TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

SPIELBETRIEB

Spielplan HSG B-ONE

Kategorie: wD 1

Weibliche D1 beendet Hinrunde ungeschlagen

Weibliche D1 beendet Hinrunde ungeschlagen

Am Samstag, den 14.12.2019, traf die wD1 im letzten Spiel der Hinrunde auf den Tabellendritten TSV Trudering. Der Gruppensieg war zwar schon sicher, jedoch wollten die Mädels natürlich auch das letzte Spiel vor der Winterpause mit einem Sieg beenden.


Mit guter Stimmung startete die wD1 ins Spiel und lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Trudering. Die Gegner konnten sogar mehrmals mit einem Tor in Führung gehen. Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel und versuchten durch Trommeln die Mannschaft zu unterstützen. Nach 17 Minuten stand es 8:8 und die Gegner stießen konsequent in die Lücken der HSG Abwehr und warfen unhaltbar auf das Tor. Kurz vor der Halbzeit ließ die Konzentration der Truderinger Mädels etwas nach und so konnten unsere Mädels den Ball erobern und unter Anfeuerung der zahlreich mitgereisten Fans so vor der Halbzeit drei schnelle Tore erzielen und mit einem Stand von 11:8 in die Halbzeit gehen.


Nach der Pause starteten die Mädels so wie sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Die Abwehr stand gut und unsere Torhüterin zeigte einige starke Paraden. Die Führung konnte so weiter ausgebaut werden. Nach 30 Minuten stand es 20:14 für die HSG.


Im Angriff konnten vor allem über die Mitte viele Tore erzielt werden. Den Sieg ließen sich die Mädels nicht mehr nehmen und so entschied die wD1 mit 23:16 das Spiel für sich.


Der Sieg wurde auf dem Spielfeld und anschließend in der Kabine natürlich kräftig gefeiert.


Es spielten: Anni, Carla, Noemi, Maya, Greta, Jana, Johanna, Lena, Pauline, Anna

Trainer: Elle und Danny




High Noon in Haching

High Noon in Haching

Am Sonntag um 14:00 Uhr war es soweit. Viel war während der laufenden Saison schon über das heutige Spiel geredet worden, vermuteten doch alle in der Mannschaft von HT München den stärksten Gegner der Vorrunde.
Dementsprechend respektvoll fuhr man zum Lokalrivalen, der – Dank eines Spieles weniger – auch noch Tabellenführer war. Mit dabei waren die wieder genesenen Carla & Maya und auch Magdalena & Rebekka aus der zweiten Mannschaft als Verstärkung. In der Halle angekommen erkannten wir schnell, dass die HSG B-ONE zumindest wieder einmal das Fan-Duell gewinnen würde. Und auch 1 Trainer und 2 Fotografen hatten wir mehr als die Heimmannschaft.
Endlich kam der Anpfiff. So gleich machte HT München deutlich, dass sie Spielerinnen in ihren Reihen hatten, die ohne Schnörkel und notfalls auch 1 gegen 2 ein schnelles Tor erzielen konnten. Unsere Mädchen wirkten da zwar sehr konzentriert, aber ein wenig Abschluss-Pech in Form des Pfostens und der Kreislinie bewirkte, dass die ersten 4 Minuten knapp an HT München gingen. Das allerdings sollten dann auch die letzten gewesen sein an diesem Tag!
Denn unsere Mädels drehten das Spiel, indem sie im Angriff sehr klug und geschickt passten und auf allen Positionen Druck auf das Tor machten. So erarbeiteten sie sich Lücken zum Stoßen und besonders gute Gelegenheiten zum Torwurf. Als der HT München in der 16. Minute eine Auszeit nehmen musste, um sich neu zu sortieren, führten unsere Mädels bereits mit 9:6, wobei sechs der neun Tore von verschiedenen Spielerinnen stammten! Wie schon zuvor in der Saison zeigte sich hier die besondere Leistungsbreite der HSG B-ONE. Unsere Mädels konnten das Spiel dadurch kontrollieren und waren dem HT München in dieser Phase des Spiels klar überlegen.

Im folgenden entwickelte sich das Spiel dann etwas ausgeglichener und zu einem Duell der vier unaufhaltbaren Top-Scorer mit dem gegnerischen Torwart. Auf unserer Seite waren das Jojo mit 9 und Anna mit 8 Toren. Auch wenn die Torhüterin des HT München sehr gut hielt und uns phasenweise kein Tor mehr gelang, so gaben unsere Mädels ihre Führung trotzdem nicht mehr ab und zogen zeitweise auf bis zu fünf Tore davon.

HT München blieb jedoch bis zuletzt gefährlich und holte immer wieder auf, wie zum Beispiel von 15:20 auf 20:22 kurz vor Ende des Spiels. Toll wie unsere Mädels da ihre Nerven behielten und konzentriert weiter spielten.
Es war insgesamt ein sehr intensives und kräftezehrendes Spiel, das für beide Mannschaften gegen Ende noch anstrengender wurde als die Kondition auf beiden Seiten etwas nachließ und sich erste Fehlpässe einschlichen, die mit schnellen Gegenstößen bestraft wurden.
Beim Spielstand von 22:24 wurde das Spiel dann vom souveränen Schiedsrichter beendet und die HSG B-ONE durfte als neuer Tabellenführer ihren höchst verdienten Auswärtssieg feiern.
Beim Feiern sehen unsere Mädels schon aus wie Bundesliga-Profis!
Es spielten: Johanna, Carla, Magdalena, Rebekka, Maya, Anna, Jojo, Anni, Lena, Pauline, Jana, Noemi
Mit auf der Bank: Elle, Danny
Vorbericht 07./08.12 — B-One auf Reisen

Vorbericht 07./08.12 — B-One auf Reisen

Am kommenden Wochenende steht ein Reisewochenende für die Mannschaften der HSG B-One an. Außer der wD2 und den Herren 2 (diese sagten ab) spielen alle Punktspielmannschaften und das auch noch fast alle auswärts.

 

Das Glückslos im Bezug auf Anfahrtsweg haben hierbei die wD1 und die Damen 3 gezogen. Angetreten wird bei HT München in der möglichst nah gelegenen Hachinga Halle sowie bei München Ost in der Orleansstraße.

 

Bei der wD 1 wird hiermit zum Spitzenduell angetreten. HT als Tabellenerste befinden sich dort, da sie ein Spiel mehr gespielt und gewonnen haben. Beide Mannschaften haben eine blütenreine Weste, es spielen Torquote 23,75 pro Spiel (HSG) gegen 23,40 (HT), Gegentorquote 8 pro Spiel (HSG) gegen 15,8 (HT). Ob die tabellarisch bessere Statistik der HSG gereicht oder ob HT das sprichwörtliche gute Pony ist (das nur so hoch springt wie es muss) wird sich am Sonntag um 14 Uhr zeigen.

 

Die Damen 3 treten gegen die dritte Mannschaft von München Ost an, diese Saison erneut außer Konkurrenz spielend. Bisher hat München Ost keinen Sieg erringen können, eine außer-Konkurrenz-Mannschaft macht Planung und Abwägung bekanntermaßen aber schwierig.

 

Zuhause antreten darf hingegen unsere bisher ungeschlagene mD1 gegen Haar, ihrem direkten Verfolger auf Ligaplatz 2. Ein Unentschieden reicht, um sich den Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern. Im letzten Spiel der Hinrunde wird es also nochmal spannend am Samstag um 14 Uhr in der Halle an der Zwergerstraße.

 

Bei der HSG München West tritt am Samstag unsere wB1 an. Die wB1 spielt hierbei gegen die Mannschaft direkt vor ihnen in der Tabelle, deren Tordifferenz 26 Zähler schlechter ist, die aber bei einem zusätzlichen Spiel wenigstens ein Unentschieden erringen konnten. Nachdem die wB1 ihre letzten zwei Spiele jeweils knapp verloren geben musste, soll nun hier konsequent zu ende gespielt werden.

Das Duell HSG gegen HSG findet hierbei um 16.00 Uhr statt.

 

Ausfahrtsstreckensiegerinnen sind dieses Wochenende die Mädels der weiblichen C-Jugend die gerade noch so im Land bleiben und nach Freilassing fahren dürfen. Freilassing ist wahrscheinlich hoch motiviert ihre zuletzt stattfindende Durststrecke zu beenden, unsere eigenen Mädels schweben mit dem erkämpfte Sieg gegen HT heran. Psychologischer Vorteil HSG, bessere Torquote ebenso. Also Toi Toi Toi für Sieg und Staulosigkeit am Samstag um 16 Uhr.

 

Samstagabend treten die Herren 1 im Münchner Osten bei Anzing an. Tabellendritter gegen Tabellensechsten. Torausbeute spricht für Anzing, Abwehr- und Torhüterleistung für die HSG. Unsere eigenen Herren sind laut Blatt die deutlich härter spielende Mannschaft, haben damit aber auch nur ein Spiel in dieser Saison bisher verloren, und sich ansonsten Siege und Unentschieden erkämpft. 

 

Die mD2 fährt am Sonntag zu einer sympathischen 11-Uhr-Zeit nach Großhadern. Die HSG kommt mit einem gewonnenen Spiel mehr im Rücken an, besonders die Torausbeute ist auf Seiten der B-Oneler deutlich besser. Wir drücken hier die Daumen, dass sich die positiven Vorzeichen bewahrheiten. 

 

Die mB hingegen tritt die Reise nach Rosenheim an. Überzeugen konnten die Jungs zuletzt durch Kampfgeist oder einen kühlen Kopf bei spärlicher Mannschaftsstärke. Die Tabelle spricht aktuell für B-One, das zeitlich leider zu nah gelegene Auswärtsspiel der mC bei Blumenau dämpft die hohen Erwartungen etwas. Ob die beste Defensive der Liga – unsere mB – das Trainierte mit nach Rosenheim bringt wird sich zeigen.

 

Das Duell der mC gegen Süd/Blumenau ist mal wieder ein Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn. B-One hat hierbei die Spiele gegen die drei vermeintlich stärksten Mannschaften hinter sich, gegen Anzing sogar einen Sieg erringen können. Punkte sammeln wäre nun also angesagt und mit ebenjenem Ziel werden die Jungs anreisen.

 

Die wB2 tritt die Reise nach Wartenberg, zum Tabellenzweiten, an und hofft durch eine gute Mannschaftsleistung überzeugen zu können. Die Spiele der wB2 zeugen immer von einer guten Abwehrleistung, nur der Abschluss muss sicherer werden um sich auch durch Siege zu belohnen.

 

Nur eine Viertelstunde voneinander entfernt treten Damen 1&2, sowie Herren 3 am Sonntag bei Traunreut und Trostberg an. Leider zeitlich einen Tick zu eng gelegen um ein gegenseitiges Besuchen möglich zu machen, starten die Damen 1 nur fünf Minuten nach Abpfiff des D2 Spiel.

 

Die Damen 2 starten hierbei gegen ihre direkte Vordermannschaft aus Trostberg. Ein Spiel mehr auf dem Zettel und durchschnittlich 3,5 Tore pro Spiel mehr bringen die B-Onelerinnen mit, die Defensive sind sich einander eher ebenbürtig augenscheinlich. Ob sich die zuletzt guten Spielergebnisse mit zwei Siegen in Folge für B-One fortsetzen bleibt hierbei die große Frage.

In Traunreut findet ebenfalls ein Duell zwischen Liganachbarn statt. Während Traunreut zuletzt einen Sieg in Innsbruck errang, musste sich unsere Damen 1 vor zwei Wochen Ismaning geschlagen geben. In Bestbesetzung haben die HSG-Damen also so einiges gutzumachen .

In Trostberg wiederum spielen zum Wochenendabschluss die Herren 3. Verzerrt in der Tabelle tritt hierbei B-One als Tabellensiebter gegen den Dritten an. B-One hat in der Saison bereits ein Spiel durch Nichtantritt gegen sich gewertet bekommen sowie durch Passversäumnisse das eigentlich gewonnene Spiel gegen Prien. Wundertüte B-One 3 wäre also auch hier für eine Überraschung gut.

 

Tormaschine wD1 – unstoppable!

Tormaschine wD1 – unstoppable!

Sonntag, 24.11., Gymnasium Ottobrunn, 9.45 Uhr: Anpfiff zum 4. Pflichtspiel der bisher siegesverwöhnten wD1. Der Gegner aus Traunstein hatte die wohl bisher weiteste Anfahrt nach Ottobrunn. Aber auch unsere Mädels waren früh auf den Beinen und sind schon vor dem vereinbarten Zeitpunkt in die Halle gekommen, um die Teamkolleginnen der wD2 in ihrem unmittelbar vorher stattfindenen Spiel gegen Brannenburg lautstark anzufeuern.
Hochmotivert starteten die so aufgewärmten 11 jungen Damen gegen die vom SBC Traunstein, die sonst in Knallrot auflaufen, sich bei dieser Begegnung aber grüne Leibchen überziehen mussten.

Und dann ging sie los die Tor-Maschinerie. Die HSG Mädels führten bereits 4:0, bevor die Gegnerinnen nach über 6 Minuten ihren ersten Treffer erzielen konnten. Sehr viel mehr gelang Traunstein in der ersten Hälfte auch nicht, sodass die Spielerinnen mit einem deutlichen 8:3 in die Halbzeitpause verschwanden.
Die zweite Hälfte widerholte zunächst den Start der ersten Halbzeit: Über 10 Minuten dauerte es, bis den Traunsteinerinnen der erste Treffer zum 12:4 gelang. Auf dem Weg dahin hatten sie zudem Pech und konnten auch ihren 7 m nicht verwandeln, während die HSG-Mädels weiterhin fröhlich punkteten – darunter auch ein souverän umgesetzter 7m.

Bei dem Spielstand hatte das Trainerteam nun auch genügend Luft auszuprobieren, umzustellen, auszuwechseln und Positionen mal ganz anders zu besetzen. Dass die HSG B-One diese Partie für sich verbuchen können würde – daran bestand kein Zweifel mehr und zu guter Letzt hatte auch Traunstein noch ein bisschen Glück, verwandelte einen 7er und punktete noch drei weitere Male.
Endstand: 12:8 – wohlverdient für die wD1 der HSG B-One, die damit Tabellenführer sind mit einer fantastischen Tordifferenz von +63 Toren! Ein Teilerfolg des Ergebnisses dieses Spieltages ist übrigens der Unterstützung der Teamkolleginnen und Trainerin der wD2 zu verdanken, die nach ihrem Spiel beinahe vollzählig geblieben sind, um anzufeuern und für gute Stimmung zu sorgen. Heimspieltage sind einfach toll!

Gespielt haben: Johanna H. (1), Anni (1), Noemi (3), Greta (2), Jana (2), Johanna E. (1), Lena, Pauline, Lisa, Anna (2), Felicitas – auch voll dabei, aber leider verletzt waren: Carla und Maya – und das alles unter der trainerischen Aufsicht von Elle und Danny






wD1 – auch im 3. Saisonspiel unschlagbar

wD1 – auch im 3. Saisonspiel unschlagbar

Es waren gerade mal 18 Stunden nach dem letzten Spiel bei der Mini-WM vergangen, da stand unsere weibliche D1 Sonntagmorgen schon wieder auf der Platte.

Trotz der frühen Uhrzeit (8.00 Uhr Treffpunkt), starteten die Mädels bestens gelaunt gegen die Anzinger Löwinnen das 1. Heimspiel dieser Saison. Die ersten 7 Minuten verlief das Spiel sehr ausgeglichen und es stand 4:4. Dann begannen unsere Mädels die Gegner schon sehr früh zu decken und die Anzinger Mädels konnten bis zur Halbzeit nur noch ein Tor erzielen. Die Pinken hingegen konnten immer wieder den Ball erobern und durch schnelles Spiel im Angriff ein Tor nach dem anderen erzielen. So stand es zur Halbzeit 15:5 für die HSG.

Auch in der 2. Halbzeit kamen unsere Mädels motiviert aus der Kabine und setzen Ihr schnelles Angriffsspiel fort. Sie konnten die Abwehr der Anzinger mühelos überwinden und fast minütlich ein Tor erzielen. Die Abwehrarbeit der HSG blieb weiterhin konzentriert und wenn die Löwen zum Torwurf kamen, hielten die Tormädels der HSG viele Bälle. So konnten die Gegner nur 3 Tore in der 2. Halbzeit erzielen.

Am Ende stand es 34:8 für die HSG und der erste Heimsieg wurde mit einem Kasten Spezi in der Kabine gefeiert.

