TRAININGSZEITEN

Training

B-ONE SHOP

HSG B-ONE SHOP

VIRTUELLES SPIELFELD

virtuelles Spielfeld HSG B-ONE

Schlagwort: SV Bruckmühl

Kämpfen bis zum Schluss – D2 unterliegt Bruckmühl deutlich

Kämpfen bis zum Schluss – D2 unterliegt Bruckmühl deutlich

Die Heimspielstätte in der Zwergerstraße wurde witterungsbedingt geschlossen, weshalb man sich diesmal um 16:30 Uhr im Gymnasium Neubiberg traf. Trotz kurzfristiger Absagen konnten wir, unter anderem dank unserem „Neuzugang“ Katja – wir freuen uns sehr, dass du uns unterstützt! – einen 13-Mann-Kader stellen.

Bereits beim Aufwärmen zeigten sich ein paar müde Gesichter. So war es vielleicht nicht ganz verwunderlich, dass wir den Start komplett verschliefen. In den ersten zehn Minuten gelangen dem Gegner sechs Tore, wir hingegen trafen sowohl aus dem Spiel, als auch vom 7m-Punkt nicht. Der Befreiungsschlag dann in der 12. Minute: erster Treffer durch Clara.

Leider sollte dies dennoch nichts an unserer Spielweise ändern. Um ein Stoßen zu erkennen, musste man sich als Zuschauer schon besonders viel Mühe geben. Gepaart mit zahlreichen Fehlpässen und Fehlwürfen kamen wir auf gerade einmal vier Tore in der ersten Halbzeit.

Mit angeknackstem Selbstbewusstsein gingen wir also in die Kabine. Nun lag es an den Trainern die Spielerinnen aufzumuntern, aber auch die waren zunächst einmal geschockt. Klar, die Gegner waren einfach besser, aber so eine Performance… was war denn los mit uns? Ein paar aufbauende Worte gab es dann doch noch und wir machten uns gegenseitig Mut. Mit neu geschöpfter Motivation waren wir fest entschlossen, die zweite Halbzeit besser zu gestalten. Mit mehr Bewegung und Biss arbeiteten wir uns nun durch die Abwehr – und trafen auch vermehrt ins Tor.

Durch die sinkende Fehlerquote konnte die Anzahl gegnerischer Tempogegenstöße in der zweiten Hälfte verringert werden, wodurch weniger einfache Tore fielen. Somit entstand eine nahezu ausgeglichene Halbzeit, die 10:11 endete. Das schaut schon besser aus, als der Endstand von 14:26, den Carla mit ihrem vierten Siebenmetertreffer bei vier Würfen verwandelte.

In der kommenden Woche steht dann das Derby gegen HT München an – hoffen wir auf einen besseren Start in die Partie!

Es spielten:
Sarah Salehizadeh (Tor), Julia Barth, Larissa Will, Antonia Junghan (1), Ramona Denis, Katja Leist (3/1), Lara Robusto, Carla Hofmann (4/4), Leonie Mack (2/2), Clara Lassen (3), Lisa Eichner (1/1), Anna Hubatschek.

Four in a row – D3 : SV Bruckmühl II

Four in a row – D3 : SV Bruckmühl II

Im vierten Spiel des neuen Jahres wollten wir unsere Siegesserie fortsetzen. Die Vorzeichen standen gut, da die Bank gut besetzt war und auch im Training kräftig geübt wurde.

Bei Einigen hing noch das Ergebnis aus dem Hinspiel im Kopf, das unglücklich mit 12:13 verloren wurde. Des Weiteren wollten wir uns noch die Chance auf einen möglichen Aufstieg nicht weiter verbauen. Konzentriert ging es daher in die erste Halbzeit. Den Gästen aus Bruckmühl sollte mit dem ersten Tor die einzige Führung im gesamten Spiel gelingen. Über eine stabile Abwehr und ein gutes Zusammenspiel im Angriff konnten wir uns über ein 2:1, 6:3, 9:3 zu einem Halbzeitstand von 11:5 absetzen.

Die Pausenansprache war kurz und knackig, da es nicht groß etwas zu verbessern gab.

