TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE

Autor: Stephan

wD1- feiert verdienten 2. BOL-Sieg gegen den TSV Trudering

wD1- feiert verdienten 2. BOL-Sieg gegen den TSV Trudering

Gut gelaunt trafen sich am sich am Samstag, den 07.03.2020, die D1 Mädchen zu ihrem ersten offiziellen Heimspiel in der Ferdinand-Leiß-Halle.

Ihre Gegnerinnen waren ihnen vom Hinrundenspiel kurz vor Weihnachten noch gut bekannt und ließen keine größere Nervosität aufkommen, da das Spiel damals deutlich für die HSG ausging. Da durch Krankheit und Verletzung der wD1 Kader auch diesmal wieder ziemlich ausgedünnt war, erklärten sich Magdalena und Rebekka aus der wD2 bereit personell auszuhelfen.

Die Truderingerinnen wollten es bei diesem Rückspiel besser machen, so dass der Spielverlauf in den ersten Minuten recht ausgeglichen war. Doch schon ab der 5. Spielminute gelang es den HSG Mädchen durch eine engagierte Abwehr und erfolgreichen Aktionen im Angriff, sich mit ein paar Toren abzusetzen.

Mitte der ersten Halbzeit bei einem Stand von 7:4 gelang es Lena im Tor innerhalb von wenigen Minuten zwei 7- Meter zu halten. Dadurch noch mehr angespornt, gaben unsere Mädchen ein wenig mehr Gas, so dass sie mit einem soliden 6-Tore-Vorsprung mit 11:5 in die Halbzeitpause gingen.

Die Gegnerinnen kamen mit dem Vorsatz sich nicht so leicht geschlagen zu geben aus der Kabine und erzielten innerhalb kurzer Zeit zwei schnelle Tore. Die Motivation der B-ONE Mädchen war ungebrochen und sie blieben weiter konzentriert bei ihrem Spiel. So hielten sie ihren Vorsprung sicher und beendeten das Spiel ungefährdet mit 20:12.

In der Kabine konnten sie so ihren verdienten 2. BOL -Sieg feiern.

Es spielten: Anna, Anni, Carla, Feli, Greta, Jana, Jojo E., Lena, Magdalena, Noémi und Rebekka

Auf der Bank: Danny, Elle und Maya



mD2 siegt gegen den MTV – Wir wollen das Einhorn sehen

mD2 siegt gegen den MTV – Wir wollen das Einhorn sehen

Am 07.03.2020 hieß es, früh aufstehen und ab in die Ferdinand-Leiß-Halle. Ersatzgeschwächt gingen wir mit David, Emil, Jano, Jasin, Leonard, Paulus, Nikolai, Quirin und den E-Jugend-Spielern Aaron und Niklas an den Start; unser Trainerteam Florian und Peter. Die Jungs, motiviert bis in die Haarspitzen, taten sich am Anfang schwer. Nach zwei nicht verwandelten Torwürfen war es Leonard, der zum 1:0 einnetzte. Durch die mangelhafte Chancenverwertung und die Lücken in der Abwehr hatte der MTV die Möglichkeit, 4:2 in Führung zu gehen, doch unser Torwart Nikolai konnte das verhindern. Schließlich ging es rauf und runter, bis Florian beim Stand von 6:6 eine Auszeit nahm. Um zu gewinnen, sollten die „Männer“, wie Florian sie immer nennt, das Spiel breiter machen und auch die Außen einbinden. In der Abwehr sollten sie näher an den Gegner ran und sich besser aushelfen. Insbesondere die Nr. 5 vom MTV, der Spieler mit den meisten Toren in der Begegnung, war nur schwer zu stoppen. Die Ansprache zeigte Wirkung und die HSG ging mit 8:6 in Führung. Nach einem Foul konnte Niklas den einzigen von fünf 7-Metern für unsere Mannschaft verwandeln. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte nach 19:54 Aaron mit seinem ersten Tor in der mD2 zum 10:7.

