Virtuelles Spielfeld

Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Schlagwort: Männer

Herren verlieren 1.Heimspiel knapp

Herren verlieren 1.Heimspiel knapp

Am Samstagabend bestritt die 1te Herren Mannschaft der HSG B-ONE ihr erstes Saisonspiel in eigener Halle gegen die 5te Mannschaft des HT München. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen, sodass sich keine Mannschaft entscheidend absetzten konnte. Zur Halbzeit führten die Herren von der HSG B-ONE mit 14:12, der Spielertrainer Philipp Münch gab einige taktischen Anweisungen, um den Vorsprung weiter auszubauen und forcierte nochmal nicht nachzulassen und die volle Bank auszunutzen und das Spiel einfach zu genießen.

Der Auftakt in die 2te Halbzeit verlief sehr ausgeglichen wie schon in der ersten Halbzeit.  Aber nach und nach schlichen sich einige Unkonzentriertheiten in Abwehr wie auch im Angriff ein und die Gäste konnten sich peu a peu absetzen. Auf den Appell des Torhüters nahmen die Herren 10 Minuten vor Schluss noch eine Auszeit, um sich auf die Crunchtime einzustimmen und den 3 Tore Rückstand aufzuholen. Die Auszeit zeigte Wirkung und die HSGler erkämpften sich zwei Minuten vor Schluss das Unentschieden. Leider konnte das Momentum nicht gehalten werden und die Gäste konnten sich wieder Absetzen und Gewannen mit 23:24.

Es Spielten: Haldmaier Markus (3), Helm Christoph (/), Baumann David (1), Peter Dario (/), Münch Philipp (2), Pöttinger Jonas (4), Ester Gregor (/), Brand Christoph (/), Techmer David (/), Mönnich Niko (7), Jasper Jan (2), Beck Julius (4), Maurantonio Marco (TW), Sohr Carsten (/)

 

 

Frohe Feiertage

Frohe Feiertage

Liebe Spieler_innen, Eltern, Trainer_innen und Alle uns verbundenen,

im Namen der gesamten HSG-Leitung darf ich euch schöne Weihnachten wünschen, Gesundheit und Entspannung.
Wir freuen uns auf einen Start im nächsten Jahr und euch alle hoffentlich bald wiederzusehen.

Ansonsten bleibt uns nur übrig uns den Weihnachtsgrüßen des BHV anzuschließen, die Alles ausdrücken.

Guten Appetit und alles Gute!

– Nadja

Weihnachtsschreiben des BHV:
FroheWeihnachten2021

Herren 2: Abwehr wie ein Schweizer Käse

Herren 2: Abwehr wie ein Schweizer Käse

Am 19.02.2019 um 14:30 Uhr hatten die Herren 2 ihr zweites Spiel auf dem Spielfeld auswärts gegen den HT München. Die sechste Mannschaft des HT ist ebenso wie unsere zweite Herrenmannschaft mit nur wenigen Spielern vertreten gewesen. Es kam somit wie es kommen musste, zu einem Spiel mit angezogener Handbremse, was das Tempo anging.

Schon am Anfang des Spiels wurde deutlich, dass der zusammengewürfelte Kader nicht eingespielt war. Es ergaben sich viele leichte Fehler im Angriff und die Abwehr war kein Verbund, sondern ein Schweizer Käse. Somit lag das Team des HT München bereits nach 7 Minuten mit 6:2 vorne. Jedoch hatten auch die Gegner Nachlässigkeiten und so stand es zur Halbzeit nur 18:13.

Die Herren 2 hatten sich vorgenommen mit Schwung aus der Halbzeit zu kommen, jedoch kam es erst nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit zum ersten Tor für die HSG. Vorangegangen waren einige Chancen, welche völlig frei vor dem Tor vergeben oder verworfen wurden. Letztendlich gewann die Mannschaft des HT München verdient mit 34:23 nach einer mittelmäßigen Leistung unserer Herren.

Der Dank der Herren gilt im Besonderen unseren mitgereisten Fans, die uns nach besten Kräften unterstützten.

Es spielten:
Marijo Caklovic (Tor), David Memmel (4), Thomas Wang (2), Alvin Bernt (6), Maximilian Pöppel (1), Mathias Gilgen (3), Stefan Giehl (2), Christoph Mempel (3), Philipp Hartmann (99).

Herren 1: Unentschieden gerechtes Ergebnis

Herren 1: Unentschieden gerechtes Ergebnis

„Das wird das schwerste Spiel dieser Saison, da muss unsere Abwehr stehen.“ Mit diesen Worten führte Trainer Günter Strobl vor Anpfiff in die bevorstehende Partie ein. Dass es ein knappes Spiel werden würde, zeigte sich dann auch von Beginn an.