In der zweiten Halbzeit wurde an die erste angeknüpft: es wurde in der Abwehr beherzt aber fair zugegriffen, der Angriff spielte immer wieder schön den Kreis an oder ging selbst im 1:1 durch die gegnerische Abwehr. Allerdings blieb die Siebenmeter-Ausbeute auf weiter Strecke liegen und ist definitiv ausbaufähig. Am Ende der zweiten Halbzeit wurden wir leider etwas unkonzentriert und Bruckmühl konnte in den letzten fünf Minuten einige einfache Tore machen, die am Endergebnis von 20:14 nichts mehr ändern konnten.

Positiv ist zu erwähnen, dass es ein rundum schönes und ansehnliches Spiel war. Die Mannschaft agierte in vielen Teilen auch als solche, auch mit einigen Personalwechseln (in diesem Sinne nochmals Willkommen Toni und Katja).

Gute Besserung weiterhin an unsere Verletzten!

Es spielten:
Josephin Oschmann, Heide Lüttich (beide Tor), Anna-Lena Panzer (5), Nicole Wassermann (4/1), Antonia Junghan (2), Anna Niedermeier, Carla Hofmann (1), Leonie Mack (1), Katja Leist (1), Freya Hardell, Dorothee Därr (1), Christine Probst (1/1), Lisa Eichner (4).

Damen 3: Mittagsschlaf in Bruckmühl

Damen 3: Mittagsschlaf in Bruckmühl

Pünktlich zur Mittagszeit ging es für unsere Damen 3 letzten Sonntag in Bruckmühl auf die Platte.
Nicht vollständig aber dennoch gut besetzt wollte man die 2 Punkte mit nach Hause nehmen.

So der Plan in der Theorie.
Die Praxis sah dann eher etwas zäh aus.

Ob es nun am mangelnden Sonntagsbraten gelegen hat oder an dem schönen Wetter außerhalb der Halle, haben wir uns im Angriff nicht mit Ruhm bekleckert.
Die Lücken wurden nicht genutzt, der Zug zum Tor war auch irgendwie nicht so recht vorhanden und die technischen Fehler waren auch nicht wenige.
Allerdings stand die Abwehr sehr gut, es wurde gut verschoben so dass die Damen aus Bruckmühl ihre Mühen hatten das Tor zu treffen.

All das führte zu einem Halbzeitstand von 7:6 für die Heimmannschaft.

Nach einer pfeffrigen Ansage seitens des Trainers beim Pausentee ging man dann ein wenig motivierter in die zweite Halbzeit.
Durch ein paar schöne Anspiele an den Kreis konnten wir uns dann auch auf ein 9:11 absetzen.
So gut so weit, waren aber immerhin noch gut 15 Minuten zu spielen.
Es mehrten sich wieder die technischen Fehler aus der ersten Halbzeit und Bruckmühl konnte auf ein 13:11 7 Minuten vor Schluss auf der Habenseite verbuchen.
Manch einer denkt sich hier, 7 Minuten und 2 Tore, schafft man.

Der Wille zeigte sich auch nochmal, wollte man die 2 Punkte immer noch mitnehmen.
Wie man aber auch bei der bisherigen Torausbeute erkennen kann, war es an diesem Sonntag ein schwieriges Unterfangen und wir mussten uns mit 13:12 geschlagen geben.

In diesem Sinn, Mund abwischen, weitermachen.

Es spielten:
Anna-Lena (1), Lauri, Corinna, Nici (3), Anna (1), Karin (4), Leo (2/1), Doro (1), Sandra, Heide (Tor)

Schönes Wetter – Schöne zweite Halbzeit der HSG B-ONE Damen3

Schönes Wetter – Schöne zweite Halbzeit der HSG B-ONE Damen3

Am Samstag ging es für die Damen 3 mit großer Unterstützung der lieben Damen 2 nach Bruckmühl.

Somit war die Bank voll besetzt.

In der ersten Halbzeit konnten wir leider nicht sofort unsere gute Abwehrleistung sowie Leistungsfähigkeit präsentieren. Deshalb ging es mit einem 6:5 in die Pause. Mit einer motivierenden Ansprache der beiden Trainer starteten wir in die 2te Halbzeit. Nach ein paar Minuten konnten wir uns wieder fangen und unsere wirkliche Handballleistung mit vielen schönen 7m Toren und Tempogegenstößen zeigen. Mit einem 19:14 konnten wir den Platz verlassen.

