Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport
Damen eins drehen gegen Sauerlacher Rumpftruppe auf

Damen eins drehen gegen Sauerlacher Rumpftruppe auf

Spiele unter der Woche sind normalerweise nichts für unsere Damen eins. Zu spät zu viel Arbeit zu unkonzentriert etc. pp, naja wenigstens die Anreise war kurz nach Sauerlach am 08.12.2022.
Auf keinen Fall wollten wir die Gegner unterschätzen oder den Kampfwillen von letzter Woche verlieren. Immerhin das erste Spiel dieser englischen Woche, das am Sonntag noch in dem Spitzenspiel gegen Bruckmühl gipfeln würde. Besonders viel Mut machten die mitgereiste Glühweinparty der Young Ladies auf der Tribüne, sowie weitere Fans, die an einem Donnerstagabend nach Sauerlach fanden. Danke!

Als hartnäckiger Gegner der Damen erwiesen sich aber bereits in den ersten Minuten die Begrenzungen des gegnerischen Tores sowie der Ball. Eigentlich keine guten Ausreden. Anders wäre es fast nicht zu erklären, dass der Ball häufiger den Boden als die Hände von Mitspielern fand.

Was so dramatisch klingt, war allerdings nur die ersten dreieinhalb Minuten ein Problem, dann setzte die Damenmannschaft zu einem Spurt an, löste sich von den Sauerlachern und begann eine Toreabstand auszubauen.

Erneut von allen Positionen gefährlich mit einer top aufgelegten Torfrau hinten drinnen erhöhten die Damen von B-one immer mehr den Abstand, behielten das Ziel „maximal 18 Gegentore“ fest im Blick und in Kombination mit dem gewohnten Tempo-Spiel sah das dann auch gar nicht mehr so wild aus.

Mit einem zwölf Tore Vorsprung und in Unterzahl ging es dann in die Halbzeit. Ansage war klar: konzentrierte, konsequenter und klarer. Es gilt schließlich Spielmittel auch für das Wochenende ein zu üben.
Dies passierte mit vielen Wechseln zugunsten der nicht 100-prozentigen Gesundheit aller Anwesenden und einer allgemeinen Ressourcenschonung. Besonders schön zeigte sich auch in der zweiten Halbzeit die breit gefächerten Stärken der Damen: zwölf Tore von Außen, gute Abspiele an den Kreis, der Wille jede Lücke zu nehmen und auch die Bereitschaft, notfalls die kleinsten Lücken bei der Abwehr zu nutzen, um ein Tor zu erzielen. Tabelle nach Ende: 15:3 Punkte, +99 Torverhältnis. Einzig die Fehlerquote sowohl im Abschluss, Passspiel als auch dem Gesamtkonzept „ technische Fehler“ zeigten, dass unter der Woche abends vielleicht nicht die optimale Uhrzeit ist.

Kompliment an die A-Jugend-verstärkten Gastgeberinnen, die in dieser personell unglücklichen Saison den Kopf weiter tapfer oben behalten.

Es spielten: Angi (Tor), Josy (Tor),  Clara (1), Julia (6), Amy, Maria (4/2), Leo (2), Mona (2), Lisa (5), Toni (5), Inga (6), Nadja (1), Caro (5/1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert