Virtuelles Spielfeld

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Schlagwort: Damen 1

Frohe Feiertage

Frohe Feiertage

Liebe Spieler_innen, Eltern, Trainer_innen und Alle uns verbundenen,

im Namen der gesamten HSG-Leitung darf ich euch schöne Weihnachten wünschen, Gesundheit und Entspannung.
Wir freuen uns auf einen Start im nächsten Jahr und euch alle hoffentlich bald wiederzusehen.

Ansonsten bleibt uns nur übrig uns den Weihnachtsgrüßen des BHV anzuschließen, die Alles ausdrücken.

Guten Appetit und alles Gute!

– Nadja

Weihnachtsschreiben des BHV:
FroheWeihnachten2021

Damen 1 vs. Laim

Damen 1 vs. Laim

Unsere Damen 1 der HSG B-ONE starten am Samstag Nachmittag in der schönen Halle des Gymnasium Ottobrunn gegen die Damen von Laim. Ein Novemberwochenendtag wie gemacht für die Halle und dank der mehrfachen Ansetzungen Laim gegen B-ONE waren auch einige Zuschauer zugegen.

Zunächst hieß es etwas warten das Herrenspiel vorher wurde erbittert ausgekämpft, nur knappe Führungen und ein ständiges Hin und Her ließen die Halle und vor allem die Spieler kochen und die Zeit verrinnen. Also erstmal im Gang warmlaufen, auf sich selbst konzentrieren. Das war dann auch die Wichtigste Ansage des Trainers Carsten Ohloff: Jetzt ist Handball, unser Spiel, alles andere wird ausgeblendet. Das Ziel ist also eigentlich ganz einfach bei sich selber bleiben, das im Training erlernte ausnutzen und den eigenen Stiefel runterspielen.

Alle wach in der Kabine? „Wa san mia?“ „PINK SAN MIA!“

Rauf auf die Platte und los gehts. Der Start gelang konzentriert und gut, zunächst wurde die Führung erzielt, die Abwehr war wach. Die Laimer Damen konnten zum 1:1 ausgleichen, das war dann aber das letzte Mal, ab hier hieß es Tor für Tor den Vorsprung langsam ausbauen bis zum Halbzeitstand 15:10. Auch die Zwangspause weil der Laptop den Geist aufgegeben hat, beeindruckte die Damen nicht weiter, nur unser Kampfgericht kam dabei ordentlich ins Schwitzen. Die erste Halbzeit war von konsequenter Abwehrleistung geprägt, schnell fingen sich unsere Damen die ersten 3 gelben Karten, aber dann hatten sie den Bogen raus, machten stets die Lücken vor dem Angriff zu und halfen sich gegenseitig. Im Angriff konnten unsere Spielerinnen die gegnerische Torhüterin mit einigen Aufsetzern ärgern, die dann auch ihr Ziel fanden.

In die Halbzeit ging es dann doch mit einer 2min-Zeitstrafe, die Unterzahl nach dem Wechsel konnte Laim zunächst ausnutzen und 2 Tore gut machen. Dann fingen sich unsere Damen aber wieder und bauten den Vorsprung wieder auf 5 Tore aus zum 20:15. Die letzten 15min fielen gleichmäßig Tore auf beiden Seiten, der Sieg unserer Damen war nie wirklich gefährdet. Ruhe bewahren, die Ansage vom Trainer im Timeout, „Ruhig“ die Zurufe aus dem Publikum, allein das gelang nicht wirklich allen. Sicher hätte man ein noch besseres Torverhältnis erzielen können, aber Sieg ist Sieg und der tut nach der Niederlage in Grafing gut. Mit Freude können wir feststellen, dass unsere Damen ihr Potential noch lange nicht ausschöpfen, vor allem nicht im Angriff, wir hoffen und freuen uns also auf die nächsten Spiele und Tore.

Es spielten: Elisa (2), Kathi (2), Nadja, Verena (7), Anna-Lena (7), Vroni, Franzi (1), Toni (2), Lucia (2), Maria, Rebs (2), Tina (2/1), Anne (Tor), Jessi (Tor)

Die Punkte bleiben in Grafing

Die Punkte bleiben in Grafing

Sonntag Abend stand für die Damen der HSG B-One das Auswärtsspiel gegen den TSV Grafing an. Die Abwehr stand recht gut und bekam den gegnerischen Angriff immer öfter unter Kontrolle. Leider konnten im Angriff die Torchancen nicht verwertet werden und man lag schnell zurück. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte der Rückstand noch etwas aufgeholt werden und man ging mit fünf Toren Differenz (13:8) in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit fanden die Gastgeberinnen wieder besser ins Spiel und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Die eigenen Fehler wurden schnell mit einem Gegentreffer der Grafingerinnen bestraft. Das Spiel endete 27:21.