Gratulation für 34 Tore in 40 Minuten. Das schaffen die Erwachsenen selten in 60 Minuten!

Es spielten : Johanna H. (1), Anni (3), Noemi (9), Maya (2), Greta (1), Jana, Johanna E. (5), Lena, Pauline, Anna (13),

Moralische Unterstützung: Carla

Trainer: Elle und Danny




wD: Mini-WM Hauptrunde in Simbach

wD: Mini-WM Hauptrunde in Simbach

Auf die Hauptrunde der Mini-WM haben wir schon lange hin gefiebert. Am Samstag den 09.11.2019 ging es dann über die Autobahn ins 120 km entfernte Simbach am Inn.
Dort wurden wir mit lauter Musik und einem gut gelaunten Hallensprecher begrüßt.
So verflog die Müdigkeit ganz schnell und alle waren in Partystimmung.

Aus der Vorrunde haben wir 3 Punkte mit genommen, genauso wie Haar, nur Schwabmünchen hatte eine bessere Ausgangslage mit 4 Punkte. Unter den angereisten 6 Mannschaften war klar – nur 2 können sich für die nächste Runde qualifizieren. Es würden keine leichten Spiele werden, da alle Mannschaften sich bereits in der Vorrunde durchsetzen mussten. In diesem Modus spielten wir nur noch gegen die Teams, die sich in der anderen Gruppe qualifiziert haben; also Schwabmünchen, Allach und Gröbenzell.

In der Umkleide haben sich unsere Mädels dann in das ungarische Nationalteam verwandelt. Mit den nicht ganz frisch gebügelten ungarischen Trikots, den ungarischen Tattoos auf der Wange, grünen Haargummis und der Nationalflagge konnten wir dann endlich zum zweiten Spiel bei diesem Turnier unser Können unter Beweis stellen.

Gröbenzell musste alle Spiele gewinnen, um eine Chance auf das Weiterkommen zu wahren. Wir haben leider einen schlechten Start erwischt und konnten uns – trotz guter Chancen vor dem Tor – leider nicht mit Vorsprung absetzen. Am Ende haben wir dann nur knapp und glücklich mit 5:4 gegen Gröbenzell gewonnen.

Im zweiten Spiel gegen Allach musste auch ein Sieg her. Leider haben wir die eine spiel-dominierende Spielerin aus Allach nicht unter Kontrolle bekommen. Gespielt haben wir gut, gereicht hat es am Ende allerdings nicht. Mit einer Niederlage gegen Allach 10:12 war unser Weiterkommen aus eigener Hand nicht mehr möglich. Als auch noch Haar gegen Allach gewonnen hatte, stand für uns schon vor dem letzten Spiel gegen Schwabmünchen fest, wir kommen nicht weiter und fahren nicht mit in die Olympiahalle.

So traurig wir auch waren (die ein oder andere Träne ließ sich nicht unterdrücken), so hatten wir zumindest noch ein Spiel gegen Schwabmünchen. Gegen das dominierende Team aus Schwabmünchen haben wir dann nur wenige Gegentore zu gelassen.

Am Ende waren wir das „Helikopter“Team, dass die Partystimmung des Hallen-DJs auch auf das Feld übertragen konnte. Diverse Musikwünsche und Tanzeinlagen konnten dann halbwegs über die Niederlagen hinwegtrösten.

Herzlichen Glückwunsch an Haar und Schwabmünchen; und viel Erfolg in den Finals.

Danke an den Ausrichter Simbach, die das Event einzigartig gemacht haben.

Gespielt/Getanzt haben:

Rebekka, Johanna, Anni, Magdalena, Carla, Noemi, Maya, Greta, Jana, Mia, Jojo, Lena, Anna

Am Rand standen: Elle und Danny



wD1- die Erfolgsserie geht weiter!

wD1- die Erfolgsserie geht weiter!

Gut gelaunt und heiß auf den nächsten Sieg, traf sich am Samstag die weibliche D1 zum zweiten Auswärtsspiel der Saison in Ebersberg.

Diese Motivation nahmen sie mit ins Spiel und lagen nach den ersten vier Minuten bereits mit 2:0 in Führung. Doch die Ebersberger Spielerinnen wollten sich nicht so schnell geschlagen geben und holten in den nächsten Angriffen wieder auf.