Es ging hin und her mit ersten Vorteilen auf Seiten der Gäste vom SVN München, die sich bald einen Vorsprung von 3 Toren (3:6 in der 8. Spielminute) herausspielten. Diesen konnten sie auch noch in der 19. Minute bestätigen. Doch dann begannen die Hausherren der HSG B-ONE die Abwehr zu verdichten und ließen bis zur Halbzeitpause nur noch 3 Tore zu.

Da selbst in der gleichen Zeit 7 Tore geworfen wurden, ging es mit einer Führung in die Pause (14:13). Dass die vorgegebene Gegentormarke von 18 Toren nicht einzuhalten sein würde, war zu diesem Zeitpunkt schon relativ klar.

Die zweite Halbzeit sah dann ähnlich aus, wie die erste Hälfte. Nach 9 Minuten hatte sich der SVN München einen 3 Tore-Vorsprung herausgespielt. Weitere 8 Minuten später war dieser wieder egalisiert und die Gastgeber konnten kurz darauf mit 2 Toren in Führung gehen. Doch eine 2 Minuten-Strafe gab den Gästen Platz und die Führung wechselte erneut.

Als es kurz vor Schluss eine erneute Zeitstrafe für die HSG B-ONE gab, konnte das Gegentor verhindert werden. Leider scheiterte Philipp Münch dann mit einem Wurfversuch am stark agierenden Torhüter aus Neuperlach und im Gegenzug konnten die Gäste ein Tor erzielen. Doch 9 Sekunden vor dem Ende stellte Patrick Rathmann auf 24:24 und ein spätes Gegentor konnte verhindert werden.

Damit endete ein durchaus ansehnliches und äußerst spannendes Spiel. Das Unentschieden war am Ende völlig leistungsgerecht und vermutlich können beide Mannschaften gut mit diesem ersten Punkt leben.

Es spielten:
Felix Apelt, Marco Maurantonio (beide Tor), Julius Beck (8/4), Thomas Wang, Philipp Münch (6), Patrick Rathmann (4), David Techmer, Philipp Hartmann, York Wendebourg (4), David Baumann (2), Patrick Dorn.

Herren 2: Erstes Spiel, erster Sieg!

Herren 2: Erstes Spiel, erster Sieg!

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit und wir konnten in die neue Saison starten. Sah es wenige Tage vor dem Spiel noch so aus, als müssten wir mit 7 Mann auflaufen, wurde notgedrungen die alte „BoomBoyz Connection“ reaktiviert und so konnten wir last-minute noch 4 Spieler hinzugewinnen.

Schon beim Warmmachen dachten sich einige von uns, dass dies ein hartes Spiel werden könnte, da uns der Gegner zumindest körperlich überlegen war. Was dann zu Anpfiff jedoch geschah, überraschte uns wohl mehr als den Gegner. Unsere Abwehr stand die ersten 20 Minuten solide und die Neuaubinger, deren Spielzugauswahl nicht wirklich kreativ war, bissen sich die Zähne daran aus. Auch vorne lief so einiges rund und wir kamen immer wieder zu gelungen Abschlüssen durch gelungene Spielkombinationen. So konnten wir zeitweilig einen Vorsprung von 5 Toren aufbauen, der jedoch bis zur Halbzeit wieder auf 3 Tore zusammenschrumpfte.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und einer alternativen Hopfen-Klangschalen-Meditation ging es dann physisch und psychisch gestärkt zurück aufs Feld.

Der Anfang der zweiten Halbzeit verlief leider nicht wie geplant. Vorne wollte es einfach nicht mehr klappen und hinten schlichen sich mehr und mehr vermeidbare Fehler ein, die sich nun rächten und so schmolz der Vorsprung auf 1 Tor. Doch wir konnten uns wieder fangen, vorne wurden wir kreativer und vor allen Dingen treffsicherer und hinten ließen wir die Gegner nicht mehr einfach durchlaufen, sondern schoben gut zusammen.

Wir kämpften mit aller Kraft und konnten so erneut die Führung ausbauen und das Spiel schlussendlich 24:26 gewinnen. Nach diesem fast schon sensationellen Saisonauftakt ging es, natürlich im kollektiv, ins „Fassl“ und wir feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Es spielten:
Felix Apelt, David Memmel (5), Thomas Wang (1), Frank Fischer (5), Florian Dietrich (1), Philipp Münch (6), Mathias Gilgen, David Baumann (3), Philipp Hartmann (1), Christoph Brand, Christoph Mempel (4), Maximilian Pöppel.
Herren 3 kämpft in Übersee ums Überleben

Herren 3 kämpft in Übersee ums Überleben

Am Samstag fuhren 7 spielfähige Herren plus Trainer nach Übersee. Auf diese umwerfende Anzahl kam man nur weil Max dankenswerterweise aushalf, aber trotzdem sah die Ausgangssituation für die dritte Herren nicht gut aus. Fünf Außenspieler, zwei Torhüter, eine Nasennebenhöhlenentzündung. Dass das Spiel kein entspanntes werden würde war abzusehen. Das vorherige BZL-Liga-Spiel Übersee gegen Brannenburg verzögerte sich derart, dass die eh späte Anwurfzeit sich auf 21 Uhr rausschob. Und bei der Situation der HSG war an eine Verkürzung durch verringerte Halbzeitpause nicht zu denken.

