Virtuelles Spielfeld

Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Autor: Nadja

wD1 auswärts gegen TSV Forstenried

wD1 auswärts gegen TSV Forstenried

Wieder einmal hieß es früh aufstehen und das diesmal sogar nach der Zeitumstellung. Motiviert, wie unsere Mädels aber sind, standen sie an diesem Sonntag pünktlich 09:00 Uhr und auch schon vor ihrer Trainerin an der Halle in Forstenried.

Heute steht das letzte Saisonspiel an.
Das Aufwärmen fiel heute mal etwas ausgiebiger aus, zunächst einmal weil wir genug Zeit hatten und weil die Mädels mit ein paar Reaktionsübungen wach gemacht werden sollten. Aber überanstrengen war nicht angesagt, denn wir sind nur zu 9t angetreten. Corona schwächt noch immer die Reihen.
Anpfiff 10.00 Uhr, erstmal Abwehr und das erste Gegentor. Aber noch in der ersten Minute erzielen unsere Mädels den Gegentreffer und sind nun im Spiel angekommen. Auf der Gegenseite sind 16 Spielerinnen des TSV Forstenried angetreten, also eine volle Bank. Das heißt wir spielen ruhig im Angriff, lassen uns nicht hetzen. Aber in der Abwehr da muss Gas gegeben werden. Und gesagt getan, heute haben die Mädels nicht nur zugehört, sondern setzen zur Freude ihrer Trainer auch alle Ansagen um. So können sich die B-ONE Mädels mit immer mehr Toren absetzen und führen zwischenzeitlich schon mit 6:13. In den letzten 5 Minuten der 1. Halbzeit lässt dann in der Abwehr die Konzentration nach und Forstenried kommt öfter zum Abschluss, schöne Würfe, kaum zu halten, und so steht es zur Halbzeit 10:15 für die HSG B-ONE.
Die zweite Halbzeit startet nach der verdienten Traubenzucker-Pause wieder mit einem Tor für Forstenried, wieder dauert es nur wenige Sekunden bis es beim Gegner klingelt. Jetzt sind unsere Mädels richtig wach, sie haben super viel Zug zum Tor, laufen sich frei, sehen freien Mitspielerinnen und spielen den ein oder anderen trainierten Spielzug. Tor um Tor setzt sich die HSG B-ONE ab, die Forstenrieder Mädels haben in ihrer Abwehr wenig dem Angriff unserer Mädels entgegenzusetzen.
Nach 5 Minuten steht es schon 13:21 und in der 35. Minute fällt das 30te Tor. Auch die Abwehr ist jetzt wach, Forstenried findet kaum noch den Weg zum Tor, Pässe werden rausgefangen und um den Ball gekämpft. Dabei passieren kaum Fouls, unsere Mädels sind konsequent aber fair.
Mit dem Endstand 15:33 verabschieden wir uns von der Saison 2021/22, gerne hätten wir noch mehr Spiele gespielt und wir freuen uns schon auf die Quali-Turniere und eine normale Saison 2022/23.
Herzlichen Dank an unsere Eltern, die die Mädels am frühen Sonntag gefahren und uns von der Tribüne angefeuert haben.

Es spielten: Anisa, Carla, Ines, Isabell, Mara, Marieke, Maxima, Sarah und Sophia

weiblich D II gegen SV München Laim II – letzte Saisonspiel

weiblich D II gegen SV München Laim II – letzte Saisonspiel

Am Sonntag, den 20.03.2022 fand das letzte Saisonspiel unserer weiblich D II statt. Gegner in der heimischen Ferdinand-Leiss-Halle war die zweite Mannschaft des SV Laim. Diese bestritt die gesamte Saison bereits außer Konkurrenz.
Das Hinspiel hatten wir deutlich an die Gegnerinnen abgeben müssen. Auch dieses Spiel fing der SV Laim stark an. Nach 10 Minuten führte die Gastmannschaft bereist mit 11:3. Aber wie in der ganzen Saison haben unsere Pinken nie aufgegeben und immer so gut es ging gegengehalten. Besonders Spielerinnen, die während dieser wieder von Corona geprägten Saison wenig Spielerfahrung sammeln konnten oder neu dazugestoßen waren, sollten dies nun nachholen.
Zur Pause stand es deutlich 6:18 für Laim.
Trotzdem war die Stimmung nicht schlecht und die zweite Halbzeit wurde mit genau so viel Kampfeswillen begonnen und durchgezogen, wie die erste Halbzeit. Devise war: Spaß haben, jede Spielerin soll sich jetzt Dinge trauen, die sie sich sonst nicht zutrauen würden. Und siehe da, die zweite Halbzeit war nicht mehr so deutlich wie die erste und ging nur mit 9:14 an Laim. Endstand war ein deutliches und verdientes 15:32 für Laim.
Gespielt haben: Sophia, Helen, Maxima, Lina, Isabell, Maya, Charlie, Sophie, Marie, Albesa, Hannah, Helena
Wir bedanken uns bei allen Eltern und Familienmitgliedern die uns bei der Organisation, der Vorbereitung und Nachbereitung der Spiele in dieser so tatkräftig unterstützt haben, z.B. Kampfgericht, Einlasskontrolle, Verkauf, Spielberichte schreiben, Trikots waschen etc. und vor allem als Publikum.
Liebe Grüße
Maria, Antonia und Oli

