SAISON 2021/22

Virtuelles Spielfeld

B-ONE SHOP

Hygienekonzept

Hygienekonzept

1.   Hygienekonzept Zwergerstraße Neubiberg

 (Stand 11.10.21)

 

 Organisatorisches

  1. Der Hygiene-Beauftragte soll die Maßnahmen im Verein grundsätzlich initiieren und überwachen und weitere Personen Dies bedeutet nicht, dass er bei jeder Sportausübung persönlich anwesend sein muss. Aber er muss sämtliche organisatorische und technische Maßnahmen einleiten sowie die u.g. Informationspflichten wahrnehmen.
  2. Mit Beginn der Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und
  3. Dies gilt im Punktspielbetrieb neben den Personen des Heimvereins vor allem auch für die Gastvereine, Schiedsrichter und sonstige Funktionsträger.
  4. Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nichtbeachtung erfolgt ein
  5. Vereinsinformationen
    • TSV Neubiberg
    • Ansprechpartner Hygienekonzept: Stephan Lindemann
    • lindemann.handball@gmail.com
    • 01512/3040803
    • Adresse Sportstätte: Zwergerstraße 26-28, 85579 Neubiberg

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  1. Grundsätzlich gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern in allen Bereichen innerhalb und außerhalb der
  2. Es wird darauf hingewiesen, sich ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu
  3. In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Die sanitären Einrichtungen werden einmal täglich gereinigt.
  4. In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine  geeignete  Mund-Nasen-Bedeckung zu  tragen (Entsprechend den Bestimmungen des Landes Bayern). Auch auf den Gängen und im Innenbereich!
  5. Die Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch) ist zu Anschließend sind die Hände zu waschen.

 

VERDACHTSFÄLLE COVID-19

  1. Eine Teilnahme    am     Spielbetrieb    ist     für     alle     Beteiligten    nur     möglich     bei     symptomfreiem
  2. Sollten Spieler     und/oder    Offizielle     während     des     Aufenthalts    Symptome    entwickeln,     wie Atemwegsbeschwerden, so haben diese umgehend das Sportgelände zu
  3. Personen mit verdächtigen Symptomen müssen die Sportstätte umgehend verlassen diese gar nicht betreten. Solche Symptome sind:
    1. Husten
    2. Fieber (ab 38 Grad Celsius)

 

  1. Atemnot
  2. sämtliche Erkältungssymptome
  1. Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt
  2. Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb und Punktspielbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden

 

 

Zuschauer

  1. Auf allen Stehplätzen besteht
  2. Auch auf Sitzplätzen herrscht Maskenpflicht falls der Abstand 1,5 Meter zu fremden Haushalten nicht eingehalten Falls dieser eingehalten wird kann die Maske abgenommen werden.
  3. Ab einem Inzidenzwert im Landkreis München von >35 sind Zuschauer nur unter Einhaltung der 3G-Regel und bei Nachweis dessen

Umkleiden und Duschen

  1. Die Aufenthaltsdauer in den Kabinen ist auf ein Minimum zu beschränken, um stehenden Wasserdampf in Duschräumen zu
  2. Die Anzahl der Personen in den Umkleiden so zu begrenzen, dass ein Abstand von 1,5 Metern auch in der Umkleide eingehalten werden Beim Duschen ist darauf zu achten, dass immer eine Dusche zwischen zwei genutzten Duschen freigehalten wird, es dürfen max. 3 Personen gleichzeitig duschen.
  3. Umkleidekabinen werden regelmäßig
  4. In den Umkleiden wird auf eine ständige Durchlüftung Deswegen werden während der Spielzeiten alle Taschen und Schuhe mit in die Halle genommen.
  5. Bei von mehreren Teams genutzten Duschräumen erfolgt die Nutzung wechselweise mit ausreichend Zeit zur Durchlüftung.

