Mannschaften und Ligeneinteilung

B-ONE SHOP

logo
161fba47ee7fa6_NOIJMEHPFLKGQ
entwurf-team_640
2002186hsg_640
sqrshopteaser_232607aa350a501205
sqrshopteaser_232607aa350a501206
dfvdsdsvsdvds
------------------------------
bg110_hsg_640
-------
200491_x_640


Allgeusport

Schlagwort: Ottobrunn

2. Quali-Runde der wC1

2. Quali-Runde der wC1

26.06.2022, es ist heiß und es wird noch heißer …

Vor der Quali ist nach der Quali? Heute mal sehr sehr richtig, denn unsere wC2 hat hier und heute schon ihr zweites Quali-Turnier hinter sich und jetzt ist die wC1 dran. Wir sind in der Zwergerstr. Neubiberg, sagen wir mal wir zerfließen darin, aber das gilt für alle Teams, also Auf Geht’s heute heißt es Gewinnen und Landesliga spielen oder Verlieren und unsere wC2 aus der verdienten ÜBOL runter in die Bezirksliga schieben. Wenn das keine Motivation ist!

 

3 Spiele stehen noch an: TSV Vaterstetten, TV Altötting und TSV Bobingen. Ein vierer Turnier also, bei dem 1. und 2. die Landesliga erreichen. Unsere erstes Spiel geht gegen Vaterstetten, starke Gegner und gute Nachbarn gegen die wir öfter mal Trainingsspiele machen in verschiedenen Jugenden. Die Ansage für heute war klar, wir spielen die trainierte 3-2-1 Abwehr und machen damit alles für den gegnerischen Rückraum dicht. Das Spiel startet mit 2min Hin und Her ohne Torerfolge, dann aber nach Foul der Vaterstettener ein 7m für uns, erstes Tor für die HSG B-ONE. 2:0 nach Rückraumwurf, 2:1 nach gegnerischem 7m, 3:1, 3:2 wieder zwei Rückraumwürfe. 5min der ersten Halbzeit sind vorbei und es ist schon mega spannend. Unsere Mädels sind heute sehr Ball-sicher, starten von allen Positionen gute 1gegen1 Aktionen im Angriff und kommen immer wieder zum Torerfolg. Doch der gegnerische Rückraum macht uns Probleme, wir kassieren auch ein Tor nach dem anderen. Wir brauchen eine Auszeit, die Abwehr muss sich wieder auf unser 3-2-1-Spiel konzentrieren. Heute gewinnt nicht wer besser Werfen kann, sondern wer besser abwehrt, denn Werfen und 1gegen1 können beide Teams bestens. Nach der Auszeit setzen sich unsere Mädels zur Halbzeit mit 2 Toren ab. Die zweite Halbzeit startet gleich wieder mit einem Tor für die B-ONE Mädels, dann holt Vaterstetten aber wieder auf und nach knapp 25 Minuten steht es 11:11, die Halle ist vor lauter Spannung Mucks-Mäuschen-still. Die Spielerinnen auf beiden Seiten sind angespannt, es passieren mehr Fouls, gelbe Karten fallen auf beiden Seiten, aber kaum noch Tore. 28. Spielminute 11:12 für Vaterstetten, 29. Spielminute 7m für uns, … Tor 12:12. 30. Spielminute ruhig bleiben uns die Chance rausspielen, Tor Tor Tor 13:12, aber noch 30s auf der Uhr. Die Abwehr ist motiviert, Vaterstetten will aber auch unbedingt den Ausgleich, pure Anspannung. Die B-ONE Mädels sind ein bisschen zu spät dran, 3s vor Schluss 7m für Vaterstetten. Jetzt möchte man weder die Werferin sein noch die Torhüterin. Es geht um Sieg oder Unentschieden, es geht um den Einzug in die Landesliga, alle schauen auf dich, … Pfiff … Wurf …GEHALTEN! Das erste Spiel endet mit 13:12 für unsere HSG B-ONE Mädels und der ganzen Halle fällt ein Stein vom Herzen. Jetzt erstmal Pause, Trinken, Köpfe mit kaltem Wasser kühlen und den anderen zwei Teams zuschauen.

