Kategorie: wB 1

wB eröffnet Punktspielsaison und gewinnt

wB eröffnet Punktspielsaison und gewinnt

Das Erste Saisonspiel im Punktspielbetrieb der HSG B-one bestritt dieses Jahr unsere weibliche B-Jugend gegen die Mannschaft vom PSV München.

Ein 0:2 wandelten unsere Mädels mit starker Abwehr und gutem Raustreten zügig in ein 4:2 um.

Auch die Lautstärke der Abwehr bei der Absprache fiel in den ersten 20 Minuten positiv auf, gerade auf Kathis Seite war die Zuordnung dadurch optimal.

Das ganze Spiel über fiel die gute Arbeit der Außen Giselle und Chiara im Abwehrverhalten und der Unterstützung der Halbspielerinnen auf.

Der nicht optimale Wille des Angriffs und sein noch ausbaufähiger Ideenreichtum gehörten zu den Gründen aus denen die B-One-Girls mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit gingen. Hierbei fällt einfach auf, dass der Angriffcoach Daniel im September noch verhindert war.

Besonders unsere jüngeren Rückraumspielerinnen Maxine und Sara drehten in der zweiten Halbzeit nochmal auf. Hier machte sich auch bemerkbar wieviel eine lautstarke Anfeuerung doch ausmachen kann (Danke @Elle+Danny). Auch Anspiele auf Conny am Kreis wurden präziser und sogleich in Tore verwandelt. Wichtig auch weil Antonia nach einem Foul mit leichter Gehirnerschütterung nicht mehr wirklich spielfähig war (gute Besserung!).

Bezahlt machte sich auch das Torhüter-Training, es wurde von Vlöni und besonders Michelle mit zahlreichen Paraden geglänzt im Tor, besonders das verbesserte Stellungsspiel wusste TW-Coach Phil zu loben.

 

Es spielten: Michelle (Tor), Vlöni (Tor), Marie (2), Antonia, Maxine (3), Chiara, Sara (5/1), Kathi (1), Jana (2), Lea, Giselle, Conny (2)

Es waren stolz: Daniel, Nadja und Phil 😉

 

« von 5 »
wB1: Erstes Spiel in der neuen FLH – erster Sieg

wB1: Erstes Spiel in der neuen FLH – erster Sieg

Heute durften die Mädels der wB1 gegen Murnau spielen. Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit war die Mannschaft hoch konzentriert und wir konnten unsere Treffsicherheit unter Beweis stellen. Im Angriff lief einfach alles, nur in der Abwehr konnten wir ab und zu die sehr lauffreudige Kreisläuferin nicht in Schach halten. Nach 15 min. ließen wir uns immer mehr die Spielweise des Gegners aufdrücken und somit stand es dann zur Halbzeit nur 14:7 für die wB1. Die zweite Halbzeit verlief ausgewogen aber wir konnten dennoch in Führung bleiben, was dann auch das Endergebnis 24:16 rechtfertigt.

wB 1: Diese verhexten letzten Minuten

wB 1: Diese verhexten letzten Minuten

Samstag in heimischer Halle in Höki durfte die wB1 den Tabellenführer BSC Oberhausen gehörig ärgern. Warum die Punkte dann doch an den ungeschlagenen Tabellenführer gingen???? In dieser Saison ist das Glück nicht auf unserer Seite. Bereits gegen den Tabellenzweiten HT München und der punktgleichen Mannschaft aus Murnau mussten wir uns in der Hinrunde mit nur einem Tor geschlagen geben. Aber fangen wir von vorne an.

Die Mädels der HSG wollten sich für die Fehler aus dem Hinspiel revanchieren und dieses Mal beherzter zupacken sowie im Angriff den Torhüter nicht berühmt schießen. Gesagt getan, wir standen von Anfang an wach auf der Platte und konnten den 1:1 starken Halbspielerinnen Paroli bieten. So konnten wir dank:

· Kaya, die Unglaubliches in der Abwehr leistete
· Lilly, die den Torhüter der Gegner zum Verzweifeln brachte
· Zoe, die mit Auge Lücken nutze
· Juli, die immer wieder ihren Außen in eine ideale Wurfposition brachte
· Johanna, mit einer Trefferquote von 100%
· Marie, die mit ihren 1:1 Aktion immer wieder für einen Freiwurf sorgte
· Sophie, die mit ihrem ersten Tor in der B-Jugend glänzte
· Tini, die nach ihrer schweren Skiverletzung das erste Mal in dieser Saison auf dem Spielfeld stand
· und unserem Torhüterduo Magdalena und Johanna, die die gegnerischen Werferinnen das ein oder andere Mal zum Verzweifeln brachten

mit 3 Toren Führung in die Halbzeit gehen. Der BSC Oberhausen lief bis zur 41 Minute einem Vorsprung hinter her. Warum wir das Ding nicht nach Hause gebracht haben? Hektik in den letzten Minuten, der starke Wille des Gegners, ein nicht gegebener Freistoß …. egal unsere Mädels haben gekämpft bis zum Schluss, hätten ein Unentschieden verdient und können stolz auf ihre individuelle Leistung sein.

