physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst

Kategorie: Herren 2

Herren 2: Auswärtssieg in Übersee

Herren 2: Auswärtssieg in Übersee

HOLT EUCH WAS ZUM KNABBERN, SETZT EUCH HIN UND SCHNALLT EUCH AN IHR BANANEN!!!! DENN HIER KOMMT DIE IM KOFFEINTRIP GESCHRIEBENE ZUSAMMENFASSUNG DES GESTRIGEN BEZIRKKLASSENDERBYS!!!!

Am Samstag galt es gegen den Tabellennachbarn aus Übersee zwei wichtige Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Ausgangsvorrausetzungen waren dabei alles andere als gut da nur zwei Rückraumspieler zur Verfügung standen. Giehli, Alvin sowie der sonnst überragend aufspielende Frank konnten aus terminlichen Gründen nicht mit zum Auswärtsspiel fahren. Kurzer Hand entschied sich Leon Keske, der bereits ein Spiel mit der dritten Mannschaft in Übersee bestritt, auszuhelfen.
Nach einem guten Start in welchem wir mit 3:6 vorne lagen, entwickelte sich über ein 9:9 und ein Halbzeitpausenstand von 14:14 ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor der Pause mussten wir Leider auf Kreisläuferstar Brandien verzichten- Er durfte vorzeitig mit einer roten Karte zum Pöbeln auf die Tribüne. Sehr zum Leiden des Konditionswunders Matze Gilgen, der somit die zweite Halbzeit durchspielen musste. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein körperintensives Spiel, in dem wir uns auf Peat verlassen konnten, der mit einfachen Toren unsere Führung weiter ausbaute. Über eine starke Mannschaftsleistung gelang es uns ein sechs Tore Vorsprung zu erzielen. Besonders hervorzuheben ist hierbei der sensationell aufgelegte Torhüter Johannes Kamp, der 10 Minuten lang kein Tor zuließ und auch Tempogegenstöße brillant parierte. So feierten wir schlussendlich einen 23:30 Erfolg, er uns zwei wichtige Punkte bescherte.

Herren 2 verlieren letztes Spiel der Hinrunde gegen Schliersee

Herren 2 verlieren letztes Spiel der Hinrunde gegen Schliersee

Wir hatten es uns auch etwas besser vorgestellt, leider ist es uns nicht gelungen, die 2 Punkte in unserem letzten Spiel des Jahres zu holen.

Bis zur 10. Minute haben wir uns gut mitgehalten, danach drehte unser Gegner etwas auf. Wir müssen auch etwas selbstkritisch sein, weil wir sehr viele Bälle in der Offensive verloren haben. Ohne Alvin, Giehlie, Frank und Luca fehlten uns praktisch der gesamte Rückraum. Julian, David, Touchme, Peat und Flo taten ihr Bestes und zeigten vollen Kampfgeist im Rückraum.

Die zweite Halbzeit war schon deutlich besser. Wir haben uns aufgerüttelt, und etwas mehr gekämpft. Jetzt wurden die Bälle besser verteilt, etwas ruhiger, und genauer gespielt. Leider ist es uns nicht gelungen das Spiel zu drehen und die 12 Tore Halbzeitrückstand aufzuholen. Am Ende haben wir doch noch etwas aufgeholt, und mit 9 Tore verloren.

HSG B-one II – TSV Schliersee 22:31 (7:19)

Es spielten:
Peter Mikulla (1), Thomas Wang (2), Tristan Richter (1), Mathias Gilgen (1), Julian Memmel, David Techmer (1), David Memmel (5), Maximilian Pöppel (7; MoM), Evlogios Messirius (2), Florian Dietrich (2), Johannes Kamp; Norbert Katona

Herren 2 feiern zweiten Saisonsieg in Sauerlach

Herren 2 feiern zweiten Saisonsieg in Sauerlach

Das Ziel war klar. Nach zwei Unentschieden gegen Ebersberg unf den Tabellenführer Neuperlach wollte das Team von Peter Mikulla in Sauerlach endlich mal wieder zwei Punkte einfahren. Überraschend trat der Gegner, der bisher meist sehr knapp besetzt war mit vierzehn Mann an, was aber nicht weiter störte, da man selber eine volle Bank hatte.
In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein spannendes Spiel in dem kein Team mehr als ein Tor davon ziehen konnte.
Dann jedoch drehte die zweite auf und zog einige Tore davon. Den Schlusspunkt der ersten Halbzeit setze Tristan Richter mit dem wichtigen Treffer zum 13:11 bis einige Sekunden vor Ende.

In der Halbzeit wurde analysiert, dass Sauerlach in erster Linie durch die beiden Außenspieler Kai Linke und Rüdiger “Kalle“ Schwarz zum Torerfolg kamen und Trainer Peat stellte uns gut darauf ein.

Zu Beginn der Zweiten Halbzeit drehten besonders Matthias Gilgen, Luca Reifferscheidt und Frank Fischer auf und sorgten mit exzellenten Aktionen für ein scheinbar vorentscheidendes 23:15. Des weiteren war die Abwehr, zu Beginn der Saison noch eine Schwachstelle mit 15 Gegentoren in 45 Minuten extrem stabil. Auch Theo und Amsi die schon die ganze Session ein starker Rückhalt waren hielten auch wieder exzellent.

Dann jedoch hatte Sauerlach eine starke Phase in der es nicht gelang das Spiel zu beruhigen. Auch der Schiedsrichter, der in dieser Phase besonders schnell Zeitstrafen zückte sorgte nicht für ein ruhiges Spiel. Unter anderem durch eine Phase in der man zu dritt spielen musste, gelang den Sauerlachern 1:34 Minuten vor Schluss, nach einem 12:4-Lauf, der Ausgleich zum 27:27 durch Rückraumshooter Christoph Sondermaier. Aber an diesem Tag wollte das Team den Sieg so sehr, dass Matze Gilgen den Treffer zum 28:27 gelang. Das Spiel war aber noch nicht vorbei. Nach einem ewig langen Angriff der Sauerlacher gelang es dann schlussendlich einen direktem Freiwurf ab zu wehren. Und so stand am Ende ein Sieg um ein Tor Unterschied und am Ende wurde mal wieder richtig gefeiert 🙂

Es spielten: Christian Ams, „Theo“ Messiuris, Frank Fischer (7), Luca Reifferscheidt (6), Tristan Richter (5), Florian Dietrich (3), Gilgen Mathias (3), Christoph Brand (1), Stefan Giehl (1), Maximilian Pöppel (1), Christoph Mempel (1), Christoph Heim, Alvin Bernt, Norbert Kantona
Trainer: Peter Mikulla

H2: Lokal Derby mit hartem Einsatz

H2: Lokal Derby mit hartem Einsatz

Diesen Sonntag durften die Herren 2 sich gegen den Tabellenführer aus Neuperlach beweisen. Da wir mit 14 Mann antraten, war der Plan klar, das Spiel schnell machen und hinten hart aber fair verteidigen. Gesagt, getan und der Plan der harten Verteidigung ging auf. So hatten wir uns in der ersten Halbzeit nur 12 Gegentore eingefangen. Leider lief es vorne aber nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Zum einen kamen wir mit der teilweise extrem harten Abwehr nicht so gut zurecht und zum anderen waren wir manchmal zu ungeduldig und suchten den Abschluss zu früh.
In der Halbzeit gab es dann eine Ansprache des Trainers: „Jungs, hinten genau so weiter, nur vorne müssen wir was ändern.“ Also versuchten wir uns vorne mit 2 Kreisläufern und spielten den Ball häufiger durch. Das zeigte auch seine Wirkung und wir konnten uns die Führung ergattern. Wir lagen vier Minuten vor Schluss mit 3 Toren vorne und wollten das Spiel ruhig runter spielen, doch da machte der Gegner nicht mit und warf nochmal alles nach vorne. Durch die teilweise aufgeheizte Stimmung auf der Platte waren wir nicht ruhig genug und ließen zu viel zu, weshalb das Endergebnis von 23:23 zustande gekommen ist.

Abschließend bleibt zu sagen, dass diese Leistung gegen den Tabellenführer sich durchaus sehen lässt. Wir haben aber auch gemerkt, dass sie durchaus schlagbar gewesen wären und wir noch ein wenig an uns zu arbeiten haben. Die Stimmung im Team und in der Halle war super und wir möchten uns hier nochmal bei der lautstarken Unterstützung bedanken, ohne die wir das Spiel wahrscheinlich noch verloren hätten! Besonderer Dank auch nochmal an Julius, der uns aus der Ersten ausgeholfen hat!