 

Es spielten:

Heide (Tor), Doro, Anna-Lena (4/1), Julia (4/2), Mona, Toni (1), Michi (1), Anita, Sandra, Chrissi, Carla, Nadja (3), Tina (3/1), Nici (3/2)

Die Damen 2 hat das Siegen nicht verlernt

Die Damen 2 hat das Siegen nicht verlernt

Am letzten Sonntag stand ein großer Heimspieltag der HSG B-ONE Damenmannschaften an. Die Damen 2 war als zweites an der Reihe und hatte die Mannschaft aus Brückmühl auf der Agenda, die in der Tabelle den dritten Platz belegten.

Aufgrund des aktuellen Spielermangels bei Damen 3 war 3/4 der Spielerinnen schon eine Stunde vorher im Einsatz und somit zum Spiel bereits aufgewärmt und heiß auf einen Sieg.

Die ersten zehn Minuten waren allerdings alles andere als heiß. Nur zwei Tore auf beiden Seiten konnten bis dahin erzielt werden. Die Abwehr der Damen 2 stand sehr gut, wodurch die Gastmannschaft wenige Tore feiern konnte. Die Mannschaften lieferten sich in der ersten Halbzeit ein Kopf an Kopf Rennen geprägt von vielen 7m Würfen und gingen dann auch mit 9:9 in die Halbzeitpause.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte ging der Angriff auf Sieg aber dann richtig los. Die Spielerinnen der HSG B-ONE zogen Tor um Tor davon, v.a. Kornelia Kovács hatte eine gute Wurfausbeute von Rechtsaußen und dem 7m Punkt und konnte viele Bälle im Netz versenken.

Somit kam es durch eine tolle Teamleistung und wenige technische Fehler zu einem verdienten 25:18 Endstand. Die Mannschaft hat das Siegen also nicht verlernt und greift am nächsten Spieltag auswärts in Raubling weiter an.

Es spielten:
Heide Lüttich (Tor), Jessica Wilms (Tor), Nicole Wassermann (5/3), Christine Jula, Kornelia Kovács (9/4), Veronika Barta, Maria Münster (2), Sandra Schmelz, Anita Tauber, Tina Rödel (2), Nadja Blanck (2), Carla Hofmann (2), Christine Ungermann (2).

D2: SV Bruckmühl – D2 (21:18)

D2: SV Bruckmühl – D2 (21:18)

… oder die Suche nach dem Halleneingang

Nachdem jede von uns diesen dann gefunden hatte, konnte man sich warm machen und auch ohne Trainer Philipp die Besprechung vor dem Spiel abhalten.
Wir wollten konzentriert in der Abwehr stehen und unser Spiel im Angriff aufziehen.

Schnell wurde uns klar, dass es heute kein Zuckerschlecken werden würde. Zwar fielen in der ersten Minute gleich zwei Tore, musste man aber weitere 5 Minuten warten bis das nächste fiel.
Durch beherztes Zugreifen in der Abwehr und tolle Parade durch Jessi im Tor konnte sich zunächst keines der Teams richtig absetzen.
Leider wurde die Abwehr immer löchriger sodass es Bruckmühl gelang sich bis auf ein 7:4 in der 22. Minute abzusetzen. Ab hier ging ein Rück durch die Mannschaft und durch gute 1 gegen 1 Situation oder Anspiele an den Kreis gelang es sich zum Pausentee auf ein 8:8 zu einigen.

Nach der Pause zeigte man sich weiterhin kämpferisch und es sollte bis zu 40. Minute ein offener Schlagabtausch mit den Damen aus Bruckmühl bleiben.
Ab hier gelang es den Gastgeberinnen immer wieder durch schnelles umschalten und auch rausfangen der Bälle sich langsam aber sicher abzusetzen. Unsere Abwehr stand auch nicht mehr gewohnt sicher und kompakt. Im Angriff wurde zu wenig probiert um ein ordentliches Angriffsspiel aufzuziehen.
Somit bleibt nur zu sagen, dass wir dieses Spiel selbst verloren haben und Bruckmühl es wusste unsere Schwächen auszunutzen.

Gut gepfiffen hat uns das Schiedsrichtergespann Karsten Bohm und Marcus Kapp.

Es spielten:
Jessi (Tor), Heide (Tor), Tina (2), Chrissi (3/1), Kornelia (2), Vroni, Maria (3), Sandra (1), Nicy (4/1), Nadja (4), Carla (2/1), Anna.