Virtuelles Spielfeld

Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Schlagwort: Heimspieltag

Damen I vs. TuS Raubling

Damen I vs. TuS Raubling

Damen I vs. TuS Raubling

@damen1_hsgbone auf insta

Die Spielervorstellung ist durch, der Trainer grinst auf dem Foto, Instagram spricht von Zielen und Siegergetränken, da kann die Saison doch kommen.

Heute ist der 17.09.2022, Saisonstart, 1. Spieltag in der Bezirksliga Frauen 2 Oberbayern, wir sind in der Ferdinand-Leiß-Halle Ottbrunn und unsere Damen 1 der HSG B-ONE treten am frühen Abend gegen die TuS Raubling an.

17:15 Uhr Anpfiff durch Linay – also heute Klappe halten – und ab ins erste Spiel, auf der Tribüne sitzen schon ein paar Herren und einige unserer begeisterten Handball-Nachwuchs-Spieler*innen der B- und C-Jugend. Wir starten mit Ball und verwerfen erstmal, die TuS geht im Gegenangriff in Führung, aber wir gleichen schnell aus. Das Spiel geht in den ersten 5min hin und her, geprägt vom Druck und der Aufregung des ersten Spiels gelingt nicht allzu viel auf beiden Seiten. Die TuS Raubling kommt dann aber, auch dank 2min-Strafe auf Seiten der B-ONE, besser ins Spiel und geht bis zur 15. Minute mit 4:9 in Führung. Die schön herausgeholten 7m können von unseren Damen heute nicht verwertet werden. Zeit endlich aufzuwachen und das gelingt auch mit neuem Schwung und frischer Energie auf der Platte. Die HSG Frauen holen mit Rückraumschüssen, Anspielen an den Kreis und Treffern von Außen das Spiel zurück und erreichen den Ausgleich in der 25. Minute. Die TuS kämpft aber weiter und so geht es knapp in die Halbzeit mit 14:13 für die HSG B-ONE.

Die Halbzeit ist geprägt von Verbesserungsvorschlägen von allen Seiten, vielleicht zu vielen. Seien wir mal ehrlich so viel kann keiner Verarbeiten im Adrenalin des Spiels.

Zweite Halbzeit; die 7m wollen immer noch nicht Recht gelingen, aber trotzdem sind wir dran. Die TuS Raubling hat heute Kampfgeist gefrühstückt und gibt und wirft alles ins Spiel. Immer wieder haben wir Mühe in der Abwehr schnell genug da zu sein und immer wieder landet der Ball im Angriff neben dem Tor. Nach gut 10min steht es dennoch immer noch unentschieden 20:20. Wer behält jetzt die Nerven? Die TuS ist nicht angereist um zu verlieren, die HSG will ihre Ambitionen in die Saison hier und heute unterstreichen und mit einem Sieg in die Saison starten. Das Spiel bleibt knapp umkämpft, der Druck bei der HSG löst sich nicht, die Fehlerquote will nicht kleiner werden. Aber man ist doch trotzdem das eigentlich bessere Team und so steht es 3min vor Schluss wieder unentschieden 28:28. Wieder ein 7m, wieder verworfen. Noch 2min Spielzeit, Tor vom Kreis, Führung. Noch 1min20s, Gegenangriff, Ausgleich für die TuS. Noch 40s Spielzeit wir sind im Angriff, der Ball ist rechts, aber er kommt nicht so richtig in Schwung, heute fehlt die richtige Idee. 5s und Freiwurf für die HSG. Der gegnerische Block kann den Ball nicht fassen, aber er geht knapp am Tor vorbei. Symptomatisch für dieses erste Spiel unserer Damen. Endstand 29:29. Gerne hätte eine der Damen den Kasten für das 30. Tor gezahlt, zu gerne, aber heute hat es einfach insgesamt nicht gepasst.

Da ist noch Luft nach oben. Aber die Damen haben eins nie vermissen lassen: Kampfgeist. Und die Leichtigkeit in der Spielfreude? Die gibt’s einfach nächste Woche in Übersee.