Es spielten: Anne (Tor), Jessica (Tor), Katharina (5), Nadja (1), Verena, Anna-Lena (5), Veronika, Franziska (2), Antonia (2), Maria, Rebecca (2), Teresa, Tina (4)

Damen 1: Auswärtssieg in Anzing

Damen 1: Auswärtssieg in Anzing

Am Sonntagabend um 19h traten die HSG Damen erneut gegen den SV Anzing an. Das Spiel wurde zum Glück um eine Dreiviertelstunde vorverlegt, dennoch war die Stimmung vor und besonders während des Spiels dem Einschlafen nahe. Die ersten Minuten waren sehr zäh und so gab es erst nach knapp fünf Minuten das erste Tor für die HSG. Trotz einer relativ starken Abwehr gelang es SV Anzing immer wieder den Kreis anzuspielen und so den HSG Damen dicht auf den Fersen zu bleiben. Die Tore fielen auf beiden Seiten recht konstant und so war es den Pinken erst ab der 19. Minute möglich, sich mit einem 8:11 abzusetzen.

Langsam aber sicher bauten die Mädels den Vorsprung aus und so gingen sie mit 15:10 in die Halbzeitpause. Mit neuem Elan starteten sie in die zweite Halbzeit, in der besonders Anna-Lena mit vier Toren in Folge Vollgas gegeben hat. Die überragende Torwartleistung von Angi machte es den Anzinger Damen zusätzlich schwer und so fielen in der zweiten Halbzeit nur vier Tore für die gegnerische Mannschaft. Das Spiel endete mit einem deutlichen Sieg für die HSG Damen mit 29:14.

 

Ein herzliches Dankeschön an Toni und Lisa, die torreichausgeholfen haben.

Es spielten:

Angela Richter (Tor/1), Elisa Oberbeckmann (1), Susanne Huhn (4), Ann-Christin Kilian (1), Verena Rölz (1), Anna-Lena Koch (10), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger, Celina Borch, Freya Zörntlein, Antonia Rohlfs (5), Rebecca Kingsbury (2), Lara Ester (3)

 

 

 

 

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

Vergangenen Samstag starteten die Pinken trotz minimiertem Kader aber dafür mit vier Aushilfsspielerinnen nach einer langen Winterpause motiviert in die Rückrunde. Es galt dieGastmannschaft SG Süd/Blumenau zu bezwingen. Klares Ziel war es, den Heimvorteil zu nutzen und 2 Punkte zu holen, gerade auch wegen der ärgerlichen Niederlage in der Hinrunde.

Trotz Anwurf der HSG B-one waren es die Gäste, die mit einem Tor in der ersten Spielminute in Führung gingen. Aber es dauerte nicht lange bis sich die Mannschaft in die Partie eingefunden hatte und dank einer starken Abwehrleistung bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen konnte. Gerade die in der Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallene Steffi zusammen mit Anna-Lena und Rebecca machten hier gute Arbeit und verhinderten zusammen ein Durchkommen der Gäste. Auch der Angriff der Pinken überzeugte durch sein schnelles Spiel und so konnten super Lücken herausgearbeitet und souverän genutzt werden. Dies führte bereits zu einem 4 Tore Vorsprung in der 16. Spielminute. Durch einfache Tempogegenstoß Tore und Traumpässe an den Kreis konnte diese Führung gut verteidigt werden. Auch die Aushilfsspielerinnen fanden sich schnell in das Team ein und so gelang es Mona ihren ersten Angriff gleich mit einem Tor abzuschließen. Anschließend kam es leider zu einer unglücklichen doppelten Zeitstrafe für die Pinken, die jedoch mit immer noch vorhandenen 3 Toren Vorsprung gut überstanden wurde. Nach einem kleinen Tief kurz vor der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung und die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 16:15 in die Halbzeitpause.