Unsere Abwehr hatte die Ebersbergerinnen gut im Griff, so dass diese nicht zu ihrer gewohnten Leistung fanden. Doch auch die HSG Mädchen taten sich im Angriff schwer, Lücken zu finden und sich gegen die Abwehr durchzusetzen. Auf beiden Seiten kämpften die Mädchen um jeden Ball und lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, so dass es zur Halbzeit 7:7 unentschieden stand.

Nach einer kurzen Erinnerung in der Kabine, dass die HSG Mädels doch mehr drauf hätten, standen die D1 Spielerinnen plötzlich wie ausgewechselt auf dem Spielfeld. Jeder Ballverlust der Gegnerinnen wurde jetzt mit einem schnellen Gegenangriff bestraft. Die Außenspielerinnen machten das Spiel breit, so dass nun viele Lücken in der Ebersberger Abwehr entstanden. Unsere Mädels nutzen diese sehr effizient und schon nach 5 Minuten der 2. Halbzeit stand es 12:7 für die HSG.

Auch in der Abwehr wehrten sie konsequent jeden Versuch ab und halfen sich auf allen Positionen gegenseitig aus, so dass sie den Ebersbergerinnen kaum Chancen boten ihrerseits Treffer zu erzielen. Bis zum Schluss zeigten sich die B-ONE Mädels konditionell überlegen und konnten dadurch ihr Tempo und ihre Spielfreude bis zum Schluss beibehalten. Sie setzten sich im Angriff weiter durch, um so ihren Vorsprung weiter auszubauen.

Nach 40 Minuten stand es schließlich 25:11 für unsere D1-Mädchen, die nun nach 2 Siegen die Tabelle weiterhin anführen.

Vielen Dank an die mitgereisten Fans für ihren lautstarken und engagierten Einsatz!

Es spielten: Anni, Anna, Johanna E., Lena, Maya, Carla, Jana, Pauline, Lisa, Noémi, Greta

Trainer: Danny und Elle







Trendsporttag

Trendsporttag

Die Bayerische Sportjugend und der BLSV Sportkreis München Land haben am 12.10.2019 in Oberhaching den Trendsporttag ausgerichtet.
Unsere HSG hat sich mit drei Gruppen daran beteiligt und die Chance ergriffen – dieses Event als Teambuilding-Veranstaltung zu nutzen.
Mit dabei waren Mädels und Jungs der wD1, wD2, wC und Jungs der mD1 und mD2.

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Veranstaltung in eine Vormittags- und Nachmittagsgruppe aufgeteilt.
Wir konnten länger schlafen und trafen uns dann um 13:00 Uhr in Oberhaching.

Ausprobieren konnten sich unsere Nachwuchshandballer in den Sportarten:
Darts, Biathlon, Luftartistik (Trapez), Parcours und Capoeira

Beim Darts wurden die Regeln, die verschiedenen Spiele und insbesondere die Wurftechnik erklärt, die deutlich von der gewohnten Wurftechnik im Handball abweicht.

Beim Biathlon lag das Hauptaugenmerk auf dem Schießen mit Lasergewehren, auch wenn eine kleine Laufstrecke den Puls der Kinder etwas in die Höhe treiben sollte. Professionell mit Augenblende versuchten sie die Ziele zu treffen.

Bei der Bewältigung des Parcours wurde die Hindernisüberwindung mit mehreren unterschiedlichen Techniken erprobt, das Balancieren aus dem Sprung auf einer Stange und der Salto vom Trampolin über ein Hindernis.

Die Trapezübungen sahen sehr gewagt aus, aber mit Hilfestellung waren sie zu meistern.

Abschließend konnten sich die Unermüdlichen noch im Capoeira Kampf-Tanz austoben.

Der Tag kam super an. Das Resümee des Tages fiel durchweg positiv aus und macht Lust auf … M E H R …

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Gruppen/Vereinen, die uns diesen Tag ermöglicht haben:
TSV Oberhaching-Deisenhofen
BSJ und BLSV
Board Killa’z Neubiberg
Gauschützen
Capoeira-Gruppe







Vorrunde der Mini-WM – Super Auftakt für unsere wD1

Vorrunde der Mini-WM – Super Auftakt für unsere wD1

Am 03.10.2019 hat die HSG B-One die Mini-WM-Vorrunde der Gruppe C in Neubiberg ausgetragen.