Es spielten:
Tristan Richter (3), Christoph Brand, Mathias Gilgen, Stefan Giehl (1), Alvin Bernt (5), Luca Reifferscheidt (3), Julius Beck (3), Christoph Helm, Frank Fischer (7), Maximilian Pöppel (1), Florian Dietrich, Evlogios Messiuris, Norbert Katona, Gregor Ester.

Herren II: Niederlage gegen den HT München V mit 22:30

Herren II: Niederlage gegen den HT München V mit 22:30

Im vierten Spiel der laufenden Saison kam es zum Derby der „Top Old Boys“ gegen die „Real Top old Men“ aus Unterhaching. Und wie leider so oft in den letzten 10 Jahren hatten die Gäste auch
diesmal am Ende die Nase vorn. Zu Beginn der Partie ging die Taktik von Trainerfuchs Peter Michael Mc Mikulla vollends auf. Hinten stand die 6:0 kompakt und vorne kam es zu zahlreichen einfach herausgespielten Toren. So hieß es nach sechs Minuten 5:2 für die HSG.

Die alten Herren wurden jetzt wach und kombinierten sich ihrerseits durch die heimische Abwehr, teils sogar ohne nennenswerte Gegenwehr. Besonders eklatant, die Abpraller kamen viel zu oft zum Gegner. Damit konnte die HSG ihr schnelles Umschaltspiel viel zu selten aufziehen. Fazit war ein ernüchterndes 10:17 zur Pause.

Doch unsere Jungs gaben nicht auf. Es wurde auf 4:2 Abwehr umgestellt um dem Rückraum den Aktionsradius zu nehmen, teils mit Erfolg. Leider blieb der Abschluss das grosse Manko und so schaffte man es nicht, den Abstand zu Haching ausreichend zu verkürzen, um gegen die erfahrenen Gegner nochmal ran zu kommen. Insbesondere da diese ab Minute erfahrungsgemäß ihr langsames Spiel aufzogen und so die Partie sicher nach Hause fuhren….

Fazit nach vier Spielen und einem Sieg gegen Übersee. Die neu zusammengestellte Mannschaft muss sich noch finden um ihre Stärken im Spiel wirklich auszuspielen. Aber sie ist auf einem guten Weg. Positiv anzumerken ist die gute Stimmung im Team beim Spiel und Training, auch trotz Niederlage. Aber beim nächsten Spiel gegen den TSV Ebersberg soll dann schon wieder ein Sieg gefeiert werden.

Es spielten:

Evlogios Messiuris (Tor), Thomas Wang, Christoph Brand (1), Mathias Gilgen (1), Stefan Giehl, David Techmer (2), Alvin Bernt (7/4), Peter Mikulla (1), Christoph Helm (1), Christoph Mempel (3/2), Frank Fischer (5), Maximilian Pöppel, Florian Dietrich (1).
Das war wohl nichts! Sparring Partner statt Gegner (H2)

Das war wohl nichts! Sparring Partner statt Gegner (H2)

Trotz der positiven Stimmung nach dem knappen Heimsieg gegen Anzing II konnte die Mannschaft der HSG B-ONE II nicht lange mit Forstenried II mithalten.

Schon in der Anfangsphase zeigte Forstenried, dass sie vor dem Spiel nicht zu Unrecht an Platz Zwei der Tabelle standen. Die Abwehr der HSG bekam keinen Zugriff auf die Gegner und so konnten viele leichte Tore aus dem Rückraum fallen. Ebenso halfen die technischen Fehler der Mannschaft Forstenried ein schnelles und effektives Umschalten zu ermöglichen. Bis zur 20. Minute konnte die Mannschaft von Peter Mikula gerade einmal vier Tore erzielen. Dies lag auch an mehreren missglückten freien Würfen. Bis zur Halbzeit konnte zwar die Abwehr nicht stabilisiert werden, allerdings wurden die Lücken der 5:1-Deckung des Gegners besser ausgenutzt und auch das Tor getroffen, sodass es mit 20:11 in die Halbzeit ging.