 

Spezielle Maßnahmen für den Punktspielbetrieb

  1. Die Trainer der beteiligten Mannschaften sind für die Kontrolle der 3-G-Regel für ihre Spieler+Betreuer verantwortlich und garantieren
  2. In der separaten Schiedsrichterkabine halten sich grundsätzlich nur die Schiedsrichter
  3. Der Raum für die technische Besprechung sollte möglichst separat von den anderen genutzten Räumen für Mannschaften und SR sein und eine entsprechende Größe haben (z.B. leere Umkleidekabine, Kraft-/Geräteraum). Es dürfen sich maximal nur die dafür erforderlichen Personen zeitgleich darin aufhalten (je 1 MV, ZN/S, SR und ggf. TD). Alle Personen müssen einen MNS tragen und sollten einen Mindestabstand von 1,5 m
  4. Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten (Aufwärmen, Betreten des Spielfeldes, in der Halbzeit, nach dem Spiel) eingehalten werden. Aufwärmen im Kabinengang ist nicht
  5. Der Platz für die Mannschaftsbänke wird größtmöglich gewählt, um eine entsprechende Entzerrung zu Die Plätze sind frei wählbar, eine 3. Bank muss ggf. hinter die beiden üblichen Bänke gestellt werden.
  6. Medizinisches Personal (wenn vorhanden) darf im Bedarfsfall von außerhalb der Coachingzone auf das Spielfeld kommen. Zu behandelnde bzw. medizinisch zu betreuende Spieler müssen zu diesen Zwecken nach Information des Kampf- und Schiedsgerichts das Spielfeld verlassen. Das medizinische Personal muss entsprechend erkenntlich und bekannt
  7. Umkleidetüren werden immer offen gelassen, wenn kein Umziehen

 

Die im Sportzentrum Zwergerstraße geltenden Hygienevorschriften werden dem Gastverein und Schiedsrichter vorab übermittelt/zur Verfügung gestellt. Diese werden im Zuge der Anwesenheitsliste zur Kenntnis genommen.

 

Der Gastverein benennt vor Eintreffen einen Hygieneverantwortlichen, der vor Ort für Fragen und Einweisungen ansprechbar ist.

 


Hygienekonzept Ferdinand-Leiß-Halle Ottobrunn

 (Stand 11.10.21)

 

Organisatorisches

  1. Der Hygiene-Beauftragte soll die Maßnahmen im Verein grundsätzlich initiieren und überwachen und weitere Personen Dies bedeutet nicht, dass er bei jeder Sportausübung persönlich anwesend sein muss. Aber er muss sämtliche organisatorische und technische Maßnahmen einleiten sowie die u.g. Informationspflichten wahrnehmen.
  2. Mit Beginn der Wiederaufnahme des Punktspielbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und
  3. Dies gilt im Punktspielbetrieb neben den Personen des Heimvereins vor allem auch für die Gastvereine, Schiedsrichter und sonstige Funktionsträger.
  4. Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nichtbeachtung erfolgt ein
  5. Vereinsinformationen
    • TSV Ottobrunn
    • Ansprechpartner Hygienekonzept: Nadja Blanck
    • nadja@bera-fin.de
    • 0170/8365480
    • Adresse Sportstätte: Haidgraben 121, 85521 Ottobrunn

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  1. Grundsätzlich gilt die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern in allen Bereichen innerhalb und außerhalb der
  2. Es wird darauf hingewiesen, sich ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu
  3. In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Die sanitären Einrichtungen werden einmal täglich gereinigt.
  4. In geschlossenen Räumlichkeiten ist grundsätzlich eine  geeignete  Mund-Nasen-Bedeckung zu  tragen (Entsprechend den Bestimmungen des Landes Bayern). Auch auf den Gängen und im Innenbereich!
  5. Die Hust- und Nies-Etikette (Armbeuge oder Einmal-Taschentuch) ist zu Anschließend sind die Hände zu waschen.

 

VERDACHTSFÄLLE COVID-19

  1. Eine Teilnahme    am     Spielbetrieb    ist     für     alle     Beteiligten    nur     möglich     bei     symptomfreiem
  2. Sollten Spieler     und/oder    Offizielle     während     des     Aufenthalts    Symptome    entwickeln,     wie Atemwegsbeschwerden, so haben diese umgehend das Sportgelände zu
  3. Personen mit verdächtigen Symptomen müssen die Sportstätte umgehend verlassen diese gar nicht betreten. Solche Symptome sind:
    1. Husten
    2. Fieber (ab 38 Grad Celsius)
    3. Atemnot
    4. sämtliche Erkältungssymptome
  4. Die gleiche Empfehlung gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt
  5. Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zur Quarantäne. Die betreffende Person wird mindestens 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb und Punktspielbetrieb genommen. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden

 

Zuschauer

  1. Auf allen Stehplätzen besteht
  2. Auch auf Sitzplätzen herrscht Maskenpflicht falls der Abstand 1,5 Meter zu fremden Haushalten nicht eingehalten Falls dieser eingehalten wird kann die Maske abgenommen werden.
  3. Ab einem Inzidenzwert im Landkreis München von >35 sind Zuschauer nur unter Einhaltung der 3G-Regel und bei Nachweis dessen

 

 

Umkleiden und Duschen

  1. Die Aufenthaltsdauer in den Kabinen ist auf ein Minimum zu beschränken, um stehenden Wasserdampf in Duschräumen zu
  2. Die Anzahl der Personen in den Umkleiden so zu begrenzen, dass ein Abstand von 1,5 Metern auch in der Umkleide eingehalten werden Beim Duschen ist darauf zu achten, dass immer eine Dusche zwischen zwei genutzten Duschen freigehalten wird, es dürfen max. 3 Personen gleichzeitig duschen.
  3. Umkleidekabinen werden regelmäßig
  4. In den Umkleiden wird auf eine ständige Durchlüftung Deswegen werden während der Spielzeiten alle Taschen und Schuhe mit in die Halle genommen.
  5. Bei von mehreren Teams genutzten Duschräumen erfolgt die Nutzung wechselweise mit ausreichend Zeit zur Durchlüftung.

 

Spezielle Maßnahmen für den Punktspielbetrieb

  1. Die Trainer der beteiligten Mannschaften sind für die Kontrolle der 3-G-Regel für ihre Spieler+Betreuer verantwortlich und garantieren
  2. In der separaten Schiedsrichterkabine halten sich grundsätzlich nur die Schiedsrichter
  3. Der Raum für die technische Besprechung sollte möglichst separat von den anderen genutzten Räumen für Mannschaften und SR sein und eine entsprechende Größe haben (z.B. leere Umkleidekabine, Kraft-/Geräteraum). Es dürfen sich maximal nur die dafür erforderlichen Personen zeitgleich darin aufhalten (je 1 MV, ZN/S, SR und ggf. TD). Alle Personen müssen einen MNS tragen und sollten einen Mindestabstand von 1,5 m
  4. Die Mindestabstandsregelung im Spielfeldzugang muss zu allen Zeitpunkten (Aufwärmen, Betreten des Spielfeldes, in der Halbzeit, nach dem Spiel) eingehalten werden. Aufwärmen im Kabinengang ist nicht
  5. Der Platz für die Mannschaftsbänke wird größtmöglich gewählt, um eine entsprechende Entzerrung zu Die Plätze sind frei wählbar, eine 3. Bank muss ggf. hinter die beiden üblichen Bänke gestellt werden.
  6. Medizinisches Personal (wenn vorhanden) darf im Bedarfsfall von außerhalb der Coachingzone auf das Spielfeld kommen. Zu behandelnde bzw. medizinisch zu betreuende Spieler müssen zu diesen Zwecken nach Information des Kampf- und Schiedsgerichts das Spielfeld verlassen. Das medizinische Personal muss entsprechend erkenntlich und bekannt
  7. Umkleidetüren werden immer offen gelassen, wenn kein Umziehen

 

Die in der Ferdinand-Leiß-Halle geltenden Hygienevorschriften werden dem Gastverein und Schiedsrichter vorab übermittelt/zur Verfügung gestellt. Diese werden im Zuge der Anwesenheitsliste zur Kenntnis genommen.