Unsere Jungs machten nach der Halbzeitpause dort weiter, wo sie aufgehört hatten, und konnten ihren Vorsprung auf 5 Tore ausbauen. So stand es nach 34:28 bereits 18:13 für die HSG. Es sah schon aus wie der sichere Sieg, aber plötzlich brachte unsere Mannschaft den Gegner wieder ins Spiel. Die Torchancen wurden nicht genutzt und hinten wurde zu viel zugelassen. Beim 19:16 zog der MTV-Trainer die Timeout-Karte. Es waren nur noch knapp 2,5 Minuten zu spielen und der MTV verkürzte auf 19:17. Leonard hatte nach 39:03 die Chance, durch einen 7-Meter auf 20:17 zu erhöhen und damit den Sack zuzumachen, aber er scheiterte am gegnerischen Torwart. David kassierte 38 Sekunden vor dem Abpfiff seine erste 2-Minuten-Strafe und der Gegner netzte zum 19:18 ein. Florian nahm 21 Sekunden vor Schluss erneut ein Timeout. Nun hieß es: Ruhe bewahren und den Ball halten! Und das tat unser Team. Schließlich konnte die mD2 mit dem 19:18 Endstand den Sieg einfahren und somit 2 wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten einfahren. Das bedeutet, dass der 2. Tabellenplatz vorübergehend gesichert werden konnte.

In der Kabine galt es für Trainer Florian eine Schuld einzulösen. Er hatte in Aussicht gestellt, bei einem Sieg gegen den MTV sein Einhorn-Kostüm anzuziehen. Ein Mann, ein Wort. Zudem gab es Spezi für alle. Einen Wermutstropfen gab es dennoch. Florian musste seinen „Männern“ mitteilen, dass er sie in der kommenden Saison nicht mehr trainieren wird. Das ist sowohl für die Jungs als auch für die Eltern eine traurige Nachricht. Florian hat die Jungs zu besseren Handballspielern gemacht und sie als Team eingeschworen. Wir wünschen ihm bereits heute viel Spaß und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe und sagen: Danke Florian, mach weiter so!

wD1: Nach hartem Kampf nur knapp gegen den Tabellenführer verloren

wD1: Nach hartem Kampf nur knapp gegen den Tabellenführer verloren

Trotz Faschingsferien hieß es am Samstag früh aufstehen und sich auf den Weg nach Laim zu machen.
Die stark dezimierten D1-Mädels (ein paar waren noch im Faschingsurlaub und Maya verletzt) starteten konzentriert gegen den Tabellenführer und konnten gleich zu Beginn mit 2 Toren in Führung gehen. Leider bekamen sie in der Abwehr die starke Halbspielerin von Laim nicht in den Griff und so konnte Laim ausgleichen und es stand nach 8 Minuten 4:4.

Mit schönen Aktionen im Angriff und guter Abwehrleistung konnte die HSG sogar nochmal mit 3 Toren in Führung gehen. Dann folgten jedoch ein paar unglückliche Ballverluste und Laim kämpfte sich mit 3 weiteren Toren der Nr. 9 heran. Die HSG hatte nur einen Auswechselspieler und das machte sich am Ende der 1. Halbzeit bemerkbar. Es konnte immer nur die Spielerin ausgewechselt werden, die gerade eine Blessur hatte. So retteten die Mädels ein Unentschieden (9:9) in die Halbzeit.

Aber es war ja noch alles drin. Motiviert und gut gelaunt kamen HSG-Spielerinnen aus der Kabine. Auch in der 2. Halbzeit hielt die HSG gut mit und es war ein Spiel auf Augenhöhe. Die Zuschauer sahen ein unglaublich spannendes Spiel, bei dem sich leider in der 38. Minute Laim mit 2 Toren absetzen konnte. Unsere Mädels kamen zwar noch mit einem Tor heran und mussten sich am Ende mit 17:16 nur knapp dem Tabellenführer geschlagen geben.

Fazit des Spiels: Super gekämpft und es hat Spaß gemacht zuzuschauen

Es spielten: Johanna H., Noemi, Greta, Jana, Johanna E., Pauline, Anna, Paula, Maya (verletzt, aber moralische Unterstützung)

Trainer: Elle und Danny



wD1 – Feiern ersten Sieg in der BOL

wD1 – Feiern ersten Sieg in der BOL

Am Samstag (15.02.2020) erwarteten unsere wD1-Mädels in heimischer Halle in Höhenkirchen das Team vom HT. Alle freuten sich auf ein spannendes Spiel und fieberten den ersten 2 Punkten in der Bezirksoberliga entgegen.