Es hat Spaß gemacht euch zuzusehen, DANKE. Das Spiel endete mit 25:26 für den BSC Oberhausen. Nächstes Wochenende haben wir spielfrei und genießen die Faschingsferien.

wB 1 – Von Anfang an die Nase vorne

wB 1 – Von Anfang an die Nase vorne

Gestern traf unsere wB1 auf die Mädels aus Bruckmühl. Ein Sieg war eigentlich Pflicht, da wir das Hinspiel schon sehr erfolgreich abschließen konnten.

Nachdem sich unsere Erkaltungsgeschwächten wieder erholt haben und wir im letzten Training mal wieder vollständig trainieren konnten, waren alle guten Mutes und das Ziel hieß: von Anfang an wach und konzentriert ins Spiel zu kommen. Die Mädels der HSG starteten hochmotiviert und belohnten sich mit jedem Angriff. Die Abwehr stand kompakt und so konnten wir uns schnell absetzen. Nachdem man sich bis zur Halbzeit schon einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet hatte, wollten wir die zweite Halbzeit nutzen, um die Sachen, die im Training bereits gut funktionieren, auch mal am Gegner auszuprobieren. Es lief nicht alles perfekt, aber das Spiel hat allen Spaß gemacht, auch den Trainern auf der Bank und es gibt Selbstvertrauen für das nächste Spiel, das wir gegen den Tabellenspitzenreiter BSC Oberndorf am 15. Februar in heimischer Halle bestreiten werden.

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Mädels der wB

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für die Mädels der wB

Nachdem wir bereits letztes Wochenende einen Sieg gegen München-West errungen haben, wollten wir natürlich am heutigen Spieltag gegen München-Ost an diesen Erfolg anknüpfen. Dies gelang uns sehr gut. Annähernd das ganze Spiel über dominierte die HSG B-one das Spielgeschehen. Von Anfang an standen wir kompakt in der Abwehr und unsere Spielmittel im Angriff konnten wir fast immer mit einem Torwurf abschließen. So stand es bereits zur Halbzeit 18 zu 7. Durch das Rausnehmen einer Spielerinn vom TSV München-Ost konnten wir dann auch unsere Führung in der 2. Halbzeit ausbauen. Wir spielten sicher nach vorne und nur einige wenige Fehler im Angriff bescherten uns ein paar Tempogegenstoß Tore. Als Team gelang es uns das Spiel vor heimischen Publikum mit 31 zu 18 für uns zu entscheiden. Auch nochmal einen herzlichen Dank an die C-Jugend Spielerinnen, die uns kurzfristig unterstützt haben sowie Carsten, der als Schiedsrichter eingesprungen ist.

Es spielten: Aus der B-Jugend: Jasmin, Elena, Lilly, Nina, Johanna S., Johanna E., Magdalena, Zoe, Juli, Kaya
Aus der C-Jugend: Conny, Katharina, Marie

Spielbericht B-Jugend, 07.12.19

Spielbericht B-Jugend, 07.12.19

Am 07.12.19 trat die weibliche B1 in ihrem 3. Auswärtsspiel gegen die HSG München-West an. Nachdem man die letzten Spiele zweimal mit nur einem Tor verloren hatte, sollte dieses Mal endlich ein Sieg errungen werden. Gesagt getan.
Anfangs mogelte sich zwar des Öfteren die gegnerische Kreisläuferin hinter der Abwehr der HSG B-ONE entlang. Zugleich konnten in den ersten Minuten ein paar Bälle nicht im Tor der Gegner versenkt werden, was dazu führte, dass die gegnerische Mannschaft mit 3:1 in Führung ging. Jedoch holte die B1 diesen Vorsprung sofort wieder auf und zeigte eine stabile Leistung, sodass man mit einer 8:10 Führung in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit baute die HSG B-ONE ihren Vorsprung aus und ließ ihre Gegner erst nach einigen Minuten wieder ein Tor erzielen. München-West stellte ihren Angriff auf zwei Kreisläuferinnen um, doch diese stellten keine allzu große Bedrohung da. Letzten Endes ging das, nicht sehr torreiche, Spiel nach einer soliden Leistung mit einem Spielstand von 18:12 für B-ONE aus. Somit belohnten sich die Mädels endlich mal wieder mit einem deutlichen Sieg und durchbrachen den „Niederlage mit nur einem Tor“-Bann!