 

Der Gastverein benennt vor Eintreffen einen Hygieneverantwortlichen, der vor Ort für Fragen und Einweisungen ansprechbar ist.


 

Hygienekonzept Gym. Höhenkirchen-Siegertsbrunn

(Stand 30.09.2021)

 

 

 

Organisatorisches

 

  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Vereine, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft.
  • Dies gilt im Punktspielbetrieb neben den Personen des Heimvereins vor allem auch für die Gastvereine, Schiedsrichter und sonstige Funktionsträger.
  • Vereinsinformationen:

 

  • TSV Brunnthal
  • Ansprechpartner Hygienekonzept: Florian Besel
  • besel@gmx.de

o 01712917937

  • Adresse Sportstätte: Bahnhofplatz 4, 86635 Höhenkirchen

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

 

 

  • Wir weisen unsere Mitglieder darauf hin, den Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich wo immer möglich

 

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training

 

  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu

 

  • Vor Betreten der Sportanlage ist ein Handdesinfektionsmittel durch den Hallennutzer

 

  • Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit (z. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist auf ein Minimum zu reduzieren.

 

  • Vor und nach dem Training (z. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Umkleiden, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht im Indoor-Bereich.

 

  • Es ist eine medizinische Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormtem Standard zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung oder B. beim Duschen.

 

  • In den sanitären Einrichtungen stehen Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Die sanitären Einrichtungen werden ausreichend durch den Zweckverband

 

  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.

 

  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt.

 

Maßnahmen zur 3G-Regelung (Geimpft, Genesen, Getestet)

 

  • Vor Betreten der Indoor-Sportanlage wird durch eine beauftragte Person des Heimvereins sichergestellt, dass bei einer 7-Tage-Inzidenz über 35 nur Personen mit einem 3G-Nachweis (Geimpft, Genesen, Getestet) die Sportanlage

 

  • Ausgenommen von der Vorlage eines 3G Nachweises sind:

 

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schülerinnen und Schüler, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen
  • noch nicht eingeschulte Kinder

 

 

Zusätzliche Maßnahmen im Indoorsport

 

  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der

 

  • Zwischen einzelnen Trainingseinheiten werden die Pausenzeiten mit 15 Minuten so geregelt, dass ein ausreichender Frischluftaustausch gewährleistet

 

  • Entsprechende Lüftungsanlagen sind aktiv und werden

 

 

 

Zusätzliche Maßnahmen in sanitären Einrichtungen sowie Umkleiden und Duschen

 

  • Bei der Nutzung unserer sanitären Einrichtungen (Toiletten) gilt eine Dies gilt ebenso bei der Nutzung von Umkleiden. Während des Duschvorgangs ist keine Maske zu tragen.

 

  • Sofern möglich, wird in den sanitären Einrichtungen sowie in den Umkleiden und Duschen auf eine ausreichende Durchlüftung gesorgt

 

  • Die sanitären Einrichtungen werden nur einzeln betreten. Bei Umkleiden und Duschen ist durch eine Maximalbelegung von 10 Personen pro Umkleide sichergestellt, dass der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann. In Mehrplatzduschräumen wird nicht jede Dusche in Betrieb genommen. Der Aufenthalt in den Kabinen ist zudem auf ein notwendiges Minimum zu beschränken.

 

 

 

Zusätzliche Maßnahmen im Wettkampfbetrieb

 

  • Vor und nach dem Wettkampf gilt für alle Teilnehmenden eine allgemeine Maskenpflicht im Indoor-Bereich. Die Maske darf nur während des Sports abgenommen

 

  • Sämtliche Wettkämpfe werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Dazu zählen auch die Kontaktdaten des gastierenden Vereins sowie zur Durchführung notwendiger Personen (z. B. Schiedsrichter). Die Verantwortung für die Datenerfassung liegt beim gastgebenden

 

  • Am Wettkampf dürfen nur Athleten teilnehmen, welche keine Krankheitssymptome vorweisen, in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder innerhalb der letzten 14 Tage in keinem Risikogebiet

 

  • Auch für die Athleten gilt die Nachweispflicht von gemäß Dies wird durch eine Überprüfung von Ort sichergestellt.