Ganz so spannend wollten es unsere Pinken zum Glück gar nicht machen. Sie gaben sofort ordentlich Gas und gingen gleich zu Beginn mit 3 Toren in Führung. Den Gegnerinnen blieb kaum Zeit zum Luft holen. Mit ihrem schnellen und konsequenten Angriffsspiel setzten sich unsere Mädels gekonnt in Szene und konnten einen Treffer nach dem anderen erzielen. Auch in der Abwehr wurde alles gegeben und um jeden Ball gekämpft. Den Rest erledigte Jana im Tor und zeigte ein paar schöne Paraden.

Zur Halbzeit stand es bereits 17:9. Und so ging es bester Laune in die Kabine.

Auch in der zweiten Hälfte behielten die Mädels ihre Konzentration und vor allem die Spielfreude! So kamen noch 17 Tore dazu. Am Ende konnten sich fast alle in die Torschützenliste eintragen.

Nach 40 Minuten stand ein hoch verdientes 34:19 auf der Anzeigetafel und die ersten 2 Punkte sind auf dem Konto.

Herzlichen Glückwunsch!

Es haben gespielt: Johanna, Anni, Carla, Rebekka, Noemi, Maya, Jana, Jojo, Pauline, Anna, Magdalena und Feli

Auf der Bank: Elle, Maria und Danny

2. Heimspieltag – Hochverdienter Sieg der mD2

2. Heimspieltag – Hochverdienter Sieg der mD2

Nachdem das erste Heimspiel deutlich verloren ging, spielte das Team der mD2 am heutigen Sonntag, 16.02.2020, gegen die Mannschaft vom ESV Neuaubing unter guten Vorzeichen. Das Hinspiel gewannen wir; zwar nur mit einem Tor Unterschied, aber es war deutlich mehr drin. Heute kamen Nikolai (Tor), Paulus, Niklas, Jasin, David, Ole, Quirin, Sebastian und Jano zum Einsatz, unsere Coaches waren Florian und Peter. Leider waren wir krankheits- und verletzungsbedingt immer noch dezimiert.

Unsere Jungs erwischten einen Traumstart und gingen gleich mit drei Treffern von Ole (nach zwei schönen Anspielen an den Kreis) und David (mit einem Überzieher) in Führung. Nach 3 Minuten dann das erste Tor für Neuaubing. Aber die HSG legte nach und erhöhte auf 5:1. Nach 6:20 und einem Spielstand von 6:3 konnte sich Nikolai erstmals durch eine tolle Parade auszeichnen. Unser Team baute den Vorsprung schließlich auf 8:3 aus, denn auch Jasin, der auf Außen spielte, lief sich am Kreis frei und konnte von da aus abschließen. Doch unsere Abwehr wurde nachlässiger und brachte den Gegner ins Spiel. Schnell stand es 8:5. Aber der Zug zum Tor blieb ungebrochen. Jano erzielte ein sehenswertes Tempogegenstoßtor nach 11:12. Nach 13:19 und einem Tor von Paulus zum Spielstand von 12:6 zog das Trainerteam von Neuaubing erstmalig die Timeout-Karte. Die Ansprache zeigte Wirkung. Die Neuaubinger erzielten drei Tore in Folge, ohne dass unsere Mannschaft einnetzen konnte. Unsere Abwehr hatte teilweise Probleme, insbesondere mit den Gegenspielern Nr. 11 und Nr. 16. Der ESV Neuaubing kam auf 14:11 heran und es waren noch 3 Minuten zu spielen. Unsere Jungs warfen wieder alles nach vorn. U. a. erzielte Niklas, unsere Verstärkung aus der E-Jugend, 3 Tore von außen, sodass es zur Halbzeitpause 17:12 für die HSG BONE stand.

Florians erste Reaktion war: „Wie viel sind 17 minus 12? Wir führen mit 5 Toren!“ Florian und Peter puschten die Jungs, denn auf dieser Führung könne man sich nicht ausruhen. Die Aktionen im Angriff seien sehr gut, aber in der Abwehr könne bzw. müsse man noch nachlegen.

