Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport
Gut gespielt und doch verloren! Eine Geschichte über Chancenverwertung.

Gut gespielt und doch verloren! Eine Geschichte über Chancenverwertung.

Voller Zuversicht gingen unsere ältesten Jugendspielerinnen der w.B-Jugend in ihr zweites Heimspiel dieser Landesligasaison.
Das Ziel war klar: Zuhause bleiben wir ungeschlagen!
Mit vollem Elan starteten unsere Pinken auch in die erste Hälfte, doch bereits die ersten 5 Minuten boten einen Vorgeschmack darauf, was dem Spiel aus unserer Sicht den Stempel aufdrücken sollte.
Erarbeitete man sich eine Chance nach der anderen, der Ball wollte nur widerspenstig im gegnerischen Tor einschlagen. Egal ob willensstarke Einzelaktion, flüssiges Kombinationsspiel oder freier 7-Meter Wurf, es wollte nicht so recht klappen mit den Toren für die Anzeigetafel.
Hier verdankten es die Mädels einer guten Abwehrleistung im Kollektiv, dass man immer in Schlagdistanz zum Gegner aus Cham blieb.
Und aus dieser geschlossenen Abwehrleistung konnte man nach einem 3:0 Lauf in der 21. Spielminute dann endlich zum 7:7 ausgleichen und die gegnerische Bank zu einer Auszeit zwingen.
Die Wende schien geschafft als die Mädels direkt nach der Auszeit von Cham in der Abwehr den Ball erobern konnten und das souveräne Schiri-Gespann auf der anderen Seite zum Strafwurf für die HSG pfiffen. Die erste Führung im Spiel war zum greifen nah. Das Momentum schien pink zu tragen. Doch da schlug sie wieder zu; die Chancenverwertung.
Vorne den 7-Meter nicht verwandelt und im direkten Gegenzug zwei schnelle Tore durch Cham und man ging anstatt mit einem Unentschieden mit 2-Toren Rückstand in die Pause.

KHt6rIN4
« von 12 »

Für die Halbzeit hieß es dann, Stärken fokussieren, Schwächen ansprechen und bestmöglich abstellen.
Eine Lehre aus der ersten Halbzeit war eindeutig. Unsere Pinken nahmen sich vor, die Cramer Torhüterin nicht weiter berühmt zu werfen.
Und das schien auch gut anzugehen. Erster Angriff der zweiten Halbzeit und zack war man mit 8:9 wieder dran.
Aber das Thema Chancenverwertung erschwerte unseren Mädels auch in der zweiten Hälfte das Leben.
Im Angriff weiter bemüht und torgefährlich, stellten Sie die Cramer Abwehr weiter vor knifflige Aufgaben.
4 Zeitstrafen und 8-Minuten Überzahlspiel in der 2.HZ sprechen für die Angriffswucht die unsere HSG Mädels entfalten können. Doch zu selten wurde dieser Vorteil genutzt. Nicht verwandelte 7-Meter, ausgelassene Gegenstöße und das Glück der Chamer Torhüterin, sich früh für eine Ecke zu entscheiden, in der danach der Ball landet, verbauten unseren HSG-lerinnen den Weg zum zweiten Heimsieg.

Am Ende mussten wir uns mit 17:23 dem Team aus Cham geschlagen geben. Das Rückspiel verspricht aber spannend zu werden. Will man sich doch auf Seiten der HSG B ONE mit solchem Abschlusspech nicht zufrieden geben.

Am kommenden Sonntag geht es in der Landesliga Nord auch gleich spannend weiter. Mit der HSG Rednitzgrund ist das bisher ungeschlagene Team aus der Frankenmetropole zu Gast.

Die weib. B-Jugend hofft bei diesem Nord-Süd Kracher auf zahlreiche Unterstützung am 16.10.22 um 14:30 Uhr in der Zwergerstraße!

Es haben toll gekämpft: Vlöni Lob, Anni Kaese, Maxine Rühlicke, Mara Meinke, Frida Biegel, Jana Oppelt, Rebekka Boschert, Johanna Heindl, Anna Winkler, Lea Reiner, Maya Rühlicke, Chiara Panzer und Feli Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert