Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Schlagwort: Damen 1

Damen I dominieren gegen Erlstätt

Damen I dominieren gegen Erlstätt

Am Samstag, den 12.11.2022, stand das nächste Heimspiel unserer Damen gegen das unter den Top 3 in der Tabelle platzierte Team aus Erlstätt an. Nachdem man im vergangenen Spiel gegen Neuperlach zu alter Stärke zurückgefunden hatte, wollte man daran anknüpfen und sich die nächsten 2 Punkte holen. Allerdings war man gewarnt die Erlstätter Damen nicht zu unterschätzen, die im bisherigen Saisonverlauf lediglich ein Spiel verloren und vor allem das Spiel gegen den Konkurrenten aus Freilassing gewonnen hatten. So nahmen sich unsere Damen vor von Anfang an fokussiert ins Spiel zu starten.

Die ersten Minuten des Spiel legte man einen Traumstart hin, indem die Abwehr im Verbund perfekt zusammenarbeitete und Torhüterin Angi (erneut) hervorragend ins Spiel fand und jeden Wurf der Gäste parierte. Vorne erspielten sich unsere Damen damit einen 9:0 Vorsprung, vor allem unsere Außenspielerinnen Julia und Inga erwischten einen Sahnetag und konnten bereits in der Anfangsphase mehrere ihrer Würfe erfolgreich verwandeln. Auch eine frühe Zweiminuten-Strafe auf Seiten der HSG brachte die Damen nicht aus dem Konzept und man gewann die Unterzahl mit 3:0. So kam es, dass die Gäste aus Erlstätt, sichtlich verunsichert von dieser Anfangsphase, erst nach 10 Minuten ihren ersten Treffer erzielen konnten. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließen unsere Damen nicht locker und bestraften jeden Fehler des Gegners konsequent, wodurch es mit einem 20:7 in die Pause ging. 

Das Torfestival der Damen 1 fand auch in der zweiten Halbzeit kein Ende. Beflügelt von der bisherigen Leistung, gelangen sowohl Tore durch 1. und 2. Welle, als auch aus dem gebundenen Spiel heraus, indem man immer wieder die löchrige Abwehr der Erlstätterinnen ausnutzen konnte. Zwar ließ man die Gäste im Angriff die letzte Viertelstunde ein bisschen ins Spiel finden, dennoch stand am Ende ein verdienter 41:21 Sieg auf der Anzeigetafel. 

Die Freude auf Seiten unserer Damen über diese gelungene Performance war sehr groß und man hofft, diesen Schwung für die letzten 3 Spiele der Hinrunde gegen den TSV Sauerlach, HT München und SV Bruckmühl mitnehmen zu können.

Souveräner 39:22 Heimsieg durch intelligentes Abwehrspiel

Souveräner 39:22 Heimsieg durch intelligentes Abwehrspiel

 

Am vergangenen Sonntag fand vor heimischem Publikum das Duell gegen die Löwinnen vom SV Anzing statt.

Nach nervöser Anfangsphase und einem besseren Start für die Gäste dauerte es knapp 6 Minuten bis die Damen richtigen Zugriff zum Spiel hatten. Dann ging es im wahrsten Sinne des Wortes jedoch sehr schnell. Einfache Ballgewinne in der gut organisierten Abwehr setzen die schnellen Spielerinnen der HSG immer wieder in erfolgreiche Tempogegenstöße um. Nur selten mussten die Pinken in das Positionsspiel übergehen. So konnten sie sich nach dem 4:4 über ein 10:5 bis zur Halbzeit auf einen 7 Tore Vorsprung absetzen.

Nach dem Pausentee kamen die Damen noch stärker aus der Kabine und konnten direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit 5 Tore in Serie davonziehen. Nach dem zwischenzeitlichen 22:11 wurde das Spiel zunehmend ruppiger, was zu vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten führte.

In der 48. Minute sahen die Gäste aus Anzing nach einem harten Gesichtstreffer dann auch noch die rote Karte. Auch wenn der daraus resultierende 7m nicht erfolgreich verwandelt wurde tat das dem Spiel keinen Abbruch. Im Gegenteil. Noch einmal wurde das Tempo angezogen und der HSG Express konnte sich Tor um Tor weiter absetzen und das Spiel am Ende mit 39:22 verdient für sich entscheiden. Damit bleiben die Pinken in der Saison weiterhin ungeschlagen und sind somit souveräner Tabellenführer der Bezirksliga 2.

Es spielten: Hanna P (1); Julia S (4); Carolin M (4); Maria M (3); Leonie M (1); Ramona D (1); Jolina L (3); Lisa E (10); Antonia J (6); Amy R (1); Nadja B (5) und Angi K im Tor

 

Damen 1 gegen SHC Salzburg – Ein voller Erfolg!

Damen 1 gegen SHC Salzburg – Ein voller Erfolg!

