SAISON 2021/22

Virtuelles Spielfeld

B-ONE SHOP

Rückblick weibliche D2- Jugend

Rückblick weibliche D2- Jugend

Sucht jemand die gute Laune in der Halle? Eine quirlige Gruppe lachender Mädels? Fliegende Maskottchen? Traubenzucker-Reste in der Kabine?

Dann kann es nur um die weibliche D-Jugend 2 der HSG B-ONE gehen. Mädels die durch ihre immer fortwährende Motivation, gute Laune, großartigen Teamgeist und die besten Fans begeistern.

Sehr stolz sind wir Trainer und Eltern auf die ungebrochene Motivation und das Durchhaltevermögen der Mädels, die niemals aufgeben.

Im April 2019 traf sich ein bunter Haufen Neuankömmlinge im Handball, alter Hasen aus der E-Jugend und Wiederkehrer zu unserem Lieblingssport, dem Handball. Auch unter der Saison sollten noch viele Mädels dazu kommen. Die Stimmung im Training schien einfach zu überzeugen, kein Wunder bei der Menge an guter Laune, auch wenn nicht immer alles klappt oder auch mal wenig J.

Starten sollte es dann auch gleich mit den Quali-Turnieren, schwierige Aufgaben warteten hier, Erfahrung haben wir gesammelt und zum ersten Mal bewiesen, dass wir kämpfen auch wenn es hart wird, niemals aufgeben auch wenn der Sieg in weiter Ferne liegt und am Ende die guten Seiten fokussieren können. In der Bezirksklasse waren unsere Mädels dann gut aufgehoben, leider in der Landgruppe zusammen mit Salzburg, Freilassing und allem was am Chiemsee Handball spielt. Gestartet wurde gleich in Salzburg, aber mit dem Vereinsbus und jeder Menge guter Musik und natürlich trotzdem angereisten Eltern/Fans wurde das Spiel zum Erlebnis und machte aus den Mädels eine echte Mannschaft. Denn hier gibt es keine Grüppchen in der Mannschaft, sondern ein Team. Das Spiel ging leider verloren, wir hätten gewinnen können, aber der Beginn der Saison war doch zu aufregend.

Im Training haben die Mädels immer fleißig mitgemacht, trainiert und wiederholt und immer mehr Kampfgeist zur guten Laune dazugewonnen. Da konnten auch Niederlagen nicht schrecken, der Blick war immer nach vorne gerichtet und jede gelungene Aktion wurde tausendmal mehr gefeiert als mit den schiefgegangenen Momenten gehadert wurde. Über die Auswärtsspiele steigerten die Mädels stetig ihre Torausbeute und was noch viel wichtiger ist den Zug zum Tor, den Mut einfach durchzubrechen und die technische Sicherheit. Im Dezember durften wir endlich zu zwei Heimspielen antreten. Mit der geballten Kraft und Lautstärke der Heimhalle im Rücken und den Anfeuerungen unserer wD1 Mädels, erlebten unsere Mädels der wD2 ein ganz neues Handballgefühl. Sie konnten ihre Eltern begeistern, zeigen warum sie diesen Sport betreiben und wie toll sie als Mannschaft agieren.

Die Rückrunde bedeutet einige Veränderung in den Gegner, diesmal waren wir in der Stadtgruppe, jetzt ging es auch gegen unsere Nachbarn aus HT und dem SVN. Und gegen den SVN konnte dann der erste so verdiente Punkt eingefahren werden.

Die Mädels hätten noch mehr Chancen gehabt, zu zeigen wie sehr sie sich gesteigert haben, leider wurde die Saison durch Corona abgebrochen. Wir geben mit Trauer einige Mädels hoch in die C-Jugend, aber begrüßen freudig die Mädels aus der E und haben keinerlei Bedenken, dass die Integration nicht funktioniert.

Am meisten vermisst die Trainerin gerade die Halbzeitpausen mit dem Hunger nach Traubenzucker und die fliegenden Maskottchen vor jedem Spiel und in jedem Timeout. Zum Glück konnten wir noch einmal zusammen Essen gehen vor der Pause. Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme des Trainings.

Einen herzlichsten Dank wollen wir unseren Unterstützern aussprechen, den Eltern, die die Mädels immer gefahren haben, Kampfgericht besetzt und Hallendienste gemacht haben. Ohne eure Unterstützung würde es nicht funktionieren. Vielen Dank!