Als Gäste konnten wir die Mannschaften aus Montenegro (TSV Haar), Senegal (TSV Eintracht Karlsfeld), Rumänien (TSV Simbach), Kasachstan (SV Pullach) und Spanien (HT München) begrüßen. Unsere weibliche D-Jugend lief in weißen Trikots für Ungarn auf.

Im Spielmodus jeder gegen jeden 2 x 8 Minuten sollte sich entscheiden, welche 3 Mannschaften in die Hauptrunde einziehen werden.

Vor dem ersten Spiel wurde dann gleich wie bei den Profis das Einlaufen und das Aufstellen für die Nationalhymne zelebriert. Noch nicht ganz so textsicher in der ungarischen Nationalhymne identifizierten sich unsere Mädels gleich mit dem von ihnen vertretenen Land. Mit ungarischer Flagge auf der Wange, identisch geflochtenen Zöpfen mit einheitlich grünen Haargummis … es wurde einfach nichts dem Zufall überlassen.

Im ersten Spiel gegen Haar lief alles nach Plan … zumindest bis zur Halbzeitpause. Unsere Ungarn lagen 4:0 in Führung und verloren dann plötzlich den Faden. Viel zu nervös vergaben sie ihre Chancen und so gelang in der 2. Halbzeit kein einziges Tor mehr. Der TSV Haar hatte sich mit einer Gastspielerin verstärkt und trumpfte nun auf. Am Ende stand es 4:4 und dieses Unentschieden fühlte sich wie eine bittere Niederlage an.

In den folgenden Spielen gegen Senegal, Rumänien, Kasachstan und Spanien ließen unsere Mädels dann keine Zweifel aufkommen, dass sie unbedingt in der Hauptrunde antreten wollen.

Die Spiele um Platz 3 waren noch hart umkämpft. Sowohl der HT, Simbach als auch Karlsfeld konnten sich noch qualifizieren. Am Ende war es dann das Team aus Simbach, das nach längerem Regelcheck durch das Kampfgericht, ganz knapp vor Karlsfeld auf dem 3. Platz landete und nun die Hauptrunde austragen darf.

In unserer Gruppe C haben sich somit UNGARN, Montenegro und Rumänien für die nächste Runde qualifiziert.

Wir danken allen Fans auf der Tribüne für die super Stimmung und vor allem allen fleißigen Helfern für die Unterstützung und den unvergesslichen Tag.

Es spielten für Ungarn: Magdalena, Carla, Maya, Anna, Pauline, Rebekka, Anni, Jana, Johanna, Jojo, Greta, Noemi
Coaches: Maria, Elle, Danny









wD1: Erstes Spiel- erster Sieg

wD1: Erstes Spiel- erster Sieg

Am Samstag, den 28.09.2019 hatte die weibliche D1 Ihr erstes Saisonspiel gegen den MTSV Schwabing. Die Mädels freuten sich nach der langen Sommerpause endlich wieder Handball zu spielen.

Hoch motiviert und mit einem flotten Angriffsspiel ging es immer wieder auf das gegnerische Tor.

Die Abwehr des MTSV hatte Probleme dagegen zu halten und so landete der Ball bei fast jedem Angriff im Tor des Gegners. Die Abwehr der HSG stand gut und Schwabing konnte erst in der 20. Minute das erste Tor werfen. So stand es in der Halbzeit-Pause 1:12 für die HSG.

Nach der Halbzeit kamen 10 gut gelaunte B-ONE Mädels aus der Kabine und zeigten auch in der 2. Halbzeit eine gute Leistung im Angriff. Die Konzentration in der Abwehr lies etwas nach und so kam der MTSV Schwabing noch zu dem ein oder anderen Treffer.

Am Ende stand es 5:24 für die HSG B-ONE und es war ein gelungener Saisonauftakt.

Es spielten: Johanna H., Carla, Noemi, Maya, Greta, Jana, Johanna E., Lena, Pauline, Lisa

Trainer: Elke und Danny