Am 1.10 trafen unsere Damen 1, für ihr drittes Saisonspiel, zu Hause auf den SHC Salzburg. Direkt zu Spielbeginn waren unsere Mädels voll fokussiert und konnten innerhalb der ersten 5 Spielminuten 5:2 in Führung gehen. Dank einer unglaublichen Abwehr Leistung und einer noch besseren Leistung im Tor von Angi haben die Damen während des ganzen Spiels kein einziges Mal die Führung abgeben müssen. So konnten sie sich bis zur Halbzeitpause einen Vorsprung von 7 Toren erkämpfen (21:14).

Auch nach der Halbzeitpause haben unsere HSG-Damen direkt gut zurück ins Spiel gefunden. Durch das anhaltende Tempo Spiel gelang es ihnen bis Ende der zweiten Halbzeit 39 Tore zu erzielen und das Spiel mit 39:25 für sich zu entscheiden.

Insgesamt kann man nur sagen, dass es ein voller Erfolg war mit einer sagen und schreibenden 100-prozentigen 7 Meter Wurfquote.

Damen I vs. TuS Raubling

Damen I vs. TuS Raubling

Damen I vs. TuS Raubling

@damen1_hsgbone auf insta

Die Spielervorstellung ist durch, der Trainer grinst auf dem Foto, Instagram spricht von Zielen und Siegergetränken, da kann die Saison doch kommen.

Heute ist der 17.09.2022, Saisonstart, 1. Spieltag in der Bezirksliga Frauen 2 Oberbayern, wir sind in der Ferdinand-Leiß-Halle Ottbrunn und unsere Damen 1 der HSG B-ONE treten am frühen Abend gegen die TuS Raubling an.

17:15 Uhr Anpfiff durch Linay – also heute Klappe halten – und ab ins erste Spiel, auf der Tribüne sitzen schon ein paar Herren und einige unserer begeisterten Handball-Nachwuchs-Spieler*innen der B- und C-Jugend. Wir starten mit Ball und verwerfen erstmal, die TuS geht im Gegenangriff in Führung, aber wir gleichen schnell aus. Das Spiel geht in den ersten 5min hin und her, geprägt vom Druck und der Aufregung des ersten Spiels gelingt nicht allzu viel auf beiden Seiten. Die TuS Raubling kommt dann aber, auch dank 2min-Strafe auf Seiten der B-ONE, besser ins Spiel und geht bis zur 15. Minute mit 4:9 in Führung. Die schön herausgeholten 7m können von unseren Damen heute nicht verwertet werden. Zeit endlich aufzuwachen und das gelingt auch mit neuem Schwung und frischer Energie auf der Platte. Die HSG Frauen holen mit Rückraumschüssen, Anspielen an den Kreis und Treffern von Außen das Spiel zurück und erreichen den Ausgleich in der 25. Minute. Die TuS kämpft aber weiter und so geht es knapp in die Halbzeit mit 14:13 für die HSG B-ONE.

Die Halbzeit ist geprägt von Verbesserungsvorschlägen von allen Seiten, vielleicht zu vielen. Seien wir mal ehrlich so viel kann keiner Verarbeiten im Adrenalin des Spiels.

Zweite Halbzeit; die 7m wollen immer noch nicht Recht gelingen, aber trotzdem sind wir dran. Die TuS Raubling hat heute Kampfgeist gefrühstückt und gibt und wirft alles ins Spiel. Immer wieder haben wir Mühe in der Abwehr schnell genug da zu sein und immer wieder landet der Ball im Angriff neben dem Tor. Nach gut 10min steht es dennoch immer noch unentschieden 20:20. Wer behält jetzt die Nerven? Die TuS ist nicht angereist um zu verlieren, die HSG will ihre Ambitionen in die Saison hier und heute unterstreichen und mit einem Sieg in die Saison starten. Das Spiel bleibt knapp umkämpft, der Druck bei der HSG löst sich nicht, die Fehlerquote will nicht kleiner werden. Aber man ist doch trotzdem das eigentlich bessere Team und so steht es 3min vor Schluss wieder unentschieden 28:28. Wieder ein 7m, wieder verworfen. Noch 2min Spielzeit, Tor vom Kreis, Führung. Noch 1min20s, Gegenangriff, Ausgleich für die TuS. Noch 40s Spielzeit wir sind im Angriff, der Ball ist rechts, aber er kommt nicht so richtig in Schwung, heute fehlt die richtige Idee. 5s und Freiwurf für die HSG. Der gegnerische Block kann den Ball nicht fassen, aber er geht knapp am Tor vorbei. Symptomatisch für dieses erste Spiel unserer Damen. Endstand 29:29. Gerne hätte eine der Damen den Kasten für das 30. Tor gezahlt, zu gerne, aber heute hat es einfach insgesamt nicht gepasst.

Da ist noch Luft nach oben. Aber die Damen haben eins nie vermissen lassen: Kampfgeist. Und die Leichtigkeit in der Spielfreude? Die gibt’s einfach nächste Woche in Übersee.

