physioline

physioline

B-ONE Shop

HSG B-ONE Shop

Herbst

Herbst

Schlagwort: Bezirksoberliga

Damen 1: Auswärtssieg in Anzing

Damen 1: Auswärtssieg in Anzing

Am Sonntagabend um 19h traten die HSG Damen erneut gegen den SV Anzing an. Das Spiel wurde zum Glück um eine Dreiviertelstunde vorverlegt, dennoch war die Stimmung vor und besonders während des Spiels dem Einschlafen nahe. Die ersten Minuten waren sehr zäh und so gab es erst nach knapp fünf Minuten das erste Tor für die HSG. Trotz einer relativ starken Abwehr gelang es SV Anzing immer wieder den Kreis anzuspielen und so den HSG Damen dicht auf den Fersen zu bleiben. Die Tore fielen auf beiden Seiten recht konstant und so war es den Pinken erst ab der 19. Minute möglich, sich mit einem 8:11 abzusetzen.

Langsam aber sicher bauten die Mädels den Vorsprung aus und so gingen sie mit 15:10 in die Halbzeitpause. Mit neuem Elan starteten sie in die zweite Halbzeit, in der besonders Anna-Lena mit vier Toren in Folge Vollgas gegeben hat. Die überragende Torwartleistung von Angi machte es den Anzinger Damen zusätzlich schwer und so fielen in der zweiten Halbzeit nur vier Tore für die gegnerische Mannschaft. Das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg für die HSG Damen mit 29:14.

 

Ein herzliches Dankeschön an Toni und Lisa, die torreichausgeholfen haben.

Es spielten:

Angela Richter (Tor/1), Elisa Oberbeckmann (1), Susanne Huhn (4), Ann-Christin Kilian (1), Verena Rölz (1), Anna-Lena Koch (10), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger, Celina Borch, Freya Zörntlein, Antonia Rohlfs (5), Rebecca Kingsbury (2), Lara Ester (3)

 

 

 

 

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

Vergangenen Samstag starteten die Pinken trotz minimiertem Kader aber dafür mit vier Aushilfsspielerinnen nach einer langen Winterpause motiviert in die Rückrunde. Es galt dieGastmannschaft SG Süd/Blumenau zu bezwingen. Klares Ziel war es, den Heimvorteil zu nutzen und 2 Punkte zu holen, gerade auch wegen der ärgerlichen Niederlage in der Hinrunde.

Trotz Anwurf der HSG B-one waren es die Gäste, die mit einem Tor in der ersten Spielminute in Führung gingen. Aber es dauerte nicht lange bis sich die Mannschaft in die Partie eingefunden hatte und dank einer starken Abwehrleistung bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen konnte. Gerade die in der Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallene Steffi zusammen mit Anna-Lena und Rebecca machten hier gute Arbeit und verhinderten zusammen ein Durchkommen der Gäste. Auch der Angriff der Pinken überzeugte durch sein schnelles Spiel und so konnten super Lücken herausgearbeitet und souverän genutzt werden. Dies führte bereits zu einem 4 Tore Vorsprung in der 16. Spielminute. Durch einfache Tempogegenstoß Tore und Traumpässe an den Kreis konnte diese Führung gut verteidigt werden. Auch die Aushilfsspielerinnen fanden sich schnell in das Team ein und so gelang es Mona ihren ersten Angriff gleich mit einem Tor abzuschließen. Anschließend kam es leider zu einer unglücklichen doppelten Zeitstrafe für die Pinken, die jedoch mit immer noch vorhandenen 3 Toren Vorsprung gut überstanden wurde. Nach einem kleinen Tief kurz vor der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung und die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 16:15 in die Halbzeitpause.

Bereits kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang es nun den Gästen auszugleichen. Trotz verworfenem 7m der Pinken gelang es ihnen aber nicht in Führung zu gehen. Hier war es nun Anna-Lena die ihre Chancen verwertete und die HSG B-one Damen wieder mit 2 Toren in Führung brachte. Dennoch fand das Team schwerer wieder in den Spielfluss der ersten Halbzeit zurück und die Gäste schafften es immer wieder auszugleichen. Dank guter Anspiele an den Kreis, die unsereAbwehr nicht schaffte zu unterbinden, gelang es der SG Süd/Blumenau in der 42. Spielminute erstmals wieder in Führung zu gehen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigten die Pinken dieses Mal aber einen starken Kampfgeist, fanden schnell als Team wieder zusammen und keiner ließ den Kopf hängen. Hierdurch war es möglich, den zwischenzeitlichen Rückstand von 2 Toren bereits früh wieder auszugleichen und mit dem Tor von Verena in der 51. Spielminute wieder in Führung zu gehen. Noch dadurch gepusht den Rückstand wieder aufgeholt zu haben sowie einen spitzen Block von Maria und Glanzparaden durch Angi in den letzten Spielminuten gelang es den Pinken davonzuziehen und das Spiel mit einem 33:28 für sich zu entscheiden.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich Chrissi, Mona, Lisa und Maria dafür, dass sie uns ausgeholfen haben.

Nun freuen sich alle auf das kommende Auswärtsspiel gegen SV Anzing am 10.02.2019 und die nächsten 2 Punkte, die sich gemeinsam als Team erkämpft werden.

Es spielten:

Susanne Huhn (6/1), Christine Jula, Ramona Denis (1), Verena Rölz (3/1), Anna-Lena Koch (9), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger (2), Celina Borch,Maria Münster (1), Freya Zömtlein(2), Rebecca Kingsbury (2/2), Lara Ester (2) und Angela Kunstwadl (Tor)

D1 erkämpft sich den Auswärtssieg!

D1 erkämpft sich den Auswärtssieg!

Nach vier Niederlagen am Stück wollte die erste Damenmannschaft der HSG B-ONE am 24.11.2018 endlich wieder einen Sieg einfahren.Dabei war die völlig überheizte Halle eigentlich kein gutes Vorzeichen. Mut machte, dass man in der Tabelle noch vor dem Gastgeber vom TuS Prien stand und man mit fast voller Bank anreisen konnte.

Es fing auch gleich gut an und die HSG-Damen konnten die ersten beiden Tore erzielen, bevor der TuS die Oberhand gewann und vorbeizog. Doch von dem anfänglichen Rückstand ließen sich unsere pinken Damen keineswegs einschüchtern. Beim Stand von 4:3 starteten sie einen Lauf und konnten sich besonders über schöne Würfe von den Außenpositionen auf 4:8 absetzen. Zwar konnte dieser deutliche Vorsprung leider nicht ganz bis zur Halbzeit gehalten werden, da die Gegner immer wieder Lücken in der pinken Abwehr für sich nutzen konnten, nichts desto trotz ging es aber immer noch mit einer Führung (9:10)in die Halbzeitpause.

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache ging man, fest dazu entschlossen, das Spiel heute nicht aus der Hand zu geben, in die zweite Halbzeit. Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer konnten dann zunächst ein ziemlich ausgeglichenes Spiel verfolgen, leider auch immer wieder durchzogen von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Zudem boten beide Mannschaften immer wieder große Lücken in den Abwehrreihen an. Dabei konnten sich die Gäste aus dem Münchner Süden ein ums andere Mal bei Torhüterin Angela Kunstwadlbedanken, die wichtige Duelle von 6 Metern für sich entschied.

Die Mitreisenden der HSG hatten Mühe sich gegen die vielen Priener Fans durchzusetzen, da diese bei nahezu jeder Schiedsrichterentscheidung lautstark ihren Unmut kundtaten. Doch die HSG-Fans ließen die Unterstützung nicht abreißen, sodass sich die HSG-Damen auch bei einem Rückstand von 22:19 nur wenige Minuten vor Spielende nicht entmutigen ließen. Bis zum Schluss glaubten sie an sich, kämpften um jeden Ball und ließen in den letzten 11 Minuten nur noch ein Tor zu.

Dank einer großartigen Mannschaftsleistung schafften sie es, das Spiel am Ende sogar noch zu einem 23:26 zu drehen. Die Erleichterung nach dem Abpfiff konnte man jeder Spielerin und dem Trainerteam ansehen. Endlich hat es mal wieder geklappt mit dem Sieg! Und genauso wird es gegen die nächsten Gegner aus Grafing weitergehen!