Im Spiel TSV Bobingen gegen TV Altötting gewinnt Altötting knapp mit 14:15. Anschließend gewinnt der TSV Vaterstetten mit 23:6 gegen vom vorigen Spiel erschöpfte Bobinger. Bei der Hitze heute sind zwei Spiele aufeinanderfolgend echt hart.

Dann sind unsere Mädels wieder dran gegen Altötting. Gut ausgeruht und durch den ersten Sieg auch selbstbewusst und bestärkt gehen unsere Mädels konzentriert in das Spiel und können es von Anfang an bestimmen. Altötting hat ein schönes Team, eine relative homogene Mannschaft mit ebenso motivierten Spielerinnen. Die Tore in diesem Spiel verteilen sich auf viele Spielerinnen. Unsere Abwehr zeigt hier deutlich ihre Stärken, wir können viel öfter Torchancen unterbinden als es den Altöttinger Mädels gelingt und so steht es am Schluss 13:22 für unsere HSG B-ONE Mädels.

Noch ein Spiel Pause, dieses bestreitet Vaterstetten gegen Altötting. Nach jetzigem Turnierstand geht es hier um den Platz 2 im Turnier, also um die Landesliga. Altötting geht hier nun die Puste aus und Vaterstetten kann seine Rückraumstärke ausnutzen und gewinnt 18:4.

Unser letztes Spiel an diesem verrückten Tag, in einer heißen, stickigen Halle mit Doppelheimspiel-Quali. Der TSV Bobingen steht jetzt an. Bobingen hat eine sehr starke Spielerin in ihren Reihen, diese gilt es gut abzuwehren, am besten gleich die Pässe zu ihr zu unterbinden. Gleich in der ersten Minute verschlafen wir genau diese Aufgabe und kassieren 2 Gegentore. Ok, jetzt sind wir wieder wach, und Stück für Stück erarbeiten wir uns Tor um Tor mit schönen 1gegen1 Aktionen, dem ein oder anderen Spielzug und auch dem ein oder anderem schönen Rückraumschuss. Unsere Abwehr vermag zwar die Bobinger Spielmacherin nicht komplett aufzuhalten, aber eben so viel, dass wir uns einen deutlichen Vorsprung erarbeiten können und am Ende souverän mit 26:11 gewinnen.

Heute haben wir 13 Torschützinnen in unseren Reihen, das zeigt uns als Team, den das Team gewinnt am Ende. Unsere Mädels wollen zum Tor, haben aber auch ein Auge auf ihre Mitspielerinnen, das ist Handball: stark aber mit Köpfchen!

Die C-Mädels der HSG B-ONE sind Turniermeister, spielen Landesliga in der Saison und wir sind alle mega stolz und freuen uns auf ebenbürtige Gegner, spannende Spiele und die ein oder andere lehreiche Lektion in der kommenden Saison, auf das unsere Mädels ihr super Niveau noch weiter steigern.

Wir bedanken uns auf das Herzlichste bei unseren vielen Helfern am heutigen Tag. Den vielen Eltern, die aufgebaut, verkauft, kampfgerichtet, abgebaut, angefeuert, Bericht geschrieben, Wäsche gewaschen, ihre Kinder ermutigt und uns Kraft gegeben haben. Und auch bei den Damen und Herren aus dem Verein, die uns im Kampfgericht und beim Abbau noch zur Hilfe gekommen sind.

 

Es spielten: Maxima, Carla, Antonia, Charlie, Maya, Sina, Isi, Pauline, Magdalena, Sophia, Ines, Johanna, Mara, Charlotte und Anisa

weibliche D-Jugend 2 Spiele 2 Siege

weibliche D-Jugend 2 Spiele 2 Siege

Wie vielen anderen Teams fällt es auch uns bei der weiblichen D-Jugend zur Zeit schwer viele Mädels im Training und zu Spielen zu begrüßen. Impfungen, Quarantäne und nicht enden wollende Mengen an Schulaufgaben fordern ihren Tribut.

Das ändert aber nichts am Spaß am Handball bei unseren Mädels und damit zum Glück auch nicht an der guten Laune, wenn sie sich zum Training treffen. Manchmal hat man das Gefühl sie treffen sie nur und nicht zum Training 😉.