Es spielten: Jolina, Julia, Caro, Lilly, Maria, Mona, Lisa, Toni, Johanna, Nadja, Kiki, Josy (Tor), Angi (Tor)

 

Landesliga wC-Jugend – Es geht los …

Landesliga wC-Jugend – Es geht los …

17.09.2022, sind wir schon so weit, kann es denn jetzt wirklich schon losgehen? In die erste Landesliga-Saison der wC-Jugend?

Ja, aber natürlich, Saisonstart und die Mädels der wC der HSG B-ONE sind am Start. Es hat ja auch sein Gutes, wenn nach den Sommerferien kaum Zeit bleibt bis zum ersten Spiel, da bleibt auch weniger Zeit nervös zu werden. Aufgeregt sind wir trotzdem, Landesliga und irgendwie müssen wir uns selber noch beweisen, dass wir das wirklich schaffen können.

15:30 Uhr Anpfiff gegen die HSG Weiden, die Start – 7 sind heiß, die Bank ist noch heißer. 46s vorbei und 1:0 für die HSG B-ONE, kurzes Aufatmen. Die HSG Weiden ist nun wach und startet gleich mit 2 Toren durch Durchbrechen im Rückraum, ein Tempogegenstoß und zack liegen wir 1:3 hinten. Jetzt sind unsere Mädels wach, aber die Hände zittern noch immer, Fehlpässe. Wir lassen den Ball erst langsam besser laufen und kommen auf Außen zu Chancen und Toren. Jetzt müssen die Weidener Mädels breiter verteidigen und wir bekommen Platz im Rückraum und am Kreis und können uns nach 9min wieder in Führung spielen zum 6:5. In der Folge schaffen wir es uns ein wenig abzusetzen und führen zwischenzeitlich mit 3 Toren. Leider geht dann die Konzentration in der Abwehr etwas verloren und unsere Mädels lassen den Weidener Mädels zu viel Lücken, so dass diese kurzzeitig ausgleichen. Vorne fliegt der ein oder andere Ball neben das Tor. Zur Halbzeit steht es dann 13:12 für die HSG B-ONE.

Die Halbzeitansprache ist einfach: Mädels, ihr seid heute klar die bessere Mannschaft! Jetzt müssen wir nur noch selber dran glauben.

Zweite Halbzeit, und ja wir glauben an uns. Rauf aufs Feld, spielen, unseren Stiefel durchziehen, Anfeuerung von der Bank, Trommeln von der Tribüne, Tor, Tor, Tor. Nach 3 min führen wir mit 3 Toren und der Gashebel bleibt auf Vollgas, Vollgas in der Abwehr, und Vollgas Richtung Tor, Druck auf die gegnerische Abwehr von allen Positionen, Tor-gefährlich sein von allen Positionen. Von Nervosität ist jetzt nichts mehr zu spüren und konditionell haben wir auch keinerlei Probleme, Stück für Stück wird der Vorsprung größer und am Ende gewinnen unsere Mädels mit 32:21 ihre erstes Landesliga-Spiel der wC-Jugend.

Dieser Saisonauftakt ist total gelungen, nach wirklich nervösem Start, sind unsere Mädels voll in Fahrt gekommen. Wir haben super Zusammenspiel gesehen, kraftvolle, gezielte Würfe und Mädels die sich in der Abwehr helfen und Paraden im Tor. Weiter so!

Es spielten: Maxima, Carla, Maya, Magdalena, Charlie, Ines, Mara, Isi, Sophia, Antonia, Johanna und Anisa

hier entlang zum Spielprotokoll

E-Jugend-Mädels überzeugen beim Heimturnier!

E-Jugend-Mädels überzeugen beim Heimturnier!

Die Mädels gewannen am Sonntag ihr 1. Heimturnier in der neuen FLH-Halle.

Der erste Gegner war TSV Trudering, gegen die wir 8:1, durch Schnelligkeit und einen starken Angriff, gewannen.

