Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Autor: Julia

Herbstmeisterschaft eingetütet

Herbstmeisterschaft eingetütet

Mit fast voller Bank machten wir uns auf den Weg nach Bruckmühl.  

Wir wussten, dass es heute um viel ging und wir wollten uns undenkbar beweisen, dass wir den Sieg verdient haben, denn es ging um nichts weniger als die Hinrundenmeisterschaft. Beide Mannschaften hatten bisher 7 Spiele gewonnen, 1 Unentschieden und 1 verloren, somit musste man sich auf ein enges Spiel einstellen. 

Vielleicht wollten wir am Anfang einfach zu viel. Die Abschlüsse waren überhastet, es wurde nicht durchgespielt und somit haben sich auch keine Lücken ergeben. Die Trefferquote war auch ausbaufähig. Somit stand es nach 17 Minuten 10:5 für Bruckmühl. Ein Timeout musste her um uns wachzurütteln. Und siehe da, es hat funktioniert. Tor für Tor kämpfen wir uns immer näher, bis wir schließlich mit 12:13 das Spiel drehen konnten. Halbzeitpause. 

Die Kabinenansprache war klar, das Spiel gewinnen wir jetzt nur in der Abwehr. Jeder bleibt bei seinem Gegenspieler, keine Spekulationen, konzentriert bleiben. Und es bleibt nichts anderes zu sagen als: die Abwehr stand und es gab kein durchkommen. Bruckmühl konnte gerade einmal 2 Tore in der gesamten zweiten Halbzeit (davon ein 7m) erzielen.

Wir nutzen die Chancen vorne und zogen immer weiter davon. Schließlich stand ein absolut verdientes 14:27 für uns auf der Anzeigetafel. Und die Hinrundenmeisterschaft war eingetütet. 

Somit verweilen wir über die Weihnachtstage auf Tabellenplatz 1 und starten am 21.01.23 in die Rückrunde.

 

Es spielten: Josy (Tor), Angi (Tor), Vroni (2), Julia (6), Amy (4), Maria (5), Leo, Lisa (3), Toni, Inga (5), Nadja, Caro (2)

Damen I dominieren gegen Erlstätt

Damen I dominieren gegen Erlstätt

Am Samstag, den 12.11.2022, stand das nächste Heimspiel unserer Damen gegen das unter den Top 3 in der Tabelle platzierte Team aus Erlstätt an. Nachdem man im vergangenen Spiel gegen Neuperlach zu alter Stärke zurückgefunden hatte, wollte man daran anknüpfen und sich die nächsten 2 Punkte holen. Allerdings war man gewarnt die Erlstätter Damen nicht zu unterschätzen, die im bisherigen Saisonverlauf lediglich ein Spiel verloren und vor allem das Spiel gegen den Konkurrenten aus Freilassing gewonnen hatten. So nahmen sich unsere Damen vor von Anfang an fokussiert ins Spiel zu starten.

Die ersten Minuten des Spiel legte man einen Traumstart hin, indem die Abwehr im Verbund perfekt zusammenarbeitete und Torhüterin Angi (erneut) hervorragend ins Spiel fand und jeden Wurf der Gäste parierte. Vorne erspielten sich unsere Damen damit einen 9:0 Vorsprung, vor allem unsere Außenspielerinnen Julia und Inga erwischten einen Sahnetag und konnten bereits in der Anfangsphase mehrere ihrer Würfe erfolgreich verwandeln. Auch eine frühe Zweiminuten-Strafe auf Seiten der HSG brachte die Damen nicht aus dem Konzept und man gewann die Unterzahl mit 3:0. So kam es, dass die Gäste aus Erlstätt, sichtlich verunsichert von dieser Anfangsphase, erst nach 10 Minuten ihren ersten Treffer erzielen konnten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen unsere Damen nicht locker und bestraften jeden Fehler des Gegners konsequent, wodurch es mit einem 20:7 in die Pause ging. 