Dies versuchten die Jungs auch vom Beginn der 2. Halbzeit an umzusetzen. Neuaubing hatte Anwurf, aber Nikolai hielt den ersten Ball, der aufs Tor kam, souverän. Die HSG antwortete im Gegenzug mit einem Tor von Paulus, der heute nicht zu stoppen war. Davids Aufgabe war es nun, die Nr. 16 vom ESV festzumachen; Jano sollte sich um die Nr. 11 kümmern. Beide sorgten dafür, dass beide Spieler weitgehend aus dem Spiel genommen wurden. Insgesamt war die Abwehrarbeit deutlich besser als in der ersten Hälfte. So kam Neuaubing nur zu wenigen Torchancen. Nach 24 Minuten stand es bereits 21:13 – 8 Tore vor und damit der größte Vorsprung für die HSG in diesem Spiel. Näher als 5 Tore kam Neuaubing in der Folge nicht mehr an uns heran. In der 30. Minute schloss Paulus ab, der Torhüter hielt den Ball und sah in seiner Freude darüber nicht, dass sich Niklas den Abpraller schnappte und zum Abschluss kam. Tor für die HSG! Florian zog nach 36:43 die Timeout-Karte. Nach 37:40 Foul an Sebastian. Er trat selbst an, konnte aber nicht verwandeln. So blieben Sebastian und Quirin heute zwar ohne eigenes Tor, leisteten jedoch wertvolle Abwehrarbeit und rissen Lücken, die unsere Torschützen nutzen konnten. Das Spiel endete mit einem 26:20 für unsere HSG. Ein hochverdienter Sieg für die mD2 der HSG BONE.

Was gibt es Schöneres als bei frühlingshaften Temperaturen als zu Hause ausgiebig zu frühstücken und es ruhig angehen zu lassen? Dieser Mannschaft beim Handball spielen zuzuschauen. Wir sahen ein gutes Passspiel, schöne Anspiele an den Kreis, sehenswerte Tore, eine überzeugende Abwehrarbeit – vor allem in der 2. Halbzeit – und einen wachen Torwart. Es ist einfach schön zu sehen, wie diese Jungs zu einer Mannschaft zusammengewachsen sind und Spaß an ihrem Sport haben. Unser Dank gilt dem Trainerteam, die den größten Anteil daran haben.

Männliche D2 wird Favoritenrolle gerecht! Auswärts läuft es einfach!

Männliche D2 wird Favoritenrolle gerecht! Auswärts läuft es einfach!

Am 08.02. fuhren unsere Mannen von der D2 zum Auswärtsspiel zu HT München III. Leider wieder einmal nicht in voller Stärke. Doch Dank Niklas und Tobi aus der E-Jugend, konnten die Lücken gut geschlossen werden.

Schon im Hinspiel konnte man einen 23:7 Erfolg feiern und so galt es dieser Favoritenrolle auch gerecht zu werden. Dank einer wirklich, ab Minute eins, sehr konzentrierten Leistung. Jedoch konnten man nur mit ein 9:6 Vorsprung in die Halbzeit gehen. Das lag leider an der Abschlussschwäche, wobei hier auch der gegnerische Torhüter eine sehr gute Leistung zeigte.

Zum Pausentee gab es dann zur Abwechslung nur eine kurze Ansprache, und so konnte man noch leicht vor der Pause den Abschluss üben. Angespornt vom Spielmacher Jano der gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte wie man Tore schmeißt, entfachte dann die Mannschaft ein Torfeuer. Da die Abwehr auch nicht nachließ konnte man sich dann mit einem verdienten 25:14 und Zwei Punkten nach Hause verabschieden.

So bleibt zu hoffen dass die Jungs noch Ihre Training und Spielbeteiligung erhöhen und an Ihre Leistung in den nächsten Spielen anknüpfen können.

wD1: Start in die Bezirksoberliga

wD1: Start in die Bezirksoberliga

Nach der sehr erfolgreichen Hinrunde und dem gefeierten Aufstieg in die Bezirksoberliga freuten sich unsere Mädels der wD1 auf ihr erstes Spiel.

Unseren ersten Gegner kannten wir bereits von der Mini-WM und dem Testspiel im Januar 2020.
Auch wenn Haar als Vize-Mini-Weltmeister mit breiten Schultern daheim antrat, so wollten wir mit 2 Punkten nach Hause fahren.

In der regulären Spielzeit haben wir uns viele schöne Torchancen heraus gespielt, trafen aber nicht oft genug in das Tor. Zur Halbzeit stand es 8:5. Nach der Halbzeitpause konnten wir noch einmal alle Kräfte mobilisieren und erzielten den Anschlusstreffer zum 9:8.
Unsere nicht so gute 7m Quote an dem Tag und die nicht gesehenen freien Außenspieler führten dann letztendlich trotz tollem Kampfgeist zu unserer ersten Saisonniederlage und einem Ergebnis von 18:13.

Da in der BOL nur 6 Mannschaften mitmischen und wir somit in der Rückrunde nur 5 Spiele haben, wurde kurzerhand nach dem Abpfiff noch eine weitere Halbzeit an das reguläre Spiel angehangen.
In der „dritten“ Halbzeit konnten dann alle noch einmal viel Spielerfahrung sammeln, um diese dann in den weiteren Spielen erfolgreich einsetzen zu können.

Die Einladung des TSV Haar zu Kuchen und Kaffee haben unsere Spieler und Fans dankend angenommen.

Es spielten: Johanna, Anni, Carla, Noemi, Maya, Jana, Jojo, Lena, Saskia, Anna, Paula, Feli

Mit auf der Bank: Elle und Danny

Herren 1 gegen FC Bayern München III

Herren 1 gegen FC Bayern München III

Am vergangenen Samstag spielte die Herren 1 der HSG B-ONE gegen Tabellenschlusslicht FC Bayern München III. Der Auftrag war, mit einem hohen Sieg die Schmach des Punktverlustes, durch das Unentschieden im Hinspiel wettzumachen.

Anfangs funktionierte das auch gut in Sachen Ergebnis, denn wir gingen in bis zur 20ten Spielminute mit 12:6 in Führung. Hier war auch noch Luft nach oben, die Chancenverwertung war nicht gerade perfekt und es gingen einige risikoreiche Konter schief. Auch in der Abwehr fehlte teilweise der Biss. Halbwegs verteidigten Rückraumspielern gelang zu oft noch ein Pass an Kreis oder parallel stoßende Mitspieler. Dennoch hatten wir das Spiel klar im Griff, konnten viele klare Chancen erspielen und durch schnelles Umschalten ins Angriffsspiel einfache Tore erzielen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir uns sicher, dass wir dieses Spiel mit noch ein bisschen mehr „letzter Konsequenz“ sicher gewinnen würden. Aber dann kam es eher anders herum.

Nach einer Auszeit der Gastmannschaft summierten sich dann unsere Fehler auf. Nachdem wir dreimal fast dasselbe Tor kassierten und im Angriff unsere Chancen nicht verwerteten, waren Torwart und Trainer beim Teamtimeout nicht gerade zufrieden mit unserer Leistung (Stand 14:10, 27te Spielminute). Es ging nun daran die Führung zur Halbzeit wieder auszubauen was uns aber leider nicht wirklich gelang (Halbzeitstand 16:12).

Die zweite Hälfte begann zunächst wie die erste endete. Auch nach der Halbzeit, kamen die Gäste immer näher an uns heran. Aber unsere Torwarte hielten uns vorne. Unteranderem wurden insgesamt 4 von 8 7-Metern gehalten! Nach der 51ten Spielminute Stand es nur noch 19:18. Nun da der Sieg in Gefahr stand, konnten wir uns bis zur 58ten Minute wieder hochrappeln und trotz eigener Schwächung durch 2 rote Karten, die Führung wieder ausbauen. So stand es kurz vor Schluss 25:20 und der Sieg war somit sicher. Obwohl wir in den letzten 2 Minuten selbst nichts mehr verwandelten, war der Vorsprung zu groß, um den Sieg noch aus der Hand zu geben. Der Endstand war dann schlussendlich 25:23.

Insgesamt somit ein Arbeitssieg. Phasenweise können wir allerdings echt zufrieden sein mit unserer Leistung. Bloß dass wir sie auch konstant abrufen und nicht aus einem Fehler eine große Fehlerkette entstehen lassen, sollten wir uns für die kommenden Spiele vornehmen.