 

Versöhnlicher Saisonabschluss der männlichen E-Jugend in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Versöhnlicher Saisonabschluss der männlichen E-Jugend in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Zum Abschluss einer merkwürdigen, von einer langen Pause zwischen November und März gekennzeichneten Saison, empfing die männliche E-Jugend der HSG B-ONE den TSV Sauerlach und den SV Laim. 

Wie schon am letzten Wochenende gegen Forstenried begann das erste Spiel unserer Jungs gegen die Gäste aus Sauerlach als wahrer Krimi. Vor allem die Gäste, die durchweg mit dem älteren Jahrgang starteten, präsentierten sich von Beginn an etwas kombinationssicherer und konnten unsere Abwehr ein ums andere Mal überlaufen. So blieb es zunächst vor allem unserem Jüngsten im Team, Felix, überlassen dagegenzuhalten. Dreimal gelang es ihm in der ersten Halbzeit sich mit sehenswerten Aktionen durchsetzen. Auch Dominik überlistete die Gästedeckung mit zwei sehr guten Einzelaktionen. Beim Stand von 6:5 aus unserer Sicht kam es allerdings zu einer klaren Fehlentscheidung als ein Wurf von Maxi das obere Gebälk des großen Tores traf und der zwingende Pfiff zum Torabwurf unterblieb. Sauerlach nutzte den Abpraller zu einem Gegenstoß zum 6:6. Kurz vor der Pause musste Alexander, der erstmals seit seinem Handbruch wieder im Tor stand und dem sichtbar die Spielpraxis fehlte noch einmal hinter sich greifen.

Nach der Pause ging der Schlagabtausch zunächst bis zum 8:8 weiter, bevor sich die ersten Unkonzentriertheiten bei uns einschlichen, wir vorne ein ums andere Mal vergaben und in der Deckung nicht mehr viel entgegensetzen konnten. Sauerlach wirkte jetzt insgesamt abgeklärter vor dem Tor und erreichte eine 100%ige Abschlussquote, woran auch Tobias im Tor nichts ändern konnte. Mit einem 4:0 Lauf konnten sich die Gäste in dieser Phase auf 12:8 absetzen. Ein sehenswerter Sprungwurf über die gesamte Deckung von Felix ging nur knapp über das Gehäuse. Nur Luis und Maxi gelangen noch zwei schön herausgespielte Treffer. Aber am insgesamt verdienten 14:10 Erfolg für Sauerlach änderte dies leider nichts mehr.   

Die Enttäuschung stand den Jungs ins Gesicht geschrieben aber nicht zuletzt Fabian konnte mit seiner Ansprache vor dem Spiel das Team noch einmal wachrütteln. Schließlich war es für ihn wie für Maxi, Dominik und Alexander das letzte E-Jugend Spiel und das wollte man natürlich siegreich gestalten. Gesagt, getan! Mit Samuel im Tor stellten die Jungs gegen Laim schnell auf eine 4:1 Führung. Maxi bestach wiederum mit seinem Antritt und auch Tobias gelang ein sicherer Treffer vom Kreis. Wenn überhaupt, so kamen die Gäste über Einzelaktionen zu Gelegenheiten, aber Samuel, der erstmals das Tor überhaupt hütete, erwies sich hier als guter Rückhalt. Zur Pause hätte die Führung also durchaus deutlicher sein können, wenn da nicht das bekannte Problem der Abschlussschwäche gewesen wäre. 

In der zweiten Halbzeit nutzte Andreas die sichere Führung zu einigen Wechseln. Alexander kam wieder in den Kasten, Noel bekam ebenso wie Anton seine Spielzeit und Arthur feierte sein Debut im Team. Wiederum schlich sich aber die schon aus dem ersten Spiel bekannte Nervosität vor dem Tor ein. So hatte unser Linkshänder David zweimal Pech, bekam nicht genug Druck hinter den Ball und scheiterte ebenso am gut aufgelegten Laimer Torwart wie Anton von Linkaußen. Und selbst Fabian hatte an diesem Tag nicht genug Zielwasser zu sich genommen. Mehrfach vergab er nach schönen Einzelaktionen aus aussichtsreicher Position. Das der SV Laim dennoch auf Abstand gehalten werden konnte lag in dieser Phase des Spiels nicht zuletzt an Alexander, der offenbar das erste Spiel zum Warmmachen benötigte und jetzt zur Höchstform auflief. Ganze vier Mal gelang es den Gästen sich gegen die vollkommen neu formierte Abwehr durchzusetzen und zu glasklaren Chancen frei vom Kreis zu kommen. Aber Alexander vernagelte das Tor und parierte alle Bälle. Davon sichtlich angespornt fassten sich nun Tobias und Samuel vorne ein Herz, beendeten die versuchte Aufholjagd der Gäste mit schönen Treffern und stellten auf einen insgesamt ungefährdeten 8:4 Endstand und einen versöhnlichen Abschluss.

Was bleibt? Wir alle sind sehr dankbar, dass wir nach der Pause noch zwei Spielfeste haben bestreiten können und wir alle, nicht zuletzt der neue Trainer haben trotz aller Widrig- und Merkwürdigkeiten in dieser Saison viel gelernt und sind als Team regelrecht zusammengewachsen. Maxi, Fabian, Dominik, Alexander und Justus werden nun unsere D-Jgd. bereichern und es gelang bereits frühzeitig mit Moritz, Luis und Felix drei außergewöhnlich Spielstarke 2013er, die eigentlich noch zu den Minis gehörten, ins Team zu integrieren. Tobias, Samuel und David, vom zahlenmäßig ungewöhnlich dünn besetzten Jahrgang 2012 haben in dieser, ihrer ersten Saison große Fortschritte gemacht und einiges an Selbstbewusstsein für die nächste Saison tanken können. Darüber hinaus haben von den bald zu uns stoßenden Minis ebenfalls schon einige ein paar Minuten Handballluft schnuppern können. Nach Ostern geht es mit dem neu formierten mE Team 2022/23 weiter und wir freuen uns schon auf viel gemeinsame Trainings- und Spielzeit.      

Alexander, Maxi (6), Felix (6), Dominik (2), Tobias (2), Luis (1), Samuel (1), Fabian, Arthur, Noel, Anton und David 

 

(Unsere Jungs, die in die mD hochkommen – Justus leider fehlend)

Weibliche B-Jugend mit hohem Sieg in Eching

Weibliche B-Jugend mit hohem Sieg in Eching

Am 19.02.22 trat die weibliche B-Jugend der HSG B-one gegen einen zahlmässig geschwächten SC Eching an und fuhr mit hohem Sieg wieder heim.

 

Selber mussten wir auf eine Außenspielerin und beide B-Jugend-Torhüter verzichten. Mitgereist waren dafür Rebekka und Jana aus der C-Jugend.

 

Besonders beachtenswert ist hierbei das Rebekka in Zusammenarbeit mit einer guten Abwehr den Kasten bis zur Pausensirene komplett sauber hielt.

Ein Halbzeitstand von 0:15 eröffnete für die zweite Halbzeit den Trainern ungeahnte kreative Optionen. 

Mithilfe oder auch teilweise trotz Kreativität konnten die B-onelerinnen ihre Torausbeute in der zweiten Halbzeit nochmal steigern, mussten aber hinten doch 4 Tore zulassen.

 

Besonders die umfassende Verteilung der Torschützen (12 von 14 Mädels konnten sich in die Liste eintragen) zeigte ein gutes Zusammenspiel der Mannschaft.

Ausbaufähig wäre aber noch die 7-Meter-Quote… 33% ist vielleicht nicht ganz optimal.

 

 

Schön war diesmal zu sehen, dass auch bei viel Vorsprung der Wille und die Konzentration hochblieben – bei Weitem keine Selbstverständlichkeit.

 

Ein Dank geht an die zahlreich mitgereisten Eltern und Fans die den 4:33 Sieg miterlebten.

 

Es spielten:

Rebekka, Annika, Marie, Antonia, Maxine, Jana, Sara, Chiara, Giselle, Annelie, Kathi, Conny

Herren 1 gegen TSV Forstenried (32:29)

Herren 1 gegen TSV Forstenried (32:29)

Zur Abfahrt in Richtung Forstenried gab es gleich eine Hiobsbotschaft: 2 Spieler mussten coronabedingt kurzfristig absagen, zudem musste ein weiterer Spieler eine fast vierstündige Verspätung seines Zuges verkraften und so reisten die Herren der HSG B-ONE anstatt mit 14 nur mit 11 Spielern an.

 

Der Start ins Spiel gelang mit der dezimierten Truppe ganz gut und die Gäste konnten mit einem Siebenmeter die Führung auf 1:3 erhöhen. In der Folge entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem es viel hin und her ging und auch die Führung öfter wechselte. Doch in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit fand die Abwehr keinen Zugriff mehr auf sehr dynamisch aufspielende Forstenrieder, die mit vielen Kreuzbewegungen für Unruhe sorgten. So ging es mit einem 20:15 in die Halbzeitpause.

 

Anfang der zweiten Halbzeit brachte die offensive Deckung der Gastgeber weiterhin Schwierigkeiten, da es immer nur wenige Anspielstationen gab. Doch darauf stellten sich die Männer der HSG immer besser ein und auch in der Abwehr wurde wieder mehr zugepackt. Allerdings kam das richtige Aufbäumen einfach zu spät und die vielen einfachen Ballverluste aus der ersten Halbzeit stellten sich am Ende als zu gravierend heraus.

 

Näher als 2 Tore kamen die Gäste somit nicht mehr an Forstenried heran und so endete das Spiel mit einer verdienten Niederlage von 32:29.

 

Erfreulich war zum einen die Siebenmeterquote von 100 Prozent, zum anderen auch die wenigen Strafen im Vergleich zu den letzten Spielen. Jetzt ist erst einmal Spielpause bis zum Auswärtsspiel beim SV Anzing III am 12.03.2022.

 

Vielen Dank an die sehr gute Spielleitung durch Linay Gürsel und Michaela Wollin!

 

Es spielten:

Felix Apelt (Tor), Christoph Helm, Ian Kulick (2), Daniel Teschner (9), Philipp Münch (2), Jonas Pöttinger (1), David Techmer, Niko Mönnich (4/3), Phil Löhr (6), Julius Beck (3/2), Jens Benjamin Stammer (2).

wC2 gegen TSV Vaterstetten am 06.02.22

wC2 gegen TSV Vaterstetten am 06.02.22

Letzten Sonntag durfte nach der langen Zwangspause auch die wC2 endlich
wieder zu einem Spiel antreten. Mit ein paar Spielerinnen aus der wC1
verstärkt und drei Trainern war die Bank gut gefüllt und alle waren
motiviert dem bisher ungeschlagenen TSV Vaterstetten zwei Punkte
abzuluchsen.

Sie setzten diesen Vorsatz nach dem Anpfiff auch tatkräftig um und
gingen mit 2:0 in Führung. Beide Seiten kämpften verbissen um jeden
Ball. Den starken gegnerischen Rückraum konnten unsere Mädchen sehr gut
verteidigen. So schafften sie es, sich nach 20 Minuten einen 6:2
Vorsprung zu erarbeiten. Kurz vor der Halbzeitpause ließ die
Konzentration jedoch nach und mehrere sichere Chancen wurden vergeben
und daraufhin den Gegnerinnen die Chance gegeben wieder aufzuholen, so
dass wir mit 7:5 in die Halbzeitpause gingen.

Auch nach dem Wiederanpfiff konnte die HSG nicht wieder zu ihrem Spiel
der ersten 20 Minuten zurückfinden. Im Angriff gelang ihnen nun
plötzlich nichts mehr und in der Abwehr bekamen sie die nun ihrerseits
hoch motivierten Gegnerinnen nicht mehr in den Griff, so dass in langen
10 torlosen Minuten von Seiten der HSG das Spiel deutlich gedreht wurde
und es nun 17:8 für den Gastgeber stand. In den folgenden letzten 10
Spielminuten begannen unsere Mädels nochmals zu kämpfen, sie fanden
wieder Mittel die gegnerische Abwehr zu überwinden und Treffer zu erzielen.

Leider war an der Niederlage nichts mehr zu ändern und das Spiel endete
mit 20:14 für Vaterstetten.

Es spielten:
Magdalena, Klara, Cosima, Johanna R., Sina, Carli, Anni, Rebekka,
Pauline, Maya, Johanna H., Jana, Feli, Charlotte

Es coachten:
Danny, Gregor und Elle
[envira-gallery id=“4556″]

Frohe Feiertage

Frohe Feiertage

Liebe Spieler_innen, Eltern, Trainer_innen und Alle uns verbundenen,

im Namen der gesamten HSG-Leitung darf ich euch schöne Weihnachten wünschen, Gesundheit und Entspannung.
Wir freuen uns auf einen Start im nächsten Jahr und euch alle hoffentlich bald wiederzusehen.

Ansonsten bleibt uns nur übrig uns den Weihnachtsgrüßen des BHV anzuschließen, die Alles ausdrücken.

Guten Appetit und alles Gute!

– Nadja

Weihnachtsschreiben des BHV:
FroheWeihnachten2021

Torhüter der HSG unterstützt durch KSKMSE

Torhüter der HSG unterstützt durch KSKMSE

Ein starker Rückhalt in allen Situationen – diese Eigenschaft teilen unsere Torhüter_innen mit der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg.
Deshalb sind wir stolz und froh, die Kreissparkasse MSE für die kommenden zwei Jahre als starken Partner an unserer Seite zu wissen.
Danke für die Unterstützung!