Das Torfestival der Damen 1 fand auch in der zweiten Halbzeit kein Ende. Beflügelt von der bisherigen Leistung, gelangen sowohl Tore durch 1. und 2. Welle, als auch aus dem gebundenen Spiel heraus, indem man immer wieder die löchrige Abwehr der Erlstätterinnen ausnutzen konnte. Zwar ließ man die Gäste im Angriff die letzte Viertelstunde ein bisschen ins Spiel finden, dennoch stand am Ende ein verdienter 41:21 Sieg auf der Anzeigetafel. 

Die Freude auf Seiten unserer Damen über diese gelungene Performance war sehr groß und man hofft, diesen Schwung für die letzten 3 Spiele der Hinrunde gegen den TSV Sauerlach, HT München und SV Bruckmühl mitnehmen zu können.

Freilassing gegen HSG B-One

Freilassing gegen HSG B-One

Nach 1,5h Anreise – zu der wir frühzeitig aufbrachen um sicher zu sein, dass wir die Fahrt aus unsere Knochen bekommen – war wir gegen 10 vor Ort… und noch alleine. Mit der Zeit kamen dann auch die Freilassinger – wir wärmten uns auf und spielten uns ein.
Wir gingen gleich in Führung. Leider konterte Freilassing sehr schnell und holte eine 3:1 Führung raus. Trotzdem blieben wir dran und nach in Summe ausgewogenen, ersten 15 Minuten stand es 6:5 für Freilassing.
Danach lief das Spiel gegen uns. Wir hatten mehrere Pfostentreffer und auf der anderen Seite fiel z.B.ein Tor nach toller Parade durch einen schnellen Einwurf. Und so zog Freilassing mit einem 4:0 Lauf innerhalb von 5 Minuten auf 10:5 davon.
Da hieß es dann ran kämpfen, was die Mädels mit viel Engagement auch machten – 10:7. Leider lies auch Freilassing nicht locker und machte einige Tor einfach zu einfach. Außerdem hatten wir doch wieder einiges an Pech – ein Ball ging an den Pfosten, an den Rücken von Klara und vor dort ins Tor.
Auch wenn wir danach alles versucht, final gingen wir immer noch mit einem 5 Tore Rückstand und einem 13:8 gegen uns in die Pause. Freilassing hatte Anwurf und nutzte das gleich. Unser Angriff wurde abgewehrt und der Gegenstoß schlug gleich wieder ein – so hatten wir uns den Start nicht vorgestellt. Freilassing klammerte viel, der Schiedsrichter lies viel laufen und wir taten uns schwer uns darauf einzustellen. Bis wir dann richtig ins Spiel kamen nach ungefähr 8 Minuten in der zweiten Halbzeit stand es schon 21:10 gegen uns und Freilassing hatte seinen Vorsprung auf 11 Tore ausgebaut.
Aber die Mädels gaben nicht auf und hielten auch bei dem Rückstand dagegen. Die nächste Viertelstunde ging es hin und her ohne dass eine Mannschaft einen Vorteil rausholen konnte. Damit hatten wir 4 Minuten vor Ende immer noch 11 Tore Rückstand – 28:17.
Mit mehr als 10 Toren Rückstand wollten die Mädels aber auch nicht heimfahren und legten noch einen tollen Schlussspurt mit 4:1 Toren hin. 29:21 für Freilassing hieß es am Ende.
Toll gekämpft – beim nächsten Mal gewinnen wir – das war nämlich durchwegs drin, auch wenn das Ergebnis klar aussieht.
Es spielten: Sarah V., Sina F. (3), Isabell F. (3), Marie L., Johanna R. (4), Valentina B. (1), Mathilda H., Heidi P. (5), Cosima H. (1), Helen G., Charlotte O. (4) und Klara A. im Tor