Danach spielten wir gegen TSV Großhadern. Dieses Spiel konnten wir durch Passgenauigkeit mit 9:2 für uns entscheiden.

Durch eine starke Abwehr und einer gute Chancenverwertung konnten wir anschließend 10:0 gegen TSV Vaterstetten gewinnen.

Das letzte Spiel sollte dann das spannendste werden. Die stärkste gegnerische Mannschaft TSV EBE Forst United machte uns das Leben, durch eine starke Torhüterin und eine gute Manndeckung, schwer. Dank starker Nerven und einer richtig guten Mannschaftleistung konnten wir in der letzten Minute das entscheidende Tor werfen, und gewannen 5:4.

Auf jeden Fall kann man sagen, dass es ein faires, spannendes und erfolgreiches Turnier war!

Da bleibt nur zu sagen: Danke Mädels für diese tolle Saison!

Damen3 gewinnen im letzten Heimspiel gegen ESV Neuaubing II

Damen3 gewinnen im letzten Heimspiel gegen ESV Neuaubing II

Letzten Samstag traten die Ladies in Pink mit voller Besetzung, dank der drei Aushilfsspielerinnen, in der Rückrunde gegen den ESV Neuaubing II an. Ziel der Damen war es, den Heimvorteil auszunutzen und die Gegner zu bezwingen, um dem eventuellen Aufstieg in die Bezirksliga einem Schritt näher zu kommen.

Trotz Neuaubings Anwurf konnte sich die HSG B-one gleich das erste Tor sichern, welches die Gegner jedoch direkt mit einem Gegentor wieder ausglichen. Nach einem etwas holprigen Hin und Her konnte unsere Heimmannschaft dennoch bereits nach der 11. Minute mit einem Vorsprung von drei Toren in Führung gehen. In der 16. Minute gelang es der gegnerischen Mannschaft nach einem Foul mit einem 7-Meter den Vorsprung zu verringern. Danach revanchierte sich Tina mit 4 Toren in Folge und baute damit den Vorsprung für die HSG-B-One auf 6 Tore aus. Nach einem weiteren 7-Meter Tor der Gegner und einem erfolgreichen Gegenstoß von Anna-Lena folgten kurz hintereinander zwei weitere 7-Meter, wovon Josy den ersten erfolgreich abwehren konnte. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten die Gegner ihren Rückstand noch auf 11:7 verringern.

Zur zweiten Halbzeit kam der ESV Neuaubing gestärkt aus der Pause und konnte den Rückstand durch zwei direkt aufeinander folgende Tore noch weiter verkürzen. Bis zur 38. Minute war das Spiel dann ausgeglichen, danach konnte unsere Mannschaft den Vorsprung in den folgenden 11 Spielminuten mit 7 Toren ohne Gegentor erheblich ausbauen, obgleich in dem Zeitraum zweimal 2 Minuten-Strafen auf unserer Seite verhängt wurden und wir in Unterzahl gespielt haben.

Kurz vor Ende der Spielzeit wurde es noch einmal spannend und die Gäste erzielten zwei weitere Tore hintereinander, die abschließend mit 3 Toren auf unserer Seite wett gemacht wurden und unsere Mannschaft final mit einem Punktestand von 25:13 den Sieg für sich entscheiden konnte.

 

Es spielten:

Josy, Heide (beide Tor), Anna-Lena (5), Corinna, Toni (6), Julia (3), Maria (2), Anna, Carla, Leo (1), Mona, Tina (8), Doro, Tina

Damen 3 gegen SV Laim (28:32)

Damen 3 gegen SV Laim (28:32)

Hier mit viel Verspätung jetzt auch mal der Spielbericht der Damen 3 gegen Laim:
Der Start in den Spieltag und somit auch in unser Spiel verlief zunächst leicht chaotisch – denn es musste noch aufgebaut werden und zuallererst musste erstmal jemand gefunden werden, der einen Schlüssel für die Tür zur Tribüne und für die Laptops besitzt. Als dieses Problem gelöst war, stand dem Start des Spiels nichts mehr im Wege.

