SAISON 2021/22

Virtuelles Spielfeld

B-ONE SHOP

Schlagwort: SG Süd Blumenau

Damen 3: 3. Sieg im 3. Spiel

Damen 3: 3. Sieg im 3. Spiel

Unsere Damen 3 legen mit ihrem 3. Sieg nach der Winterpause einen Traumstart ins Jahr 2020 hin. Im ersten Auswärtsspiel des Jahres ging es diesen Sonntag zu den Spielerinnen der SG Süd/Blumenau III.

Die erste Halbzeit begann gut für die Gäste. Die HSG-Damen konnten gleich mit 3:0 in Führung gehen, doch in der fünften Minute kamen auch die Gastgeberinnen ins Spiel. Die Führung schmolz dahin und in der 12. Minute konnte die SG schließlich zum 5:5 ausgleichen. Bis zur 23. Minute kamen unsere Damen nie über eine 2-Tore-Führung hinaus und in der 23. Minute stand es schließlich wieder unentschieden (9:9). In den letzten gut 7 Minuten der ersten Halbzeit kamen die HSG-Damen aber nochmal in Fahrt und konnten wieder auf drei Tore davon ziehen. Halbzeitstand: 13:10.

Die zweite Halbzeit begann ganz anders als die erste. Sechseinhalb Minuten dauerte es bis die Gäste ihr erstes Tor nach der Pause erzielten. Dadurch konnten die Gegnerinnen zwischenzeitlich mit einem Tor in Führung gehen (13:14). Die Damen der HSG konnten sich nach diesem Durchhänger aber wieder fangen und abermals in Führung gehen. Diese wurde bis zum Ende der Partie auch nicht mehr aus der Hand gegeben und das Spiel endete schließlich mit einem 29:22-Sieg für die D3 der HSG B-ONE. Nächste Woche geht es gegen Bruckmühl damit um den dritten Tabellenplatz.

Herzlichen Glückwunsch an Caro, die zu ihrem Einstand gleich sechs Tore erzielte!

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Josephin Oschmann (Tor), Anna-Lena (Tanky) Panzer (5), Larissa Will (1), Nicole Wassermann (6/3), Julia Steinbeck (2/1), Antonia Junghan (1), Anna Niedermeier, Ramona Denis, Carla Hofmann (2), Dorothee Därr (6), Carolin Müller (6).

Damen 3: Heimsieg ungefährdet, aber zu knapp

Damen 3: Heimsieg ungefährdet, aber zu knapp

Mit einer Fehlinformation vom Trainer versorgt startete die 3. Damenmannschaft der HSG B-ONE in das erste Spiel der Saison 2019/20 am Samstag, den 12.10.2019. Auch Neuzugang Anna Liedl war direkt mit an Bord, nachdem sie erst am Mittwoch zum ersten Mal im Training dabei war.

In der ersten Phase des Spiels war es ein recht ausgeglichenes Spiel, was insbesondere daran lag, dass die Abwehrreihen gut standen und keine einfachen Würfe zuließen. Die SG Süd/Blumenau III nutzte Ballverluste über die schnell vorgelaufenen Außen, die zunächst nicht verteidigt werden konnten. Mit längerer Spielzeit konnten sich die Gastgeberinnen jedoch mehr und mehr Lücken erspielen und sich nach dem zwischenzeitlichen 4:4 (17. Minute) innerhalb von 6 Minuten einen Vorsprung von 5 Toren herausspielen.

Die Gäste brachten in der Folge eine neue Spielerin auf Rückraum links, die für ihre Mannschaft mit 3 sehr gut platzierten Rückraumwürfen den Anschluss hielt. Erst die Umstellung auf eine Vorgezogene konnte diese einfachen Tore unterbinden und es ging mit einem 10:7-Zwischenstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit wurde der 5 Tore-Vorsprung dann schnell wieder hergestellt. Doch die letzte Konsequenz ließ die Heimmannschaft dann vermissen, ansonsten hätte man die Führung noch ein Stück ausbauen können. Allerdings kam es zu ein paar einfachen Fehlern, die das weitere Absetzen verhinderten. So stand am Ende unter dem Strich ein 17:13 als Endstand auf dem Spielbericht und die Damen freuten sich über den ersten Sieg in der Saison.

Am kommenden Wochenende geht es sonntags für Damen 2 und Damen 3 zum Auswärtsspiel nach Bruckmühl. Dazwischen spielt in gleicher Halle die weibliche B-Jugend 1. Dort will man mit 3 Auswärtssiegen wieder die Heimreise antreten und somit hoffen alle auf lautstarke Unterstützung.

Es spielten:
Josephin Oschmann, Heide Lüttich (beide Tor), Anna-Lena Panzer (3), Anita Tauber (1), Corinna Franke (1), Anna Liedl, Anna Niedermeier (1), Karin Erbe (1), Leonie Mack (1), Carla Hofmann (1), Dorothee Därr (2), Nicole Wassermann (6).

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

Vergangenen Samstag starteten die Pinken trotz minimiertem Kader aber dafür mit vier Aushilfsspielerinnen nach einer langen Winterpause motiviert in die Rückrunde. Es galt dieGastmannschaft SG Süd/Blumenau zu bezwingen. Klares Ziel war es, den Heimvorteil zu nutzen und 2 Punkte zu holen, gerade auch wegen der ärgerlichen Niederlage in der Hinrunde.

Trotz Anwurf der HSG B-one waren es die Gäste, die mit einem Tor in der ersten Spielminute in Führung gingen. Aber es dauerte nicht lange bis sich die Mannschaft in die Partie eingefunden hatte und dank einer starken Abwehrleistung bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen konnte. Gerade die in der Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallene Steffi zusammen mit Anna-Lena und Rebecca machten hier gute Arbeit und verhinderten zusammen ein Durchkommen der Gäste. Auch der Angriff der Pinken überzeugte durch sein schnelles Spiel und so konnten super Lücken herausgearbeitet und souverän genutzt werden. Dies führte bereits zu einem 4 Tore Vorsprung in der 16. Spielminute. Durch einfache Tempogegenstoß Tore und Traumpässe an den Kreis konnte diese Führung gut verteidigt werden. Auch die Aushilfsspielerinnen fanden sich schnell in das Team ein und so gelang es Mona ihren ersten Angriff gleich mit einem Tor abzuschließen. Anschließend kam es leider zu einer unglücklichen doppelten Zeitstrafe für die Pinken, die jedoch mit immer noch vorhandenen 3 Toren Vorsprung gut überstanden wurde. Nach einem kleinen Tief kurz vor der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung und die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 16:15 in die Halbzeitpause.

Bereits kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang es nun den Gästen auszugleichen. Trotz verworfenem 7m der Pinken gelang es ihnen aber nicht in Führung zu gehen. Hier war es nun Anna-Lena die ihre Chancen verwertete und die HSG B-one Damen wieder mit 2 Toren in Führung brachte. Dennoch fand das Team schwerer wieder in den Spielfluss der ersten Halbzeit zurück und die Gäste schafften es immer wieder auszugleichen. Dank guter Anspiele an den Kreis, die unsereAbwehr nicht schaffte zu unterbinden, gelang es der SG Süd/Blumenau in der 42. Spielminute erstmals wieder in Führung zu gehen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigten die Pinken dieses Mal aber einen starken Kampfgeist, fanden schnell als Team wieder zusammen und keiner ließ den Kopf hängen. Hierdurch war es möglich, den zwischenzeitlichen Rückstand von 2 Toren bereits früh wieder auszugleichen und mit dem Tor von Verena in der 51. Spielminute wieder in Führung zu gehen. Noch dadurch gepusht den Rückstand wieder aufgeholt zu haben sowie einen spitzen Block von Maria und Glanzparaden durch Angi in den letzten Spielminuten gelang es den Pinken davonzuziehen und das Spiel mit einem 33:28 für sich zu entscheiden.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich Chrissi, Mona, Lisa und Maria dafür, dass sie uns ausgeholfen haben.

Nun freuen sich alle auf das kommende Auswärtsspiel gegen SV Anzing am 10.02.2019 und die nächsten 2 Punkte, die sich gemeinsam als Team erkämpft werden.