Damen I entwickeln ihre Spielfreude

Damen I entwickeln ihre Spielfreude

Am Samstag, den 24.09.2022, stand für unsere Damen I das erste Auswärtsspiel dieser Saison beim TSV Übersee an.
Mit Rückblick auf das vergangene Spiel gegen die TuS Raubling hatte man sich einiges vorgenommen, was man dieses Mal besser machen wollte. Dies gelang aber nicht von Anfang an.
Die erste Phase des Spiels gestaltete sich ausgeglichen, die HSG Damen machten im Angriff Druck und konnten dadurch mehrere Strafstöße herausspielen, welche alle erfolgreich verwandelt werden konnten. Jedoch ließ man die Überseeer Damen ihr Spiel durchziehen und packte in der Abwehr nicht entschlossen zu, wodurch es nach 17 Minuten 6:6 stand.
Durch schöne Abschlüsse vom Rückraum, Kreis und per Tempogegenstoss konnten sich unsere Damen schließlich mit 4 Toren Vorsprung etwas absetzen, allerdings ließ man Übersee die Chance wieder auf ein Tor aufzuschließen und man ging letztendlich mit einem 11:13 in die Pause.
Die HSGlerinnen waren sich einig: in der Abwehr noch beherzter zugreifen und das Spiel nach vorne mit erster und zweiter Welle aufbessern.
Dies gelang unseren Damen ab Beginn der zweiten Halbzeit sehr gut. Man erspielte sich einen 5 Tore Vorsprung und Übersee konnte erst in der 37. Minute ihr erstes Tor der zweiten Hälfte verbuchen. Man merkte, dass den Gastgeberinnen allmählich die Kräfte und Ideen ausgingen, was unsere Damen durch konsequente Abwehrarbeit und etlicher Tempogegenstösse zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Dank eines 8 Tore Laufs und weiteren 7 Minuten ohne Gegentor zogen die Gäste auf 15:28 davon. Das Spiel endete schlussendlich mit einem verdienten 18:33 Auswärtserfolg unserer Damen.
Vielen Dank nochmals an Chrissi, Nici und Kiki fürs aushelfen!

Souveräner 39:22 Heimsieg durch intelligentes Abwehrspiel

Souveräner 39:22 Heimsieg durch intelligentes Abwehrspiel

 

Am vergangenen Sonntag fand vor heimischem Publikum das Duell gegen die Löwinnen vom SV Anzing statt.

Nach nervöser Anfangsphase und einem besseren Start für die Gäste dauerte es knapp 6 Minuten bis die Damen richtigen Zugriff zum Spiel hatten. Dann ging es im wahrsten Sinne des Wortes jedoch sehr schnell. Einfache Ballgewinne in der gut organisierten Abwehr setzen die schnellen Spielerinnen der HSG immer wieder in erfolgreiche Tempogegenstöße um. Nur selten mussten die Pinken in das Positionsspiel übergehen. So konnten sie sich nach dem 4:4 über ein 10:5 bis zur Halbzeit auf einen 7 Tore Vorsprung absetzen.

Nach dem Pausentee kamen die Damen noch stärker aus der Kabine und konnten direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit 5 Tore in Serie davonziehen. Nach dem zwischenzeitlichen 22:11 wurde das Spiel zunehmend ruppiger, was zu vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten führte.

In der 48. Minute sahen die Gäste aus Anzing nach einem harten Gesichtstreffer dann auch noch die rote Karte. Auch wenn der daraus resultierende 7m nicht erfolgreich verwandelt wurde tat das dem Spiel keinen Abbruch. Im Gegenteil. Noch einmal wurde das Tempo angezogen und der HSG Express konnte sich Tor um Tor weiter absetzen und das Spiel am Ende mit 39:22 verdient für sich entscheiden. Damit bleiben die Pinken in der Saison weiterhin ungeschlagen und sind somit souveräner Tabellenführer der Bezirksliga 2.

Es spielten: Hanna P (1); Julia S (4); Carolin M (4); Maria M (3); Leonie M (1); Ramona D (1); Jolina L (3); Lisa E (10); Antonia J (6); Amy R (1); Nadja B (5) und Angi K im Tor

 

SV Anzing – HSG B-one wC2

SV Anzing – HSG B-one wC2

Sonntag 9.10.22

Unsere Mädels haben Anwurf, spielen schön durch, aber leider knapp vorbei. Der Gegenstoß führt zum 1:0 für Anzing. Jetzt geht es hin und her – Anzing spielt eine aggressive Abwehr, mit der sich die unseren schwer tun.

Den ersten Siebenmeter für Anzing wird gehalten – super. Wir kommen besserer ins Spiel und so steht es nach knapp 10 Minuten 4:4. Und ein toller Tempogegenstoß bringt uns sogar 5:4 in Führung.