 

  • Zwischen einzelnen Wettkampfeinheiten werden die Pausenzeiten mit 15 Minuten so geregelt, dass ein ausreichender Frischluftaustausch im Spielfeldbereich gewährleistet

 

  • Der Heimverein stellt sicher, dass der Gast-Verein über die geltenden Hygieneschutzmaßnahmen informiert

 

  • Der Heimverein ist berechtigt, bei Nicht-Beachtung der Hygieneschutzmaßnahmen einzelne Personen vom Wettkampf auszuschließen und von seinem Hausrecht Gebrauch zu

 

  • Die Heim- und Gastmannschaft betreten die Spielfläche getrennt

 

  • Unnötiger Körperkontakt (z. Jubel, Abklatschen, etc.) wird soweit es geht, vermieden.

 

  • Handtücher und Getränke werden vom Sportler selbst

 

  • Der Zugang zur Spielfläche ist für Zuschauer

 

  • Die Wischer betreten nur auf Anweisung der SR das Spielfeld. Die Spieler halten einen Sicherheitsabstand zu den Wischern Das Wischerpersonal wird vom Hygienebeauftragten des Vereins instruiert.

 

  • Das Time-Out wird unter Tragen von MNS beantragt oder unter Einhaltung des Mindestabstands zum Zeitnehmertisch / Kampfgericht mit deutlichem akustischem Ankündigen durchgeführt.

 

  • Wir bitten explizit die Coachingzonen außer zur Beantragung des Time-Out nicht zu verlassen und dem Kampfgericht nicht zu nahe zu

 

  • Das Spielfeld wird durch von den Heim und Gast durch verschiedene Türen Die Schiris folgen mit min. 1 Minute Abstand.

 

  • Das Spielfeld wird grundsätzlich in folgender Reihenfolge verlassen: Heim, Gast, Schiedsrichter, alternativ über getrennte

 

Die in der Halle des Gymnasium Höhenkirchen-Siegertsbrunn geltenden Hygienevorschriften werden dem Gastverein und Schiedsrichter vorab übermittelt/zur Verfügung gestellt.

 

Der Gastverein benennt vor Eintreffen einen Hygieneverantwortlichen, der vor Ort für Fragen und Einweisungen ansprechbar ist.

 

 

 

 

Zusätzliche Maßnahmen für Zuschauer

 

  • Sämtliche Zuschauer werden durch Aushänge, Mailings, etc. auf die Einhaltung der geltenden Hygieneschutzmaßnahmen Bei Nicht-Einhaltung hat der Betreiber der Anlage bzw. der Veranstalter die Möglichkeit, von seinem Hausrecht Gebrauch zu machen.

 

  • Es dürfen sich lediglich Zuschauer in der Sporthalle befinden, welche keine Krankheitssymptome vorweisen, in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder innerhalb der letzten 14 Tage in keinem Risikogebiet

 

  • Es gilt die Maskenpflicht in der gesamten Sportstätte. Die Maske darf lediglich am Sitzplatz abgenommen werden, wenn dort der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden kann

 

  • Es ist ein 3G-Nachweis erforderlich, sofern die 7-Tages-Inzidenz über dem Wert von 35 liegt. Bei Veranstaltungen und Wettkämpfen mit über 1.000 Personen ist ungeachtet des Inzidenzwertes ein 3G-Nachweis Dieser wird durch eine vom Heimverein beauftrage Person am Eingang der Sporthalle kontrolliert.

 

  • Für Zuschauer stehen bei Betreten der Anlage Desinfektionsmöglichkeiten zur Verfügung.