Aber wirklich nur manchmal, denn die Motivation ist riesig und der Kampfgeist geweckt, vor allem jetzt wo wieder Spiele anstehen.

Und das erste dieser Nachholspiele aus der Hinrunde traten wir am Samstag den 29.01. gegen den TSV Sauerlach an. Zu Neunt waren unsere Mädels der wD2 auf der Platte, aufgrund der vielen Ausfälle verstärkt durch ein paar Mädels aus der wD1. 3 Trainer hatten sie dabei, denn seien wir ehrlich die Trainer haben genauso viel Bock auf Handballspiele wie die Mädels.

Und da das Spiel Mittags war, waren unsere Mädels auch hellwach, gut gelaunt und voller Elan. Wie immer muss man sie beim Aufwärmen etwas bremsen, das Spiel wird noch lang und wir wollen nicht vorher k.o. sein. Ihre Spielfreude überträgt sich dabei aber auf alle Zuschauer und irgendwie schaffen sie es immer gute Laune zu verbreiten.

Das Spiel gegen Sauerlach wurde dann 12:00 Uhr angepfiffen, und Schwupps 15s rum und schon das erste Tor für die HSG. Die Sauerlacher Mädels waren aber auch wach und packten in der Abwehr ordentlich zu. Unsere Mädels motiviert und schnell fanden aber die Lücken und so gab es auch schnell den ersten 7m für uns, den wir auch verwandeln konnten 2:0. In der eigenen Abwehr zeigten unsere Mädels schnelle Füße und passten sehr gut auf ihre Gegenspielerinnen auf, so dass Sauerlach so gut wie gar nicht zum Tor durchkam und

wenn, doch dann hielt unser Mädel im Tor den Kasten sauber. Vorne fanden die HSG-Mädels immer wieder den Kreis. Nach knapp 12min stand es also 7:0 und Sauerlach nahm sich eine Auszeit und um wieder frisch zu starten. Die Auszeit schien gut genutzt, denn jetzt kamen auch unsere Gegner zum Torerfolg und es ging mit 11:3 in die Halbzeitpause.

Traditionell gibt es für unsere Mädels Traubenzucker in der Pause, das Gehirn braucht Futter, denn Handball spielt man nicht nur mit den Muskeln.

Die 2. Halbzeit startet Sauerlach wieder angriffslustig und bekam in der Folge gleich 2 7m und eine 2min-Strafe. Unsere Mädels taten sich nun schwerer gegen diese aufgeweckte Abwehr, konnten aber weiterer 3 Tore in den ersten 10min der zweiten Halbzeit erzielen. Wir sahen auch super Einläufer von außen, die tollen Pässe erhielten.

Langsam machte sich dann unser geringes Wechselkontingent bemerkbar, in der Abwehr wurden wir etwas langsamer und die

Sauerlach kamen öfter durch. Den hohen Rückstand vermochten sie aber nicht mehr aufzuholen und unsere Mädels gewannen verdient mit 18:8. Das machte Lust auf mehr und diese mehr sollte gleich am nächsten Samstag folgen.

Am 05.02. ging es mit der wD1 gegen den SV Anzing, wieder mittags und wieder wache, gute gelaunte Mädels. Auf geht’s B-ONE, auf geht’s. Und so starteten unsere HSG-Mädels voller Elan ins Spiel, zunächst in der Abwehr, weit draußen, das öffnet Räume und verlangt viel Beinarbeit, aber heute sind wir 11, das schaffen wir. Und es lohnt sich, der erste Ball wird rausgefangen, Gegenangriff, durchspielen bis auf Außen, Tor. Wieder starten wir mit dem 1:0. Anzing bleibt aber dran, sie haben einige flinke Mädels, die sehr sicher in die Ecken werfen können. Und so fallen auf beiden Seiten schnelle Tore ohne viel Schnörkel und effizient. Nach 3min30s steht es schon 4:3. Dann grooven sich unsere Mädels in der Abwehr besser ein, gehen mehr auf den Ball und können sich mit

Gegenstößen etwas absetzen. Nach weiteren 2min steht es schon 8:4. Das werden heute viele Tore auf beiden Seiten. Die Torhüterinnen auf beiden Seiten sind flink aber das Tor ist für eine D-Jugendliche eben noch sehr groß und gute Werfer haben alle Chancen. Das Spiel wogt schnell hin und her aber immer mit etwas Vorteil für unsere HSG-Mädels und so steht es zur Halbzeit 19:10.

