physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst

Schlagwort: Auswärtssieg

MD2 gewinnt erstes Spiel in der D-Jugend mit 14:18

MD2 gewinnt erstes Spiel in der D-Jugend mit 14:18

Die männliche D2 hat am Samstag ihr erstes Spiel in der neuen Altersklasse bestritten.

Gegner waren die Sportfreunde Föching. Gespielt wurden drei mal 15 Minuten.

Im ersten Drittel fiel es erst mal schwer mit dem Positionsspiel und der veränderten Deckungsform in der D-Jugend zurecht zu kommen, weshalb Föching zur ersten Pause mit 5:2 vorne lag.

Im zweiten und im dritten Spielabschnitt gelang es in der Abwehr extrem viele Pässe vom Gegner ab zu fangen und Kontertore zu werfen. Außerdem war die Mannschaft auch im Positionsangriff mutiger und konnte viele Tore erzielen. Darum konnte im zweiten Drittel das Spiel zu einem 10:9 für B-One gedreht und am Ende mit 18:14 gewonnen werden.

 

Ein Hauptgrund für den Sieg war, dass die drei Torhüter Jano, Nicolai und Felix eigentlich alle haltbaren Bälle stoppen konnten und auch auf dem Feld gut gespielt haben. Bei unseren super Torhütern müssen die Gegner schon sehr genau und sehr fest werfen um zu treffen!

Der zweite Hauptgrund ist, dass die Abwehr davor mit Ole, Leonard, Moritz, Quirin und Paulus kaum ein Durchkommen zu ließ und mit herausgefangenen Bällen Gegenstoßtore einleiten konnten. Die Trainer waren von allen Spielern sehr zufrieden!

Schönes Wetter – Schöne zweite Halbzeit der HSG B-ONE Damen3

Schönes Wetter – Schöne zweite Halbzeit der HSG B-ONE Damen3

Am Samstag ging es für die Damen 3 mit großer Unterstützung der lieben Damen 2 nach Bruckmühl.

Somit war die Bank voll besetzt.

In der ersten Halbzeit konnten wir leider nicht sofort unsere gute Abwehrleistung sowie Leistungsfähigkeit präsentieren. Deshalb ging es mit einem 6:5 in die Pause. Mit einer motivierenden Ansprache der beiden Trainer starteten wir in die 2te Halbzeit. Nach ein paar Minuten konnten wir uns wieder fangen und unsere wirkliche Handballleistung mit vielen schönen 7m Toren und Tempogegenstößen zeigen. Mit einem 19:14 konnten wir den Platz verlassen.

 

Es spielten:

Heide (Tor), Doro, Anna-Lena (4/1), Julia (4/2), Mona, Toni (1), Michi (1), Anita, Sandra, Chrissi, Carla, Nadja (3), Tina (3/1), Nici (3/2)

D3: Halb verkatert gleich halb gewonnen?

D3: Halb verkatert gleich halb gewonnen?

In der Hoffnung dieses Mal auf beiden Seiten verletzungsfrei vom Platz zu gehen, fuhren wir am 10.03 nach Garching. Mit unserer Lieblingsaushilfe Tina, die wir aber eigentlich schon längst als vollwertiges Mitglied ansehen und Carla, die vergeblich versucht sich bei uns als neue Mitte zu etablieren (:P) – diesmal nur als Fan dabei, schleppten wir uns zu zwölft in die Halle.

Da sonntags Ruhetag ist oder die ein oder andere Spielerin am Vorabend wohl doch etwas zu lange unterwegs war, war bereits das Aufwärmen ziemlich schläfrig. Dennoch lautete die Devise des Trainers: stabile Abwehr und mit Tempo nach vorne! Das klappte in der ersten viertel Stunde erstaunlich gut, weshalb wir bis zu diesem Zeitpunkt mit 6:1 in Führung lagen.

Dann kam es allerdings wie gewohnt zu einer Tiefphase der HSG und der Gegner holte auf. Leicht frustriert und müde gingen wir nichtsdestotrotz mit 9:8 in die Halbzeitpause. „Was ist denn los mit euch Mädels? Ich würde euch am liebsten kaltes Wasser ins Gesicht spritzen!“ Carlas Kommentar beschreibt den Verlauf des Spiels bis dahin eigentlich am besten. Gregor bemühte sich um etwas konstruktivere Kritik und forderte mehr Motivation und ein sich gegenseitiges Anfeuern bei gelungenen Aktionen in der Abwehr.

Der Wiederanpfiff verlief jedoch zu Gunsten des Gegners, dem der Ausgleich gelang. Toni, der Motor der Mannschaft, hatte was dagegen und knallte der nun sehr gut aufgelegten Garchinger Torhüterin im Alleingang den Ball um die Ohren. Die schlechte Chancenverwertung gepaart mit vielen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten führte dazu, dass sich keiner der beiden Mannschaften absetzen konnte. Beim Stand von 20:20 und noch weniger als zwei Minuten zu spielen, nahmen wir ein Timeout. Vorne ruhig durchspielen und dann kein Tor mehr zulassen. Jetzt nahm „unser“ Jungspund Lara die Zügel in die Hand und feuerte den Ball aus dem Rückraum oben links erst an die Unterlatte und dann ins Tor. Erleichtert schnaufte die Mannschaft durch. Der Gegner hatte noch eine Minute um auszugleichen, aber nichts da: Der Ball landete wieder bei uns und Lara nahm sich auch diesen Wurf und versenkte den Ball im Tor.

Wir haben zwar unter unseren Möglichkeiten gespielt, jedoch bis zum Schluss gekämpft. Danke Lara, dass du uns am Ende den Sieg eingefahren hast und jetzt kannst du hoffentlich wieder voller Selbstbewusstsein in dein nächstes Spiel gehen!

Nächsten Sonntag empfangen wir den noch ungeschlagenen Tabellenführer Laim. Deshalb heißt es diesmal Freitagabend feiern, um bis Sonntag wieder topfit zu sein!

Vamos Mädels!

Es spielten: Sarah (Tor), Josy (Tor), Corinna, Toni (8), Julia (2), Lara (3), Anna, Mona, Nadja (1), Clara (3), Doro (1), Tina (4)

Siegesserie der Damen3 geht auch gegen die HSG München West weiter!

Siegesserie der Damen3 geht auch gegen die HSG München West weiter!

Den Start verschliefen die D3, sodass die Gegnerinnen mit einem 3:0 Lauf starteten. Schuld daran waren die zu schnellen Abschlüsse und unsere Unkonzentriertheit, wodurch einige technische Fehler entstanden. Doch wir holten auf und führten nach 20 Minuten mit 4:8.

Durch das gute Zusammenspiel der Damen3 und 2, die uns tatkräftig unterstützt haben, konnten wir mit einem Stand von 8:12 in die Pause gehen.

In der zweiten Halbzeit ging es nun darum die starke Abwehrleistung zu halten und vorne im Angriff geduldig zu spielen, um für alle Positionen gute Wurfpositionen und Tormöglichkeiten zu erzielen. Ebenso sollten wir unsere Schnelligkeit ausspielen, um Tempogegenstöße zu laufen und Lücken in die gegnerische Abwehr zu reißen.

Die zweite Halbzeit startete vielversprechend. Nach 44 Minuten stand es 10:18.

Im Angriff waren wir nun ideenreicher und lauffreudiger sodass sich viele Lücken ergaben und wir schöne Tore erzielen konnten.

Das Spiel endete mit 16:22.

Auf jeden Fall müssen wir in den nächsten Trainings und Spielen noch an unserer Trefferquote arbeiten!

Vielen Dank an die D2 fürs aushelfen!

Es spielten:

Sarah (Tor), Heide (Tor), Corinna (2), Toni (2), Anita (1), Julia (5), Sandra (1), Mona, Michi (2), Tina (5), Doro (2), Vroni (2)

Deutlicher Sieg der D3 gegen den ESV Neuaubing II

Deutlicher Sieg der D3 gegen den ESV Neuaubing II

Am ersten verregneten Advent trat die dritte Damenmannschaft der HSG den Weg nach Neuaubing an. Ein Blick auf die Tabelle verriet: Der fünfte Sieg und somit das vorgegebene Saisonziel des Trainers sind beim Tabellenletzten auf jeden Fall drin! Mit 10 1⁄2 müden, aber motivierten, jungen Damen fing das Spiel also pünktlich um 14.00 Uhr an. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr träge. Zum Leidwesen Aller war die Halle mit fünf Zuschauern leider sehr schlecht besucht. Unser treuester Fan Tina saß aber natürlich, wie immer, als Unterstützung mit auf der Bank und eine liebe Spielermama (dem ein oder anderen bekannt) fand den Weg in die Halle.

Die Abwehr, die sich in dieser Saison eigentlich als Stärke der D3 entwickelt hatte, war an diesem Tag leider sehr lückenhaft, weshalb die klar unterlegenen Gegner trotzdem auf insgesamt 22 Tore kamen. Gregor fasste zusammen: „Die erste Halbzeit war Mist!“. Dem ist nichts hinzuzufügen. Mit einem 6- Tore-Vorsprung (15:9) im Rücken versprach man dem Coach Besserung. In der Abwehr versuchte man nun beherzter zuzupacken, dennoch gelang es den Gegnern ihre zum Teil sehr langen Angriffe mit einem Tor aus dem Rückraum zu belohnen.

Positiv hervorzuheben war jedoch unsere Offensive. Es wurde geduldig mit Druck durchgespielt, das eine oder andere Mal ein Kreuz angezogen, die zweite Welle konsequent gespielt und die Torchancen genutzt. Somit konnten sich erfreulicherweise alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Ein besonderes Lob an unsere Franzi, die ihr erstes Tor in ihrem ersten Spiel für die Mannschaft erzielte. Wir heißen dich herzlich willkommen und freuen uns auf den Kasten, der natürlich zum nächsten Spiel mitzubringen ist! 😛

Ursprünglich nur als „Notfallspielerin“ geplant, konnte auch unsere noch verletzte, zur Halbspielerin umfunktionierte Julia gleich zwei Tore erzielen. Unsere Tormaschine Toni netzte von 12 Metern ein, um auch ja keine Energie beim Nachvornelaufen zu verschwenden und traf alle geworfenen 7-Meter. Michi drehte sich am Kreis so schnell, dass selbst ihre Mitspieler verblüfft waren und auf einen Pfiff des Schiris warteten. Unsere Außen Anna-Lena und Doro nutzten die großen Winkel aus und erzielten beide jeweils vier Tore. Anna-Lena machte nicht nur das erste Tor des Spiels, sondern auch das 30igste. In diesem Sinne: danke für den nächsten Kasten!

Das Spiel endete 34:22. Nachdem wir unser Saisonziel bereits erreicht haben, sind wir heiß noch weitere Siege einzufahren.

Unser nächstes Spiel findet gegen 1880 München statt. Diesen Gegner in heimischer Halle zu besiegen, wäre ein weiterer toller Erfolg und würde außerdem den dritten Tabellenplatz bedeuten.

Forza Mädels!

Es spielten:

Sarah (Tor), Josy (Tor), Anna-Lena (4), Corinna (2), Toni (8/4), Julia (2), Anna (2), Mona (8), Franzi (1), Michi (3), Doro (4)