Es spielten: Jolina, Julia, Caro, Lilly, Maria, Mona, Lisa, Toni, Johanna, Nadja, Kiki, Josy (Tor), Angi (Tor)

 

Frohe Feiertage

Frohe Feiertage

Liebe Spieler_innen, Eltern, Trainer_innen und Alle uns verbundenen,

im Namen der gesamten HSG-Leitung darf ich euch schöne Weihnachten wünschen, Gesundheit und Entspannung.
Wir freuen uns auf einen Start im nächsten Jahr und euch alle hoffentlich bald wiederzusehen.

Ansonsten bleibt uns nur übrig uns den Weihnachtsgrüßen des BHV anzuschließen, die Alles ausdrücken.

Guten Appetit und alles Gute!

– Nadja

Weihnachtsschreiben des BHV:
FroheWeihnachten2021

Damen 1 vs. Laim

Damen 1 vs. Laim

Unsere Damen 1 der HSG B-ONE starten am Samstag Nachmittag in der schönen Halle des Gymnasium Ottobrunn gegen die Damen von Laim. Ein Novemberwochenendtag wie gemacht für die Halle und dank der mehrfachen Ansetzungen Laim gegen B-ONE waren auch einige Zuschauer zugegen.

Zunächst hieß es etwas warten das Herrenspiel vorher wurde erbittert ausgekämpft, nur knappe Führungen und ein ständiges Hin und Her ließen die Halle und vor allem die Spieler kochen und die Zeit verrinnen. Also erstmal im Gang warmlaufen, auf sich selbst konzentrieren. Das war dann auch die Wichtigste Ansage des Trainers Carsten Ohloff: Jetzt ist Handball, unser Spiel, alles andere wird ausgeblendet. Das Ziel ist also eigentlich ganz einfach bei sich selber bleiben, das im Training erlernte ausnutzen und den eigenen Stiefel runterspielen.

Alle wach in der Kabine? „Wa san mia?“ „PINK SAN MIA!“

Rauf auf die Platte und los gehts. Der Start gelang konzentriert und gut, zunächst wurde die Führung erzielt, die Abwehr war wach. Die Laimer Damen konnten zum 1:1 ausgleichen, das war dann aber das letzte Mal, ab hier hieß es Tor für Tor den Vorsprung langsam ausbauen bis zum Halbzeitstand 15:10. Auch die Zwangspause weil der Laptop den Geist aufgegeben hat, beeindruckte die Damen nicht weiter, nur unser Kampfgericht kam dabei ordentlich ins Schwitzen. Die erste Halbzeit war von konsequenter Abwehrleistung geprägt, schnell fingen sich unsere Damen die ersten 3 gelben Karten, aber dann hatten sie den Bogen raus, machten stets die Lücken vor dem Angriff zu und halfen sich gegenseitig. Im Angriff konnten unsere Spielerinnen die gegnerische Torhüterin mit einigen Aufsetzern ärgern, die dann auch ihr Ziel fanden.

In die Halbzeit ging es dann doch mit einer 2min-Zeitstrafe, die Unterzahl nach dem Wechsel konnte Laim zunächst ausnutzen und 2 Tore gut machen. Dann fingen sich unsere Damen aber wieder und bauten den Vorsprung wieder auf 5 Tore aus zum 20:15. Die letzten 15min fielen gleichmäßig Tore auf beiden Seiten, der Sieg unserer Damen war nie wirklich gefährdet. Ruhe bewahren, die Ansage vom Trainer im Timeout, „Ruhig“ die Zurufe aus dem Publikum, allein das gelang nicht wirklich allen. Sicher hätte man ein noch besseres Torverhältnis erzielen können, aber Sieg ist Sieg und der tut nach der Niederlage in Grafing gut. Mit Freude können wir feststellen, dass unsere Damen ihr Potential noch lange nicht ausschöpfen, vor allem nicht im Angriff, wir hoffen und freuen uns also auf die nächsten Spiele und Tore.

Es spielten: Elisa (2), Kathi (2), Nadja, Verena (7), Anna-Lena (7), Vroni, Franzi (1), Toni (2), Lucia (2), Maria, Rebs (2), Tina (2/1), Anne (Tor), Jessi (Tor)

Die Punkte bleiben in Grafing

Die Punkte bleiben in Grafing

Sonntag Abend stand für die Damen der HSG B-One das Auswärtsspiel gegen den TSV Grafing an. Die Abwehr stand recht gut und bekam den gegnerischen Angriff immer öfter unter Kontrolle. Leider konnten im Angriff die Torchancen nicht verwertet werden und man lag schnell zurück. Zum Ende der ersten Halbzeit konnte der Rückstand noch etwas aufgeholt werden und man ging mit fünf Toren Differenz (13:8) in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit fanden die Gastgeberinnen wieder besser ins Spiel und bauten ihren Vorsprung weiter aus. Die eigenen Fehler wurden schnell mit einem Gegentreffer der Grafingerinnen bestraft. Das Spiel endete 27:21.

Es spielten: Anne (Tor), Jessica (Tor), Katharina (5), Nadja (1), Verena, Anna-Lena (5), Veronika, Franziska (2), Antonia (2), Maria, Rebecca (2), Teresa, Tina (4)