Die zweite Halbzeit war ein Ebenbild der Ersten. Dem Angriff von Forstenried mit vielen guten Auslösehandlungen konnte die Abwehr von Brunnthal-Neubiberg-Ottobrunn nichts entgegensetzen. Positiv mitzunehmen und vielleicht auch ein Hinweis für den Trainer von Forstenried, sind die teilweise leicht herausgespielten freien Würfe der HSG B-ONE. Schlussendlich unterliegt die zweite Mannschaft der HSG B-ONE dem TSV Forstenried II mit 23:38.

Es spielten:
Evlogios Messiuris (Tor), Julian Memmel, Thomas Wang (1), Christoph Brand, Mathias Gilgen, Stefan Giehl (3), Alvin Bernt (5), David Memmel (2), Peter Mikulla (1/1), Christoph Helm (1), Maximilian Pöppel (5/1), Florian Dietrich (2), Norbert Katona (2), Gregor Ester (1).

HSG B-ONE – ein gemeinsames Erlebnis: Länderspiel Deutschland gegen Norwegen in der Münchner Olympiahalle – Hautnah bei ihren Stars!

HSG B-ONE – ein gemeinsames Erlebnis: Länderspiel Deutschland gegen Norwegen in der Münchner Olympiahalle – Hautnah bei ihren Stars!

Das durften gestern 32 Kinder aus unseren E und D Jugenden erleben. Ein Event, dass die Spieler und natürlich alle mitgereisten Handballfans nicht vergessen werden.

Treffpunkt in der Olympiahalle war bereits um 15.30 Uhr, so dass wir um 14.30 Uhr mit einem HSG B-ONE Sonderzug (S-Bahn) völlig nervöser, aufgeregten Kinder und Eltern von Höhenkirchen aus starteten. Pünktlich gelandet durften die 32 Kids mit 4 Jugendtrainern als Begleitung, in den Katakomben des Olympiastadions verschwinden. Neben einem Fernsehinterview und Handshakes mit der Damennationalmannschaft ließ das nächste Highlight nicht auf sich warten. Unsere Kids mussten auf den Weg in Ihre Umkleide, die der beiden deutschen Nationalmannschaften (Damen und Herren) queren und stellten fest, dass ihre Umkleide unweit der der Deutschen Männer lag. Was für ein Glück, denn damit erhöhten sich die Chancen auch wirklich von jedem ein Autogramm/Selfie zu bekommen.

Mit der Wildcard „Einlaufkind“ durften sich unsere Spieler im unteren Bereich des Stadions frei bewegen und die Spannung wuchs während des Damenspiels ins Unermessliche. Direkt nach dem ersten Länderspiel mussten sich alle am Eingang für den Einlauf versammeln und endlich wurde eingeteilt, wer an der Hand eines Deutschen Nationalspielers und wer bei einem Norweger mit einlaufen durfte. Danach wurde es dunkel im Stadion und zu lauter Musik, Pyroeffekten, tausenden von Handyblitzen und großem Jubel kamen die Spieler in das Station eingelaufen. Die Emotionen lassen sich mit den Bildern nur schwer auffangen, man hätte dabei sein müssen. München wird mit Sicherheit ein toller Standort für die WM. Die Stimmung war großartig. … und dann standen sie im Rampenlicht unsere großen und kleinen Handballer. Für unsere Kids das erste Mal und das werden sie bestimmt nicht so schnell vergessen. Die Hymne hat bestimmt noch keiner mitgesunden, aber die Kids strahlten um die Wette und alle waren echt beeindruckt.

Doch damit sollte es noch nicht vorbei sein. Direkt hinter der Bank der Herren durften sie das Spiel verfolgen. Es wurden ihnen Pommes und Getränke gereicht und nach dem Spiel standen sie vor der Kabine der Deutschen Mannschaft Spalier und alle bekamen die heiß ersehnten Autogramme / Selfies von ihren Idolen. Ein rundum gelungener Handballabend.

Um 23.00 Uhr war dann das Spektakel zu Ende und heute werden so einige im Unterricht gähnen, denn die Nacht war definitiv zu kurz. Hoffentlich haben die Lehrer ein Einsehen ;0)

Hier könnt ihr das ganze noch einmal im Fernsehen sehen