Halbzeitpause wieder Traubenzucker, ausruhen, nochmal taktische Nachbesserung und dann wieder auf die Platte.

Die zweite Halbzeit begannen wir gleich mit einem schönen Anspiel an den Kreis und Tor, Anzing kam aber gestärkt aus der Pause und hielt nun gut mit. Immer im Wechsel fielen die Tore, beide Seiten hat viel Zug zum Tor im Angriff und blieben fair in der Abwehr.

Unsere HSG-Mädels schafften Durchbrüche von allen Positionen, am Ende sollten 10 von 11 Spielerinnen Tore gemacht haben. Eine tolle Teamleistung.

Kurz vor Schluss noch eine Auszeit auf

unserer Seite, ein letzter taktischer Versuch, wir tun mal so als wären wir die Nationalmannschaft, versuchen kann man es ja mal. Und auch wenn wir keinen Kempa-Trick anvisiert haben, ein Tor ist es geworden.

Endstand 33:23, unglaublich schnelles Spiel mit vielen Toren.

Fazit nach den ersten 2 Spielen im neuen Jahr? Unsere weibliche D-Jugend: Super Mädels, mit super Teamgeist, starkem Kampfgeist und der besten guten Laune ever.

Es macht riesig Spaß mit euch, wir freuen uns aufs Training.

AUF GEHTS B-ONE AUF GEHTS!

 

Es spielten:                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  Albesa, Antonia, Carla, Ines, Isabelle, Lea, Mara, Marie, Marieke, Marla, Maxima, Sarah, Sophia

Es coachten:

Oli, Antonia und Maria

 

 

Frohe Feiertage

Frohe Feiertage

Liebe Spieler_innen, Eltern, Trainer_innen und Alle uns verbundenen,

im Namen der gesamten HSG-Leitung darf ich euch schöne Weihnachten wünschen, Gesundheit und Entspannung.
Wir freuen uns auf einen Start im nächsten Jahr und euch alle hoffentlich bald wiederzusehen.

Ansonsten bleibt uns nur übrig uns den Weihnachtsgrüßen des BHV anzuschließen, die Alles ausdrücken.

Guten Appetit und alles Gute!

– Nadja

Weihnachtsschreiben des BHV:
FroheWeihnachten2021

Auswärtsspiel der Damen 2 beim SVN München

Auswärtsspiel der Damen 2 beim SVN München

SVN München – Damen 2 27:19 (16:11)

Bei bestem Altweibersommerwetter traten wir das nahe Auswärtsspiel beim SVN München am Sonntagnachmittag an. Gut gelaunt und den Schwung aus dem letzten Spiel mitnehmend, wollten wir auch gegen die SVNler, die bisher noch nicht gespielt hatten, ein gutes Spiel machen.

Bereits in den ersten Minuten zeigte sich, dass es an diesem Nachmittag ein schwerer Kampf sein würde. Durch leichte Ballverluste kam der SVN immer wieder zu Tempogegenstößen, die vor allem Emily Brieger sicher in unserem Gehäuse unterbringen konnte. Nichtsdestotrotz gelang es uns mit mehr Konzentriertheit im Angriff und in der Abwehr den Abstand zur Halbzeit auf 5 Tore zu minimieren.

Leider haben wir den Schwung aus dem Ende der ersten Halbzeit nicht mitnehmen können und der SVN zog wieder davon. Es blieb das gleiche Bild wie in den ersten 30 Minuten.

Alles in allem, spiegelt das Endergebnis nicht den Kampfeswillen und gute Zusammenspiel aller Damen wieder. Es gab gute Aktion von allen Positionen und auch zwei Abwehrsysteme sind mittlerweile sehr schön zum Spielen.

Für die HSG B-ONe spielten:
Magdalena, Heide (beide im Tor), Kornelia, Antonia, Nicy (8/2), Jule B., Sarah (1), Jule R. (2), Lauri (1), Doro (2), Anna, Anita (1), Chrissy (4).