eines Gegenspielers verursacht wurde. Die ganze HSG-Familie wünscht gute Genesung, gleichsam wollen sich die Herren 2 für die überragende Unterstützung in der Halle bedanken.

Es spielten:
Theo Messiuris, Frank Fischer (4), Christoph Mempel (3), Flo Dietrich (2), David Memmel (2), Stefan Giehl (1), Peter Mikulla (4), Christoph Helm, Thomas Wang(1), Marc Flach, Fabian Sporer, Tristan Richter(5), Christoph Brand, Johannes Kamp.

Damen 2 gegen TuS Traunreut II (27:20)

Damen 2 gegen TuS Traunreut II (27:20)

Ein Spiel von der Bank aus:

7 Mädels der HSG B-ONE II sitzen auf der Bank, Vollbesetzung, da gibt es viel zu besprechen.
Einlaufen der Start-7.
L: Alle Einlaufen hätte Sinn gemacht.
Alle: Ja nur die ersten 7 ist seltsam.
Alle: Jubeln, WhoooHoooo, Sandra!
C: Schön durchgespielt!
Alle: Ahahah L geradeaus.
Alle: N juhuhuhuhuhu, super N
H: Schieben, Schieben, Schieben
Alle: Ahahah L geradeaus.
Trainer: Für jede verpasste Lücke, darf L hinterher 5 Liegestütze machen.
H: Das sind dann schon 15 jetzt.
Alle: Super N. Super T. Super V.
C: Haben wir jetzt alle.
L: Super J.
Alle: Lachen.
C: Hey da ist T, sie ist ja doch da.
M: Sie hütet den Kleinen.
C: Da hätte ich ihr ja die Einladung doch geben können, jetzt habe ich die nicht dabei.
M: Na wie alt bist du denn? Schaust du mal hoch? Schau doch mal hoch. 9 Monate?
T: Nein, er hat gerade Geburtstag gehabt.
B hebt das Köpfchen.
M: Ah Zähne, hätte ich das gesehen hätte ich dich gleich älter geschätzt.
B und M rangeln etwas um die Timeout-Karte. B krabbelt immer wieder Richtung Spielfeld, guter
Junge. T ist aber eindeutig zu schnell für ihn.
Alle: Jubeln, L L L
N: Tore werden aber abgezogen oder?
Trainer: Ja, jetzt sinds noch 10.
V macht zwei Tore unten links ins kurze Eck und kommt dann zum Wechsel.

H: Immer weiter in die Ecke, bis die es rafft, also immer.
V grinst
Trainer: 15 min Wechsler!
Auszeit der Gegner.
Trainer: Lächelt. Wir führen mit 5 Toren.
Gegenseitiges Schulterklopfen.
Alle: Jubeln, Super N, Toller Pass
Hupen nach 25min, Uhr falsch eingestellt, Bank stöhnt, Kampfgericht schwitzt
Trainer: Jaaaahah so, durchgespielen.
Alle: Toll K.
Halbzeit, Ansprache in der Kabine, Abwehr sieht gut aus, ihr wolltet Spaß haben also weiter so.
T schaukelt und schwingt B sanft zu dessen glucksender Freude.
Trainer: Wenn du ihn fallen lässt, hat er keinen Quatschkopf, sondern einen Matschkopf.
N zum Trainer: Das ist ganz schön makaber.
Alle: Absprachen wer anfängt und mit wie vielen Minuten Wechsel
Alle: Jubeln, Jeahaha V
Alle: Schreien T T T, Jubel
A: S ist richtig gut drauf
Trainer: L ist jetzt auf 5 runter.
M: Hast du ihr das erklärt.
Trainer: Ja, das erhöht scheinbar die Motivation.
Tempogegenstoß H hat bei Hände dran.
Alle: H H H
Auszeit der Gegner
M: Warum immer wenn ich gerade rein bin.
H: Damit du verschnaufen kannst.
Kind von der Seite: M hängt im Boulderraum fest. L geht helfen.
Alle: Zieh V, Jubel
C: Für die Statistik M.
M: Das waren doch keine 2min.
Trainer: Das war Gelb und da du das schon hast 2min.
Alle: Hände vor den Kopf schlagen, stöhnen.

H: Der pfeift kein einziges Foul mehr für uns.
N trifft aus Versehen, die hinter ihr einlaufende Kreisläuferin am Kopf bei Abfangen des Passes.
A: Pfeift er jetzt ihr Entschuldigung?
N mit 2min auf der Bank: Zurück, Zurück
L: Abwehr!
Auszeit, Trainer: Wenn wir vorne den Ball verlieren, wird Vollgas zurückgelaufen. Wie kann es sein,
das die drei Appraller bekommen und keine zurückgelaufen kommt, auch wenn man führt kann man
noch Handball spielen.
Alle zum Schiri: Die haben sich doch gegenseitig geschubst.
J hält einen 7m.
Alle: Jaaaaaa, Sauber J
Freiwurf nach Abpfiff.
Alle: Block stellen, Block stellen. Super N.
Spielende 27:20 gewonnen, Siegerfoto, Sieg gegen a.K., Spaß gehabt, nicht immer gut gespielt.
Duschgespräche sind vertraulich!

Es spielten:
Jessica Wilms, Tina Rödel (2/1), Christine Jula (1/1), Kornelia Kovács (1), Veronika Barta (8), Maria
Münster, Sandra Schmelz (3), Anita Tauber, Laurena Landmesser (2), Nadja Blanck (4), Carla Hofmann
(2), Nicole Wassermann (4), Larissa Will, Heide Lüttich.