Es spielten:
Angela Kunstwadl, Elisa Oberbeckmann, Susanne Huhn (8), Ann-Christin Kilian (2), Verena Rölz (2), Anna-Lena Koch (5/1), Celina Borch (2), SusanneZacherl, Freya Zörntlein, Lucia Luzzi (1), Rebecca Kingsbury (2), Teresa-Lynn Brunner (2), Lara Ester(2).

Damen 1: Sieg in den letzten Minuten hergegeben

Damen 1: Sieg in den letzten Minuten hergegeben

Für die erste Damenmannschaft der HSG B-One stand am Samstag, 17.11. das letzte Heimspiel der Hinrunde gegen den TSV Allach an – mit einem klaren Ziel: Spaß haben und den Sieg in der heimischen Halle holen! 

Die Mannschaft unter den Verantwortlichen Alexander und Ivonne Brandeis sowie Gregor Ester fand gut ins Spiel, die Bank motivierte die Spielerinnen auf dem Feld und die Abwehr stand bombenfest. Nicht zuletzt der Zwischenstand von 12:5 zwang die Gegner zu unkonzentrierten Pässen und vorschnellen Abschlüssen, womit sich die Pinken stets mit einem Tor bedankten. Die Gegner sammelten jedoch in den letzen Minuten vor der Halbzeitpause nochmals ihre Kräfte und konnten auf 15:13 verkürzen. 

Weiterhin motiviert und voller Siegeswillen starteten die Damen der HSG in die zweite Hälfte und konnten bis Minute 42 einen vier Tore Vorsprung halten. Doch so siegessicher man startete, umso mehr Fehler schlichen sich ein: unkonzentrierte Abwehr und unüberlegte Abschlüsse im Angriff führten letztlich zum Ausgleich von 27:27. In den letzten fünf Minuten konnten die Pinken nicht an ihre gute Leistung der ersten 43 Minuten anschließen und Allach zog mit 28:31 davon. 

Trotz der bitteren last minute Niederlage konnte die Mannschaft ihren Teamgeist wiederfinden und zeigte beinah über das gesamte Spiel einen super Zusammenhalt. Nun heißt es weiterkämpfen und auch in den letzten beiden Spielen der Hinrunde als Team zusammenarbeiten! 

Für die HSG B-One spielten: 

Elisa Oberbeckmann, Susanne Huhn (1), Ann-Christin Kilian (1), Nadja Blanck, Verena Rölz (7), Anna-Lena Koch (7), Freya Zörntlein (2), Lucia Luzzi, Katja Pascoe, Rebecca Kingsbury (8/6), Teresa-Lynn Brunner (2), Lara Ester, Angela Richter (Tor) 

D1: Zu hoch verloren

D1: Zu hoch verloren

Am vergangenen Samstag, 10.11. traf die Damen 1 der HSG B-One auf den TSV München Ost, deren Spielerinnen man aus vorangegangen Saisonspielen der letzten Jahren bereits gut kannte. 

In den ersten 15 Minuten fand man sich gut ins Spiel ein. Die Abwehr stand gut und der schnelle Angriff bescherte einige schöne Tore, was den Gegner in Minute 16 zur Auszeit zwang. Nach der Auszeit eröffneten jedoch die Ost-Damen das schnelle Angriffspiel. Die Pinken verfehlten ein ums andere mal das Tor, womit man mit 15:10 in die Halbzeit ging. 

Scheinbar kamen die HSG Damen verschlafen aus der Halbzeitpause, denn das gegnerische Team konnte sich auf sechs Tore absetzen. Trotz Kampfgeist und schön herausgespielten Chancen mussten die Damen einem 2-3 Tore Rückstand kontinuierlich hinterherlaufen. Die schwindenden Kräfte führten zu zu vielen Ballverlusten und Tempogegenstössen, die auch für Torhüterin Angi kaum haltbar waren. So verabschiedete man sich mit einer viel zu hohen Niederlage (31:23) von den Damen des TSV München Ost. 

Für die HSG B-One spielten: 

Elisa Oberbeckmann (2), Susanne Huhn (3), Ann-Christin Kilian, Verena Rölz (6), Anna-Lena Koch (6), Franziska Kunstwadl, Freya Zörntlein, Lucia Luzzi (1), Katja Pascoe (1), Rebecca Kingsbury (1/2), Teresa-Lynn Brunner, Lara Ester (1), Angela Richter (Tor) 

D1: Schwache Angriffsleistung führt zu Niederlage

D1: Schwache Angriffsleistung führt zu Niederlage

Auf Grund eines enttäuschenden Angriffspieles mussten die Damen 1 der HSG B-One eine erneute Niederlage einstecken. Die Abwehrarbeit war zwar deutlich besser als im vorherigen Spiel, dennoch konnte das auch die Leistungen im Angriff nicht wett machen.
Von Beginn an waren die Abschlüsse und das Passpiel unkonzentriert und ungenau. Man konnte zwar durch eine stabile Abwehr auch immer wieder Bälle gewinnen, die daraus resultierenden Chancen wurden aber nicht verwertet. So verabschiedete man sich mit einem Tor Rückstand (7:8) in die Halbzeitpause. Trotz deutlicher Worte des Trainergespannes in der Kabine, wurde der Vorsprung des Gegners immer weiter ausgebaut. Lediglich in der 32. Minute konnten die Pinken einen Ausgleich erzielen. Danach ging es weiter wie zuvor und man schaffte es auch wärend der zweiten Halbzeit nicht die Fehler abzustellen. Am Ende musste man sich relativ deutlich mit 17:25 geschlagen geben.

Für die HSG B-One spielten:
Elisa Oberbeckmann, Susanne Huhn (3), Ann-Christin Kilian (4), Nadja Blanck, Anna-Lena Koch (7), Lisa Eichner, Franziska Kunstwadl (1), Freya Zörntlein, Katja Pascoe (2), Rebecca Kingsbury, Teresa-Lynn Brunner, Lara Ester, Angela Richter (Tor)

Damen 1 holt sich den verdienten Sieg!

Damen 1 holt sich den verdienten Sieg!

Nach einem spielfreien Wochenende fand sich die erste Damenmannschaft der HSG B-One am Sonntagabend, 22.10.18, in der Halle ein – mit einem klaren Ziel: Als Team und vor allem für unsere Verletzten mit einem Sieg vom Feld gehen!
Gleich zu Beginn arbeitete man in der Abwehr zusammen, sodass man die Gegnern zu Rückraumwürfen zwingen konnte, die von Torhüterin Angi immer wieder gehalten wurden. Die gute Arbeit in der Abwehr sollte auch im Angriff belohnt werden: Die Mädels konnten dank der offensiven Abwehr der Gegner immer wieder die Aussenspielerinnen finden, die die Bälle im gegnerischen Tor versenkten.
Zur Halbzeit setzte man sich, nicht zuletzt durch das gute Rückzugsverhalten, welches die Gegenstöße und schnellen Angriffe der Gegner effektiv unterbinden konnte, mit 16:12 ab.
In der Halbzeitpause nahm man sich vor das Tempo hochzuhalten und die gute Abwehrarbeit bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Doch nach zehn Minuten schwanden aufgrund des temporeichen Spiels langsam die Kräfte, man langte in der Abwehr zu spät zu und holte sich 2-Minuten-Strafen, was dazu führte das das Team insgesamt acht Minuten in Unterzahl spielen musste. Diese Zeit nutzte der Gegner um bis zu Minute 45 zum 20:20 auszugleichen. Auszeit der Heimmannschaft, einmal durchatmen und sich an das gute Zusammenspiel der ersten 30 Minuten erinnern! Die letzten 12 Minuten gaben die Damen alles um sich den Sieg zu sichern – was letztlich mit einem Endergebnis von 27:24 belohnt wurde.
Vielen Dank an dieser Stelle an Toni der Damen III für deine Unterstützung und gute Besserung auch an Verena, die sich eine Verletzung am Zeigefingergelenk zuzog.

Für die HSG B-One spielten:
Angela Richter (Tor), Elisa Oberbeckmann (3), Susanne Huhn (4), Antonia Rohlfs, Verena Rölz (9), Lisa Eichner, Franziska Kunstwadl (1), Freya Zörntlein, Lucia Lucci (1), Katja Pascoe (1/3), Rebecca Kingsbury (3), Teresa-Lynn Brunner (1), Lara Ester (1)

Knappe Niederlage der Damen 1 gegen den SVO Handball Innsbruck

Knappe Niederlage der Damen 1 gegen den SVO Handball Innsbruck

Am Samstagabend traten die Frauen der HSG zum dritten Saisonspiel gegen den aus den vergangenen Jahren bekannten SVO Handball Innsbruck an.

Leider wurde der Start verschlafen und bereits nach 6 Spielminuten lag man 1:4 im Rückstand. Die fehlende Absprache in der Abwehr gab den Innsbruckerinnen immer wieder die Möglichkeit über die Kreisspielerin und den Rückraum Tore zu werfen. Im Angriff wurde nicht konsequent genug bis zu den Torchancen durchgespielt oder der Ball durch technische Fehler verloren. Trotz Kampfgeist und tollem Zusammenhalt im Team stand es zur Halbzeitpause 12:16 für die Gäste.
Die Pause wurde genutzt, um die Motivation hochzuhalten und taktische Lösungen zu finden für Angriff und Abwehr. Stück für Stück kämpfte man sich die nächsten 30 Minuten heran und konnte nach 55 Minuten das erste Mal den Ausgleichstreffer zum 25:25 erzielen. Die letzten Minuten wurde auf beiden Seiten um jedes Tor gekämpft. Doch die Innsbruckerinnen sollten das Glück auf ihrer Seite haben und gewannen das Spiel knapp mit 28:29.
Positiv anzumerken ist, dass trotz einem zum Teil recht hohen Rückstand die Motivation über das gesamte Spiel hochgehalten werden konnte und bis zum Schluss als Team gekämpft wurde. Für die nächsten Spiele muss wieder mit mehr Konsequenz gearbeitet werden, damit man sich auch mit einem positiven Gesamtergebnis für die harte Vorbereitung belohnen kann.
Eine gute Besserung wünschen wir noch Julia Schelle, die in der 2. Halbzeit verletzt vom Spielfeld musste.

Für die HSG B-ONE spielten:
Richter Angela (Tor), Oberbeckmann Elisa, Huhn Susanne (2), Kilian Ann-Christin, Rölz Verena (10), Koch Anna-Lena (5), Zörntlein Freya, Borch Celina, Kunstwadl Franziska, Schelle Julia (1), Luzzi Lucia (3), Pascoe Katja (2), Kingsbury Rebecca (3), Brunner Teresa-Lynn (2).

D1 holt sich den ersten Heimsieg gegen SV Anzing

D1 holt sich den ersten Heimsieg gegen SV Anzing

Am Samstagabend traten die HSG Mädels gegen den SV-Anzing an. Die Motivation kam schon beim Aufwärmen zur Geltung und ging auch nach dem Anpfiff nicht verloren. Nach Minute Drei fiel das erste Tor – zu Gunsten des Gegners. Dies sollte aber auch die letzte Führung des BOL Neulings gewesen sein, denn darauf folgte ordentliche Abwehrleistung der HSG und der Ball landete gleich zweimal im gegnerischen Tor.  Anschließend konnte der Aufsteiger noch bis auf zwei Tore mitziehen, dies änderte sich jedoch in Minute 12, ab da nahmen die HSG Ladys das Spiel endgültig in die Hand und zogen durch einige Tempogegenstöße auf 7:5 davon. An dieser Stelle zahlte sich das Konditionstraining mal wieder aus. Im Angriff wurden weiterhin schöne Chancen herausgespielt, wodurch die Führung in der 40. Minute schließlich auf 23:8 ausgebaut werden konnte, was wiederum zu noch positiverer Stimmung auf der Bank führte. Die sonst recht übliche Spannung in den letzten Sekunden blieb dieses mal aus und das Spiel endet deutlich für die HSG mit 36:16!

Gratulation auch an Jolina Leininger, die in ihrem ersten Damenspiel sogleich ihr erstes Tor erzielt hat.

Für die HSG B-ONE spielten:

Angela Richter (Tor), Elisa Oberbeckmann (2), Susanne Huhn (7), Ann- Christin Kilian (7), Julia Schelle (1), Verena Rölz(5), Anna-Lena Koch (7), Freya Zörntlein, Franziska Kunstwadl (2), Jolina Leininger (1), Katja Leist, Rebecca Kingsbury (2), Teresa Lynn-Brunner, Lara Ester (2)