Kategorie: wD

Heine-Aktiv-Tage

Heine-Aktiv-Tage

Am 20. und 21.07.2021 fanden die Heine-Aktiv-Tage am Heinrich-Heine-Gymnasium in München statt.

Die HSG nutze die Chance Handball als Sportart vorzustellen und nebenbei auch neue Spieler*innen zu gewinnen.
Am Dienstag empfingen Beate, Maria, Sven und Danny die angehenden Handballspieler*innen der 5ten und 6ten Klasse, während am Mittwoch die 7ten und 9ten Klassen sich im Handballspielen versuchen durften.

Nach Regelkunde und praktischen Übungen zum Passen, Prellen, Parteiball wurde im Anschluss dann bei schönstem Wetter auch direkt Handball auf der Bezirkssportanlage in München gespielt.

Nebenbei konnten wir noch einen neuen Übungsleiter für unsere wD gewinnen.
Willkommen im Team, Oli.

Saisonabschlussevent wD

Saisonabschlussevent wD

Sommer, Sonne, Rasen und mehr… Die Mädels der HSG B-ONE feiern ihren Saisonabschluss und auch gleich den Saisonauftakt im Vereinsheim Brunnthal.

Zu erleben gab es neben Rasenhandball im Beach-Style auch HOLF -HOLF??? Handball-Golf Emoji  – Wikingerschach und den Wettstreit um die schnellste Werferin mit Geschwindigkeitsmessanlage. Nach einer leckeren Stärkung mit Pizza (#tradinoi) und einem kleinen Saisonrückblick, wurden noch unsere besonderen Mädels prämiert. Unser bunter Haufen vergisst nie den Spaß am Spiel und wir freuen uns über Leistung und gute Laune und damit eine neue Saison in der weiblichen D-Jugend und C-Jugend.


PS: Schnuppern und Handball ausprobieren jederzeit möglich!

#hsgbone

#wirsuchendich

#wirsuchentrainer

#tradinoi

wD Abschlussbericht 2019/2020

wD Abschlussbericht 2019/2020

Saisonabschluss-Event wD 2019/2020
Während der Saison gab es zwischen den Trainern und den Spielerinnen der wD eine Teamchallenge. Die Trainer wollten von allen Spielerinnen ein silbernes Schwimmabzeichen vorgelegt bekommen.Das Ergebnis wurde durch äußere Umstände dann allerdings verfälscht,sodass sich die Trainer dafür entschieden, trotz einiger fehlender silberner Beweise das Teamevent durchzuführen und das Team zu feiern.
Mit langem Vorlauf und mehreren Terminverschiebungen trafen sich am 21.07.2020  31 Mädels in Taufkirchen zum Surfen und Klettern.
Für viele Mädels war es der erste Besuch in der Jochen-Schweizer-Arena,entsprechend groß war die Aufregung und der Adrenalinpegel – so kurz vor den Sommerferien.
Da es schon kein ordentliches Saisonende gegeben hat, so sollte zumindest das Saisonabschlussevent einzigartig werden.
Gesponsert von Lenas und Maximas Eltern durften die Mädels aufgeteilt in 3 Gruppen auf der großen Welle surfen und anschließend noch 3 Stundenden Outdoorbereich auf Herz und Nieren prüfen.

  • Saison-Rückblick
    Eine besondere Saison geht zu Ende; hier ein paar Highlights:
  • In der Saison 2019/2020 nimmt die wD der HSG B-ONE das erste Mal mit 2 Mannschaften am Ligaspielbetrieb teil.
  • Mit Elle gibt es ein individuelles zusätzliches Torhüterinnen-Training.-
  • Wir haben an vielen Turnieren/Aktionen teilgenommen: Rasen-Cup inKarlsfeld, Beachturnier in Ismaning, Kurz-Lang-Turnier in Raubling, Girls-only-Cup, Trendsporttag des BLSV.
  • Wir sind Oberbayerische Beachhandballmeisterinnen 2019/2020.
  • Wir waren beim ersten HSG B-ONE Trainingscamp in Inzell dabei.
  • Wir haben unter der Flagge von Ungarn an der Mini-WM Vor- und Hauptrunde teilgenommen.
  • Die wD2, mit vielen Handballneulingen, hat sich auf Ihren Spielen und Fahrten durch Oberbayern udn angrenzendes Ausland „durchgeboxt“ und trotz geringer Punkteausbeute enorm viel Spaß miteinander und am Handballspielen gefunden.
  • Die wD1 hat in der Hinrunde alle Spiele für sich entscheiden können und ist somit verdient zur Rückrunde in die BOL aufgestiegen. Mit 2 Siegen von 4 ausgetragenen Spielen in der Rückrunde landete die Mannschaft  souverän auf Platz 4.
  • Team der wD 2019/2020:
    Magdalena, Pauline, Lena R., Nike, Rebekka, Carla B., Felicitas, Saskia,Klea, Mara, Carina, Klara A., Sarah, Maya, Caroline, Charlotte, Raja,Sina, Sophia, Greta, Johanna H., Anna, Johanna E., Noemi, Maxima, CarlaF., Jana, Anni, Klara U., Paula, Lena P, Annelie, Daria, Mia, Victoria

Ein riesiges Dankeschön an das Team hinter dem Team! Ganz besonders wollen wir uns bei unseren Verkäufern, Kampfrichtern, Autofahrern, Kuchenbäckern, Fotografen – kurzum die Super-Mami’s und Super-Papi’s bedanken.
Ein großes Danke an unsere Sponsoren!
Den 2007ern wünschen wir viel Spaß und Erfolg in der C-Jugend.

Die Saison verabschieden Lara, Elle, Maria und Danny

Mini-WM der wD am 03.10.19

Mini-WM der wD am 03.10.19

Am 03.10 richten wir im Sportzentrum Zwergerstrasse die Gruppenspiele der Gruppe C der Mini-WM aus und freuen uns auf Alle Zuschauer_innen, Spielerinnen und Eltern, die wir bei uns begrüßen dürfen.

Zu diesem Zweck werden die Mannschaften vom BHV auch mit Trikots und Flaggen ausgestattet.

Wir sind dieses Jahr Ungarn und heißen folgende Teams/Länder willkommen:
Montenegro (Handballer Haar)
Spanien (HT München – Handball in Haching und Taufkirchen)
Rumänien (TSV Simbach Handball)
Senegal (TSV Eintracht Karlsfeld e.V.)
Kasachstan (SV Pullach Handball)

 

Los geht das Ganze um 9 Uhr morgens und das letzte Spiel endet gegen 17 Uhr. Den Tag über bieten wir Crêpes und warme Leberkassemmeln sowie kalte Speisen zum Verkauf an – fürs leibliche Wohl ist also gesorgt. Auf den Tribünen sollten alle Fans ihren Platz finden und den Mädchen zujubeln können.

Weiblich D – Trainingslager in Inzell

Weiblich D – Trainingslager in Inzell

Gut gelaunt und in Partystimmung starten die 17 Mädchen der weiblichen D am Samstag von Brunnthal aus Richtung Inzell. Schon im Bus zeigten die Mädchen mit lautem Gesang deutlich, dass sie vor hatten viel Spaß zu haben.

Die Hütten waren bei unserer Ankunft noch nicht bezugsfertig, und es regnete heftig, also wurde kurzerhand eine erste Trainingseinheit mit Kraft- und Dehnübungen in der Gymnastikhalle improvisiert.

#

Nach einem kurzen Mittagessen ging es auch schon wieder in die Halle, wo die Mädchen motiviert ihrer Handballlust mit dem Ball freien Lauf lassen konnten.

Doch auch danach war kein Durchschnaufen angesagt, alle durften kurz ihre zwei Hütten beziehen und schon ging es zum Bogenschießen. Hier zeigten die Mädchen schon nach wenigen Übungspfeilen, dass sie nicht nur gut mit einem Ball auf ein Tor zielen konnten.

Doch damit nicht genug für den ersten Trainingstag. Jetzt hieß es Joggingschuhe an und zweimal um das Trainingsgelände laufen. Und als Belohnung durften dann alle in den eiskalten Außenpool springen und sich abkühlen. Danach hieß es schnell unter die heiße Dusche und ab zum wohlverdienten Abendessen.

Aber auch jetzt war an Feierabend noch lange nicht zu denken. Das Airtramp stand noch auf dem Programm. Nach kurzem Warmspringen auf dem Riesentrampolin hieß es nun den Riesenball auf dem Rücken liegend mit den Füßen über die Umrandung zu schießen.

Von Erschöpfung keine Spur, verschwanden alle Mädels danach in eine ihrer Hütten und nützten die verbleibende Zeit bis zur Nachtruhe um 22 Uhr, um ausgestattet mit Partylicht und Lautsprecher gemeinsam eine Hüttenparty zu feiern.

Nach einer kurzen Nacht kam dann am nächsten Morgen pünktlich um 7 Uhr der Weckdienst in Form von den Trainern Danny, Elle und Beate, um alle zum Morgensport zu scheuchen. Zur Auswahl stand ein Morgenlauf, zusammen mit den anderen B-ONE Mannschaften, oder Bahnen-Schwimmen im Außenpool. Trotz der herbstlichen Temperaturen schlüpften 15 von den 17 in ihren Badeanzug und sprangen todesmutig in den kalten Pool, bis sie schließlich nach einigen Bahnen zähneklappernd erlöst und unter die heiße Dusche geschickt wurden. Klara und Victoria zogen ihre Joggingschuhe an und versuchten tapfer das stramme Tempo der älteren Mannschaften mitzuhalten.

Nach dem anschließenden Frühstück durfte nun die ganze Mannschaft ihre Laufschuhe schnüren und wir trafen uns am Schießstand des Biathlonplatzes. Nach einer kurzen Einführung starteten die Mädchen im zwei Minuten Abstand zu ihrem Biathlon-Wettkampf. Auch mit dem Lasergewehr zeigten die meisten eine ordentliche Treffsicherheit, um sich ja die ermüdenden Strafrunden ersparen zu können. Alle wurden von den Mannschaftskolleginnen mit großem Jubel und Anfeuerungsrufen nach der letzten Runde im Ziel empfangen, so dass sie auch auf den letzten Metern noch einmal richtig Gas gaben.

Jede noch so kleine Trainingspause wurde von den Mädchen genützt, um gemeinsam in der Hütte „Werwolf“ zu spielen, doch die sollte nun nicht allzu lang sein, denn es ging mit einer weiteren Trainingseinheit im Gymnastikraum weiter, um das erklärte Tagesziel von 100 Liegestützen zu erreichen. Eine Stunde später und mit den ersten Anzeichen von Muskelkater in den Gliedern ging es endlich zum Stärken kurz zum Mittagessen, um dann aber schon wieder in der großen Halle an den angefangenen Trainingszielen des Vortages anzuknüpfen und die noch fehlenden Liegestütze zu machen.

Da es mittlerweile in Strömen regnete konnten an diesem Nachmittag keine weiteren Outdooraktivitäten stattfinden und alle hatten die Zeit bis zum Abendessen zu ihrer freien Verfügung.

Nach dem Abendessen stand noch der letzte wichtige Programmpunkt für den Sonntag bevor: Die Testspiele gegen die männliche D. Aufgeteilt in drei verschiedenen Mannschaften gaben noch einmal alle ihr Bestes, versuchten sich auf dem Spielfeld auf den unterschiedlichsten Positionen und holten ihr letzten Reserven heraus, um den Jungs bloß keinen Erfolg zu gönnen. Die Mädchen zeigten sich nicht zimperlich, jeder Ball wurde hart umkämpft, und sie konnten letztendlich mit ihrer Leistung auch die gegnerischen Trainer beeindrucken.

Endlich ausgepowert fiel dann die anschließende Party in der Hütte dieses Mal etwas ruhiger aus, nur ein kurzer Besuch der neugierigen Vaterstettener Fußballjungs aus der Nachbarhütte, die, angezogen von Musik und Partybeleuchtung, ihre Chance auf etwas Unterhaltung witterten, brachte noch einmal etwas Abwechslung in den Restabend bis zur Nachtruhe.