Was angesichts des Ergebnis nicht augenscheinlich ist: Die HSG stellte über weite Strecken eine wirklich gute Abwehr. Bei einigen Kreisanspielen des Gegners stimmt vielleicht die Absprache nicht ganz, aber Gegentore seitens Übersee fanden doch zum Großteil durch Konter statt, bei denen sich zwar immer andere HSGler hinterherquälten aber die erfolgreiche Verhinderung leider seltenst möglich war.

Im Angriff war spürbar, dass man sich auf seiner Stammposition dann doch etwas einfacher tut, so hatten unsere Außen natürlich die beste Quote des Teams. Die neu-Halben konnten sich aber auch in die Torschützenliste eintragen und der Neu-Mitte fand zahlreiche Male den „Kreisläufer“ (keine Ahnung wie man diese Pässe eigentlich fangen soll. besonders wenn man eigentlich kein Feldspieler ist.)

Im Endeffekt wurde sich innerhalb der Herren 3 darauf geeinigt, das wirklich Interessante sei doch nur dass man die zweite Halbzeit nur mit fünf Toren verloren hätte und dass Jörnibär das Konzept „Sprint“ für sich entdeckt hat.

Bei der wirklich für die Umstände guten Spielweise der HSG blieb dem Trainer nur übrig Gemüter zu beruhigen, Egos zu streicheln und strategisch günstige Time-Outs zu nehmen. Und darauf zu achten, dass niemand aus Versehen aus Chris‘ Flasche trinkt um weitere Krankheiten zu verhindern.

Das Spiel endete mit 38:17 für Übersee (Halbzeitstand 23:7).

Es spielten:

Chris (2), Centurion (3), Jörnibär (3/2), alter Fuchs (5/1), Jacob (1), Max (3), Justin (Tor und wunderschöne lange Pässe)

H2: Derby gegen Trudering (22:19)

H2: Derby gegen Trudering (22:19)

Die Herren 2 gewinnen am Sonntagnachmittag durch eine hervorragende Abwehrleistung gegen die 3. Herrenmannschaft des TSV Trudering mit 22:19. Die Marschrute vor dem Spiel war eindeutig – man musste das Spiel gewinnen um das Saisonziel einhalten zu können und die Saison unter den Top 5 in der Bezirksklasse abzuschließen. Desweiteren wollte man die unglückliche Auswärtsniederlage in der Hinrunde vergessen machen.

Am Anfang der ersten Halbzeit konnte sich kein Team maßgebend absetzen. Durch einige Nachlässigkeiten im Angriffspiel der Top old Boys konnten sich die Herren 3 aus Trudering mit vier Toren absetzen. Die Herren 2 steckten nicht zurück und konnten den Abstand 10 Sekunden vor Schluss der ersten Halbzeit durch ein Tor von Peter Mikulla auf 3 Tore minimieren. Man ging mit dem Spielstand 10:13 in die Halbzeit vor ausverkaufter Kulisse in der Gymnasiumshalle Ottobrunn, das Trainerteam unter der Leitung von Herrn Gilgen schwor die Mannschaft nochmal ein um alles aus ihnen heraus zu kitzeln.

Voll motiviert starteten die Herren 2 in die zweite Halbzeit durch eine starke Leistung des Abwehrverbunds konnte man nach 10 Minuten das Ergebnis zum 16:16 egalisieren. Die Halle toppte, alles war angerichtet um das Spiel zu drehen und den Einzug unter die Top fünf in der Bezirksklasse herbeizuführen. Durch eine exzellente Mannschaftsleistung konnten die Top old Boys das Spiel verdient für sich entscheiden den Schlusspunkt für die Herren 2 setzte David Memmel zum 22:19.

Für einen faden Beigeschmack sorge die unglücklich Verletzung von Torhüter Johannes Kamp in der zweiten Halbzeit, die durch ein unnötiges Einsteigen eines Gegenspielers verursacht wurde. Die ganze HSG-Familie wünscht gute Genesung, gleichsam wollen sich die Herren 2 für die überragende Unterstützung in der Halle bedanken.

Es spielten:
Theo Messiuris, Frank Fischer (4), Christoph Mempel (3), Flo Dietrich (2), David Memmel (2), Stefan Giehl (1), Peter Mikulla (4), Christoph Helm, Thomas Wang(1), Marc Flach, Fabian Sporer, Tristan Richter(5), Christoph Brand, Johannes Kamp.