Trotz großer Motivation, mit der wir in dieses Spiel gestartet sind (um die Tabellenführerinnen zu besiegen), hatten wir zunächst Probleme uns in die Partie einzufinden. Wir verwarfen viel am Anfang, somit führten die Laimerinnen mit 0:4, doch danach klappte es besser und es gab sogar kurzzeitig einen Gleichstand (12:12). In die Halbzeit gingen wir mit 13:15.

In der Halbzeitpause haben wir nochmal neue Motivation und Kampfgeist getankt und so versuchten (und schafften es auch – fast) wir uns zurückzukämpfen – 18:19. Dann wurden leider 2 unserer Spielerinnen mit 2 Minuten herausgestellt, weswegen wir kurzzeitig zu viert auf dem Platz standen. So konnten die Gegnerinnen ihren Vorsprung auf 20:25 ausbauen. Ab da schafften wir es leider nicht mehr aufzuholen- Endstand 28:32 für den SV Laim.

Sehr schade, da wir die Chance gehabt hätten zu gewinnen. Auch unsere Abwehr stand wirklich gut. Insgesamt haben wir eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt und haben zusammen gekämpft – darauf sind wir stolz!!
Vielen Dank auch nochmal an unsere Aushelferinnen aus den D2 – Carla, Chrissi, Maria, Nadja, Tina, Vroni!

Gespielt haben:
Anna-Lena, Carla (2), Chrissi (3), Doro, Josy (Tor), Julia (5/1), Maria (1), Michi (1), Mona (2), Nadja (1), Sarah (Tor), Tina (5/2), Toni (6), Vroni (2)

Damen 3 startet mit Sieg in die Rückrunde!

Damen 3 startet mit Sieg in die Rückrunde!

Am vergangenen Samstag, den 02.02.2019 begrüßte die Mannschaft der HSG B-ONE III die Damen des MTSV Schwabing II. Unseren kleinen Kader füllten wir mit Spielerinnen der Damen 2 + Lisa, um uns dem Gegner zu stellen und ihn wie auch im Hinrundenspiel zu bezwingen. Das Spiel begann einige Minuten später als geplant. Sobald angepfiffen wurde, kamen wir direkt gut ins Spiel und konnten in den ersten fünf Minuten zwei schnelle Tore durch Doros schöne Tempogegenstöße machen. Das Training hat sich an dieser Stelle wohl ausgezahlt. Nach sechs Minuten holten unsere Gegner auf und kamen auf 3:2 heran. Danach wussten wir, dass die Gegner fast ausschließlich aus dem Rückraum warfen und so hatten wir Zeit unsere Abwehrtaktik zu ändern. So machten wir vorne ein Tor nach dem anderen und standen hinten bombenfest. Nach gut 25 Minuten stand es für uns 9:3 und wir nahmen uns fest vor, in den letzten fünf Minuten keine Fehler mehr zu machen. So gelang es uns, mit einem 12:5 in die Pause zu gehen. Wir waren natürlich zuversichtlich, das Spiel zu gewinnen und setzten uns zum Ziel, in der zweiten Halbzeit ebenfalls nur fünf Tore reinzulassen. Jedoch gingen die Gegner nun mit mehr Power an die Sache, weshalb die zweite Halbzeit intensiver war. Beide Mannschaften machten schöne Tore. In den letzten 15 Minuten sammelten wir nochmal unsere Kräfte und bestraften den Gegner mit Tempogegenstoßtoren. Das Spiel endete mit 20:13. Tolle Leistung und danke an Schwabing für das Rückspiel.