Pünktlich am nächsten Morgen um 7 Uhr stand das Weckkommando wieder gnadenlos vor den beiden Hütten und nach einer etwas längeren Aufwachphase trotteten alle zur letzten Trainingseinheit in den Gymnastikraum. Diesmal sollten die Mädchen den Trainern etwas beibringen. Aufgabe war es ihr Können im Tanzen weiter zu geben und nach ein paar Liedern waren dann auch alle einigermaßen wach und gut gelaunt zogen alle zum Frühstück weiter. Dann hieß es Kofferpacken, Hütte räumen und sauber machen und nach einer ausgiebigen weiteren Runde Werwolf stiegen alle erschöpft zur Heimfahrt in den Bus ein.

Oberbayerische Beachhandballmeister 2019

Oberbayerische Beachhandballmeister 2019

Sommer, Sonne, Strand – Temperaturen über 30 Grad und eine Abkühlung im Pool. Genauso haben wir das Beachturnier von Ismaning in Erinnerung.
Deshalb fieberten wir dem Turnier auch in diesem Jahr wieder sehnsüchtig entgegen. Wir konnten uns noch gut an die Partystimmung am Ismaninger Beach erinnern.

Doch es sollte anders kommen. Am 13.07.2019 fand das Kinderbeach-Turnier statt.
Die Wetterprognose für die ganze Woche war katastrophal. Schlechtes Wetter egal – wie oft man die Wetterapp auch aufgerufen hat.
Bei 14-17 Grad mit definitiven Regenschauen Beachhandball spielen? Klar Ismaning ist nur einmal im Jahr.

Das sah auch der Gastgeber so und startet extra einen Aufruf an die Freunde der Sonne mit dem Hinweis, dass man warme Kleidung mitbringen soll.
Getreu nach dem Motto: „Life is better at the beach“

Bei wechselhaftem Wetter startete dann auch das Turnier. Nur eine Mannschaft hat dann doch „kurzfrostig“ abgesagt; welche das war verraten wir hier dann mal lieber nicht …

Unsere Minis, die E-Jugend und die D-Jugend hatten viel Spaß, bei einer anderen, besonderen Art Handball zu spielen.
Ismaning hat sich viel Mühe gegeben, das Turnier trotz schlechter Umstände wieder zu einem Highlight der Saison werden zu lassen.
Vielen Dank an Ismaning für das Ausrichten dieses Events.

Die Minis konnten erste Erfahrung im Beachhandball sammeln. Insgesamt haben sie 27 Punkte erzielt. Auch bei den Mädels aus der E-Jugend waren hauptsächlich Beachneulinge am Start.
Mit 41 Punkten haben sie den zweiten Platz direkt hinter dem lokalen Favoriten erzielt.

Unsere Mädels und Jungs der D-Jugend haben einen super Tag erwischt. Natürlich hatten die meisten auch schon aus den vergangenen Jahren Beachhandballerfahrung mitgebracht.
Am Ende des Tages haben beide Mannschaften sich den Titel verdient:

„Mein Lieblingsteam“ und die „Sandflöhe“ sind

Oberbayerischer Beachhandballmeister 2019

Herzlichen Glückwunsch!!!

Für die Minis spielten: Fabian, Ronya, Melissa, Julian, Paula, Luis, Henry und Franzi
Coaches: Bene und Mircea

Für die wE spielten: Maxima, Sophie, Marieke, Carla, Anisa
Coaches: Simone und Julia

Für die wD spielten: Anna, Anni, Jana, Jojo, Johanna, Maya, Carla, Mara, Lena P. und Mia
oaches: Elle, Maria und Danny

Für die mD spielten: Florian, Jan, Kian, Jeremy, Jannik, Julian A., Tiemo und Marcel
Coach: Thomas











wD – 1. BOL Sieg

wD – 1. BOL Sieg

Ob Norden, Süden, Osten, Westen …. Beeep…. Ihr seid die Besten!
Am Samstag den 16.2. stand für die weibliche D ihr drittes BOL Spiel gegen Ebersberg auf dem Plan. Es war ein wichtiges Spiel, denn die Anzahl der Gegner in der BOL, die man schlagen kann, ist begrenzt. Allerdings waren diesmal krankheitsbedingt nicht alle Spielerinnen fit. Schwierige Aussichten also, die den späteren Nervenkrieg schon erahnen ließen.

Spätestens beim Aufwärmen musste den HSG B-ONE Spielerinnen klar geworden sein, dass einige ihre Top-Scorer schon arg geschwächt waren. Zeit für Trübsal? Sicher nicht, denn dies schien den Teamgeist und die Motivation zu beflügeln und so wuchs manche Spielerin über sich hinaus. Die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans, Fahrer und Financiers – kurz Eltern – trieb unsere Mädels weiter an.

Es war ein hart umkämpftes Spiel, in dem unser Team zwar knapp führte, jedoch Ebersberg mit zwei besonders schnellen und treffsicheren Spielerinnen jederzeit brand-gefährlich blieb. Aber unsere Abwehr stand in der Mitte sehr gut und so musste Ebersberg oft Würfe von außen nehmen, die Felicitas großartig parierte. Und im Gegenzug kamen unsere Mädels durch geschicktes Passspielen immer wieder am Kreis frei zum Wurf. Hier hatte sich vor allem JoJo etwas vorgenommen und holte sich mit sieben Treffern die Torschützenkrone unter den HSG B-ONE Spielerinnen. Aber auch aus dem Rückraum oder von außen waren unsere Mädels erbarmungslos, denn sie ließen der gegnerischen Torwärtin keine Chance. Die hohe Treffgenauigkeit unseres Teams war auffallend und freute Fans und Trainer sehr. Vielleicht lag es auch an den vielen Aufsetzer, die von hart bis frech alles boten und sicher ihren Weg ins Netz fanden.

Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt als Ebersberg Mitte der 2. Halbzeit erstmalig mit 2 Toren 17:15 führte. Aber die HSG B-ONE kämpfte sich in das Spiel zurück, verstärkte die Abwehrarbeit und doppelten die gefährlichsten Angreiferinnen. So konnten sie zum 19:19 ausgleichen. Als ob die tolle Mannschaftsleistung noch einmal betont werden sollte, setzte Josi mit ihrem ersten Tor in diesem Spiel den Siegtreffer. Ihr frecher Aufsetzer krachte dermaßen in das linke Kreuzeck, dass beim nahe hockenden Fotografen die Bilder verwackelten.

Mädels, das war ein tolles Spiel. Ihr habt hochverdient die ersten 2 BOL Punkte eingefahren!

Es spielten
Felicitas (Tor), Johanna E. (7), Johanna H., Chiara (4), Maxine, Paulina, Josi (1), Anni K., Sara (1) , Jana (3), Anna W. (4)

WD – Ein Spiel mit zwei Halbzeiten

WD – Ein Spiel mit zwei Halbzeiten

Am Samstag den 26.1.2019 startete die weibliche D nach ihrem Aufstieg in die BOL besonders gespannt in die Rückrunde.

Gastgeber der Premiere war der PSV München, dessen Zuschauerbänke mit den sehr zahlreich angereisten HSG-Fans und Trommeln besetzt wurden. Eine lautstarke Unterstützung war also schon garantiert. Wie sich im Verlauf des Spiels zeigte, sollte zumindest den gegnerischen Fans auch keine Chance gelassen werden. Und so begannen die B-ONE Mädels hochmotiviert die erste Halbzeit.

Schon nach einer halben Minute ging jedoch der PSV in Führung. Doch nach kurzer Zeit konnten unsere Mädchen ausgleichen und sogar auf 2:1 erhöhen. In der nächsten Viertelstunde gelang es keiner Mannschaft, die Oberhand zu gewinnen. Die B-one Spielerinnen zeichneten sich durch ihre faire aber konsequente Abwehrarbeit aus und setzten sich gegen die Angriffe der gefährlichen PSV Spielerinnen sehr gut zur Wehr. Dazu kam eine super Torwartleistung von Felicitas und so blieb das Spiel ausgeglichen, obwohl im Angriff immer wieder Chancen verschenkt und obendrein noch zwei 7m verworfen wurden.
Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten unsere Mädchen einen kleinen Vorsprung erarbeiten und durch einen endlich erfolgreichen 7m mit einer 10:8 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gelang beiden Mannschaften kein Tor. Erst in der 5. Spielminute konnte der PSV auf 9:10 verkürzen und spielte im Folgenden seine BOL Erfahrung schmerzhaft aus. So kombinierte er nun variabler und genauer als in der ersten Halbzeit. Clever spielten unsere Gegnerinnen immer wieder ihre zwei gefährlichsten Angreiferinnen frei, die mit sehr präzisen Würfen unserer Torfrau keine Chance ließen.
Unsere Mädchen schienen überrumpelt und konnten im Gegenzug auch ihre eigenen Chancen nicht verwerten.
So konnte der PSV durch sein schnelles Angriffsspiel fünf Tore in Folge werfen, das Spiel drehen und lag plötzlich mit 13:10 in Führung. In dieser kritischen Spielphase kämpften unsere Mädels tapfer, aber nun verließ sie auch noch vollends das Glück, sodass zwei weitere 7m vom Gegner abgewehrt werden konnten. Erst Mitte der zweiten Halbzeit gelang unserer Mannschaft ein weiteres Tor. In ihr gutes Abwehrverhalten der ersten Halbzeit konnten sie jedoch nicht mehr zurückfinden, sodass es dem PSV gelang mit weiteren Toren den Abstand zu vergrößern. Das Spiel endete für die enttäuschten HSGlerinnen mit 13:19, einem Spielstand, der die spannende und lange Zeit knappe Partie nicht beschreiben kann, in der die Spielerinnen der HSG B-one auf Augenhöhe waren und dann in nur 5 Minuten doch alles verloren als der Gegner seine Erfahrung ausspielte.

Aber die holen wir uns ja jetzt in den nächsten BOL Spielen. Und dann nimmt uns das Spiel keiner mehr so schnell aus der Hand!



wD – BOL-wir kommen!!

wD – BOL-wir kommen!!

Am Samstag, 01.12.2018 stand für die weibliche D-Jugend das letzte Spiel der sehr erfolgreichen Vorrunde in der Bezirksliga an. Gut gelaunt ging es mit 11 Spielerinnen nach Vaterstetten.

Nachdem das letzte Spiel gegen den Tabellenersten HT unglücklich verloren wurde, ging es heute um die Wurst. Bei einem Sieg wären wir auf jeden Fall 2. in der Tabelle und da HT schon eine Mannschaft in der BOL hat, würde die HSG aufsteigen.

Hochmotiviert starteten unsere Mädels in die erste Halbzeit. Und es war noch keine Minute vergangen, da fiel das erste Tor für die HSG . So kann es weitergehen und so ging es auch weiter. Die Toren fielen im Minutentakt für uns und es stand nach 10 Minuten 0 : 10.
Die HSG B/ONE-Mädels überzeugten durch ein schnelles Angriffsspiel und konsequenter Abwehr.
Und wenn der Gegner zum Torwurf kam, scheiterten sie an unseren Torhüterinnen.
Das erste Gegentor fiel erst in der 17 Minute durch einen 7-Meter.
So ging es mit einer Führung von 15 Toren in die Pause und die mitgereisten Fans konnten
sich entspannt auf die 2. Halbzeit freuen.
Und wenn es mal läuft, dann läuft’s. Der Ball wurde durchgespielt und jede Lücke konsequent genutzt. Hinzu kamen schöne Konter und der Ball landete wieder fast jede Minute im Netz. Am Ende stand es 6:30 und der 2. Tabellenplatz und somit der Aufstieg war gesichert. Das wurde ausgelassen mit den Trainern nach Spielende gefeiert.
Da HT am Sonntag im letzten Spiel gegen Trudering überraschend verlor, ist die weibliche D-Jugend Vorrunden-Meister und konnte das bei der Weihnachtsfeier kräftig mit „Cordula Grün“ feiern.

Weiter so Mädels, Ihr habt tollen Handball gezeigt und uns viel Spaß gemacht!!

Vielen Dank auch an die Trainer, die ein tolles Team aus Euch gemacht haben.

Es spielten: Jana (Tor/2), Johanna E. (Tor/4) ,Antonia, Anni, Paulina, Sara(11), Maxine(6), Anna (2), Johanna H. , Chiara(2), Greta (4)

Trainer: Christiane, Angi, Lilo