Jetzt hat sich Anzing leider etwas besser auf unsere Abwehr eingestellt und spielt immer die 18 von Anzing frei. Und so gibt es einen Lauf gegen uns bis zum 9:5 für Anzing.

Nach dem 6:9 halten wir den Abstand bis zum 7:11 – dann hatte Anzing leider direkt vor der Pause noch einen Lauf und ging mit einer 14:7 Führung in die Pause.

Nach der Pause halten wir hoch motiviert dagegen, haben den gegnerischen Angriff besser im Griff und treffen auch besser. Bei Minute 30 haben wir schon 2 Tore aufgeholt und es steht „nur“ noch 10:15 gegen uns.

Anzing wehrt sich und eine 2 Minuten Strafe gegen uns bringt Anzing leider wieder mit 19:11 mit 8 Toren in Front. Danach geht das Spiel weiter hin und her, wobei wir Tor für Tor wieder aufholen. Aber die Zeit ist am Ende zu knapp und so gewinnt Anzing 23:17. Die Mädels haben sich aber für ihren tollen Kampf, eine konzentriertere Abwehr und einen effizienteren Angriff in der zweiten Halbzeit damit belohnt, dass sie die zweite Halbzeit mit 10:9 gewonnen haben. Zwei solche Halbzeiten und es wäre ein sehr knappes Spiel geworden – darauf können wir aufbauen.

Damen 1 gegen SHC Salzburg – Ein voller Erfolg!

Damen 1 gegen SHC Salzburg – Ein voller Erfolg!

Am 1.10 trafen unsere Damen 1, für ihr drittes Saisonspiel, zu Hause auf den SHC Salzburg. Direkt zu Spielbeginn waren unsere Mädels voll fokussiert und konnten innerhalb der ersten 5 Spielminuten 5:2 in Führung gehen. Dank einer unglaublichen Abwehr Leistung und einer noch besseren Leistung im Tor von Angi haben die Damen während des ganzen Spiels kein einziges Mal die Führung abgeben müssen. So konnten sie sich bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von 7 Toren erkämpfen (21:14).

Auch nach der Halbzeitpause haben unsere HSG-Damen direkt gut zurück ins Spiel gefunden. Durch das anhaltende Tempo Spiel gelang es ihnen bis Ende der zweiten Halbzeit 39 Tore zu erzielen und das Spiel mit 39:25 für sich zu entscheiden.

Insgesamt kann man nur sagen, dass es ein voller Erfolg war mit einer sagen und schreibenden 100-prozentigen 7 Meter Wurfquote.

Herren verlieren 1.Heimspiel knapp

Herren verlieren 1.Heimspiel knapp

Am Samstagabend bestritt die 1te Herren Mannschaft der HSG B-ONE ihr erstes Saisonspiel in eigener Halle gegen die 5te Mannschaft des HT München. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. Zur Halbzeit führten die Herren von der HSG B-ONE mit 14:12, der Spielertrainer Philipp Münch gab einige taktischen Anweisungen, um den Vorsprung weiter auszubauen und forcierte nochmal nicht nachzulassen und die volle Bank auszunutzen und das Spiel einfach zu genießen.

Der Auftakt in die 2te Halbzeit verlief sehr ausgeglichen wie schon in der ersten Halbzeit.  Aber nach und nach schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in Abwehr wie auch im Angriff ein und die Gäste konnten sich peu a peu absetzen. Auf den Appell des Torhüters nahmen die Herren 10 Minuten vor Schluss noch eine Auszeit, um sich auf die Crunchtime einzustimmen und den 3 Tore Rückstand aufzuholen. Die Auszeit zeigte Wirkung und die HSGler erkämpften sich zwei Minuten vor Schluss das Unentschieden. Leider konnte das Momentum nicht gehalten werden und die Gäste konnten sich wieder Absetzen und Gewannen mit 23:24.

Es Spielten: Haldmaier Markus (3), Helm Christoph (/), Baumann David (1), Peter Dario (/), Münch Philipp (2), Pöttinger Jonas (4), Ester Gregor (/), Brand Christoph (/), Techmer David (/), Mönnich Niko (7), Jasper Jan (2), Beck Julius (4), Maurantonio Marco (TW), Sohr Carsten (/)