Vielen Dank an alle Zuschauer, besonders für das lautstarke Anfeuern in der heißen Endphase!

Es spielten:
Felix Apelt, Marco Maurantonio (beide Tor), Stephan Tschajka (4), Christoph Brand, Patrick Rathmann (1), Philipp Münch (4), Marvin Heinisch (1), David Techmer (2), Julius Beck (6/1), David Baumann (2), Gregor Ester (1), Marcus Reese (4).

wD2: Das erste Spiel des Jahres

wD2: Das erste Spiel des Jahres

Am 19. Januar traf die wD2 im ersten Spiel des Jahres auf die Mannschaft des SV München Laim II. Letztere trat „außer Konkurrenz“ an – und die Begegnung war daher eine gute Möglichkeit für alle Spielerinnen, wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln.

Nach dem packenden EM-Hauptrundenkrimi der deutschen Herren gegen Kroatien am Vorabend mit sehr eindrucksvollen Spielsequenzen waren die 14 Mädels top-motiviert, die beobachteten Taktiken in die Tat umzusetzen … wurden allerdings leider gleich zu Beginn mit 6 Gegentoren belegt. Sie ließen sich aber nicht entmutigen – in der 13. und der 19. Minute konnten Charlotte und Carina ihre Würfe sicher verwandeln.

2:10 lautete der Halbzeitstand.

Zu Beginn der 2. Halbzeit punkteten Klara und Saskia innerhalb von weniger als einer Minute – was der Mannschaft einen Klasse-Motivationsschub gab. Bis zur 40. Minute folgten 3 weitere Tore.

Auch wenn der Endstand von 7:23 bei einigen Spielerinnen enttäuschte Gesichter hervorrief, so war es gegen eine “a.K.”-Mannschaft ein äußerst respektables Ergebnis mit sehr vielen sehr gelungenen Einsätzen – und damit eine tolle “Generalprobe” für die anstehenden Punktspiele.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer – und natürlich an Maria und Danny für´s leidenschaftliche „Dirigieren und Orchestrieren“

Es spielten: Carina, Caroline, Charlotte, Cosima, Daria, Klara, Klea, Magdalena, Maxima, Rebekka, Saskia, Sina, Sophia, Victoria




Weibliche D1 beendet Hinrunde ungeschlagen

Weibliche D1 beendet Hinrunde ungeschlagen

Am Samstag, den 14.12.2019, traf die wD1 im letzten Spiel der Hinrunde auf den Tabellendritten TSV Trudering. Der Gruppensieg war zwar schon sicher, jedoch wollten die Mädels natürlich auch das letzte Spiel vor der Winterpause mit einem Sieg beenden.


Mit guter Stimmung startete die wD1 ins Spiel und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Trudering. Die Gegner konnten sogar mehrmals mit einem Tor in Führung gehen. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel und versuchten durch Trommeln die Mannschaft zu unterstützen. Nach 17 Minuten stand es 8:8 und die Gegner stießen konsequent in die Lücken der HSG Abwehr und warfen unhaltbar auf das Tor. Kurz vor der Halbzeit ließ die Konzentration der Truderinger Mädels etwas nach und so konnten unsere Mädels den Ball erobern und unter Anfeuerung der zahlreich mitgereisten Fans so vor der Halbzeit drei schnelle Tore erzielen und mit einem Stand von 11:8 in die Halbzeit gehen.


Nach der Pause starteten die Mädels so wie sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Die Abwehr stand gut und unsere Torhüterin zeigte einige starke Paraden. Die Führung konnte so weiter ausgebaut werden. Nach 30 Minuten stand es 20:14 für die HSG.


Im Angriff konnten vor allem über die Mitte viele Tore erzielt werden. Den Sieg ließen sich die Mädels nicht mehr nehmen und so entschied die wD1 mit 23:16 das Spiel für sich.


Der Sieg wurde auf dem Spielfeld und anschließend in der Kabine natürlich kräftig gefeiert.


Es spielten: Anni, Carla, Noemi, Maya, Greta, Jana, Johanna, Lena, Pauline, Anna

Trainer: Elle und Danny