Es spielten:

Susanne Huhn (6/1), Christine Jula, Ramona Denis (1), Verena Rölz (3/1), Anna-Lena Koch (9), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger (2), Celina Borch,Maria Münster (1), Freya Zömtlein(2), Rebecca Kingsbury (2/2), Lara Ester (2) und Angela Kunstwadl (Tor)

B-One Ladys starten die neue Saison in Blumenau

B-One Ladys starten die neue Saison in Blumenau

Endlich!! Die harte Vorbereitung ist überstanden, die Saison 2018/2019 kann starten. Nach einigen Testspielen wurden die einen oder anderen Schwächen noch bearbeitet, um auf alles vorbereitet zu sein. Zuletzt am Donnerstag tankte man bei den BOL-Nachbarn Isar-Loisach noch das Selbstbewusstsein auf und siegte deutlich.
Sonntag – Auf in die eher ungewohnte Halle der SG Süd/Blumenau in der Lindwurmstraße.

16 Uhr – Anpfiff des ersten Saisonspiels.
Die B-ONE-Ladys starten sehr gut ins Spiel. Durch gute Abwehraktionen und die nötige Konsequenz im Angriff konnten die Gäste mit 0:4 in Führung gehen bis Blumenau durch einen 7-m das ihrerseits 1. Tor erzielen konnte. Durch einige Zeitstrafen kam man nun aber ins straucheln. Allerdings positiv zu erwähnen ist, dass mit 4 Spielerinnen auf dem Feld, der Ball in der Abwehr erobert werden konnte und postwendend zu einem Tor verwandelt wurde. Dann kam der Gastgeber auch ins Spiel. Mit ständigem Wechsel mit 1 oder 2 Kreisläufern im Angriff kam es in den Abwehrreihen zu Unstimmigkeiten, sodass nach 11 gespielten Minuten auf einmal 5:5 auf der Tafel stand. Die Gäste waren drauf und dran mitzuziehen, allerdings wurden aus einigen schönen Situationen nichts Zählbares rausgeholt. Durch die präzisen Rückraumwürfe der Blumenauer konnten die Gastgeber durch die löchrige Mitte der Abwehr Tor für Tor erzielen. Auch 4 von 5 7-m-Tore trugen zum Halbzeitstand von 15:11 bei. Schmerzlich war dabei auch die frühe rote Karte für die HSG nach 25 Minuten (3×2-Min).
Nach der Halbzeitansprache, sich wieder aufs Wesentliche zu konzentrieren, sich in der Abwehr wieder aggressiver und agiler zu verhalten und die Chancen im Angriff zu nutzen, ging es wieder aufs Feld. Gesagt – Getan. Die nächsten 10 Minuten konnten wieder mit 3:6, also zum Stand von 18:17, für die HSG entschieden werden. Und wieder blieben die Tore aus. In diesem letzten Viertel des Spieles wollte der Ball nur selten den Weg in das Blumenauer Tor finden, allerdings ging es den Gastgebern, durch eine starke Angela Richter im Tor, ähnlich. In der 57. Minute gelang es der HSG dann doch nochmal in Führung zu gehen. Mit einem 20:21 auf der Tafel wurde es, mal wieder, echt spannend. Allerdings war die nötige Konsequenz und der kühle Kopf doch auf der Gastgeberseite und das Spiel endete knapp mit einem Endstand von 22:21 für die SG Süd/Blumenau.
Gute Besserung wünschen wir noch Stefanie Popp, die leider – hoffentlich nicht so schlimm – in den letzten Minuten noch verletzt vom Spielfeld musste.

Für die HSG B-ONE spielten:
Angela Richter (Tor), Susanne Huhn (5), Ann-Christin Kilian (4), Julia Schelle(1), Verena Rölz (3), Anna-Lena Koch (3), Franziska Kunstwadl (1), Lucia Luzzi (1), Katja Pascoe (2), Teresa- Lynn Brunner (1), Stefanie Popp, Celina Borch, Rebecca Kingsbury, Lara Ester