Bereits kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang es nun den Gästen auszugleichen. Trotz verworfenem 7m der Pinken gelang es ihnen aber nicht in Führung zu gehen. Hier war es nun Anna-Lena die ihre Chancen verwertete und die HSG B-one Damen wieder mit 2 Toren in Führung brachte. Dennoch fand das Team schwerer wieder in den Spielfluss der ersten Halbzeit zurück und die Gäste schafften es immer wieder auszugleichen. Dank guter Anspiele an den Kreis, die unsereAbwehr nicht schaffte zu unterbinden, gelang es der SG Süd/Blumenau in der 42. Spielminute erstmals wieder in Führung zu gehen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigten die Pinken dieses Mal aber einen starken Kampfgeist, fanden schnell als Team wieder zusammen und keiner ließ den Kopf hängen. Hierdurch war es möglich, den zwischenzeitlichen Rückstand von 2 Toren bereits früh wieder auszugleichen und mit dem Tor von Verena in der 51. Spielminute wieder in Führung zu gehen. Noch dadurch gepusht den Rückstand wieder aufgeholt zu haben sowie einen spitzen Block von Maria und Glanzparaden durch Angi in den letzten Spielminuten gelang es den Pinken davonzuziehen und das Spiel mit einem 33:28 für sich zu entscheiden.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich Chrissi, Mona, Lisa und Maria dafür, dass sie uns ausgeholfen haben.

Nun freuen sich alle auf das kommende Auswärtsspiel gegen SV Anzing am 10.02.2019 und die nächsten 2 Punkte, die sich gemeinsam als Team erkämpft werden.

Es spielten:

Susanne Huhn (6/1), Christine Jula, Ramona Denis (1), Verena Rölz (3/1), Anna-Lena Koch (9), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger (2), Celina Borch,Maria Münster (1), Freya Zömtlein(2), Rebecca Kingsbury (2/2), Lara Ester (2) und Angela Kunstwadl (Tor)

D1 erkämpft sich den Auswärtssieg!

D1 erkämpft sich den Auswärtssieg!

Nach vier Niederlagen am Stück wollte die erste Damenmannschaft der HSG B-ONE am 24.11.2018 endlich wieder einen Sieg einfahren.Dabei war die völlig überheizte Halle eigentlich kein gutes Vorzeichen. Mut machte, dass man in der Tabelle noch vor dem Gastgeber vom TuS Prien stand und man mit fast voller Bank anreisen konnte.

Es fing auch gleich gut an und die HSG-Damen konnten die ersten beiden Tore erzielen, bevor der TuS die Oberhand gewann und vorbeizog. Doch von dem anfänglichen Rückstand ließen sich unsere pinken Damen keineswegs einschüchtern. Beim Stand von 4:3 starteten sie einen Lauf und konnten sich besonders über schöne Würfe von den Außenpositionen auf 4:8 absetzen. Zwar konnte dieser deutliche Vorsprung leider nicht ganz bis zur Halbzeit gehalten werden, da die Gegner immer wieder Lücken in der pinken Abwehr für sich nutzen konnten, nichts desto trotz ging es aber immer noch mit einer Führung (9:10)in die Halbzeitpause.

Nach einer motivierenden Halbzeitansprache ging man, fest dazu entschlossen, das Spiel heute nicht aus der Hand zu geben, in die zweite Halbzeit. Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer konnten dann zunächst ein ziemlich ausgeglichenes Spiel verfolgen, leider auch immer wieder durchzogen von technischen Fehlern auf beiden Seiten. Zudem boten beide Mannschaften immer wieder große Lücken in den Abwehrreihen an. Dabei konnten sich die Gäste aus dem Münchner Süden ein ums andere Mal bei Torhüterin Angela Kunstwadlbedanken, die wichtige Duelle von 6 Metern für sich entschied.

Die Mitreisenden der HSG hatten Mühe sich gegen die vielen Priener Fans durchzusetzen, da diese bei nahezu jeder Schiedsrichterentscheidung lautstark ihren Unmut kundtaten. Doch die HSG-Fans ließen die Unterstützung nicht abreißen, sodass sich die HSG-Damen auch bei einem Rückstand von 22:19 nur wenige Minuten vor Spielende nicht entmutigen ließen. Bis zum Schluss glaubten sie an sich, kämpften um jeden Ball und ließen in den letzten 11 Minuten nur noch ein Tor zu.

Dank einer großartigen Mannschaftsleistung schafften sie es, das Spiel am Ende sogar noch zu einem 23:26 zu drehen. Die Erleichterung nach dem Abpfiff konnte man jeder Spielerin und dem Trainerteam ansehen. Endlich hat es mal wieder geklappt mit dem Sieg! Und genauso wird es gegen die nächsten Gegner aus Grafing weitergehen!

Es spielten:
Angela Kunstwadl, Elisa Oberbeckmann, Susanne Huhn (8), Ann-Christin Kilian (2), Verena Rölz (2), Anna-Lena Koch (5/1), Celina Borch (2), SusanneZacherl, Freya Zörntlein, Lucia Luzzi (1), Rebecca Kingsbury (2), Teresa-Lynn Brunner (2), Lara Ester(2).