Es spielten:
Julia, Nina, Lilly, Juli, Zoe, Elena, Johanna S., Jessi, Johanna E. (Tor), Magdalena (Tor)

 

wB1 gegen Murnau

wB1 gegen Murnau

Am 01.12.2019 hatte die weibliche B1 ihr zweites Auswärtsspiel in Murnau.
Die erste Halbzeit lief anfangs gut. In der Abwehr gab es an und an ein paar Schwierigkeiten. Trotz dessen geht die wb 1 13:12 in die erste Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit ließen dann die Kräfte etwas nach, sodass Murnau mit 4 Toren in Führung geht. Die Mädels haben sich jedoch wieder ran gekämpft zu einem Endstand von 28:27. Für einen Sieg hat es leider nicht mehr gereicht.
Am 07.12.2019 starten die Mädels hochmotiviert ihr 3. Auswärtsspiel gegen den HSG München West und hoffen auf einen Sieg!

wB gegen HT München – Knapp verloren, aber wie eine Niederlage fühlt es sich nicht an 

wB gegen HT München – Knapp verloren, aber wie eine Niederlage fühlt es sich nicht an 

Gestern mussten die Mädels der B1 im Lokalderby gegen unsere starken Nachbarn der HT München antreten. Gut gelaunt noch im Geburtstagsfeiermodus, wollte man den Gegner, der ganz oben in der ÜBOL mitmischt, ein wenig ärgern und sich vor vollem Haus (danke an die vielen Fans) nicht kampflos geschlagen geben. Spielvorbereitung von Seiten der Trainer ist bei diesem Gegner leider so gut wie unmöglich, da HT immer ein kleines „Überraschungei“ ist. Durch ein Rotationsverfahren, stehen in jedem Spiel immer wieder neue Spielerinnen auf der Platte, bunt gemischt, mal die starken C-Jugendspielerinnen, mal B-Jugend Spielerinnen mit Bayerligaerfahrung … wir waren einfach gespannt und mussten die ersten Minuten schauen, was die heutigen HT´lerinnen so alles können.

Hoch motiviert, konnten die HSG´lerinnen von Anfang an mithalten. Die Abwehr stand kompakt und nur ab und zu unterliefen uns Fehler, die die HT Spielerinnen dann gnadenlos ausnutzten. Vorne gelangen uns mit schönen Abläufen die ein oder andere gute Parade, nur am Torhüter scheiterten so manche Spielerinnen. Gegen Ende der ersten Halbzeit häuften sich die Fehler in der Abwehr und insbesondere der Halblinken hatten wir nichts entgegen zu setzen. So lagen wir zur Halbzeit mit 4 Toren hinten. Mit einer Umstellung in der Deckung und ein wenig Traubenzucker, fanden wir zurück uns Spiel und kämpften uns, auch dank der lautstarken Fans, immer weiter heran. Sogar ein Ausgleich wäre zum Schluss noch möglich gewesen. HT gewann das Nachbarschaftsderby daher nur knapp mit 20:21. Glückwunsch an unsere Mädels, ihr habt toll gekämpft und ein wirklich sehenswertes Spiel abgeliefert. Weiter so und das schon am nächsten Wochenende im Auswärtsspiel gegen Murnau.

wB1 erfolgreich zu Gast in Bruckmühl

wB1 erfolgreich zu Gast in Bruckmühl

Bericht:
Am 20.10.2019 hatte die weibliche B1 ihr erstes Auswärtsspiel gegen Bruckmühl. In der ersten Halbzeit starteten die Mädels voller Tatendrang durch und erzielten einen Vorsprung von ca. 4 Toren. In der Abwehr machte die B1 den Gegnern das Leben schwer und packte gut zu, sodass die Bruckmühler nur ein Endergebnis von 11 Toren erzielen konnten. Ebenso erfolgreich sahnten die Mädels im Angriff ab und verschafften sich letztendlich am Ende eine Tordifferenz von 10 Toren. Abschließend kann man sagen, dass die weibliche B1 ihr Bestes gegeben hat und mit viel Motivation ins nächste Spiel starten wird.

Es spielten: Zoë, Johanna S., Johanna E., Juli, Jessi, Nina, Magdalena, Charlotte, Elena, Kaya und Lilly


wB1 startet daheim in die Saison

wB1 startet daheim in die Saison

Nach der langen Sommerpause starteten die Mädels der B1 hochmotiviert am 13.10.2019 in die neue Saison mit ihrem ersten Heimspiel, gegen den Topreiter aus der ÜBOL-Quali, die HSG Isar-Loisach.


In der ersten Halbzeit lag die B-ONE mit 10:11 nur einen Punkt hinter dem Gegner. Leider war es am Ende doch ein knappes 21:24 für den Gegner HSG Isar-Loisach.
Trotz der gering ausfallenden Niederlage können die Mädels stolz auf ihr Ergebnis gegen die starke Mannschaft sein.


Noch trauriger als die Niederlage war für die Mannschaft jedoch der Abschied ihrer Co-Trainerin Carla.
Nochmals ein großes Dankeschön an Carla für die schöne Zeit mit ihr von der Mannschaft.
Schon nächste Sonntag treffen die B-ONE Mädels im Auswärtsspiel auf Bruckmühl und hoffen voll motiviert auf einen Sieg!

Es spielten:
Zoe, Jasmin, Magdalena, Elena, Lilly, Johanna (S.), Johanna (E.), Charlotte, Julia (H.), Kaya und Katharina