Es spielten:

Sarah (Tor), Josy (Tor), Anna-Lena (2), Mona (2), Chrissi, Clara (2), Jule, Maria (1), Carla (1), Nadja, Michi, Lisa (4), Doro (4), Tina (4/1)

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

HSG B-One Damen 1 starten dank starker Teamleistung perfekt in die Rückrunde

Vergangenen Samstag starteten die Pinken trotz minimiertem Kader aber dafür mit vier Aushilfsspielerinnen nach einer langen Winterpause motiviert in die Rückrunde. Es galt dieGastmannschaft SG Süd/Blumenau zu bezwingen. Klares Ziel war es, den Heimvorteil zu nutzen und 2 Punkte zu holen, gerade auch wegen der ärgerlichen Niederlage in der Hinrunde.

Trotz Anwurf der HSG B-one waren es die Gäste, die mit einem Tor in der ersten Spielminute in Führung gingen. Aber es dauerte nicht lange bis sich die Mannschaft in die Partie eingefunden hatte und dank einer starken Abwehrleistung bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen konnte. Gerade die in der Hinrunde verletzungsbedingt ausgefallene Steffi zusammen mit Anna-Lena und Rebecca machten hier gute Arbeit und verhinderten zusammen ein Durchkommen der Gäste. Auch der Angriff der Pinken überzeugte durch sein schnelles Spiel und so konnten super Lücken herausgearbeitet und souverän genutzt werden. Dies führte bereits zu einem 4 Tore Vorsprung in der 16. Spielminute. Durch einfache Tempogegenstoß Tore und Traumpässe an den Kreis konnte diese Führung gut verteidigt werden. Auch die Aushilfsspielerinnen fanden sich schnell in das Team ein und so gelang es Mona ihren ersten Angriff gleich mit einem Tor abzuschließen. Anschließend kam es leider zu einer unglücklichen doppelten Zeitstrafe für die Pinken, die jedoch mit immer noch vorhandenen 3 Toren Vorsprung gut überstanden wurde. Nach einem kleinen Tief kurz vor der Halbzeit schrumpfte der Vorsprung und die Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 16:15 in die Halbzeitpause.

Bereits kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang es nun den Gästen auszugleichen. Trotz verworfenem 7m der Pinken gelang es ihnen aber nicht in Führung zu gehen. Hier war es nun Anna-Lena die ihre Chancen verwertete und die HSG B-one Damen wieder mit 2 Toren in Führung brachte. Dennoch fand das Team schwerer wieder in den Spielfluss der ersten Halbzeit zurück und die Gäste schafften es immer wieder auszugleichen. Dank guter Anspiele an den Kreis, die unsereAbwehr nicht schaffte zu unterbinden, gelang es der SG Süd/Blumenau in der 42. Spielminute erstmals wieder in Führung zu gehen. Im Gegensatz zu den letzten Spielen zeigten die Pinken dieses Mal aber einen starken Kampfgeist, fanden schnell als Team wieder zusammen und keiner ließ den Kopf hängen. Hierdurch war es möglich, den zwischenzeitlichen Rückstand von 2 Toren bereits früh wieder auszugleichen und mit dem Tor von Verena in der 51. Spielminute wieder in Führung zu gehen. Noch dadurch gepusht den Rückstand wieder aufgeholt zu haben sowie einen spitzen Block von Maria und Glanzparaden durch Angi in den letzten Spielminuten gelang es den Pinken davonzuziehen und das Spiel mit einem 33:28 für sich zu entscheiden.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich Chrissi, Mona, Lisa und Maria dafür, dass sie uns ausgeholfen haben.

Nun freuen sich alle auf das kommende Auswärtsspiel gegen SV Anzing am 10.02.2019 und die nächsten 2 Punkte, die sich gemeinsam als Team erkämpft werden.

Es spielten:

Susanne Huhn (6/1), Christine Jula, Ramona Denis (1), Verena Rölz (3/1), Anna-Lena Koch (9), Lisa Eichner (1), Stefanie Unger (2), Celina Borch,Maria Münster (1), Freya Zömtlein(2), Rebecca Kingsbury (2/2), Lara Ester (2) und Angela Kunstwadl (Tor)